Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus 3: Heilmethoden gegen Corona19 (Covid-19): Die Liste

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Natürliche, günstige Heilmethoden - natürliche, maschinell-teure Heilmethoden (mit Plasma) - Chemie-Pillen - falsche Heilmittel, die tödlich sind - NIE IMPFEN - Ansteckungsorte

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')
Video URL: https://youtu.be/c6fQ5uQCQGg - YouTube-Kanal: mandalaxxl - hochgeladen am 23.3.2020

präsentiert von Michael Palomino (2020)
Teilen / share:

Facebook








Michael Palomino,
                Portrait mit Inkakreuz und Mutter Erde mit Webseiten
Michael Palomino, Portrait mit Inkakreuz und Mutter Erde mit Webseiten



1. Heilungen von Corona19 mit Naturmedizin

Israel: Weihrauch kauen: 8 Kügelchen Weihrauch kauen (400mg), 4x täglich, je 15 Minuten lang (Link) - Mutter Erde hat's

Afrika: Artemisia annua: In Madagaskar hat die Regierung ein Naturheilmittel aus Artemisia annua, Olibanum und Kurkuma herstellen lassen (Link) - Mutter Erde hat's.

Michael Palomino:
-- Medizinische Nahrungsmittel täglich einnehmen (Link): Knoblauch+Zwiebel+Ingwer+Zitrone roh mit Lebensmitteln einnehmen, Olivenöl+2 Baumnüsse täglich für Verdauung - die Ernährungsleitlinien befolgen (Link) - die Blutgruppenernährung befolgen, denn jede Blutgruppe hat ihren eigenen Magentyp (Link) Mutter Erde hat's
-- UND ausserdem: Natron mit Apfelessig (oder sonst ein Essig) 1 Monat lang nüchern einnehmen, so heilen Organe, Drüsen und der Kreislauf bei einem pH-Wert im Körper von pH7,3 (Natron Link)
-- UND ausserdem: früh um 9 oder 10 Uhr schlafen gehen, denn der Vormitternachtsschlaf ist tiefer und erholsamer, wirkt wie ein zusätzliches Heilmittel, wenn die Sonne die Energie noch "hinter die Erde zieht"

MMS (verdünntes Bleichmittel Chlordioxid - Link)

Höhenkrankheit: Chorona19 ist wie eine Höhenkrankheit, keine Lungenentzündung (Link)



1) Heilung des Coronavirus (Stand 21.3.2020):
Kuba heilt Coronavirus mit: Interferon Alfa 2B (Link1 - Link2)
Thailand heilt Coronavirus in 48 Stunden mit der Kombination von: Oseltamivir+Lopinavir+Ritonavir (Link1 - Link2)
Deutschland heilt Coronavirus mit Chloroquin (Link1 - Link2)
"USA" heilt Coronavirus 19 mit Hydroxychloroquin+Azithromycin+Zinksulfat (Dr. Zelenko in NYC: Link)

Südkorea heilt Coronavirus 19 mit dem Blutplasma geheilter Personen (Link)

2) Vorbeugung gegen Infektionsanfälligkeit geht mit Vollwerternährung, alles Vollkorn für volle Mineralienzufuhr, Zitrusfrüchte für Vit.C, Knoblauch+Zwiebeln+Ingwer für natürliche Antibiotika, genug Wasser für stabile Zellen, mit Olivenöl+2 Nüsse pro Tag für die Verdauung, keine schädlichen Sachen einnehmen - siehe Ernährungsleitlinien generell - und die Blutgruppenernährung beachten
3) Vorbeugung mit Vitaminen (z.B. in der Sonne spazieren für Vitamin D)
4) Natron in Wasser mit Ahorsirup oder Apfelessig 1 Monat lang nüchtern einnehmen, hebt den pH-Wert und den Sauerstoff im Blut (90% Heilquote - Natron Link)
5) Vorbeugung mit gesundem Schlaf: Um 22 Uhr schlafengehen, denn der Vormitternachtsschlaf ist wie ein zusätzliches Heilmittel für die Zellen!


2. Heilungen von Corona19 mit teurer, maschineller Naturmedizin

-- Blutplasma von schon geheilten Personen anwenden (z.B. in Südkorea - Link)

-- Blutplasma von der Patientenperson anwenden: Stammzellen werden aktiviert, zerstäubt und inhaliert (Link)


3. Heilungen von Corona19 mit Pharma-Pillen (mit Rückfallgefahr oder kombiniert mit anderen Pillen TÖDLICH wegen Kombinationsvirkung)

Kuba: Medikament "Interferon Alfa 2B" (Link):
-- Link 1 "Interferon Alfa 2B": https://www.epochtimes.de/politik/welt/kuba-hat-mittel-gegen-das-coronavirus-entwickelt-zahlreiche-laender-haben-interesse-a3185004.html
-- Link 2:
Interferon Alfa 2B Humano Recombinante: https://deutsch.rt.com/international/99525-china-kubanisches-medikament-bewahrt-sich/

China: Vitamin C hochdosiert (Link)

Thailand:
1. Thailands Spitäler heilen Coronavirus in 48 Stunden mit der Kombination von: Oseltamivir (gg. Grippe)+Lopinavir+Ritonavir (gg. AIDS) (Link)
-- Link 1:
https://www.epochtimes.de/gesundheit/coronavirus-newsticker-zwei-wuhan-rueckkehrer-positiv-getestet-1400-kraefte-des-militaers-fuer-neues-krankenlager-in-wuhan-a3143841.html
-- Link 2: https://deutsch.rt.com/asien/98695-thailand-heilt-offenbar-corona-patientin-mit-medikamenten-mix/

2. In Thailand existiert auch die Kombination Remdesivir+Lopinavir+Ritonavir (Link)

3. In Thailand wurde im Mai 2020 auch Favipiravir gegen Corona19 zugelassen (Link)

Deutschland: Chloroquin der IG Farben+Bayer heilt Malaria UND Coronavirus19 (Covid-19), in den "USA" Hydroxychloroquin (Link):
-- Link 1: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/chloroquin-usa-lassen-malaria-mittel-von-bayer-gegen-corona-zu-a-1305581.html
-- Link 2: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/chloroquin-gegen-coronavirus-was-fuer-den-einsatz-des-bayer-medikaments-sprichts-a-1305579.html


"USA" heilt Coronavirus 19
-- mit Hydroxychloroquin+Azithromycin+Zinksulfat (Dr. Zelenko in NYC: Link)

-- mit
Hydroxychloroquin+Zink (Dr. Cardillo in LA Link)


Russland: Mefloquin
Im Mai 2020 wurde Mefloquin gegen Corona19 zugelassen (Link).


Schwere Verläufe von Coronavirus:
kommen vor allem vor
— bei Lungenkranken [web02] (Lungen sind heilbar mit Natron
+Apfelessig, Quote 90% - Merkblatt Natron)
— bei Herzpatienten [web02] (Kreislauf ist heilbar mit Natron
+Apfelessig, Quote 90% - Merkblatt Natron)
— bei Diabetes [web02] (Diabetes ist heilbar mit Natron
+Apfelessig, Quote 90% - Merkblatt Natron)
— bei Rheuma - [web02] und von Ernährung spricht NIEMAND (?!)

-- bei Asthma [web03] (Asthma heilt mit Natron
+Apfelessig - Heilquote 90% - Merkblatt Natron)



23.5.2020: Lungentransplantation in Ö für Corona19-Kranken
https://www.krone.at/2159669



Wichtig zu wissen:

4. Falsche Heilmittel

-- Beatmungsgeräte nützen oft nichts, sondern SCHADEN NOCH MEHR (Beatmungsgeräte-Link)

-- zu viele Giftpillen TÖTEN den Patienten wegen der unvorhersehbaren, tödlichen Kombinationswirkung (Kombinationswirkungen-Link)


5. NIE IMPFEN:
Impfungen enthalten Aluminium, Quecksilber, Zellen von Föten, manchmal auch Schei., Nagalase zur Unterdrückung von Vit.D und Begünstigung von Krebs etc. (Impfterror-Link)


6. Ansteckungsorte

Aus der Schweiz kam die Meldung:
Schweiz 25.4.2020: Resultat von Umfragen: Orte der Ansteckung mit Corona19 sind vor allem: Familie, Heime und Spitäler (!!!)
Kantone beginnen mit lokalem Contact Tracing – und finden erste Ansteckungsquellen
https://www.watson.ch/schweiz/coronavirus/153439702-coronavirus-schweiz-bund-schiebt-contact-tracing-auf-kantone-ab


Ansteckungsorte sind vor allem:
-- Familie in engen Verhältnissen
-- Heime
-- Spitäler

Weitere Ansteckungsorte mit vielen Leuten auf engem Raum sind: Flugzeuge, Flugzeugträer, U-Boote, Asylantenheime, Bunker, Massenlager, Psychiatrie, Massenveranstaltungen etc.

Viel Ansteckung ereignet sich ebenso an den folgenden Orten:
-- Asylantenheime
-- Bunker
-- enge Wohnquartiere
-- Flugzeuge
-- Flugzeugträger (NATTO-Link)
-- Heime
-- Karneval
-- Märkte
-- Massenlager
-- Massenpublikum auf engem, geschlossenem Raum (Vorträge, Universitäten)
-- Massenpublikum auf engem, geschlossenem Raum, wo auch gesungen wird, Umarmungen stattfinden, Hände gereicht werden, oder aus demselben Becher getrunken wird  (Discotheken, Konzerte, Gottesdienste mit Jesus-Fantasie-Kirchen, Mohammed-Fantasie-Moscheen, Moses-Fantasie-Synagogen)
-- Restaurants ohne Maske, Distanz, Lüftung
-- Psychiatrie
-- Paketzentren
-- Reisen
-- Schlachthof / Schlachthöfe
-- U-Boote (NATTO-Link)

Kinder und Erwachsene bis 60 Jahre sind von Corona19 nur wenig betroffen (Babys+Kinder: Link), die meisten Todesfälle mit Corona19 ereignen sich bei Leuten ab 60 Jahren (Zahlen Link).

========

Journalistenwatch online, Logo

Studie aus IL 22.4.2020: Corona19-Pandemie klingt auf der ganzen Welt nach ca. 70 Tagen ab - EGAL welche Massnahmen ergriffen wurden - Unterschiede ergeben sich nur wegen der Gesundheitssysteme - von Vollwerternährung und Abfallfood wird NICHT gesprochen:
Studie sorgt für Aufsehen: Kommt Corona-Ausbreitung nach 70 Tagen von selbst zum Erliegen?
https://www.journalistenwatch.com/2020/04/22/studie-aufsehen-kommt/

Fototext: Nur moderate Maßnahmen galten in Singapur

Der Artikel:

<Es wäre eine Sensation – und würde einer spektakulären Wende in der bisherigen Corona-Risikobewertung gleichkommen: Einer Studie aus Israel zufolge, die derzeit für Aufsehen in den israelischen und US-amerikanischen Medien sorgt, soll der Verlauf der Sars-CoV2-Pandemie in allen Ländern mehr oder weniger identisch sein – und zwar völlig unabhängig von den ergriffenen Gegenmaßnahmen.

Ob ein Staat also einen totalen Lockdown vollzieht, ob es (wie Schweden) auf Herdenimmunität setzt und auf öffentliche Schließungen und Kontaktbeschränkungen weitgehend verzichtet, oder ob es den Virus (wie Weißrussland oder Nordkorea) komplett ignoriert – letztlich ist all dies für das Infektionsgeschehen weitgehend irrelevant, weil das Virus gewissermaßen eine „Halbwertszeit“ hat, über die es sich ausbreitet und anschließend von selbst abebbt.

Die beobachtbaren unterschiedlichen Auswirkungen in einzelnen Staaten sollen der von Professor Isaac Ben-Israel geleiteten Studie zufolge, über die die „Times of Israel“ berichtet, alleine auf unterschiedliche soziale Verhältnisse und Fähigkeiten der Gesundheits- und Betreuungseinrichtungen zurückzuführen sein.

Mathematiker Ben-Israel, der die Studie gemeinsam mit anderen namhaften Wissenschaftlern leitete, ist Leiter der israelischen Raumfahrtagentur sowie des des Nationalen Rates für Forschung und Entwicklung. Wie die „Achse des Guten“ schreibt, analysierte das Team sämtliche zur Verfügung stehenden Daten der vom Corona-Virus betroffenen Länder und kommen zu einem „frappierenden Schluss“: Die statistische Analyse von Wachstum und Rückgang neuer Fälle zeige, dass „die Verbreitung des Virus nach etwa 40 Tagen einen Höhepunkt erreicht und nach 70 Tagen nahezu vollkommen abklingt“ – und zwar völlig ungeachtet der von den zuständigen Regierungen eingeleiteten Gegenmaßnahmen.

Keine Verharmlosung, nur harte Statistik

Ben-Israel redet damit nicht den „Verharmlosern“ das Wort; auch er plädiert für Vereinzelungsmaßnahmen und „Social-Distancing“. In einem Punkt allerdings widerspricht der von den meisten westlichen Ländern gewählten Strategie vehement: Der „Lockdown ganzer Volkswirtschaften“ lasse sich anhand der gegenwärtigen Daten nicht kaum rechtfertigen, sondern stelle „einen Fehler“ dar. Dies zeige die Entwicklung von Staaten wie Singapur, Taiwan oder Schweden, die keine radikale Corona-Politik umsetzten und dennoch glimpflich durch die Krise kommen.

Dem Team um Ben-Israel geht es ausschließlich um statistische Analysen, nicht medizinisch-virologische Erkenntnisse. Eine Erklärung für das von der Studie offengelegte Phänomen hat er nicht; „Times of Israel“ zitiert den Forscher wie folgt: „Es gibt alle möglichen Spekulationen. Vielleicht hängt es mit dem Klima zusammen, oder das Virus hat eine eigene Lebensspanne“. Dass manche Staaten wie Spanien oder Italien eine extreme Zahl an Todesopfern aufweisen, ist dem Studienleiter zufolge primär eine Folge des „auch ohne Corona bereits überforderten Gesundheitssystems“ dort. Umgekehrt ist der glimpfliche Verlauf in Deutschland mit dem hier bestehenden, solideren Gesundheitssystem erklärbar. (DM)>

========

Sputnik-Ticker online, Logo

24.4.2020: Bei Corona19-Panik soll man immer noch genug schlafen, körperlich trainieren, sich unterhalten, Daten richtig interpretieren, keine Leute umarmen oder küssen:
Diese Verhaltensfehler erschweren Kampf gegen Coronavirus-Pandemie - Wissenschaftler

https://de.sputniknews.com/panorama/20200424326952787-verhaltensfehler-kampf-coronavirus-pandemie-wissenschaftler/

<Forscher an der Universität Princeton (Großbritannien) haben die größten Verhaltensfehler genannt, die den Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie erschweren. Die Ergebnisse der Forschung wurden in der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht.

Der Studie zufolge stellen sich viele Menschen auf die Covid-19-Krankheit völlig um und vernachlässigen dabei Schlaf, körperliche Übungen oder Kontakte zu anderen Menschen. In der Selbstisolation während der Pandemie könnten sich die Beschwerden einer chronischen psychischen Krankheit verschlimmen. Daher empfehle es sich, für eine gesunde Situation zuhause zu sorgen und entstehende Ängste zu beachten.

Ein weiterer Fehler sei das falsche Interpretieren statistischer Daten zu den Erkrankungsfällen durch das Coronavirus. Manche Berichte von einem Rückfall oder einem Anstieg der Zahl der Infizierten könnten einen in die Irre führen.

Auch tief verwurzelte soziale Normen erschweren den Kampf gegen das Coronavirus. So ist es unter den Angehörigen einiger Nationalitäten angebracht, den Gesprächspartner zu berühren, ihn sogar zu umarmen und zu küssen. Um dieses Problem zu lösen, könnten nach Meinung von Wissenschaftlern Aufrufe und Bilder behilflich sein, die auf die Notwendigkeit des Einhaltens einer sozialen Distanz hinweisen.

Die Weltgesundheitsorganisation hatte am 11. März den Ausbruch des Virus Sars-CoV-2 als Pandemie eingestuft. Nach neuestem Stand sind weltweit über 2,7 Millionen registriert worden, über 190.000 Menschen starben.

ls/mt>

========

14.12.2021: Corona ist gut behandelbar, es braucht KEINE Impfung! - Die CDC will die Heilmittel verhindern!
Ambulante Behandlungen für COVID-19 überprüft
https://uncutnews.ch/ambulante-behandlungen-fuer-covid-19-ueberprueft/
Video-Link: https://zbbb278hfll091.bitchute.com/ySITC1RcRsOS/JL0LWh4PJuCJ.mp4

Mercola.com Seit Beginn der COVID-Pandemie wurde den Ärzten gesagt, sie dürften keine Behandlung anwenden, die nicht in randomisierten, kontrollierten Studien getestet worden sei. Fast alle klinischen Erfolge wurden ignoriert und vehement bekämpft.

  • Seit Beginn der COVID-Pandemie wurde den Ärzten gesagt, sie dürften keine Behandlung anwenden, die nicht in randomisierten, kontrollierten Studien getestet worden sei. Fast alle klinischen Erfolge wurden ignoriert und vehement bekämpft.
  • Die Frontline COVID-19 Critical Care Alliance (FLCCC) war eine der ersten, die Leitlinien für die COVID-Behandlung veröffentlichte. Seitdem hat sie Protokolle für die Prävention, die frühzeitige Behandlung zu Hause, die Behandlung im Krankenhaus und die Aufrechterhaltung des COVID-Syndroms auf Langstreckenflügen entwickelt, die aktualisiert werden, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.
  • Kortikosteroide können ein wirksames Mittel zur Verringerung von Entzündungen im Allgemeinen sein, aber sie scheinen bei fortgeschrittener COVID-Infektion besonders wichtig zu sein. Steroide sollten nicht im Frühstadium eingesetzt werden, können aber lebensrettend sein, wenn Sie Anzeichen einer Lungenfunktionsstörung und eines erhöhten Sauerstoffbedarfs entwickeln
  • Ivermectin hat antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften und ist in allen Stadien von COVID-19 von Vorteil, von der Vorbeugung bis zur fortgeschrittenen Erkrankung
  • Weitere wirksame Protokolle sind das AAPS-Protokoll, das Protokoll des World Council for Health von Tess Laurie und das Protokoll von America’s Frontline Doctors

Dr. Pierre Kory ist einer der führenden Köpfe in der Bewegung für eine frühzeitige Behandlung der COVID-Infektion. Kory ist Intensivmediziner (ICU-Spezialist), dreifach zertifiziert in Innerer Medizin, Intensivmedizin und Lungenheilkunde und gehört der Frontline COVID-19 Critical Care Alliance (FLCCC) an, die zu den ersten gehörte, die COVID-Behandlungsleitlinien veröffentlichten.

Kory verbrachte die meiste Zeit seiner Karriere am Beth Israel Medical Center in Manhattan, New York, wo er an der Leitung der Intensivstation beteiligt war. Außerdem hatte er eine rege ambulante Praxis. Vor etwa sechs Jahren wurde er an das St. Luke’s Aurora Medical Center in Milwaukee, Wisconsin, berufen, wo er den Intensivpflegedienst leitete. „Als COVID ausbrach, war ich in einer Führungsposition“, sagt er. „Ich bin zurückgetreten, weil man dort mit der Pandemie so umging.

Behandlungsmöglichkeiten wurden vehement abgelehnt

Das St. Luke’s bestand, wie die meisten Krankenhäuser in den USA, darauf, nur unterstützende Maßnahmen anzubieten, und Kory weigerte sich, unter diesen Umständen in einer Führungsposition zu bleiben. Zum ersten Mal in der modernen Medizingeschichte wurde den Patienten gesagt, sie sollten einfach zu Hause leiden, bis sie dem Tod nahe waren, und dann ins Krankenhaus gehen, wo sie an ein tödliches Beatmungsgerät angeschlossen wurden.

„Ich wusste, dass es eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten gab, aber wir haben nichts davon genutzt“, sagt er. Den Ärzten wurde sogar gesagt, dass sie keine gerinnungshemmenden Mittel einsetzen sollten, obwohl die Blutgerinnung bei vielen Patienten „völlig aus dem Ruder lief“. „Man konnte Blut abnehmen und tatsächlich sehen, wie das Blut in den Röhrchen sehr schnell gerann“, sagt er.

Seit diesen Anfängen scheint sich die Krankheit erheblich verändert zu haben. Die hohen Blutgerinnungsraten sind zum Beispiel nicht mehr zu beobachten, was eine gute Nachricht ist.

Aber aus irgendeinem Grund „sagte man uns von Anfang an, dass wir randomisierte kontrollierte Studien bräuchten, um irgendetwas zu tun“, sagt Kory, und bis heute weigern sich die Gesundheitsbehörden, irgendein Behandlungsprotokoll anzuerkennen, das über das unglaublich gefährliche experimentelle Medikament Remdesivir und die experimentellen COVID-Impfungen hinausgeht.

Die Menschen starben, aber alle meine Ideen wurden niedergeschlagen. Meine Vorgesetzten tauchten [bei meinen klinischen Besprechungen] auf und forderten mich auf, mich zurückzuhalten, weil ich die Idee hatte, dass wir dieses und jenes tun sollten, und sie wollten nicht, dass etwas getan wird.

Also habe ich gesagt: ‚Ich bin fertig‘. Ich habe Mitte April 2020 gekündigt. Dann ging ich für fünf Wochen nach New York und leitete meine alte Intensivstation in New York.

Die Bedeutung von Steroiden bei der Behandlung von COVID-19

Im Mai 2020 sagte Kory vor dem US-Senat aus und betonte, wie wichtig der Einsatz von Steroiden während der Krankenhausphase dieser Infektion war. Zu diesem Zeitpunkt war er noch an der Universität von Wisconsin beschäftigt. Der Zeitpunkt seiner Kündigung war noch nicht gekommen, und man „war wütend, dass ich meine Meinung öffentlich kundtat“.

Das ist bemerkenswert, denn wenn man ein Experte auf einem Gebiet ist, „ist man eigentlich dafür verantwortlich, seine Erkenntnisse und sein Fachwissen weiterzugeben“, sagt Kory. „Aber sie waren sehr unglücklich darüber, dass ich das getan habe.

Sieben Wochen später erhielt Kory Recht, als die Ergebnisse der britischen Recovery-Studie veröffentlicht wurden, die den Nutzen von Kortikosteroiden belegten. Seitdem gehören Steroide zur Standardbehandlung in der Krankenhausphase.

Steroide sind ein wirksames Mittel zur Verringerung von Entzündungen im Allgemeinen, aber sie scheinen bei einer fortgeschrittenen COVID-Infektion besonders wichtig zu sein. Ich hatte einen engen Freund, der an einem sehr schweren Fall von COVID-19 erkrankt war und dessen Zustand sich immer weiter verschlechterte, obwohl er alles nahm, was ich ihm empfahl.

Er kannte Dr. Peter McCullough, also schrieb er ihm eine SMS und bekam den Rat, Prednison und Aspirin zu seiner derzeitigen Behandlung hinzuzufügen. Sobald er das Prednison einnahm, ging es ihm besser.

Wie Kory erklärte, ist dies eine häufige Erfahrung. Wichtig ist, dass die Beweise zeigen, dass Kortikosteroide mehr schaden als nützen, wenn sie früh, während einer leichten Infektion, eingesetzt werden. Sobald jedoch eine mittelschwere Erkrankung eintritt, sobald eine Lungenfunktionsstörung auftritt oder Sauerstoff benötigt wird, sind Steroide von entscheidender Bedeutung und können eindeutig lebensrettend sein.

Steroide müssen zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden

Einer der Gründe dafür ist, dass die SARS-CoV-2-Infektion eine sehr komplexe Entzündungskaskade auslöst. Genauer gesagt, sagt Kory, ist schweres COVID-19 ein Makrophagen-Aktivierungssyndrom. Es sind die hyperinflammatorischen Makrophagen (eine Unterart der Makrophagen), die letztendlich die Organschäden verursachen. Daher sollte man Medikamente einsetzen, die entweder ihre Aktivität unterdrücken oder sie in hypoinflammatorische Makrophagen umpolen.

Entscheidend ist, die Steroide zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen – nicht zu früh und nicht zu spät, das „Goldlöckchen“-Fenster. Dafür gibt es keine festen Regeln, da jeder Patient anders ist, aber als Faustregel gilt: Setzen Sie die Steroide NICHT ein, bis sich die Symptome so weit verschlimmern, dass die Atmung schwieriger wird.

Korys ambulantes Protokoll sieht Prednison an Tag 7, 8 oder 9 vor, wenn es immer noch bergab geht. Es ist wichtig, dass es NICHT zu Beginn der Krankheit eingesetzt wird, da es die Infektion durch eine verstärkte Virusreplikation verschlimmert.

Die empfohlene Dosierung ist 1 Milligramm Prednison oder Methylprednisolon pro Kilogramm Körpergewicht. Bei der Verwendung von Methylprednisolon (Medrol) (das Kory bevorzugt, u. a. weil die Konzentrationen im Lungengewebe höher sind als bei Prednison) teilt er die Dosis auf zwei Tagesdosen auf. Kory rät von Dexamethason ab, da es bei Lungenerkrankungen nicht so gut wirkt. Dennoch verwenden die meisten Ärzte in den USA Dexamethason, wenn sie überhaupt Steroide einsetzen.

Die Dosis kann je nach Schweregrad und Verlauf der Infektion erhöht werden. „Wahrscheinlich verdopple oder verdreifache ich die [Dosis], bis ich sie stabilisieren kann“, sagt er.

Sobald sie keinen Sauerstoff mehr bekommen, setze ich [das Steroid] über einen Zeitraum von etwa einer Woche bis 10 Tagen ab, manchmal auch kürzer. Das hängt davon ab, wie lange sie auf Sauerstoff angewiesen waren. Wenn sie nur kurze Zeit an der Sauerstoffzufuhr waren, nehme ich sie schnell ab; wenn sie länger an der Sauerstoffzufuhr waren, nehme ich sie langsamer ab. Aber ich beginne erst dann mit dem vollständigen Tapering, wenn sie keinen Sauerstoff mehr bekommen.

Antikoagulanzien – wann sie eingesetzt werden sollten

Wie bereits erwähnt, kam es bei früheren COVID-19-Fällen häufig zu schweren Blutgerinnseln, doch dieses Merkmal der Infektion scheint zurückgegangen zu sein. Selbst wenn Blutgerinnung auftritt, ist sie in der Regel viel milder als zu Beginn der Erkrankung. Dennoch können Antikoagulanzien in diesen Fällen eine wichtige Rolle spielen.

Bei der Gerinnung verfolge ich im Allgemeinen das D-Dimer bei der Aufnahme. D-Dimer ist ein Marker für Endothelschäden und Gerinnung. Bei Patienten mit normalen D-Dimeren nehme ich nur routinemäßige Prophylaxe-Dosen ein. Wenn der Wert mäßig erhöht ist, nehme ich moderate Dosen, und wenn er stark erhöht ist, gebe ich eine volle Dosis Antikoagulantien, erklärt Kory.

In der Regel verwendet er ein Antikoagulans namens Lovenox. Die Patienten erhalten auch eine volle Dosis Aspirin, es sei denn, es liegt eine Kontraindikation vor. Ich vermute, dass fibrolytische Enzyme wie Lumbrokinase und Nattokinase, die den Abbau von Fibrin unterstützen, eine bessere Alternative zu Aspirin sein könnten. N-Acetylcystein (NAC) ist ein weiterer möglicher Kandidat. Kory ist jedoch nicht überzeugt:

Wir haben NAC im Laufe der Jahre in verschiedenen Krankheitsmodellen eingesetzt. Es ist eine Standardbehandlung für eine Paracetamol-Überdosis, aber nicht für Lungenfibrose. In der Lungenheilkunde, in der ich Experte bin, haben wir jahrzehntelang NAC in diesem Zusammenhang untersucht. Keine dieser Studien hat sich als erfolgreich erwiesen. Bei der Sepsis hat es sich nicht wirklich ausgezahlt.

Bei schweren Erkrankungen halten wir es für ein wirksames Medikament und ein gutes Antioxidans. Ich glaube, es hat gerinnungshemmende [Wirkungen], aber wir sind der Meinung, dass sie generell schwach sind. Für die Krankenhausphase halten wir es also für zu schwach.

Vitamin C

Eine weitere wichtige Komponente ist die intravenöse Gabe von Vitamin C. Einige Universitätskliniken können Vitamin C intravenös verabreichen, die meisten haben es jedoch nicht, können es aber möglicherweise von einem anderen Krankenhaus in der Nähe beziehen. Wichtig ist, dass das Vitamin C innerhalb der ersten sechs Stunden nach der Aufnahme in die Intensivstation verabreicht werden muss, damit es wirkt, und das kann bei COVID ähnlich sein.

Dies gilt insbesondere für die im Math+-Protokoll empfohlenen relativ niedrigen Dosen von 1.500 mg oder 1,5 Gramm. Viele ambulante Ärzte für Naturheilkunde verwenden 25 bis 50 Gramm intravenös verabreichtes Vitamin C, aber die meisten Krankenhäuser lassen eine so hohe Dosis nicht zu, obwohl es wahrscheinlich ist, dass höhere Dosen wirken, wenn man das frühe Behandlungsfenster (die ersten sechs Stunden) verpasst hat. Im Math+-Protokoll werden daher aus pragmatischen Gründen relativ niedrige Dosen verwendet.

Ein Vorschlag wäre, das Krankenhaus, das Sie in Anspruch nehmen möchten, anzurufen, wenn Sie schon einmal wegen COVID eingewiesen werden mussten, und zu fragen, ob es das Medikament gibt. Wenn nicht, können Sie Ihren Arzt bitten, es für Sie zu bestellen und ins Krankenhaus zu bringen, wenn Sie oder ein Familienmitglied wegen COVID oder Sepsis eingeliefert werden. Der Schlüssel ist natürlich ein Arzt, der bereit ist, es zu benutzen. Manche sind es nicht.

Sie hätten den Widerstand sehen sollen, den ich bekam. Einmal war ich Leiter der Hauptintensivstation an der Universität von Wisconsin, und die Daten waren so überwältigend, dass ich sagte: ‚Hey, Leute, können wir nicht einfach ein Protokoll einführen, bei dem wir allen Patienten bei der Aufnahme IV-Vitamin C geben? Was ist der Nachteil?‘

Alle fingen an, über Nierensteine und all diesen Unsinn zu reden, und wir haben so viele Daten, die zeigen, dass das bei akuten Krankheiten oder bei Infusionen nicht passiert … Ich habe das Gefühl, in einer Karikatur der Medizin zu leben, denn jedes Mal, wenn ich mit jemandem über etwas diskutiere, glauben sie einfach nicht, dass irgendetwas funktioniert. Denn wenn es funktionieren würde, würden sie es schon tun. Es ist bizarr.

Das FLCC-Protokoll

Leider sterben durch die vorsätzliche Ignoranz vieler Ärzte buchstäblich viele COVID-Patienten, die hätten gerettet werden können und sollen. Es besteht kein Zweifel daran, dass Protokolle wie das von der FLCC und den anderen unten aufgeführten Gruppen entwickelte Protokoll viele Menschen hätten retten können, wenn es allgemein angewandt worden wäre. Doch trotz des Erfolgs wenden viele Krankenhäuser es bis heute nicht an.

Unser Protokoll wird ständig weiterentwickelt“, stellt er fest. „Wir sagen nicht, dass dies die einzige Behandlungsmethode ist. Wir haben uns für diese Behandlungsmethode entschieden. Wir behalten uns das Recht vor, die Prioritäten zu verschieben, die Dosis zu ändern oder ein neues Medikament zu verwenden.

Wir wollen uns an den Daten, den Erfahrungen und dem Wissen über diese Krankheit orientieren. Das ist die Nummer 1. Nr. 2: Alle unsere Protokolle sind Kombinationstherapie-Protokolle.

Und das bringt die Ärzte auf die Palme. Wissen Sie, warum? Weil sie wissen wollen: Woher wissen Sie, dass das notwendig ist? Es gibt Studien zu jeder einzelnen Komponente, die zeigen, dass sie wirksam sind. Wir glauben, dass sie synergetisch wirken, aber wir werden nie eine Studie durchführen, um alle Komponenten unserer Protokolle zu testen.

Aber es gibt eine Reihe von anderen Protokollen. Die AAPS hat ein Protokoll. Der Weltgesundheitsrat bietet eine Reihe von Optionen an. Es gibt also viele Ärzte, die ein bestimmtes Medikament in unserem Protokoll hervorheben oder nicht hervorheben. Und wir geben nicht vor, dass unsere Methode die einzige ist. Aber wir haben uns viele Gedanken darüber gemacht.

Die meisten unserer Arzneimittel werden wiederverwendet, sie sind also nicht neu. Sie sind seit Jahrzehnten bekannt, ihre Sicherheitsprofile sind gut bekannt, sie sind in der Regel kostengünstig und ihre Mechanismen sind bekannt. Ein zentrales Medikament in all unseren Protokollen – Prävention, Frühbehandlung, Krankenhaus und Spätphase wie das Langstreckensyndrom – ist aus vielen Gründen Ivermectin.

Warum Ivermectin?

Wie Kory feststellte, ist Ivermectin ein wirksames Antivirusmittel. „Das wurde nun schon seit 10 Jahren im Labor bei einer Reihe von Viren nachgewiesen“, sagt er. „Sie haben gezeigt, dass es die Replikation von Zika, Dengue, West-Nil und sogar HIV unterbricht. Und die klinischen Studien sind einfach überwältigend.“ Er fährt fort:

Wenn jemand Ivermectin als umstrittenes Medikament bezeichnen will, möchte ich nur kurz anmerken, dass es absolut nicht umstritten ist.

Es ist ein Medikament, das unter Korruption begraben ist, und die Korruption besteht darin, dass seine Wirksamkeit unterdrückt wird. Es gibt gewaltige Mächte, die nicht wollen, dass die Wirksamkeit dieses Medikaments bekannt wird, denn wenn es bekannt ist und zum Standard der Behandlung wird, wird es den Markt für eine Reihe neuer pharmazeutischer Produkte auslöschen.

Wenn man sich die Maßnahmen gegen Ivermectin ansieht, kann man nur verstehen, dass es etwas Großes und Mächtiges bedroht, denn es wurde angegriffen, obwohl es in 64 kontrollierten Studien eingesetzt wurde, von denen fast alle einen Nutzen zeigten, viele davon einen großen Nutzen.

Und doch wird es verzerrt, um den Anschein zu erwecken, es sei umstritten. Das ist absurd. Wir wissen, dass es funktioniert. Wir wissen das aus In-vitro- und In-vivo-Tierstudien sowie aus Fallserien.

Eine der ersten Fallserien, die aus der Dominikanischen Republik stammt, wurde im Juni 2020 veröffentlicht. Dort wurden 3.300 aufeinanderfolgende COVID-Patienten in der Notaufnahme mit Ivermectin behandelt. Von diesen Patienten wurden nur 16 ins Krankenhaus eingeliefert und einer starb. Das ist ziemlich beeindruckend, wenn man bedenkt, dass es sich um schwer kranke Menschen handelte.

Wichtig ist jedoch, dass es eine Dosis-Wirkungs-Beziehung zur Viruslast gibt. Bei der Delta-Variante ist die Viruslast nachweislich 250-mal höher als bei der Alpha-Variante, und als die Delta-Variante vorherrschend wurde, traten die ersten Durchbrüche im Präventionsprotokoll auf.

Ich bin einer von ihnen. Ich bekam COVID, während ich es wöchentlich einnahm“, sagt Kory. „Jetzt nehmen wir es zweimal wöchentlich. Ist es die richtige Dosis? Wir sind uns nicht sicher. Aber wir sehen jetzt viel weniger Durchbrüche bei einer höheren Dosis. Könnte sie höher sein? Möglicherweise. Aber wir wissen, dass es als Vorbeugung funktioniert.

Höhere Dosen von Ivermectin werden auch zur Behandlung von Delta eingesetzt. In fortgeschrittenen Stadien ist das Medikament dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften nützlich. Im Gegensatz zu vielen anderen Medikamenten ist Ivermectin in allen Stadien der Infektion nützlich.

Die Optimierung von Vitamin D ist entscheidend

Zu den weiteren Bestandteilen der Präventions- und Behandlungsprotokolle des FLCC gehören Produkte, die entweder antivirale oder entzündungshemmende Eigenschaften oder eine Kombination davon haben, wie Melatonin, Quercetin und Zink, sowie Antikoagulanzien wie Aspirin.

Wenn Sie es noch nicht getan haben, überprüfen Sie Ihren Vitamin-D-Blutspiegel, und wenn er unter 40 ng/ml liegt, beginnen Sie mit der Einnahme eines oralen Ergänzungsmittels. Warten Sie nicht, bis Sie krank sind.

Idealerweise sollte jeder seinen Vitamin-D-Spiegel optimieren, bevor er eine Behandlung gegen COVID benötigt. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, sollten Sie Ihren Vitamin-D-Blutspiegel überprüfen und, wenn er unter 40 ng/ml liegt, mit der Einnahme eines oralen Ergänzungsmittels beginnen. Warten Sie nicht, bis Sie krank sind. Die medizinische Fachliteratur legt nahe, dass eine bevölkerungsweite Vitamin-D-Optimierung auf einen Wert von über 40 ng/ml die COVID-Morbidität und -Mortalität um etwa 80 % hätte senken können.

Keine Frage“, sagt Kory. „Es gab sogar eine Studie, die herauskam, eine riesige Patientendatenbank, in der Patienten untersucht wurden, die ihren Vitamin-D-Spiegel getestet hatten, bevor sie krank wurden. Sie schätzten – und sie machten keine ausgeklügelte statistische Modellierung, sondern eine logistische Regression – dass die Sterblichkeit bei 50 ng/ml gleich Null war.

Die Bundesregierung weiß, dass Vitamin-D-Mangel … in Pflegeheimen [und bei Minderheiten] allgegenwärtig ist … Dass wir also auf nationaler Ebene kein Vitamin-D-Protokoll haben, ist kriminell. Im wahrsten Sinne des Wortes, es ist kriminell.

Im Krankenhausbehandlungsprotokoll empfiehlt das FLCCC die Verwendung von Calcitriol, 0,5 Mikrogramm am ersten Tag und 0,25 mcg täglich für sechs Tage. Calcitriol ist die aktive Form von Vitamin D, die normalerweise in den Nieren produziert wird.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Einnahme von normalem oralen Vitamin D bei akuten Zuständen nicht ausreicht, da es Wochen dauert, bis es in seine aktive Form umgewandelt wird. Calcitriol ist die aktive Form, sodass es sofort zu wirken beginnt. Man kann das Vitamin D aber auch einnehmen, da mit der Zeit ein ausreichender Blutspiegel erreicht wird und das Calcitriol abgesetzt werden kann.

Warum Männer bei COVID schlechter abschneiden als Frauen

Wie bereits erwähnt, umfasst das Protokoll auch eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln, wie Quercetin und Zink. Ein weiteres vielversprechendes Medikament ist Fluvoxamin, ein Antidepressivum. sagt Kory:

Die Studien sind weiterhin erfolgreich, und einige meiner Kollegen, die Ivermectin mit Fluvoxamin kombinierten, verzeichneten sogar deutlich weniger Behandlungsfehler. Ich stufe es als hochwirksam ein, aber es heilt nicht jeden. Sie sahen gelegentlich einen Behandlungsfehler und sagten, dass dieser verschwunden sei, sobald sie die Kombination einsetzten.

Bei älteren Menschen oder Menschen mit fortgeschrittener Krankheit, mehr Begleiterkrankungen, fettleibigen Patienten, Diabetikern neige ich dazu, alles in die Waagschale zu werfen. Ich versuche, so viele Elemente des Protokolls wie möglich zu verwenden. Ich füge also Fluvoxamin hinzu.

Das Entscheidende sind jetzt die Antiandrogene. Wir verwenden Spironolacton, ein kaliumsparendes Diuretikum, in Dosen von über 100 mg pro Tag. Es hat starke antiandrogene Eigenschaften, ebenso wie Dutasterid, ein 5-Alpha-Reduktase-Hemmer, der ebenfalls das Testosteron unterdrückt.

Androgene scheinen ein großer potenzieller Auslöser für diese Krankheit zu sein, nicht nur in Bezug auf die Virusreplikation, sondern auch in Bezug auf die mögliche Förderung von Entzündungen … Die Studien dazu sind sehr, sehr stark … wir haben also einen antiandrogenen Aspekt. Ich habe das bei einigen meiner älteren oder fortgeschrittenen Patienten eingesetzt. Ich werde das schnell hinzufügen.

Empfehlungen für die Heimbehandlung von COVID

Es kann zwar schwierig sein, einen Arzt zu finden, der bereit ist, COVID-19 mit dem FLCCC-Protokoll (oder einem anderen Protokoll) zu behandeln, aber viele derjenigen, die dazu bereit sind, nutzen die Möglichkeiten der Telemedizin voll aus.

Auf der FLCCC-Website finden Sie eine Liste von Ärzten, die Ivermectin und andere notwendige Medikamente verschreiben können. Dort finden Sie auch PDF-Dateien in mehreren Sprachen zur Vorbeugung und frühzeitigen Behandlung zu Hause, das Protokoll für den Krankenhausaufenthalt und einen Leitfaden für die langfristige Behandlung des COVID-19-Syndroms auf Langstreckenflügen. Drei weitere Protokolle, die sehr erfolgreich sind, sind:

Das ist eine Menge an Informationen, die man sich durchlesen muss, vor allem, wenn man müde und krank ist oder ein Familienmitglied hat, das mit COVID kämpft. Ich habe mir alle Protokolle angesehen und bin der Meinung, dass das FLCCC-Protokoll am einfachsten und effektivsten zu befolgen ist. Ich habe es unten veröffentlicht.

Allerdings habe ich einige der Dosierungen geändert und ein paar weitere Therapien hinzugefügt, die noch nicht enthalten sind, wie z. B.:

  • Vernebeln Sie Wasserstoffperoxid 5 ml 0,1 %iges Peroxid in 0,9 %iger Kochsalzlösung alle ein bis zwei Stunden. Am besten verwenden Sie einen Vernebler, der an die Steckdose angeschlossen werden kann, da diese wirksamer sind als batteriebetriebene Geräte.
  • Intravenöses Ozon, verabreicht von einem ausgebildeten Ozonarzt.
  • NAC 500 mg zweimal pro Tag.
  • Achten Sie darauf, dass es sich um Rohhonig und nicht um normalen Honig aus dem Supermarkt handelt. Rohhonig ist im Internet oder im Bioladen erhältlich.
  • Fibrinolytische Enzyme wie Lumbrokinase, Serrapeptidase oder Nattokinase, zwei bis vier Tabletten, zwei- bis dreimal täglich, auf leeren Magen (eine Stunde vor oder zwei Stunden nach einer Mahlzeit). Dies trägt zum Abbau von Mikroklumpen bei.
  • Verringern Sie die Zinkdosis von 100 mg auf 50 mg elementares Zink, aber nur für drei Tage, und gehen Sie dann auf 15 mg elementares Zink zurück.
  • Erhöhen der Quercetin-Dosis von 250 mg auf 500 mg.
  • Wechsel von Vitamin C zu liposomalem C 1.000 bis 2.000 mg vier- bis sechsmal pro Tag.
Quellen:

=========

Heilmittel gegen Corona 14.12.2021: Monekulare Antikörpertherapie heilt auch Coronapatienten, wenn sie immunsuprimiert sind
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14/12/2021 08:34 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34184
Eine neue Meldung:
Zum Video: Impfung wirkt nicht, Kontext hier ist wichtig. So aufgewacht ist das zdf nicht.

Dieses Nicht-Wirken der Impfung bezieht sich hier auf immunsupprimierte Patienten. Dort hilft die Impfung nicht.
Interessanter ist aber, dass sogar immunsuprimierte Patienten bei einem schweren Verlauf mit monoklunarer (liebe mediziner, bitte helft mir) Antikörpertherapie genesen. Somit gibt es also Medikamente auf dem Markt, und damit ist die Voraussetzung für eine Notfallzulassung nicht mehr gegeben und muss allen „vorläufig zugelassenen Mrna-Impstoffe“ die Zulassung entzogen werden.
Beweis liefert ZDF.
BITTE LIEBE ÄRZTE BEI UNS, NUTZT DIESES!!!!!
Die Lösung liegt hier!


========






<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen



20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo         Uncut news
                      online, Logo

  VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo 

n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

 
La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^