Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 13d10: Gengeimpfte werden zum Problem:
Gengeimpfte mit schweren Nebenwirkungen 16 (ab 20.4.2022)


17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Video: Natron+Apfelessig in Wasser: heilt viele Sachen bei pH7,3+Kreislauf, Corona19, Nerven, Hirn etc. (5'12'')
Naturmedizin von Mutter Erde PUR: Natron in Wasser plus Apfelessig heilt mit pH7,3 alle Organe+Drüsen+Nerven+Kreislauf, Corona19, Nerven, Hirn etc.
Video-Link: https://www.bitchute.com/video/it5E84XaCuCZ/ - Bitchute-Kanal: NatMed-etc. - hochgeladen am 7.5.2021


-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook








GENimpfschaden Region Landquart (Schweiz) 20.4.2022: Immer mehr Krankenwagen und Rega-Helikopter
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 08:21]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42903
Eine neue Meldung:
Hallo zusammen....bei uns im Raum Landquart kommt es in den letzten Wochen auch sehr vermehrt zu Einsätzen der Ambulanz. Ständig hört man Blaulichtsirenen und die Rega ist viel mehr als sonst im Einsatz


GENimpfschaden Schweiz 20.4.2022: GENgeimpfte haben oft auch Übergewicht und dunkle Augenränder
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 08:25]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42907
Eine neue Meldung:
Lese wie immer sehr gespannt die Berichte hier.
Mir fällt auf, dass die Geschlumpfen sehr zunehmen und dick werden. Zudem ist der dunkle Rand unter den Augen auch ein eher schlechtes Zeichen…
Fällt dies sonst noch jemandem auf?

GENgeimpfte Schweiz 20.4.2022: Viele sind auf Cortison und das bewirkt Übergewicht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 17:51]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42947
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Sie werden dick und aufgedunsen, da die meisten Cortison nehmen, 🤷‍♀️


GENimpfschaden Kanton Zürich 20.4.2022: Hirnschaden mit Maske im Zug - aber vorher gegessen im Zug
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 08:30]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42908
Eine neue Meldung:
Heute sass die absolute Dummheit von Coronaprogramm im Zug von Zh Hb nach Bülach im Reihe neben mir:
1. Ohne Maske im Zug eingestiegen, obere Geschoss, mittig sich hingesetzt.
2. Ein Gipfeli gegessen danach
3. FFP2 Maske angezogen.
Sind das Heuchler, Ängstliche Menschen oder Verwirrte Menschen, oder ein Kombination? Das übertrifft mein Verstand 🙏 gibt es nich Hoffnung für die Menschheit?


GENimpfschaden Apotheke Schweiz 20.4.2022: Haufenweise GENgeimpfte müssen Medis gegen Erkältung haben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 08:31]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42909
Eine neue Meldung:
Es ist der puure Wahnsinn! Lange war ich schier am verzweifeln weil alles abprallte was ich aus der Apotheke ,wo ich arbeite den geimpften Bekannten erzählte. Ich kommunizierte auch stets ohne Vorwürfe zu machen.Erklärte dass jeder ja das Beste will! Also sowas wie jetzt habe ich in 30 Jahren als Pharma Assistentin in der Apotheke noch nie erlebt. All die Kunden die vom Notfall kommen.....und soviele erkältete! Aber die Wenigsten denken dabei an den Zusammenhang mit der Impfung!


GENimpfschaden Kanton Bern 20.4.2022: Frau (46) 2x GENgeimpft: Hautkrebs - Mann (39) 2x GENgeimpft: Autoimmunerkrankung+Fingernägelschaden - Frau (45) 3x GENgeimpft: Brustkrebs - Frau (54) 3x GENgeimpft: Nesselfieber
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 08:33]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42911
Eine neue Meldung:
Auch in meinem Umfeld häufen sich leider die Fälle.
Eine Freundin 46 Jahre 💉 💉 hatte Hautkrebs welcher zum Glück entfernt werden konnte. Ihr Mann 39 Jahre 💉💉 hat eine Autoimmun Erkrankung und die Fingernägel beginnen sich abzulösen.
Nachbarin 45 Jahre wurde im Dezember geboostert und hat jetzt Brustkrebs. Arbeitskollegin 54 Jahre hat seit dem Booster Nesselfieber... Alle Fälle aus den Kanton Bern.


GENimpfschaden Schweiz 20.4.2022: GENgeimpfte haben Dauerhusten, Kopfweh, hinken
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 08:34]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42912
Eine neue Meldung:
Die geimpften um mich sind alle am Dauerhusten, Kopfschmerzen, irgend ein gehinke ( keine Ahnung wieso). Der Husten ist grusig!!


GENimpfschaden Schweiz 20.4.2022: Viele GENgeimpfte Frauen haben Mensprobleme ohne Ende
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 09:01]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42915
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Zur Meldung 8.35 mit Mens
[...] ich kenne aber viele Frauen, die seit der Impfung Mensprobleme haben.


GENimpfschaden Schweiz 20.4.2022: Mann 2x und Mann 3x GENgeimpft: Chronische Schulterschmerzen - immer mehr Krankenwagen in Münsingen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 09:54]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42919
Eine neue Meldung:
2 Meldungen aus meinem näheren Umfeld. Beide Personen männlich, 2 x gespritzt, 1xgeboostert / Impfstoff unbekannt.
Beide klagen seither über Schulterprobleme. Chronische Schmerzen. Die eine Person sagt klar, dass es seit Impfung ist. 2. Person sieht kein Zusammenhang.

Ebenfalls beobachtet in Münsingen mehrmals täglich die Ambulanz.



Verdacht GENimpfschaden Schweiz 20.4.2022: Touristin aus Frankreich: Zusammenbruch ohne Vorankündigung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 13:43]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42928
Eine neue Meldung:
Ich habe nie gespuerrt diese suesse Geruch so stark wie in Diesem Hotel in Tunisien dieser Woche. Es ist so stark fast zum erbrechen…
Es ist definitiv nicht gut zu reisen in diese verruckte Zeit…

In unser Hotel eine Touristin aus Frankreich, jung, hat ploetzlich Balanz verloren und ist umgefallen gestern mit kopf am Stein. Ihre Stirn sieht aus sehr geschaedigt… sie ist sicher 💉💉, vielleicht schon auch booster. Das war nicht normal wie sie umgekippt ist…


GENimpfschaden Altersheim Kanton Aargau 20.4.2022: Pflegeschwester 3x Moderna GENgeimpft hat Hirnschaden gegen UNgeimpfte, Psyche verschlechtert, ist immer erkältet+hat Atemprobleme - Widerstand: Guter Arzt warnt vor Völkermord durch GENimpfung - sie glaubt es nicht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 17:21]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42945
Eine neue Meldung:
Heute erzaehlte mir eine Bekannte 58J aus Aargau, die in pflege in Altesheim arbeitet: 💉💉💉 Moderna. Sie hat die spritzen gemacht wegen Solidaritaet. Findet Schlimm die pflegen die nicht 💉 sind. Sind egoistisch und wollen nicht C bekaempfen in der CH. AObwohl sie sagte seit 💉ist sie staendig krank mit dauerterkaeltung und atem problemen, war shockiert und haessig auf ihre Hausarzt weil er sagte  sie dass mit C-💉die CH regierung ein Volk Mord macht an CH Volk, trotzdem, sie glaubt dass Er falsch liegt und CH Regierung es richtig macht. Es war unmoeglich sie zu ueberzeugen dass diese Spritze selbst Mord ist…
Es ist so traurig wie viele nicht sehen was am Laufen ist…



Verdacht GENimpfschaden Schweiz 20.4.2022: Mann 3x GENgeimpft: Herzprobleme, bekommt mehrere Stents - GENgeimpfte haben immer wieder Corona - Kantonsspital Aarau hat Helikopterflüge auch um Mitternacht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 20:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42955
Eine neue Meldung:
[...] Arbeitskollege musste sich Stents einsetzen lassen . Hat plötzliche Herzprobleme . Dass er dreifach gepimpft ist spielt dabei ja keine Rolle . Und auffällig viele sind schon zum xten mal an Corona erkrankt .. angeblich . Den Test kann man sich ja auch in die Haare schmieren … und alle sind stolz dass sie es „ gut „ überstehen … letztens konnte ich meine Klappe nicht halten . Hab nur gesagt was? Du hast es schon wieder ? Wozu hast du dich dreimal impfen lassen ??? Damit ich einen geringen Verlauf  habe . Ich habe es auch aufgegeben und zentriere meine energie auf mich und mein gesundes Umfeld welches noch keine Hirnspritze bekommen hat . Aber es ist erschütternd trotzdem . Und so oft wie im Moment der Rettungshubschrauber vom KS Aarau startet auch mitten in der Nacht das ist unglaublich echt …




VAIDS in Europa, Australien und Neuseeland 20.4.2022: Die 3x GENgeimpften werden die Grippe nicht mehr los:
(orig. EnglishK: AIDS-Like "Chronic Covid" is Taking Over Europe, Australia and NZ: The Boosted Cannot Clear Covid Easily and Keep Getting Reinfected)
https://igorchudov.substack.com/p/aids-like-chronic-covid-is-taking
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42953
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 19:16]
[Forwarded from Robert W Malone, MD]
https://igorchudov.substack.com/p/aids-like-chronic-covid-is-taking






Zahlen GENimpfschaden+GENimpfmorde bei der WHO gemeldet am 21.4.2022: 3.6 Millionen gemeldete Nebenwirkungen, 21.336 Tote
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 17:59]
[Forwarded from ScienceFiles]
https://sciencefiles.org/2022/04/21/3-6-millionen-gemeldete-nebenwirkungen-21-336-tote-tun-wir-einfach-so-als-sei-nichts-gewesen-who-datenbank/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42999



GENimpfschaden Region Lausanne 20.4.2022: Frau (24) 2x GENgeimpft: Gebärmutterhalskrebs - Mann (21) 2x GENgeimpft: Brustschmerzen Herzmuskelentzündung - Frau 28 1x GENgeimpft: Morbus Crohn verstärkt+Stents im Oberarm verstopft
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 21:47]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42957
Eine neue Meldung:
Hallo zusammen

[...] Region Lausanne:
- Bekannte, 24ig, raucht leider, 2x geschlumpft, plötzlicher HPV-Ausbruch
- Bekannter, 21ig, 2x geschlumpft, mit Schmerzen in der Brust zum Arzt gegangen, Arzt hat ihm gesagt es sei die Angst und hat ihn zum Psychiater geschickt. Am gleichen Tag ging er in die Notaufnahme, dort haben sie dem jungen Mann Myokarditis diagnostiziert.
- Freundin, 28ig, 1x geschlumpft dank "Antikörper", hat plötzliches Aufflammen von Morbus Crohn, zusätzlich sind die Stents in ihrem Oberarm (Probleme seit Geburt) plötzlich verstopft, hat starke Schmerzen im Arm

GENimpfschaden Region Lausanne 20.4.2022: Mann (37) 2x GENgeimpft: Schmerzen im Bein - Mann (48) 3x GENgeimpft: Joggen provoziert Herzschmerzen - Mann (35) 2x GENgeimpft: Knieschmerzen verstärken sich - Frau (28) 2x GENgeimpft: Tinnitus+Bandscheibenvorfall - Mann (30) 2x GENgeimpft: Bandscheibenvorfall
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42957 (Fortsetzung)
- Arbeitskollege, ca. 37ig, 2x geschlumpft, hat nun Schmerzen in den Beinen, fühlt sie nicht mehr richtig, Arzt weiss nicht wieso, wartet nun auf Termin beim Neurologen, war sportlich und gesund
- Arbeitskollege, ca. 48ig, 3x geschlumpft, hatte Schmerzen im Herzbereich beim Joggen
- Arbeitskollege, 35ig, 2x geschlumpft, hat Rückkehr starker Gelenkschmerzen in den Knien
- Freundin, ca 28ig, 2x geschlumpft fürs Reisen, hat starken Tinnitus und plötzlich Bandscheibenvorfall, ist bekannte Tänzerin, sehr sportlich und achtet auf korrekte Bewegung
- Kollege, ca. 30ig, 2x geschlumpft, hat Bandscheibenvorfall aus dem Nichts...

Die Impfung wirkt.


GENimpfschaden Schweiz 20.4.2022: Frau (22) GENgeimpft: zuerst Corona, dann Thrombose in der Leiste
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.04.2022 21:49]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42958
Eine neue Meldung:
War heute bei meiner Masseurin.
Sie erzählte mir
von einer jungen Klientin (22J.) 
Diese hatte auf einmal Schmerzen, so dass sie sich im Spital-Notfall melden musste.
Diagnose --> in der Leiste eine Thrombose !
Die junge Frau hatte vorgängig auch mal noch Corona. Darum erklärte ihr der Arzt dann, das viele jung Menschen, nach einer Corona-Erkrankung Thrombosen machen.
Aber dass sie sich vor dem Corona auch noch GEN-impfen lies, spielte natürlich keine Rolle bei dieser Folgeerkrankung


GENimpfschaden bei PatientInnen der Spitex Region Luzern 21.4.2022: Mann (26) 3x GENgeimpft: vor 2 Wochen 4 Stunden blind - Frau (Mitte 50) 3x GENgeimpft: mit Erkältung 4 Wochen arbeitsunfähig - Demente werden immer dementer - psychiatrisch labile Personen werden immer labiler
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 08:32]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42968
Eine neue Meldung:
spitex bericht (luzern):
m, 26 j., nach booster vor ca 4 monaten direkt 10 tage iso wegen symptomen und pos pcr. vor 2 wochen plötzlich für vier stunden beidseits das augenlicht weg.
diagnose: migräne.

w, ca mitte 50, geboostert vor ca 3 monaten. hatte schweren erkältungsverlauf beginnend vor 4 wochen. nicht mehr zur arbeit erschienen. diagnose: mischung aus longcovid und burn out. liess sich nun einweisen….

klientel: am abend seit wochen nun MASSIVER anstieg von anrufen von demenzerkrankten und psychiatrischen klienten.


GENimpfschaden Region Kanton Luzern 21.4.2022: Mann (ca.31, gelegentlich Epi-Anfälle) 2x GENgeimpft im Sommer 2021: Epi-Anfälle verschlimmern sich+praktisch jede Nacht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 09:02]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42970
Eine neue Meldung:
Antwort: Bekannter, Anfang 30ig, Lu, 💉💉 PfizEr im Sommer 2021, hatte zuvor schon gelegentlich nachts Epi Anfälle, seit 💉💉 viel schlimmer und praktisch jede Nacht, Zusammenhang wird von ihm strikt abgelehnt, Ehefrau ist sich deswegen unsicher und sie haben beide mit Nr. 3 zugewartet bislang



Verdacht GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Wandernde Schmerzen am Knie bis zum Schienbein
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 09:43]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42972
Eine neue Meldung:
Eine Frage an die Gruppe...Menschen die nach der Impfung wandernde Schmerzen haben - oft in der Nacht und vom Knie abwärts ins Schienbein ....manchmal rechts dann wieder links oder beidseitig....kein Ursache ersichtlich...kennt ihr diese Symptome? Kein Schmerzmittel oder Massage hilft und die Klienten sind am verzweifeln....

Verdacht GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Viele GENgeimpfte haben wandernde Schmerzen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 09:52]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42974
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Zur Meldung 8.45

ich habe auch ganz viele Klienten, die Krämpfe in den Beinen haben oder wandernde Schmerzen. Seit letzten Herbst auch viele Junge. Alle geimpft.



Verdacht GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: GENgeimpfte haben auch angegriffene Nerven - wandernde Schmerzen vielleicht deswegen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 10:29]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42976
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Zu 09:43: bin ja nicht vom Fach, aber gibt ja genügend Hinweise darauf, dass die Giftspritze die Nerven angreift/schädigt. Könnte mir vorstellen, dass die Schmerzen daher kommen und deswegen auch herkömmliche Schmerzmittel nicht helfen. Mir hat eine befreundete Ärztin mal von einem Krebspatienten erzählt, bei dem das durch den Krebs passiert ist. Egal was sie ihm gegen haben, nichts hat gewirkt, er ist unter Höllenqualen und grausamsten Schmerzen gestorben...


GENimpfschaden Kanton Zürich 21.4.2022: Frau (55) 2x GENgeimpft: Rückenschmerzen+Gelenkschmerzen verstärkt, Reflux, seit 1 Monat Augenprobleme mit Sicht, Punkten+Flimmern
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 11:11]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42979
Eine neue Meldung:
Gestern habe ich mit meiner Putzfrau, Kt. ZH, ca. 55j, gesprochen. Es geht ihr schon länger nicht gut, ich habe es ihr angesehen und ich weiss, dass sie doppelt geimpft ist. Sie kann kein deutsch, deshalb ist eine Unterhaltung nicht ganz einfach. Seit sie geimpft ist, hat sie nur noch Probleme und rennt von Arzt zu Arzt. Schmerzen in Rücken und Gelenken. War vorher schon ein wenig da, jetzt schlimmer. Dann Reflux und jetzt, seit einem Monat Probleme mit den Augen. Sieht immer schlechter und sieht dunkle Punkte und Flimmern. Niemand kann ihr wirklich helfen. Sie und ihr Mann dachten an die Impfung, aber die Ärzte sagen offenbar immer nein, kann nicht sein. Ich erzählte ihr, dass ich einen Augenarzt kenne, der genau das Gegenteil behauptet. Seit das mit den Impfungen angefangen hat, haben die Leute wahnsinnige Augenprobleme. Sie überlegt, wieder in ihr Land zu gehen, da sie mit den Ärzten nicht recht reden kann. Niemand nimmt sie ernst. Sie tut mir leid. Eine wahnsinns tolle Person, voller Lebensfreude, welche erloschen ist.

GENimpfschaden Kanton Zürich 21.4.2022: Mann (20) 3x GENgeimpft: Herzmuskelentzündung - arbeitsunfähig - Mädchen (13) 2x GENgeimpft: Lähmungen in den Beinen, kann nach 3-4 Wochen die Zehen bewegen
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42979 (Fortsetzung)

Update zu den bereits gemeldeten Fällen: junger Mann nach Booster
Myokarditis, 20j, Kanton ZH, sehr schlechte Blutwerte, darf nichts machen, fällt auf unbestimmte Zeit beruflich aus. Arbeitet in kleiner Firma bei meinem Schwager. Das fällt extrem ins Gewicht, wenn so jemand ausfällt. Aber hei, die Spritze ist sicher und Myokarditis viel weniger schlimm als Corona. War richtig zu impfen!

Und das 13j Mädel nach 2. Impfung, die in Schule zusammen gebrochen ist mit gelähmten Beinen, kann jetzt nach 3-4 Wochen die Zehen bewegen. Ja ja, nur Einzelfälle.

Ich habe einen wahnsinns Hals. Ich habe in den letzten Monaten gelernt auf meinen Mund zu sitzen. Über meinen Schatten zu springen, das Positive im Negativen zu finden, Horrornachrichten zu verdauen und gute Miene zum Bösen Spiel stündlich zu adaptieren. ....Aber gerade jetzt ist mir echt nach Vergeltung! Jeder Fall, der so endet, ist einer zuviel. Die Impfungen sollten per Definition schützen und nicht solche Nebenwirkungen hervorbringen! Ich hatte so viel Liebe in mir für alle Menschen der Welt. Jetzt spüre ich so viel Hass und der Glaube an das Gute im Menschen ist erloschen. Nicht grundsätzlich, aber früher dachte ich, dass in jedem Menschen was Gutes steckt!


GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Histaminsymptome durch GENimpfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 13:13]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42987
Eine neue Meldung:
Hallo,
Ich habe eine Info zu der putzfrau-meldung von heute 11.11. Auch das klingt nach Problemen mit Histamin die durch die impfe getriggert wird. Reflux, gelenkprobleme und Probleme mit den Augen sind typische Histaminsymptome und werden nie dem zugeordnet. Ergänzend bitte mal folgende blutwerte machen lassen: Eisen, crp und ferretin. Die haben sowohl Einfluss auf das Histamin, bzw. Dessen Abbau, als auch auf die gelenkprobleme.




GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Frau GENgeimpft hat Fieber-Achterbahn, immer müde, kurzatmig, hoher Puls+Blutdruck
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 11:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42980
Eine neue Meldung:
So jetzt habe ich wieder mal was zu berichten.
Ich arbeite in einer tollen Firma, bei uns war Druck auf Impfung kein Thema.
Von 20 ca. Leuten im Büro haben sich 5 Impfen lassen. So wie es aussieht hat sich bei 3 von denen die Meinung bereits auch geändert, die andern zwei schweigen sich aus.
Eine Kollegin, geimpft,  hat sich heut früh als wir den Morgenkaffe getrunken haben plötzlich beklagt.
Sie ist jetzt in 3 Monaten 3x mal mit hohem Fieber im Bett gelegen, es sei ein auf und ab, die Ärzte sagen es sei alles gut.
Sie sei so antriebslos, müde und sagte dass sie so kurzatmig sei, ebenfalls hat sie sehr hoher Puls und Blutdruck. Sie habe vorher nie solche Probleme gehabt😔! Ihr Mann meinte dass es vielleicht vom Maskentragen kommt, dass sie keine Immunabwehr mehr hat. Sie hat dann von sich aus plötzlich die Impfung erwähnt, ich habe Ihr gesagt dass ich die Nebenwirkungen schon lange verfolge und dass ich Ihr viele solche Fälle zeigen könnte. Habe Sie drauf aufmerksam gemacht, dass es gut sein könnte, dass sie als nächstes zum Psychologen geschickt wird. Es tut mit echt leid für sie, auch wieder ein Opfer der Angst😪.

GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Mann (ca.60) GENgeimpft: hat Corona, dann heftige Kopfschmerzen - kr. Ärzte-Mafia sagt, die Kopfschmerzen kommen vom Corona
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42980 (Fortsetzung)
Ein zweiter Fall von einem Arbeitskollegen der Onkel, auch geimpft ca. 60, vor einem Monat Covid eingefangen, danach mit unerträglichen Kopfschmerzen in Notfall eingeliefert. Seit drei Wochen von einem Arzt zum andern, immer noch extremes Kopfweh, die einzige Diagnose der Ärzte, dass es von Corona kommt.....😢
Es ist pervers, was da immer noch abläuft, ich glaube wir müssen noch lange durchhalten.

Hat jemand einen Therapie Tipp oder Erfahrung, wie man den Körper entgiften kann, ich möchte meiner Arbeitskollegin gerne weiterhelfen.
inwek1@outlook.com

Liebe Grüsse und Danke für eure Arbeit im Chat



GENimpfschaden Blutgerinnsel in Hauptvenen 21.4.2022: Bei Einbalsamierer Richard Hirschmann haben inzwischen 83% der Leichen solche tödlichen Venen-Blutgerinnsel
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 11:41]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42983
[Forwarded from Kai Orak]

GENimpfschaden Blutgerinnsel
                  in Hauptvenen 21.4.2022: Bei Einbalsamierer Richard
                  Hirschmann haben inzwischen 83% der Leichen solche
                  tödlichen Venen-Blutgerinnsel
GENimpfschaden Blutgerinnsel in Hauptvenen 21.4.2022: Bei Einbalsamierer Richard Hirschmann haben inzwischen 83% der Leichen solche tödlichen Venen-Blutgerinnsel [2]

Schauen Sie sich das Video an (nur 60 Sekunden; es ist ein Muss). Dies ist vom Einbalsamierer Richard Hirschman, der diese Gerinnsel in über 40 % der von ihm einbalsamierten Fälle sieht. Dies wird aus einer Arterie bei einem Mann entnommen, der nach der COVID-Impfung gestorben ist. Richard sieht diese Blutgerinnsel jetzt in 83 % der 35 Fälle , die er in diesem Monat behandelt hat.   https://stevekirsch.substack.com/p/i-offered-to-share-embalmer-videos?s=r


GENimpfschaden Kanton Freiburg (21.4.2022) Frau (49) im Sommer 2021 2x GENgeimpft: brutale Kopfschmerzen hören nicht auf, MRI findet nichts
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 13:08]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42986
Eine neue Meldung:
Ich 49 Jahre alt bekam am 22. Juli in Fribourg die 2. Pfizer Impfung.
Seither sehr starke bestialische schmerzen im Kopf 24/7. Vorher nie Kopfschmerzen.
MRI wurde gemacht vom Kopf nichts gefunden. Spital und Ärzte sagen nichts zur Impfung.
Zuvor nie Kopfschmerzen gehabt.
Gängige Medikamente schlagen nicht an. Weiss vieleicht jemand was man noch machen kann???
greiner.nicole@gmx.ch



GENimpfschaden Region Frauenfeld (Kanton Thurgau, Schweiz) 21.4.2022: Mann (67): Nierenkrebs mit Metastasen+Hirnentzündung - Mann (62) Nierenkrebs, Niere entfernt in Winterthur
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 14:24]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42992
Darunter:

Gestern   aus meinem Bekanntenkreis, m

Ich lese hier seit Beginn mit. Bis jetzt hörte ich von niemanden in meinem Bekanntenkreis von Nebenwirkungen. Nun, gleich vier mit schwerwiegenden Nebenwirkungen und alles Bekannte von mir und vor der Impfung gesund. Es handelt sich um vier Männer. Zwei davon 67 und 62 , beide plötzlich Nierenkrebs. 67-jähriger mit Metastasen, aktuell Entzündung im Hirn, miserabler Zustand (Raum Frauenfeld). 62-jähriger vor kurzem eine Niere entfernt, wie er mir erzählt hat, war die Niere voller Blut, 8Std. Operation in Winterthur, noch keine Metastasen.

GENimpfschaden Kanton Zürich 21.4.2022: Mann (65) 3x GENgeimpft: Herzinfarkt+Schlaganfall - Mann (67) 3x GENgeimpft: Herzinfarkt+Schlaganfall
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42992 (Fortsetzung)

Die anderen zwei, 65 und 67 beide einen Herzinfarkt und Schlagfanfall. Beide behandelt im Spital Winterthur. Alle 3x geimpft. Welche weiss ich nicht. Interessant ist, dass keiner sagt es könnte etwas mit der Impfung zu tun haben. Natürlich nicht!!


GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Mann 2x Pfizer GENgeimpft: lang Nasenbluten mit Blutverklumpfung, nun schwere Leukämie
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 15:34]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42993
Eine neue Meldung:
Hier ein Update aus meinem Umfeld:
Vater: 2x Pfizer
Starkes Nasenbluten, lange Blutverklumpungen im Spital aus der Nase gezogen
Danach schwere Leukämie

GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Mann (ca.45) GENgeimpft: Herzmuskelentzündung - Frau (ca.55) GENgeimpft: Darm-OP, immer wieder krank - 2 Frauen (ca.30) GENgeimpft: chronische Kopfschmerzen, eine ist auf Cortison
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42993 (Fortsetzung)
Geschäft:
1x Mann, ca. 45, nach Impfung Myokarditis mit viel Flüssigkeitseinlagerung
1x Frau, ca. 55, nach Impfung schwere Darm-OP, nicht mehr voll leistungsfähig, im Gegensatz zu vorher immer wieder krank, würde es nicht mehr tun
2x Frauen, um die 30, chronische Kopfschmerzen, in einem Fall etwas von „Cortisonbehandlung“ aufgeschnappt

GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Familienmitglieder sind alle Pfizer GENgeipmft: haufenweise krank, z.B. Bindehautentzündung, Darmgrippe, Grippe+Erkältung, erschöpft - UNgeimpfte Goldstücke haben Corona 3 Tage lang+sind wieder fit
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42993 (Fortsetzung)
Schwester und Familie (3 Kinder), Eltern 2x Pfizer:
Noch nie so viel krank wie dieses Jahr. 4 hatten Bindehautentzündungen, 4 Darmgrippe, Schwager 2x Darmgrippe obwohl sonst nie krank, sonst auch viel Grippe/Erkältungen
Wirkten erschöpft.
Wir (beide ungeimpft) hatten Covid: 2-3 Tage Fieber, Gelenk- und Kopfschmerzen. Danach wieder fit. Aber fast alle bekannten Geimpften hatten es auch und z.T. auch länger.


GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Frau (ca.40-60?) 2x GENgeimpft: Epilepsie-Anfälle
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 19:37]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43003
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Meine Mutter bekam Epi-Anfälle nach der 2.Impfung(gemeldet)Neurologin der Intensiv,meinte damsls i. August 21 als ich gefragt habe sehr Zögerlicgmh.Es könnte sein,könnte nicht,mann wisse es nicht🙈der Neureroligo meiner Mutter meinte nach meiner frage sehr direkt,das wr nicht Impfen tue..aber die Epis nichts mit ihren Vorerkrankungen zu tun haben,das passe nicht dazu.eine Sptexpflegerin kam zu einem Anfall dazu(nach der Intensiv,wieder Zuhause totaler Pflegefall nach einem Schwehren Anfall)meinte oohh🙈🙈hat nichts mit den Vorerkrankzngen zu tun,aber die Impfzng könnte durchaus Schuld sein.Swissmedic hat nach dem bestätifungs-Mail nie nachgefragt...


GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: 2 GENgeimpfte haben starke Epilepsie-Anfälle
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 20:00]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43004
Eine neue Meldung:
Hallo! Meldung zu Epilepsie: Zwei in meinem Bekanntenkreis hatten nach der 1. bzw. 2. Impfung einen starken Epi-Anfall.
Zusammenhang mit der Impfung wird nicht gesehen. Auch die Betroffenen sehen keine Verbindung zur Impfung.


GENimpfschaden Schweiz 21.4.2022: Mann (ca.30) 2x GENgeimpft: Hirnschaden mit Vergesslichkeit, vergisst Sachen, vergisst Anrufe
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 20:38]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43008
Eine neue Meldung:
Ich hab mal wieder ne Meldung: Mann, um die 30, zweifach gespritzt, ist auffallend vergesslich geworden. Vergisst bzw. verliert Gegenstände, ruft nicht an, obwohl vereinbart, etc. War bis jetzt einer dieser Personen, die bis jetzt keine Nebenwirkungen gezeigt hat. Wurde jedoch meines Wissens auch erst Herbst/Anfang Winter 21 gespritzt.



GENimpfschaden 4R (es war einmal ein Deutschland) 21.4.2022: Mann 3x GENgeimpft: epileptischer Anfall
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 08:31]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42967
Eine neue Meldung:
Hallo, hier in Deutschland.
Habe auch einen Bekannten, der nach 3 Gentherapien Epileptischen Anfall hatte.


GENimpfschaden "USA" 21.4.2022: Pilot Bob Snow von AA wurde mit Defibrillator gerettet
Video-Link: https://t.me/corona_impftod/30248

GENimpfschaden "USA" 21.4.2022: Pilot
                  Bob Snow von AA wurde mit Defibrillator gerettet
GENimpfschaden "USA" 21.4.2022: Pilot Bob Snow von AA wurde mit Defibrillator gerettet [7]

Bob Snow, Pilot, berichtet aus dem Krankenhaus von seiner Zwangsimpfung und seinem Herzstillstand am 14.4.22 kurz nach der Landung in Dallas. Gerettet mit einem Defibrillator. An Bord: 200 Passagiere.
"This is what the vaccine has done for me. I will probably never fly again."

Arg

Verdacht GENimpfschaden Buenos Aires (Argentinien) 21.4.2022: Frau vor der U-Bahn wird ohnmächtig und fällt ins Gleisbett - hat fast unverletzt überlebt
Video-Link: https://t.me/corona_impftod/30269

Wir berichteten über eine Frau, die an der Bahnsteigkante das Bewusstsein verlor und in die Gleise rutschte, während eine Bahn einfuhr. Ihr Schicksal war unbekannt. Wir wissen nun, dass Sie Glück hatte und zumindest den Sturz als solchen überlebte. Es sind dennoch dramatische Bilder.

Bitte beachten Sie die angeheftete Nachricht.




Zahlen GENimpfschaden 22.4.2022: "Studie: Zweite Moderna-«Impfung» erhöht das Myokarditis-Risiko um das Zehnfache | Corona Transition"
https://corona-transition.org/studie-zweite-moderna-impfung-erhoht-das-myokarditis-risiko-um-das-neunfache

https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43025
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.04.2022 08:29]

Die Myokarditis (Herzmuskelentzündung) ist inzwischen eine anerkannte Nebenwirkung der Covid-mRNA-Injektionen (wir beric



GENimpfschaden Kanton Thurgau (Schweiz) 21.4.2022: Immer mehr Hautprobleme - Waxen provoziert oft Blutungen - Mann (60) 2x GENgeimpft: blaue Ringe an Augen, roter Kopf - Mann (50) 2x GENgeimpft: Schlaganfall, bleibt angeschlagen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.04.2022 22:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43020
Eine neue Meldung:
Kollegin mit  Wellnesspraxis; ihr fällt auf dass die Kunden vermehrt Hautprobleme haben. Dazu beim Waxen vermehrt Blutungen, was vorher eher selten war.
Ein Arbeitskollege TG ca 60 J , im Herbst 💉 💉 mit jetzt auffallande blaue Ringe um Augen, Vorallem unterhalb den Augen. Dazu fast ständig rotem Kopf. Nimmt kein Booster; 50J männlich KT TG im März 2021💉💉 im November Schlaganfall im Rückenmark „ja die Ärzten wissen auch nicht was das ist“ Am anfang Bettlägrig. Hat sich wieder hochgekämpft (selbstständig) gesundheitlich sehr angeschlagen.


GENimpfschaden Schweiz 22.4.2022: Shedding mit Fieberblasen - Mann GENgeimpft: Lungenprobleme - Mann (ca.55) GENgeimpft: OHnmacht immer wieder - Mann (ca.22, Krebs im Griff) GENgeimpft: Krebs ist wieder da - Frau (ca.23?): Wurzelbehandlung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.04.2022 20:46]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43073
Eine neue Meldung:
Bezüglich Fieberblasen: aktuell zwei und es schaut so aus als kommt noch eine :-( hätte ich so jemanden gesehen wie mich aktuell, dann hätte ich gedacht „oh bestimmt 💉 “
Und ich habe nur Menschen um mich herum deren 💉schon länger her ist. Habe auch Respekt vor Mückenstichen :-/ ins Thermalbad trau ich mich auch (noch) nicht.

Bezüglich Nebenwirkungen in meiner nahen Umgebung sehr ruhig, da bin ich froh. Außer evtl etwas öfter kränklich
Beispiele habe ich trotzdem
1. Arbeitskollege einer Freundin:
Lungenprobleme als Kind, seit Anfang des Jahres hat es wieder angefangen (Anfang 30)
2. Kollege eines Kollegen: Ohnmachtsanfälle (Mitte 50)
3. Kollege von Arbeitskollegin Hodenkrebs vor Corona, ca. 1 1/2 Jahre Ruhe, nach langer Überlegung Astra, 2 Monate später zweiter Hoden befallen. Aber es sieht momentan gut aus. (Anfang 20)
4. Bekannte - Wurzelbehandlung - mit Anfang 20? Hat sonst keine schlechten Zähne, sieht zumindest nicht so aus…. Meine hier mal gelesen zu haben dass das vermehrt vorkommt.

Naja eventuell sollte man auch nicht immer über diese Sachen nachdenken, das macht vielleicht die Psyche nicht so gut mit und es schlägt auf unser Immunsystem.


GENimpfschaden "USA" 22.4.2022: GENgeimpftes Blut ist unbrauchbar - das Rote Kreuz gibt es endlich zu:
‼️ Amerikanisches Rotes Kreuz gibt zu, dass " geimpftes " Blut unbrauchbar ist!
https://twitter.com/RedCross/status/1516567974747979785
https://t.me/oliverjanich/94410

Das Rote Kreuz gibt "komplexe Systemaktualisierungen" als Grund dafür an, dass sie " geimpftes" Blut nicht verwenden können. Tausende von Menschen riefen das Rote Kreuz wegen einer offensichtlichen Lüge an, indem sie der Frau, die gefragt hatte, sagten: "Nein, das stimmt nicht" und dann erklärten, dass es technisch gesehen doch stimmt. Keine Reaktion vom Roten Kreuz; sie machen nur ein paar Dia-Tweets über die Ukraine.


GENimpfschaden in Queensland (Australien) 22.4.2022: wird mit Herzinfarkten ausgerottet:
A Queensland man waits over an hour for an ambulance to arrive after a heart attack
Australian Free Independent Press Network (https://afipn.com.au/a-queensland-man-waits-over-an-hour-for-an-ambulance-to-arrive-after-a-heart-attack/)
https://t.me/corona_impftod/30312

Australien als Extrembeispiel, wie eine fehlgeleitete "Gesundheits"-Politik die Gesundheit einer Nation zerstört

Totalüberlastung der Rettungsdienste in der Pharmadikatatur: Mann aus Brisbane wartet nach Herzinfarkt 75 Minuten auf das Eintreffen der Ambulanz, weil 50 weitere Notfälle in Bearbeitung sind. Australien wird nach den "Boosterungen" gerade von einer nie dagewesenen Welle von kardiovaskulären Notfällen erschüttert. Trotz "Impf"-Quoten von weit über 80% bleibt die "Inzidenz" außerdem vierstellig, während sie vor Beginn der "Impfungen" allenfalls im zweistelligen Bereich lag.



GENimpfschaden bei SportlerInnen (sportlich)

GENimpfschaden in BW (4R) am 22.4.2022: Läuferin Alina Reh GENgeimpft hat Herzmuskelentzündung - nicht mehr sportlich
Sportlerin Alina Reh hat schwere Nebenwirkungen nach Booster-Impfung
https://www.schwaebische.de/landkreis/alb-donau-kreis/laichingen_artikel,-heim-em-fuer-reh-nach-herzmuskelentzuendung-weit-weg-_arid,11498537.html
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43052
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.04.2022 12:31]
Foto: https://web.archive.org/web/20171008233415/https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/alina-reh-pulverisiert-deutsche-u23-bestleistung/

Alina Reh in Polen 2017 holt
                  Silber über 5000m bei der U23-EM
Alina Reh in Polen 2017 holt Silber über 5000m bei der U23-EM [18]

Die deutsche Lauf-Hoffnung Alina Reh klagt vor dieser Leichtathletik-Saison mit der Heim-Europameisterschaft in München über die Folgen einer Herzmuskelentzündung. Die EM-Vierte von Berlin 2018 über 10.000 Meter erhielt die Diagnose nach eigenen Angaben vom Donnerstag nach ihrer Booster-Impfung gegen das Coronavirus vor Weihnachten.

„Ich war nach der Impfung völlig erschöpft und befand mich seither in einer Trainingspause“, sagte die 24-Jährige aus Laichingen, die für den SCC Berlin startet. Auch wenn es ihr sehr schwergefallen sei, habe sie die Beine still halten müssen. Zuletzt konnte die siebenmalige deutsche Meisterin und Dritte der Cross-EM im vergangenen Dezember das Lauftraining wieder aufnehmen.

Saisonziel in weiter Ferne

„Dies war keine einfache Zeit für mich, da die Auswirkungen auf meine Wettkampfplanung offen sind“, sagte Reh. Ihr großes Saisonziel, die EM in München Mitte August, sei im Moment weit weg. Einen Monat zuvor finden die Weltmeisterschaften in Eugene in den USA statt.

Die Läuferin von der Schwäbischen Alb musste in den vergangenen drei Jahren immer wieder Rückschläge einstecken, kehrte aber regelmäßig leistungsstark ins Laufgeschehen zurück.





Zahlen GENimpfschaden Herzmuskelentzündung im EMA-Register in Grüssel 23.4.2022:
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 20:19]
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ File : EMA_23-04-2022_Myocarditis_BP_MD_AZ_JS_.pdf ]
Herzmuskelentzündung (Myocarditis)
EMA-RohDaten (23-04-2022)

Hier finden Sie (für Covid-19 Impfstoffe) alle EMA-Rohdatensätze, die die oben genannte Reaktion beinhalten (derzeit 15161).

Eine Zeile im Datensatz stellt immer eine Meldung (Person) dar (z.B. mit PDF Reader, Excel oder Texteditor können Sie die Datei(en) öffnen).

Jeder kann diese Daten bei EMA prüfen (Quelle: www.adrreports.eu)!
Sie können auch jeden einzelnen Eintrag in der Datei(en) direkt bei der EMA prüfen: Sie finden pro Zeile (Meldung/Fall/Person) ein EMA Link mit dem Sie „ICSR Form“ als PDF bei der EMA anfordern können (entweder den gewünschten Link (in der PDF-Datei) anklicken, QR-Code scannen oder den Link sauber rauskopieren und im Browser aufrufen).

HIER graphische Darstellung der Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1245)

Folgt uns auf:
https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren

[ File : EMA_23-04-2022_Myocarditis_BP_MD_AZ_JS.csv ]



Zahlen GENimpfschaden Herzmuskelentzündung im VAERS-Register ("USA") 23.4.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 20:21]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43127
[ Album ]
Herzmuskelentzündung (Myocarditis)
VAERS (USA) Datenbank
(22.04.2022 Datenstand: 15.04.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 14688 (+151 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        10897 (+137)
Moderna:                   3488 (+12)
Johnson&Johnson:  204 (+1)
Unbekannt:                 99 (+1)

EMA Datenbank: 15161
WHO Datenbank: 25350
VAERS Datenbank: 14688

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 903 (-1 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1517 (-1)
Moderna:                   805 (0)
Johnson&Johnson:  238 (+1)
Unbekannt:                 1053 (-2)

EMA Datenbank: 874
WHO Datenbank: 697
VAERS Datenbank: 1178

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1245)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren



Zahlen GENimpfschaden Herzmuskelentzündung im EMA-Register in Grüssel 23.4.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 20:21]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43133
[ Album ]
Herzmuskelentzündung (Myocarditis)
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 23.04.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 15161 (+117 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        10745 (+87)
Moderna:                   3467 (+27)
AstraZeneca:             738 (+3)
Johnson&Johnson:  208 (0)
Novavax:                      3 (0)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 804 (-24 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1173 (-5)
Moderna:                   1235 (-8)
AstraZeneca:             154 (-1)
Johnson&Johnson:  361 (-6)
Novavax:                      1099 (-101)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1237)

Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1239)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren




GENimpfschaden Schweiz 23.4.2022: Frau (ca.48) 1x Pfizer GENgeimpft: Zusammenbruch - nun Hüftschmerzen ohne Grund - Mann (ca.48) 3x GENgeimpft: nach jeder GENimpfung 1 Woche arbeitsunfähig
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 10:25]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43081
Eine neue Meldung:
Ich war gestern mit einer Freundin unterwegs und es hat mich sehr traurig und auch fassungslos gemacht. Eine Familie mit 5 Personen

Frau gegen die 50zig 💉💉💉 mit Pfizer. Nach der ersten 💉 ist sie in der Praxis wie kollabiert. Sie legten sie auf eine liege Blutdruck 50/80 und sie sagten ihr Rea Team sei bereit brauchte sie zum Glück nicht die 2 anderen 💉 gingen recht gut. Jetzt hat sie aber seid einiger Zeit sehr starke Hüftschmerzen, konnte fast nicht laufen und wurde zum Rheumatologen geschickt der konnte nichts finden, sie macht jetzt Übungen und es geht ihr etwas besser.

Mann auch gegen die 50ig Stoff weiss ich nicht 💉💉💉 war jedesmal, also nach jeder 💉 eine Woche krank 😱😱 sonst bis jetzt relativ gesund

GENimpfschaden Schweiz 23.4.2022: Frau (23) 1x GENgeimpft: krank - 2x GENgeimpft: krank, nun chronisches Kopfweh, im MRI kein Tumor gefunden
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43081 (Fortsetzung)
Tochter 23 💉💉 war nach 💉 auch krank. Hat jetzt sehr starke chronische Kopfschmerzen, sie musste ein MRI machen verdacht auf Tumor der sich nicht bestätigte und sie ging zu einem Heiler, der sagte sie habe ein Problem mit Leber und Milz, sie wird jetzt noch TCM probieren.

GENimpfschaden Schweiz 23.4.2022: 2 Kinder GENgeimpft sind noch gesund
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43081 (Fortsetzung)
Die zwei anderen Kinder 💉 und 💉💉 haben bis jetzt keine nennenswerten Symptome

Frau (ca.80) 3x GENgeimpft: Thrombose im Bein, Allgemeinzustand verschlechtert
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43081 (Fortsetzung)
Mutter um die 80ig auch 💉💉💉 hatte eine Thrombose im Bein, klar das kann sein weil sie sich nicht mehr so gut bewegen kann 🤷 ihr AZ ist aber jetzt schlechter geworden und jetzt muss sie ins Heim gehen.

Es machte mich fassungslos und traurig zusammenhang von 💉 wird nicht gesehen, weder von den Ärzten noch von ihr 🤷


GENimpfschaden Schweiz 23.4.2022: Mann (30-50?) 2x GENgeimpft: starke Kopfschmerzen - wird psychisch labil mit Wut
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 10:27]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43083
Eine neue Meldung:
Mein Freund klagt schon länger und immer wieder über Kopfschmerzen,heute ist es ganz schlimm,er konnte nicht schlafen und der Schädel zerplatzt ihm fast. Er ist wütend und leicht agressiv. Ich vermute langsam dass das Nebenwirkungen der Impfung sind. Er hatte sich 2x gespritzt vor 1.5 Jahren. Könnte das sein?


GENimpfschaden weltweit 23.4.2022: 32 Dokumentarfilme über die tödlichen GENimpfungen
(32 Vaccine documentaries (links updated 17th April 2022)
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43087
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 10:31]

1. Vaccination – The Silent Epidemic –https://www.bitchute.com/video/Aasn9wsFv23c/
2. The Greater Good – https://www.bitchute.com/video/urJbeBjGnYBT/
3. Shots In The Dark – https://www.bitchute.com/video/tLPWqVLzSVh4/
4. Vaccination The Hidden Truth – https://www.bitchute.com/video/maeAXwAtzfby/
5. Vaccine Nation – https://www.imdb.com/title/tt1214118/
6. Vaccination – The Truth About Vaccines – https://www.bitchute.com/video/noONUKX09kNG/
7. Lethal Injection – https://www.bitchute.com/video/NbcBxhoM5J2M/
8. Bought - Vaccine Industry – https://www.bitchute.com/video/qNJAyFw7utzn/
9. Deadly Immunity – https://www.bitchute.com/video/Ugm197nich3H/
10. Autism – Made in the USA – https://www.bitchute.com/video/ybTsVE3dU4QN/
11. Beyond Treason – https://www.bitchute.com/video/IhIZdSUf0ATb/
12. Trace Amounts – https://www.bitchute.com/video/mChC5qkDK9Fy/
13. Why We Don’t Vaccinate – https://www.bitchute.com/video/f4N1IUT8UQWq/
14. Autism Yesterday – https://www.bitchute.com/video/Cs4mhAaEYD3l/
15. The Vaccinated Girls - Sick and Betrayed – https://www.bitchute.com/video/2vf11D9KroSn/
16. Vaxxed – https://www.bitchute.com/video/yM45yL0RwQI1/ 
17. Man Made Epidemic : https://www.imdb.com/title/tt5431476/
18. 50 Cents A Dose – https://vimeo.com/ondemand/50centsadose
19. Direct Orders – https://www.youtube.com/watch?v=wDDMsvErsQw
20. Dtap – Vaccine Roulette – https://www.youtube.com/watch?v=JINUIA86sAI
21. Truthstream News: About All Those Vaccines –https://www.bitchute.com/video/bygZkEir9tqP/
22. Hear The Silence –https://www.bitchute.com/video/mhgMZocoeg6V/
23. Cervical Cancer Vaccine – Is It Safe? – https://www.bitchute.com/video/cUvxokcTqFOt/
24. Censored by Facebook – not found
25. The Truth About Vaccines – https://go.thetruthaboutvaccines.com/?ref=a700121b-5755-42ef-a645-99f65c7d5ca7
26. Vaccine Syndrome – https://www.bitchute.com/video/IFVeYUExDJzJ/
27. Injecting Aluminum - https://www.bitchute.com/video/MWzjj0v2FcU4/
28. Manufactured Crisis: HPV, Hype & Horror – https://www.bitchute.com/video/A3AUp1PlkDrC/
29. Sacrificial Virgins - HPV Vaccine Killing Kids – https://healthimpactnews.com/2017/sacrificial-virgins-hpv-vaccine-documentary-reports-lawsuits-from-japan-to-colombia-increase-worldwide/
30. Healing from Vaccines  - https://www.bitchute.com/video/dK0yvoGkMbi3/
31. Vaccines Are Militarized Bio Weapons - Author Patrick Jordan - https://www.youtube.com/watch?v=FEonGfLqrV0
https://www.podchaser.com/podcasts/the-higherside-chats-27046/episodes/patrick-jordan-the-history-of-43921950
32. Vaxxed II - The People's Story - https://www.bitchute.com/video/dvOSgHuWPbKf/



GENimpfschaden Schweiz 23.4.2022: süsslicher Leichengeruch
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 14:04]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43095
Eine neue Meldung:
Allgemein zum „Süssen Geruch“; da ich wirklich Abstand zu allen geimpfte halte, ist es mir erst heute aufgefallen. Ich habe soeben jemanden ge💉länger umarmt da wir und schon sehr lange nicht gesehen habe. Jaa die geimpften riechen süsslich! So war der Geruch bei dieser Person nie gewesen.


GENimpfschaden Kanton Zürich 23.4.2022: Coronapatienten im Spital sind ALLE 3x GENgeimpft
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 14:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43096
Eine neue Meldung:
Gestern von einer Mitarbeiterin eines bekannten ZH Spitals erfahren, dass die momentanen C-Patienten bei ihnen ALLE, ohne Ausnahme, Ge💉💉💉te sind.


GENimpfschaden Volkiland in Volketswil (Kanton Zürich, Schweiz) 23.4.2022: Blasse Menschen schleppen sich durchs Einkaufszentrum
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 18:58]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43121
Eine neue Meldung:
Grad heute im Volkiland kamen mir zwei vermummte, rumschleichende, blasse Menschen ohne jeglichen Pepp und Elan entgegen. Sie schleppen sich sozusagen voller Angst durch Die Welt.


GENimpfschaden Schweiz 23.4.2022: 3x GENgeimpfte Ausstrahlung weg, leblose Augen, keine Aura mehr
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 19:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43122
Eine neue Meldung:
Auch ich habe, speziell seit der Boosterei das Gefühl, dass ich die Geimpften an der fehlenden Ausstrahlung erkennen kann, diese leblosen Augen, fehlende Ausstrahlung oder Aura oder wie man es nennen will. Man müsste mal mit Vorher-Nachher Videoaufnahmen Vergleiche machen. Bei Kindern fällt es mir noch viel stärker auf.


GENimpfschaden Schweiz 23.4.2022: Frau (38) 3x Moderna GENgeimpft: Mens kommt nach 6 Wochen Wartezeit - Abszess im Gesicht - Ziehen in Zähnen+Kiefer
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23.04.2022 22:09]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43140
Eine neue Meldung:
Meldung 38 J weiblich 3 💉💉💉 moderna, Monatsblutung 6 Wochen Verzögerung, absess ins Gesicht auch nach Antibiotika zu sehen (geht wieder zum Arzt), zusätzlich ein ständiges ziehen in den Zähnen/ Kiefer (geht deswegen die Woche zum Zahnarzt). Nimmt keine 💉 mehr… sieht schon ein Zusammenhang mit der 💉 Kennt viele mit Zahn und Lungen Probleme nach 💉






GENimpfschaden Schweiz 24.4.2022: Frau (30-60?) 3x GENgeimpft: immer müde, Zitteranfälle, innere Unruhe
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24.04.2022 10:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43141
Eine neue Meldung:
Gestern hatte ich wieder eine Kundin die zum Neurologen muss.
Sie fühlt sich seit September 21 dauermüde und neben sich.
Und ihr ganzer Arm fängt plötzlich sn zu zittern.Und eine grosse innere Unruhe.
Ich fragte sie ob sie einen Zusammenhang mit der Impfung macht? Sie ist 3 mal geimpft.
Sie meinte nein keine Sekunde aber es sei eine guete Idee.
Sie werde den Neurologen darauf ansprechen.
Sie bedankte sich bei mir für den Tip🙈👍


GENimpfschaden Kanton Basel-Land 24.4.2022: 4x Krankenwagen im Dorf am Sonntagmorgen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24.04.2022 10:28]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43152
Eine neue Meldung:
Sonntagmorgen, ländliche Umgebung, Basel-Land. Innert 15 min 4 mal Sirenengeheul, plus einmal Ambulanz mit Blaulicht ins Dorf-Quartier.
Sehr sehr selten sieht man hier eine Ambulanz.
Das Sirenengeheul ist mittlerweile zu einem gewohnten Ton geworden. tragisch eigentlich.


GENimpfschaden Schweiz 24.4.2022: GENgeimpfte riechen süsslich nach Leiche
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24.04.2022 10:29]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43153
Eine neue Meldung:
Heute war einfach krass für mich…. Der süsse geruch wovon so viele reden heute das erste mal so richtig erlebt 😔 dazu heute Abend eine gute Freundin 😔


GENimpfschaden Schweiz 24.4.2022: Jugendliche wahrsch. GENgeimpft riechen süsslich nach Leiche
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24.04.2022 13:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43179
Eine neue Meldung:
Heute holte ich meinen Sohn ab von einem Wochenende bei einem Freund. Ich nahm noch zwei Jungs (Jugendliche) mit die auch dort waren und der süssliche Geruch stach mir in die Nase plus Kopfdruck und Augenbrennen. Ich könnte wetten wenn ich gefragt hätte wäre einer oder sogar beide Jugendlichen Geimpft 😭😭



GENimpfschaden Schweiz 24.4.2022: Nebel im Kopf und Beschwerden: Spikes provozieren Gehirnentzündung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24.04.2022 13:48]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43187
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Der Impfschaden mit Nebel im Kopf und psychosomat.  Beschwerden ist aber wsh. eine direkte Folge der Spikes und damit ursächlicher Entzündung im Gehirn. Hier helfen antientzündliche Mittel besser als Antidepressiva.


GENimpfschaden Kassel (Hessen) 24.4.2022: Mann (65) 3x Moderna GENgeimpft: Hirntumor - Mann (54) GENgeimpft: Wanderung - Herzstillstand - Frau (64) 3x Pfizer/BionTech GENgeimpft: Immunerkrankung
https://t.me/corona_impftod/30388

Ein Onkel 65 gesund gewesen keine Vorerkrankungen . 3 Mal moderna . Plötzlich Hirntumor operiert. War alles gut, drei Monate später gestreut im ganzen Körper. Ist nun nicht mehr therapierbar. Und liegt im Sterben. Plötzliches auftreten von Demenz  und Verwirrtheit. Verbindung wird nicht gesehen. Schicksal.

▫️🕯 #Herzstillstand
Ein bekannter 54 Impfstoff unbekannt. Beim Wandern plötzlich umgefallen Herzstillstand. Vorher gesund . Verbindung mit Impfstoff wird nicht gesehen da in der Familie 2 an Herzversagen gestorben sind .

▫️#Immunerkrankung
Eine Kundin 64 von mir hat nach Dritter Impfung von biobtech eine Immunerkrankungen bekommen. Wo der Körper sich selbst angreift und zerstört.

Ort: DE, Hessen, Kassel


GENimpfschaden Kreis Pfaffenhofen (Bayern, 4R) am 24.4.2022: Mann (80+, von Prostatakrebs genesen) 3x GENgeimpft: hat nun Leukämie - Frau (80+) 3x GENgeimpft: Herzmuskelentzündung
https://t.me/corona_impftod/30389

Hallo zusammen, ich möchte hier über 2 Vorfälle berichten, die in engem Zeitpunkt mit der Impfung stehen. Es handelt sich um meine Schwiegereltern, beide über 80 Jahre.

▫️ #Leukämie
Schwiegervater hatte Prostatakrebs als Vorerkrankung, jedoch vor der Impfung vollkommen genesen. Bei meinem Schwiegervater wurde aufgrund einer Blutabnahme kurz nach der 3. Impfung nun Leukämie festgestellt.

▫️ #Herzmuskelentzündung
Schwiegermutter war gesund. Beide wurden im Februar 2021 das 1. mal geimpft und erhielten nach einer 2. Impfung ca. Dezember den Booster, also die 3. Impfung. Meine Schwiegermutter entwickelte bereits nach der 2. Impfung eine Herzmuskelentzündung. Was aber den Hausarzt nicht von einer 3. Impfung abhielt. Im Gegenteil. Es wurde ihr jetzt auch noch die 4. Impfung empfohlen.

Beide Fälle werden nicht mit der Impfung in Verbindung gebracht und somit auch nicht gemeldet. Bei beiden wurde vom Hausarzt eine 4. Impfung empfohlen. Beide Personen noch immer krank. LG

Ort: DE, Bayern, Landkreis Pfaffenhofen Ilm




GENimpfschaden "USA" 24.4.2022: Herzspezialist McCullough meint, 30% der GENgeimpften Piloten würden den Gesundheitstest wegen den Herz-GENimpfschäden nicht mehr schaffen - Info von Joshua Yoder (Mitbegründer der "US-Freiheitsflieger")
Cardiologists are speaking out! Dr. McCullough says 30% of pilots would FAIL health screenings!
Video-Link auf Bitchute: https://www.bitchute.com/video/IsVPmNMZwewV/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43147
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24.04.2022 10:17]
[Forwarded from World Alternative Media ANNOUNCEMENTS]
NEW video up! Watch and share!

GENimpfschaden
                    "USA" 24.4.2022: Herzspezialist McCullough
                    meint, 30% der GENgeimpften Piloten würden den
                    Gesundheitstest wegen den Herz-GENimpfschäden nicht
                    mehr schaffen - Info von Joshua Yoder (Mitbegründer
                    der "US-Freiheitsflieger") Cardiologists
                    are speaking out! Dr. McCullough says 30% of pilots
                    would FAIL health screenings!
GENimpfschaden "USA" 24.4.2022: Herzspezialist McCullough meint, 30% der GENgeimpften Piloten würden den Gesundheitstest wegen den Herz-GENimpfschäden nicht mehr schaffen - Info von Joshua Yoder (Mitbegründer der "US-Freiheitsflieger")
(Cardiologists are speaking out! Dr. McCullough says 30% of pilots would FAIL health screenings!) [36]


Video: VAX INJURIES: CARDIOLOGIST WARNS 30% OF PILOTS WOULD FAIL HEALTH SCREENINGS! - DEATHS SKYROCKETING (25'39'')

Video: VAX INJURIES: CARDIOLOGIST WARNS 30% OF PILOTS WOULD FAIL HEALTH SCREENINGS! - DEATHS SKYROCKETING (25'39'')
https://www.bitchute.com/video/IsVPmNMZwewV/ - Bitchute-Kanal: World Alternative Media - hochgeladen am 23.4.2022


Das Video zeigt den folgenden Artikel:

24.4.2022: Herzspezialist McCullough meint, 30% der GENgeimpften Piloten würden den Gesundheitstest wegen den Herz-GENimpfschäden nicht mehr schaffen - Info von Joshua Yoder (Mitbegründer der "US-Freiheitsflieger"):
(orig. Englisch: Cardiologist Says 30 Percent of Vaccinated Pilots Would Fail Health Screenings Due to Vaccine Injuries)
https://amgreatness.com/2022/04/21/cardiologist-says-30-percent-of-vaccinated-pilots-would-fail-health-screenings-due-to-vaccine-injuries/

By Debra Heine - April 21, 2022

Joshua Yoder, an airline pilot and co-founder of the U.S. Freedom Flyers said during an interview Wednesday that a cardiologist [McCullough] told him that if the airlines were conducting certain health screenings, 30 percent of the pilots currently flying would probably be disqualified due to vaccine-induced heart conditions.

Yoder told tech millionaire and Vaccine Safety Research Foundation founder Steve Kirsch that his group has received hundreds of reports about pilots flying planes while suffering from adverse side effects from the COVID vaccines.

The most prominent health issues being reported, the pilot noted, include chest pains, myocarditis, and pericarditis. Yoder said that three vaccinated pilot called him yesterday and said that they’re “currently flying with chest pains,” and another one said he is being treated by a cardiologist. He noted that the pilots want to remain anonymous because they don’t want to lose their jobs.

Yoder said the U.S. Freedom Flyers would like to find a solution for these pilots, and work with doctors, the Federal Aviation Administration (FAA), airlines, and unions to come up with a protocol so they have “some kind of immunity” that would allow the pilots to talk openly about what is happening to them.

The USFF formed last fall to help employees in the transportation industry oppose the federal laws surrounding vaccinations.

“I’m afraid if we keep going down this path, at some point it’s going to end in catastrophe,” he said.

“If passengers actually knew what was going on at the airlines and the FAA, they would be livid, and everyone would be jumping on a class action suit against all of them,” he said.

Yoder said that world renowned cardiologist Dr. Peter McCullough told him that if the pilots were regularly tested, a significant number of them would probably have to be grounded.

“He [McCullough] said that if every vaccinated pilot were to be screened, there would be somewhere around a 30 percent loss in manpower,” Yoder told Kirsch.

McCullough, along with Idaho pathologist Dr. Ryan Cole, Robert Kennedy Jr, Lt. Col Teresa Long M.D., Lt. Col. Peter Chambers D.O. and other experts signed letter to the Federal Aviation Administration and the major airlines on Dec. 15, 2021, urging them to flag all vaccinated pilots, and administer EKGs, D-dimer tests, troponin tests, and cardiac MRIs to assess their health.

The doctors warned that adverse events from vaccination could cause “a pilot (to lose) control of his aircraft” and lead to “untold devastation.”

[Pilot Snow with cardiac arrest 6 minutes after landing - AA is mute (!)]

As American Greatness reported on Wednesday, an American Airlines pilot recently suffered a cardiac arrest six minutes after landing his airbus at the Dallas-Fort Worth airport.

Captain Robert Snow nearly died when his heart stopped on April 9, according to Yoder. “They had to shock him three times with the AED [automated external defibrillator] to bring him back,” he said.

Yoder noted that Snow was taken to Baylor, Scott and White Health Center, which is only ten minutes from both American Airlines, and the union (the Allied Pilots Association), yet no one from the airline or union called Snow while he was in the hospital, or stopped by to visit him. The only thing the airline did was fly his family to the hospital to meet with him.

Snow called the U.S. Freedom Fliers for help, and the group assembled a “world-class” team of doctors and lawyers to assist him. Snow is now recuperating at home, Yoder said.

Yoder acknowledged that it is pretty clear that Snow’s cardiac arrest was caused by the Johnson and Johnson vaccine, but the pilot has been undergoing a series of tests to confirm it.

Yoder told Kirsch that the airline industry does not seem to want to deal with the potentially dangerous incident.

“American Airlines is trying to create as much distance between themselves and this incident as humanely possible,” he said. “So is the FAA, and so are the unions. We can’t even get a response.”

Yoder said that Snow would be speaking out soon, and when he does “you’re going to hear some very interesting details that are going to be very damning for American Airlines, the Allied Pilots Association, the FAA, and everyone else involved.”

[Pilot Greg Pierson: stroke in December 2021]

Pilot Greg Pierson has spoken out against the COVID vaccines ever since he suffered a stroke after getting the jab under duress, last year. Pierson said during an interview last December that if he had had his stroke while piloting a plane, he could have caused a crash.

[Pilot Cody Flint: Blackout with agricultural plane - OPs]

Cody Flint was an agricultural pilot up until he was vaccinated in February of 2021. A couple of days after his jab, he suffered a mid-flight blackout, landing safely only “by the grace of God,” he says.

Flint was diagnosed with a neurological disorder that caused him to have severe headaches and vertigo.

Since then, his career has collapsed, he’s had multiple surgeries and countless doctor visits. And so far, nobody responsible for vaccine development or roll out has been willing to talk to him, or others like him.

von Debra Heine - 21. April 2022

Joshua Yoder, ein Linienpilot und Mitbegründer der "US-Freiheitsflieger" meinte am Mittwoch in einem Interview, dass ein Herzspezialist [McCullough] ihm mitgeteilt habe, dass 30% der Piloten, die zur Zeit fliegen, wahrscheinlich wegen Herz-Impfschäden den Gesundheitstest nicht bestehen würden.

Yoder teilte Steve Kirsch mit, ein IT-Millionär, und auch der Stiftung für Impfstoffsicherheitsforschung mit, dass seine Gruppe 100e von Berichten über fliegende Linienpiloten vorliegen habe, die unter Nebenwirkungen der Covid-Impfungen leiden.

Die bekanntesten Nebenwirkungen, die von den Piloten gemeldet wurden, sind Brustschmerzen, Herzmuskelentzündung und Herzbeutelentzündung. Yoder meinte, dass ihm gestern 3 GENgeimpfte Piloten angerufen hätten und schilderte: "Die fliegen derzeit mit Brustschmerzen herum", und ein weiterer berichtete, er sei bei einem Herzspezialisten in Behandlung. Dabei wollen die Piloten anonym bleiben, weil sie ihre Arbeitsstelle nicht verlieren wollen.

Yoder meinte, die "US"-Freiheitsflieger" wollten für diese Piloten eine Lösung finden und mit den Ärzten, mit der Luftfahrt-Verwaltung FAA zusammenarbeiten, mit den Fluggesellschaften, und mit den Gewerkschaften, um zu einem gemeinsamen Bericht zu kommen, so dass ihnen "eine Art Immunität" gewährt wird, offen über die Folgen zu sprechen, die sie betreffen.

Die "US"-Freiheitsflieger haben letzten Herbst im Transportgewerbe den Impfgegnern Unterstützung geleistet.

Er meinte: "Ich mache mir Sorgen, wenn wir so weitermachen, wird das in einer Katastrophe enden."

"Wenn die Passagiere wüssten, was in den Fluggesellschaften und bei der FAA vor sich geht, dann wären sie wütend und alle würden sofort eine Sammelklage gegen sie starten", meinte er.

Yoder berichtete, dass der weltweit bekannte Herzspezialist Dr. Peter McCullough ihm mitgeteilt habe, dass ein beträchtlicher Teil der Piloten nach einem normalen Gesundheitstest nicht mehr fliegen dürfe.

"Er [McCullough] meinte, wenn jeder Pilot ein neues Screening durchlaufen müsste, dann würden etwa 30% des Personals verloren gehen", so Yoder zu Kirsch.

McCullough unterschrieb schon am 15.12.2021 mit Medizinkollegen einen Brandbrief an die Bundesluftfahrtbehörde FAA und an die grossen Fluggesellschaften mit dem Appell, alle GENgeimpften Piloten zu kennzeichnen, und bei ihnen immer ein EKG zu machen, D-Dimere-Tests, Troponin-Tests, und Herz-MRIs zu machen. Der Brandbrief wurde auch vom Gerichtsmediziner Dr. Ryan Cole aus Idaho unterschrieben, ebenso von Robert Kennedy Jr., von Lt. Col. Teresa Long M.D., von Lt. Col. Peter Chambers D.O und weiteren Fachleuten.

Die Ärzte warnten vor Impfnebenwirkungen, die bewirken können, dass "ein Pilot die Kontrolle über das Flugzeug (verliert)" und "eine ungeahnte Katastrophe" möglich wäre.

[Pilot Snow mit Herzstillstand 6 Minuten nach der Landung - die American Airlines bleibt stumm (!)]

Wie das Newsportal "American Greatness" am Mittwoch berichtete, kam es in Dallas-Fort Worth mit einem Airbus fast zu solch einem Zwischenfall, als ein Pilot der American Airlines 6 Minuten nach der Landung einen Herzstillstand erlitt.

Flugkapitän Robert Snow wäre gemäss Yoder fast gestorben, als sein Herz am 9. April nicht mehr schlug. "Sie mussten mit dem Defibrillator 3 Elektroschocks einsetzen, um ihn nochmals runterzuholen", sagte er.

Yoder berichtete, dass Snow dann nach Baylor gebracht worden sei, ins das Scott and White Health Center, nur 10 Minuten von AA und von der Pilotengesellschaft entfernt. Bisher hat weder die Fluggesellschaft noch die Fluggewerkschaft bei Snow angerufen oder ihn im Spital besucht. Das einzige, was die Fluggesellschaft getan hat, war, seinen Familienangehörigen Flüge zu bezahlen, um ihn besuchen zu können.

Snow rief bei den "US-Freiheitsfliegern" an, um ihm zu helfen, und die Gruppe stellte ein "Weltklasse-Team" von Ärzten und Anwälten zusammen, um ihn zu unterstützen. Snow ist nun zu Hause im Heilungsprozess, so Yoder.

Yoder bestätigte, dass es ziemlich klar sei, dass der Herzstillstand bei Snow von seiner GENimpfung von Johnson&Johnson provoziert wurde, aber der Pilot wurde nun auch einigen Tests unterzogen, um dies zu bestätigen.

Yoder meinte, Snow werde schon bald seine Aussage machen, und wenn er das tun wird, "werden einige sehr interessante Details ans Licht kommen, die für American Airlines nicht so freundlich ausfallen werden, und auch für die Pilotengesellschaft und die FAA nicht, und alle anderen, die da involviert sind."

[Pilot: Pilot Greg Pierson: Hirnschlag im Dezember 2021]

PIlot Greg Pierson war immer gegen diese GENimpfungen, seit er nach einer Zwangsimpfung letztes Jahr einen Hirnschlag erlitten hat. Pierson berichtete letzten Dezember [2021] in einem Interview, dass, wenn er diesen Hirnschlag während eines Fluges gehabt hätte, er einen Absturz verursacht hätte.

[Pilot Cody Flint: Blackout mit Ldw-Flugzeug - viele OPs]

Cody Flint war ein Pilot in der Landwirtschaft, bis er im Februar 2021 eine GENimpfung bekam. Einige Tage nach der spritze hatte er mitten in einem Flug einen Blackout und konnte nur noch "dank der Gnade Gottes" sicher landen.

Flint bekam die Diagnose eines Nervenschadens mit starken Kopfschmerzen und Schwindel. Seitdem ist seine Laufbahn zu Ende, er hatte mehrere Operationen und endlose Arzttermine. Gleichzeitig wollte niemand der Verantwortlichen von der Impf-Pharma oder Impf-Propaganda mit ihm sprechen, auch zu anderen Opfern nicht.






GENimpfschaden Region Lenzburg (Kanton Aargau - Schweiz) 25.4.2022: Mann (55, sportlich) 2x GENgeimpft: Herzinfarkt vor 1 Woche, Atemnot + Gicht ist wieder da
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.04.2022 12:21]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43240
Eine neue Meldung:
Möchte gerne folgende Meldung machen: Mein Bruder (55jährig, Raum Lenzburg/2x gespritzt, evtl. vor kurzem Booster?) hatte vor 1 Woche seinen ersten Herzinfarkt. Er konnte kaum noch atmen, als er von seiner Nachbarin vorgefunden wurde. Er ordnet diesen Vorfall selber nicht der Spritze zu, ist absolut uninformiert bezüglich des kausalen Zusammenhangs der Genspritze und möglichen Auswirkungen. Vorher war er sehr sportlich, machte regelmässig Fitness. Nichts deutete auf Probleme mit dem Herzen hin. Er hatte vor ca. 1 Jahr einen Gichtanfall und dann war Ruhe. Jetzt ist die Gicht wieder in voller Stärke ausgebrochen. Ich mache mir Sorgen um ihn...


GENimpfschaden Schweiz 25.4.2022: Mann (ca.50) 3x GENgeimpft: Corona - nun heftig Husten+Fieber - Frau (ca.25) 2x GENgeimpft: Dauerhusten+Schniefen - in vielen Büros wird bronchial gehustet - viele bleich
GENimpfschaden Schweiz 25.4.2022:
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.04.2022 12:38]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43242
Eine neue Meldung:
Kaum aus den Ferien zurück, gibts wieder was zu vermelden: Arbeitskollege, um die 50, geboostert war in meiner Abwesenheit eine Woche lang heftig krank, starker Husten und Fieber. Hatte vor ein paar Wochen bereits Corona, diesmal seien die Tests angeblich negativ gewesen. Arbeitskollegin, um die 25, zweifach gespiked, am dauerschniefen und der Husten klingt echt übel. Generell fällt mir wieder auf, dass ich, wenn ich auf dem Gang bin, aus allen Büros Husten höre, und zwar so tiefes, starkes Husten, nicht einfach ein Hüsteln. Die meisten Gespikeden sehen auch heute wieder ungesund und bleich aus, dabei hatten wir jetzt fast 14 Tage lang hammer Wetter mit viel Sonne.



GENimpfschaden Kanton Zug 25.4.2022: Frau (ca.71) 3x GENgeimpft: seit 3 Wochen Hirnschaden mit Sprachstörungen+Schwindel, Muskelschwäche
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.04.2022 20:14]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43292
Eine neue Meldung:
Guten Abend
Ich weiss das erst seit gestern.....und habe sehr wenig Kontakt....
Meine Schwester Jahrgang 1951 Kanton Zug  3xGeimpft weiss aber nicht welche 💉 vor 3 Wochen Sprachstörungen kann nichts mehr heben sie musste sich gestern mehrmals irgendwo festhalten, dass sie nicht umgekippt ist denke mal das es Schwindel ist vorher Gesund....
mehr weiss ich leider nicht


GENimpfschaden Schweiz 25.4.2022: Die GENgeimpften zerfallen innerlich - Hirnschaden: Sie folgen blind einer Diktatur - viele wanken, können nicht mehr sicher gehen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.04.2022 21:22]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43299
Eine neue Meldung:
Wenn ich mich so umhöre und umsehe, hab ich oft das Gefühl dass [die] Geimpften von innen heraus kaputt gehen. Zerfallen, zerfressen, zerfleddert werden. Das würde auch die unangenehme Ausstrahlung erklären. Es tut mir einerseits leid und doch denke ich bei vielen: blind einer Diktatur folgen zeigt nicht wirklich starke und eigenes denken. Viele Menschen sehe ich wanken, unsicher gehen.



GENimpfschaden 4R M 25.4.2022: Frau (ca.35, gesund) 2x im August 2021 Pfizer/BionTech GENgeimpft: massiver Haarausfall, immer müde, massives Zahnfleischbluten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.04.2022 20:55]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43295
Eine neue Meldung aus Deutschland:
Weiblich, BJ 1987
Gesund, keine Vorerkrankungen
2 Impfungen mit Biontech im August 2021.
4 Wochen nach der zweiten Impfung massiver Haarausfall
Unmittelbar nach der zweiten Impfung eine unerklärliche Müdigkeit, welche bis heute anhält
Einhergehend mit dem Haarausfall massives Zahnfleischbluten

Habe seitdem unzählige Arztbesuche hinter mir. Ich bin kerngesund, alle Werte sind top. Die Ärzte sind sich einig, dass alle Symptome unmittelbar mit der Impfung im Zusammenhang stehen.


GENimpfschaden im Fascho-Peru 25.4.2022: Immer mehr Haarausfall, v.a. bei Frauen - und die Vatikan-Medien behaupten, Corona sei Schuld:
(orig. Spanisch: Aumentan casos de mujeres que registran caída del cabello tras sufrir de COVID-19)
https://trome.pe/actualidad/nacional/covid-19-advierten-del-aumento-de-casos-de-mujeres-que-reportan-caida-del-cabello-tras-sufrir-de-coronavirus-essalud-fiebre-estres-dermatologia-rmmn-noticia/

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.04.2022 20:05]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43290
Hallo Mara,
gerne posten: Der GENimpfschaden "Haarausfall" ist nun auch in Peru angekommen. Die Vatikan-Presse dort sagt natürlich, der Haarausfall käme vom "Covid".
Link: https://trome.pe/actualidad/nacional/covid-19-advierten-del-aumento-de-casos-de-mujeres-que-reportan-caida-del-cabello-tras-sufrir-de-coronavirus-essalud-fiebre-estres-dermatologia-rmmn-noticia/
Gruss an alle und vielen Dank für eure Arbeit


Según un especialista, esto se debería a episodios de fiebre o inflamación sistémica que ocurren en el caso del COVID-19
El doctor Favio García Mendoza, médico asistente del Servicio de Dermatología del Hospital Nacional Guillermo Almenara, manifestó que, según estudios, alrededor del 60% de mujeres pueden reportar caída del cabello, mientras que solo el 20% de varones presenta el mismo problema. (EsSalud)

que, en el contexto de la pandemia del COVID-19, se ha registrado, en las consultas médicas del Servicio de Dermatología, que entre 4 a 5 de cada 10 personas que han sufrido el impacto y estrés tras padecer de coronavirus han experimentado caída de cabello.

El doctor Favio García Mendoza, médico asistente del Servicio de Dermatología del Hospital Nacional Guillermo Almenara, manifestó que, según estudios, alrededor del 60% de mujeres pueden reportar caída del cabello, mientras que solo el 20% de varones presentan el mismo problema.

Según el especialista, esto se debería a episodios de fiebre o inflamación sistémica que ocurren en el caso del COVID-19, en donde se produce un proceso adaptativo cuando los cabellos entran a una fase de desprendimiento mayor que el habitual, conocida como efluvio telógeno o alteración del ciclo de crecimiento del pelo durante un período de tiempo.

Otro de los factores que contribuye en la caída del cabello es el impacto emocional y estrés que genera la situación de incertidumbre que vivimos frente a la pandemia, que tiene un efecto similar con el incremento de esta patología”, dijo García Mendoza.

El efluvio telógeno cuando está asociado al estrés de la pandemia sí tiene cura y el paciente, después de un proceso temporal, puede recuperar el total de su cabello en un periodo de 4 a 6 meses, afirma el médico dermatólogo.

El especialista de EsSalud recordó que es normal que al día se nos caigan alrededor de 100 cabellos, lo cual ocurre más mientras nos peinamos o nos bañamos, pero si observemos un aumento del volumen de cabello que perdemos a diario o algunas zonas totalmente sin cabello, es importante acudir al médico.

Respecto a las medidas preventivas de la caída del cabello, el especialista recomendó realizar actividades que nos hagan liberar el estrés y que fortalezcan nuestra salud mental, además de una dieta balanceada para favorecer el aporte necesario de nutrientes para el metabolismo del cabello y nuestra salud en general.

Si bien la caída del cabello asociada al COVID-19 suele ser asintomática, es fundamental observar si se nota otra manifestación de descamación enrojecimiento o sensación de quemazón con la finalidad de acudir al dermatólogo para ser evaluado y detectar otras causas de la caída del cabello.





Zahlen: GENimpfmorde Altersheim Schweiz 25.4.2022: 10 leere Zimmer
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.04.2022 22:11]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43304
Eine neue Meldung:
Heute kam unsere Tochter von der Arbeit in einem Altersheim in der Ostschweiz nach Hause und sagte, die Bewohner sterben im Moment wie die Fliegen. Sie hätten über 10 leere Zimmer und im Normalfall gibt es immer eine Warteliste. 

GENimpfschaden Schweiz 26.4.2022: Naturarzt sagt: viele Herzprobleme+Hautausschläge
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43304 (Fortsetzung)
Ich selber war letzthin an einem Fest und sass einem Naturarzt gegenüber. Ich sprach ihn an, ob er etwas merke, dass es Nebenwirkungen nach der Impfung gebe. Er bejate es und sagte,  bei jungen Menschen beobachte er oft Herzprobleme  und im allgemeinen sehe er viele Probleme mit der Haut (Hautausschläge etc.)


GENimpfschaden Schweiz 26.4.2022: Frau (75) 3x GENgeimpft: heftige Unterleibsschmerzen - Spitalnotstand: Inselspital hat 2 Monate Wartezeit
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.04.2022 08:34]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43318
Eine neue Meldung:
Heute hat mir eine Patientin (75) erzählt welche seit dem Booster unter heftigsten Unterleibsschmerzen leidet, dass sie einen Termin zur Sprechstunde im Inselspital gemacht hat aber erst in 2 Monaten gehen kann trotz Akutsymptomen.

Sie erzählte mir dann, dass es schon interessant sei, denn aktuell hätte die Abteilung „Sprechstunde für Frauenheilkunde“ täglich über 100 Neuanmeldungen. Daher wäre die Wartezeit solange.

Bis vor kurzem soll die Sprechstunde wöchentlich nur sporadisch stattgefunden haben sowie ein Termin innert kurzer frist von wenigen Tagen zur Verfügung gestanden haben und jetzt für 2 Monate schon total Überbucht. Interessant oder?


Zahlen GENimpfmorde Altersheim Schweiz 26.4.2022: In 4 Monaten sterben so viele wie im ganzen Jahr vorher
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.04.2022 09:02]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43325
Eine neue Meldung:
Eine gute Bekannte meines Mannes erzählte ihm gestern, dass in einem Altersheim wo sie arbeitet (Zentralschweiz) dieses Jahr bis jetzt schon so viele Menschen gestorben sind wie sonst in einem ganzen Jahr!

GENimpfschaden Schweiz 26.4.2022: Frau (50-80?) 3x GENgeimpft: verstopfte Beinvene - Mann (50-80?) 3x GENgeimpft: Herzmuskel verhärtet
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43325 (Fortsetzung)
Meine Mutter, geboostert im Dezember, verstopfte Beinvene im Februar. Mein Vater, geboostert im Dezember, hatte schon Stents, nun wohl verhärteter Herzmuskel…


Verdacht GENimpfschaden Schweiz 26.4.2022: Viel mehr Heuschnupfen als normal
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.04.2022 10:48]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43331
Eine neue Meldung:
Jetzt habe ich gerade auf SRF gelesen, dass es in diesem Jahr Heuschnupfen Probleme gibt wie noch nie zuvor. Sie haben x verschiedene Begründungen dazu. Nur das Hauptproblem wollen sie nicht sehen die Impfung. Ich habe mal vor 20 Jahren eine Auffrischungsimpfung gemacht und hatte danach 3 Jahre lang extremen Heuschnupfen


GENimpfschaden Kanton Basel-Stadt 26.4.2022: 3 Frauen (65-70) 3x GENgeimpft haben GENimpfschäden
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.04.2022 11:34]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43336
Eine neue Meldung:
Heute am warten in bushaltestelle habe gehoert wie 3 Nachbaren von mir reklamierten ueber Koerperliche Beschwerten. Alli 3 💉💉💉. Vieleicht inzwischen schon die 4te.
Traurig. Es ist so halt in diesen Alter sagten sie am Schluss..
Alter 65-70J. Damen
Kanton Basel-Stadt
Alli 3 sehen kein Verbindung mit 💉


GENimpfschaden Basel-Stadt 26.4.2022: Frau (30) 3x Moderna GENgeimpft vor der Schwangerschaft: in den ersten 4 Monaten der Schwangerschaft arbeitsunfähig
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.04.2022 15:32]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43361
Eine neue Meldung:
Freundin 30J, 💉💉💉 der 3te bevor schwangerschaft, moderna… ist schwanger aber hat so starke problemen mit schwangerschaft gehabt die ersten 4 Monaten, koennte kaum aus Bett, hat schlecht gefuehlt… jetzt geht ihr besser. Ich hoffe dass das baby gesund ist.
Kt. Basel-stadt


Verdacht GENimpfschaden und dadurch Personalmangel Region Bern 26.4.2022: Mitarbeiterin + Mitarbeiter sind lange krankgeschrieben - Bewerberin sagt ab wegen Krankheit, die neu aufflammt

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.04.2022 21:02]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43384
Eine neue Meldung:
Mal von meiner Arbeit: Bei uns fällt eine langjährige Mitarbeiterin für längere Zeit aus. Sie ist sicher 💉💉💉geimpft, weiss aber nichts mehr dazu. Nächster Mitarbeiter hat gerade eine Lebenskrise und wird wohl auch bis zu seinem Weggang im August ausfallen. Auch er ist sicher geimpft. Zudem hat eine Kandidatin ihre Zusage für eine Stelle bei uns zurückgenommen, da bei ihr eine bestehende Erkrankung wieder heftig aufgeflammt sei, was es ihr sogar verunmögliche, bei uns einzusteigen. Auch hier Impfstatus unbekannt, trotzdem auffällig.
Auffallend ist auch, dass viele Mitarbeiter Beschwerden haben, sei es, dass sie erkältet sind, oder richtig flach liegen, oder auch einfach nur manchmal jammern, dass Familie oder Bekannte gesundheitlich ächzen.
Ich arbeite seit 10 Jahren auf meiner Stelle und es war NIE eine solche Häufung von Problemen sichtbar…

Verdacht GENimpfmord Region Bern 26.4.2022: Mann (37, Krebs gut im Griff): Turbokrebs - tot
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43384 (Fortsetzung)
Von meiner Frau noch ein Schocker, der zeigt, dass das Ganze immer näher kommt: Sohn von ehemaligen Partner einer Arbeitskollegin ist an Krebs gestorben. Er war nur 37 Jahre alt!!! Der Krebs war einige Jahre bekannt, war aber gut eingestellt. Jetzt plötzlich wieder ausgebrochen und zwar turbomässig. Er verstarb innerhalb von 2 Wochen nachdem das Wiederaufflammen diagnostiziert worden war. Er war sehr wahrscheinlich geimpft, kann ich aber nicht sicher sagen.
Heute wieder viel Betrieb auf dem Land und in der Stadt. Mehrere Ambulanzen gehört in und rund um Bern…
Danke für Eure Arbeit! Sie ist so unendlich wertvoll!


GENimpfschaden in Utah ("USA") 26.4.2022: 2x GENgeimpfter Mann (32) spuckt Faser-Thrombose in Form der Lungenwege aus:
Utah ICU Nurses Try To Hide Fibrous Clot Coughed Up By Jabbed 32 Year Old
https://rumble.com/v12e3iy-utah-icu-nurses-try-to-hide-fibrous-clot-coughed-up-by-jabbed-32-year-old.html

GENimpfschaden in Utah
                  ("USA") 26.4.2022: 2x GENgeimpfter Mann (32)
                  spuckt Faser-Thrombose in Form der Lungenwege aus:
                  Utah ICU Nurses Try To Hide Fibrous Clot Coughed Up By
                  Jabbed 32 Year Old
GENimpfschaden in Utah ("USA") 26.4.2022: 2x GENgeimpfter Mann (32) spuckt Faser-Thrombose in Form der Lungenwege aus:
Utah ICU Nurses Try To Hide Fibrous Clot Coughed Up By Jabbed 32 Year Old [49]

On today’s Dr. Jane Ruby Show, Dr. Jane rips into the Nurses That Stayed, as more and more of them are outwardly admitting that, while they continue to witness killer lung and blood clots, Remdesivir driven deaths, and many other never before seen outcomes of these bioweapon fake vaccines, they are staying for not only paychecks but now it’s for their retirements!! And later Dr. Eli English visits the show to provide a solid introduction on homeopathy so you can get out of the dangerous allopathic-pharmaceutical merry go round. And I’ll take a closer look at the latest news of U.S. food processing & distribution plants spontaneously exploding and burning to the ground. Coincidence or the orchestrated food shortage? This is the Dr. Jane Ruby Show and you’re about to enter TRUTH in Medicine



GENimpfschaden Kanton Zürich 27.4.2022: Haufenweise Krebs - Unispital Zürich hat kaum Termine für Bestrahlungen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.04.2022 20:18]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43461
Eine neue Meldung:
Meine Bekannte, 51 J, welche nach 2💉💉 Brustkrebs bekam, ist nun operiert.. danach war es im USZ schwierig Termine für die Bestrahlung abzumachen, da sie voll ausgebucht sind! Heftig..



Verdacht GENimpfschaden+Personalmangel im Spital 27.4.2022: Medizinischer Angestellter 2x oder 3x GENgeimpft: Schlaganfall - Personalmangel wegen Krankenstand
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.04.2022 20:37]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43467
Eine neue Meldung:
Einer meiner Arbeitskollegen im medizinischen Bereich, 2 fach vielleicht 3fach vergiftet, hat letzte Woche einen Schlaganfall erlitten. Ich bin sehr traurig darüber, da ich ihn sehr gern mag 😢😢.
Viele Kollegen fallen aus, da sie krank sind. Personell ist‘s manchmal sehr knapp….!!!
Hab mich heute mit einer Dame vom Impfzentrum unterhalten. Sie bemerkt auch, dass viele Mitarbeiter krank sind, aber sie hat natürlich keeeiiiine Ahnung weshalb 🤪🤪🤪.
Am liebsten hätte ich gesagt, wegen dir und dieser Giftbrühe, die ihr verspritzt!!!

Verdacht GENimpfschaden Schweiz 27.4.2022: Immer mehr Leute haben Bauchspeicheldrüsenkrebs
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.04.2022 20:37]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43467 (Fortsetzung)
Heute junger Patient mit Bauchspeicheldrüsenkrebs, geimpft. Solche Diagnosen gab‘s vorher auch, doch findet nach meinem Empfinden definitiv eine Häufung dieser Krebsart statt 🤭🤭.


Verdacht GENimpfschaden Kanton Basel-Stadt 27.4.2022: Frau (65, gesund) 3x GENgeimpft: Turbo-Brustkrebs - ist auf Chemo
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.04.2022 20:38]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43468
Eine neue Meldung:
Nachbarin meine Freundin, 65J, 💉💉💉frueher gesund und fit, hst Brustkrebs turbo. Hat aggressive chemio angefangen.

GENimpfung nützt nichts gegen Corona im Kanton Basel-Stadt 27.4.2022: Frau (40) 2x oder 3x GENgeimpft: hatte schweres Corona
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.04.2022 20:38]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43468 (Fortsetzung)
Kollegin 40J, 💉💉, vieleicht schon Booster. Ich rede nicht mehr ueber 💉 mit ihre. Sie hat C gehabt kuerzlich 2te Mal in kurze zeit und nicht leichte Version.
Der suesse Geruch im öffentlichen Verkehr ist unertraeglich stark geworden.

Kt. Basel-Stadt


Verdacht GENimpfschaden Aarau 27.4.2022: Arzt 3x GENgeimpft hat Krebs und hat Angst vor dem Bezirksgericht
https://www.msn.com/de-ch/nachrichten/schweiz/lebensgef%C3%A4hrdend-aargauer-arzt-kommt-nicht-zu-prozess-wegen-corona-angst/ar-AAWB12h?ocid=msedgdhp&pc=U531&cvid=5d08feb2978c4e7bb4c8ae11433fcf64
https://t.me/oliverjanich/94885


„Dass er nicht beim Prozess erschien, habe einen anderen Grund gehabt. Als Krebspatient habe er trotz drei Impfungen Angst davor, sich mit Corona zu infizieren. Zur Verhandlung zu erscheinen, sei «in Anbetracht der täglich massiv steigenden Ansteckungszahlen im Zuge der Omikron-Welle lebensgefährdend», zitiert die (…)Denn: Er habe keine Antikörper aufbauen können, eben wegen seiner Krebserkrankung.

Der Präsident des Bezirksgerichts Aarau lehnte es ab, die Verhandlung zu verschieben. Er begründete den Entscheid damit, dass man dem Arzt einen «separaten, desinfizierten Raum» zur Verfügung gestellt habe und die Befragung per Video durchgeführt hätte.

Offenbar war dem Arzt auch diese Option nicht sicher genug. (…)“


GENimpfschaden im 4R am 27.4.2022: Frau (30-60?) 3x GENgeimpft: Ödem an den Beinen+blau angelaufen - Frau (ca.60) 3x GENgeimpft: 1 Bein mit Ödem+blau angelaufen - Ärzte-Mafia negiert den Zusammenhang
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.04.2022 11:08]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43417

Vor 2 Tagen   aus dem Umfeld

Ich selbst bin nicht geimpft aber in meinem Bekanntenkreis häüfen sich Thrombose Fälle Arbeitskollegin 2 Fach geimpft und geboostert - beide Beine dick geschwollen und blau angelaufen - Hausarzt sagt es kommt vom Übergewicht- hatte sie schon immer Nachbarin ca 60 2 fach geimpft und geboostert - ein Bein dick geschwollen und blau angelaufen - lt Hausarzt Sie ist vom Fahrrad zu plötzlich abgestiegen dadurch ist der Blutstau entstanden …

GENimpfschaden 4R am 27.4.2022: Frau (ca.60) wahrsch. GENgeipmft: Ödem an den Beinen+blau angelaufen - Mann (ca.32) 3x GENgeimpft: Herzentzündung, Antibiotikum 6 Wochen lang, dann Venenverschluss in den Beinen - Ärzte-Mafia negiert den Zusammenhang
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43417
Andere Bekannte ca 60 läuft wenn überhaupt noch stückchenweise mit Rollator da beide Beine blau angelaufen und geschwollen sind - sie hat mittlerweile die Nase voll und hofft das die Beine von alleine wieder ein normales Niveau annehmen Mandant von mir rd 30 3 mal geimpft herzentzündung wurde mit Antibiotikum vom Klinikum nach Untersuchung heimgeschickt nach rd 6 Wochen krank daheim venenverschluss in den Beinen lt Ärzte allergische Reaktion auf das Antibiotikum… Es ist alles so unfassbar und traurig hinzu kommen viele Todesfälle in meinem Umfeld und jeder der geimpften drängt mich trotz massiver Nebenwirkung zur Impfung Grüße aus Deutschland
Deutschland


GENimpfschaden an der Mosel (Rheinland-Pfalz, 4R) am 27.4.2022: Depression und Selbstmorde nehmen zu
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.04.2022 17:22]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43442
Eine neue Meldung:
Vorgestern haben sich 2 Männer der eine 57 Jahre und der andere 61 Jahre das Leben genommen, meine Chefin hat es mir heute erzählt, ob wir die Wahrheit je erfahren warum sie soizied begangen haben, steht in den Sternen, bei uns an der Mosel finden zur Zeit sehr viel soizied statt, vielleicht Impf Nebenwirkungen, Zukunft angst, Existenz zerstört, ist alles möglich 😳🤔


GENimpfschaden Utah ("USA") 27.4.2022: Mann (36) 2x GENgemipft hat Faserthrombose in Form der Lungenwege ausgehustet
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.04.2022 12:03]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43422

GENimpfschaden Utah ("USA") 27.4.2022:
                  Mann (36) 2x GENgemipft hat Faserthrombose in Form der
                  Lungenwege ausgehustet
GENimpfschaden Utah ("USA") 27.4.2022: Mann (36) 2x GENgemipft hat Faserthrombose in Form der Lungenwege ausgehustet [2]




Hallo Mara, gerne posten: Hier ist der Video-Ausschnitt mit Dr. Ruby mit der Präsentation der Faserthrombose aus der Lunge eines 36 Jahre alten Mannes (2x GENgeimpft) in Utah. Die Krankenschwester nahm Kontakt it Dr. Ruby auf, verweigerte dann aber die Angabe, um welches Spital es sich handelte, weil eine andere Krankenschwester keine "Scherereien" wollte, die 3 Jahre vor der Pensionierung steht.
Quelle war: Utah ICU Nurses Try To Hide Fibrous Clot Coughed Up By Jabbed 32 Year Old
https://rumble.com/v12e3iy-utah-icu-nurses-try-to-hide-fibrous-clot-coughed-up-by-jabbed-32-year-old.html






Zahlen GENimpfschaden Studie in der Charité in 4R-Berlin 28.4.2022: 0,8% der GENgeimpften haben mittlere bis schwere Nebenwirkungen - also 504.000 Fälle - das PEI hatte 0,02% behauptet:
Charité Studie: Knapp ein Prozent mittlere bis schwere Impfnebenwirkungen bei Teilnehmern
https://deutsch.rt.com/inland/137236-charite-studie-knapp-1-prozent/

Das Thema Impfnebenwirkungen bleibt weiterhin im Fokus der öffentlich-rechtlichen Medien. Ein aktueller Beitrag des "MDR" berichtet über eine Charité-Impfstudie, die vom Ergebnis her den Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts in wesentlichen Punkten widerspricht.

Am 26. April erfolgte die Ausstrahlung eines MDR-Beitrags, der die Zuschauer erneut mit dem Thema Impfnebenwirkungen konfrontierte. Der Titel des Beitrags lautete: "Impfkomplikationen: Mehr schwere Nebenwirkungen als gedacht?" In dem knapp zehnminütigen Beitrag werden zwei sehr drastische Beispiele von Ereignissen nach erfolgten Impfungen vorgestellt: das Schicksal eines jungen Mannes, und das eines 15-jährigen Mädchens. Beide Protagonisten des Beitrags waren vor den Impfungen kerngesunde Menschen.

Gegen Mitte des Beitrags wird das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) erwähnt. Dieses Forschungsinstitut ist zuständig für die statistische Erfassung von mittleren bis schweren Impfnebenwirkungen, nach entsprechender Meldung von Betroffenen oder behandelnden Ärzten und Ärztinnen. Laut dem PEI seien bislang 0,02 Prozent der Corona-Geimpften in Deutschland von "schwere Nebenwirkungen" betroffen gewesen, so berichtet der MDR-Beitrag. Diese Zahl entspricht jedoch nicht den Ergebnissen einer aktuellen Studie der Berliner Charité, dem sogenannten Sicherheitsprofil von COVID-19 Impfstoffen, kurz ImpfSurv. Diese Untersuchungen und Auswertungen begannen im April 2021.

Laut Aussagen des Projektleiters Prof. Dr. Harald Matthes in dem MDR-Beitrag zeigen sich bei den Ergebnissen deutlich alarmierende Zahlen. Mehr als 39.000 Bürger wurden während der Teilnahme an der Studie begleitet und "systematisch nach Nebenwirkungen befragt", so Informationen des MDR. Matthes' Aussage in dem Beitrag lautete:

"Wir haben in unserer ImpfSurv-Studie gesehen, dass wir mittlere aber auch schwere Nebenwirkungen deutlicher, häufiger hatten, als sie eben in den Berichten des Paul-Ehrlich Instituts jeweils aufgeführt waren."

Nach den finalen jüngsten Erkenntnissen der Charité-Studie, kann bei 0,8 Prozent der Teilnehmer von "mittleren, aber auch schwere Nebenwirkungen" berichtet werden, gegenüber den 0,02 Prozent-Angaben des PEI. Die Studienergebnisse ergaben sich aus folgenden Untersuchungs-Modulen:

• Erfassung von Impfreaktionen nach einer COVID-19-Impfung

• Erfassung von Beschwerden und Langzeitfolgen einer COVID-19-Erkrankung

• Langfristige Impfreaktionen einer COVID-19-Impfung sollen mit den Beschwerden und Langzeitfolgen einer COVID-19-Erkrankung sowie generellen Beschwerden der Bevölkerung verglichen werden

• das Sicherheitsprofil von COVID-19-Impfungen soll verbessert werden

• ein bundesweites Impfregister soll aufgebaut werden

63,3 Mio. Menschen in Deutschland (76,1 % der Gesamt­bevölkerung) gelten mittlerweile als grundimmunisiert

Schon Anfang April teilte Prof. Dr. Harald Matthes in einem Interview für den Focus mit, dass er "von einer deutlichen Untererfassung (von Impfnebenwirkungen in Deutschland) beim Paul-Ehrlich-Institut ausgeht." Matthes schilderte in dem Focus-Interview außerdem die Probleme betroffener Bürger in Deutschland:

"Das sind Menschen, die bei fünf, sechs, sieben verschiedenen Ärzten waren und dort teilweise mit ihren Symptomen nicht ernst genommen wurden. Viele Ärzte sagen, das könne gar nicht mit der Impfung zusammenhängen. Andere sagen, es könnte vielleicht sein, aber sie können den Patienten nicht helfen."

Diese Angaben decken sich mit den Schilderungen der beiden in dem MDR-Beitrag dargelegten Fälle. Bei dem ersten Fall handelt es sich um einen 26-jährigen, kerngesunden, sportlichen Mann. Hier ein Zitat aus dem Beitrag:

"Wie viele andere Betroffene kämpfte er monatelang um Anerkennung seines Impfschadens. Kein Arzt war anfänglich bereit, seine Beschwerden mit der Impfung in Zusammenhang zu bringen."

Erst nach neun langen Monaten erhielt der junge Mann dann endlich eine Bestätigung von der Uniklinik Marburg. Sie bestätigte, dass der Betroffene "eine Autoimmunreaktion nach Impfung" durchlebt habe, in Verbindung mit einer nachweislichen Herzmuskelerkrankung. Das zweite Fallbeispiel ist umso erschütternder, da es sich um ein 15-jähriges, vorher kerngesundes Mädchen handelt. Ihr Leidensweg nach absolvierter Impfung war wie folgt: Herzmuskelentzündung, Krampfanfälle, Spastik in der linken Hand, Beine und Füße knicken im Stand weg, Rollstuhlbedarf nach mittlerweile anerkanntem Pflegegrad 3. Begutachtende Ärzte empfahlen zu Beginn des diagnostischen Marathons gar "die Überweisung in eine psychosomatische Klinik".

Ein wahrscheinlicher Auslöser der heftigen Impfreaktion bei dem Mädchen könnte die Höhe der verabreichten Dosis gewesen sein, so Mutmaßungen des MDR-Beitrags. In Deutschland gilt weiterhin die Regel, dass nicht je nach Altersgruppen unterschiedliche Dosierungen verabreicht, also gestaffelt werden. Studien empfehlen laut dem Beitrag 20 Mikrogramm Wirkstoff bei 18 – 55-Jährigen, 30 oder mehr Mikrogramm bei den 65 – 85-Jährigen. In Deutschland wird jedoch weiterhin "ab dem 12 Lebensjahr eine Einheitsdosis von 30 Mikrogramm" verabreicht. 

Die Reaktionen in den sozialen Medien verwiesen auf eine Aussage des Leiters des PEI, Klaus Cichutek, von November 2021. In einer Pressekonferenz mit dem damaligen Gesundheitsminister Jens Spahn monierte Cichutek gegenüber den anwesenden Journalisten:

"Vielleicht darf ich auch noch einmal ergänzen aus unserer Sicht. Sie müssen bedenken, wir sitzen hier in Deutschland im Schlaraffenland. Aufgrund der vorausschauenden Aktionen der Politik, auch des Gesundheitsministers, haben wir ausreichend Impfstoffe zur Verfügung, die alle zugelassen, sehr gut geprüft sind und die sich auch im Feld als effektiv hochwirksam und sicher erweisen.

...und ich kann nur appellieren an alle, sich jetzt impfen zu lassen oder gegebenenfalls boostern zu lassen. Das ist die Message der Saison. Das was zugelassen ist, ist gut. M-RNA-Wirkstoffe zeichnen sich aus durch eine besonders hohe Wirksamkeit und eine äußerst niedrige Nebenwirkungsrate."

Das Nachrichtenportal rbb24  schildert in einem Kurzbeitrag vom 25. April ebenfalls zwei Bespiele von Betroffenen mit erheblichen Impfnebenwirkungen:

Der MDR-Beitrag schließt mit der Information, dass eine an das Bundesgesundheitsministerium (BMG) gerichtete Anfrage bezüglich der Thematik der geltenden Wirkstoffmengen in Impfstoffdosen nicht konkret beantwortet wurde. Die Reaktion des BMG lautete demnach: "Im Rahmen der Zulassung von Comirnaty® (Wirkstoffname des Produkts von BioNTech), wurden Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit bewertet." Die Kosten von über 12.000 Euro für "mehrere Blutwäschen, um wieder gesund zu werden", musste der junge Mann aus dem MDR-Beitrag indes selbst übernehmen, weil "die Therapie für seine Impfreaktionen noch nicht erforscht sei."


Zahlen GENimpfschaden im 4R am 28.4.2022: "50× mehr schwere Impfnebenwirkungen als bisher angenommen"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.04.2022 14:26]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43518
❗️ 💉

„Laut PEI haben 0,02 Prozent der Corona-Geimpften schwere Nebenwirkungen wie Herzmuskelentzündungen erlitten. Doch in anderen Staaten soll 1 Prozent betroffen sein. Neue Untersuchungen bestätigen das.“

Dr. Freisleben sagt im Bericht:
„Ich habe den Eindruck dass das Impfthema derart emotional aufgeladen ist das man sich nicht traut irgendetwas zu sagen was villeicht als Schwäche oder Problem in diesem Zusammenhang im Raum steht um nicht in eine bestimmte Kategorie eingeordnet zu werden.“

Also Ärzte/Betroffene haben laut seiner Aussage Angst irgendetwas zu melden weil sie Angst haben als Querdenker, oder als krude Verschwörungstheoretiker bezeichnet zu werden.

🧠🧼
So weit geht die Hirnwäsche schon.

🔗https://www.mdr.de/video/mdr-videos/c/video-617288.html



GENimpfschaden Kanton Graubünden 28.4.2022: Mann (60, Prostatakrebs war fast geheilt) - dann GENgeimpft: Krebs kommt wieder - nun Hirnschlag - dann 2. Hirnschlag
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.04.2022 18:43]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43533
Eine neue Meldung:
Ein Bekannter keine 60 Jahre alt, hatte Proststakrebs fast geheilt, lies sich impfen, agressiv zurückgekehrter Krebs, dann neulich Hirnschlag, wollte in die Reha und erlitt 2.Hirnschlag, KT.GR !!

GENimpfschaden Kanton St. Gallen 28.4.2022: Frau (45) wird vom Arbeitgeber zur GENimpfung erpresst: 2x Moderna GENgeimpft: Knoten in der Brust
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43533 (Fortsetzung)
45- jährige Bekannte lies sich wegen beruflichem Druck und geimpfter portugiesischer Familie, Nov.21 mit Moderna 2x spritzen, dann plötzlich grosser harter Knoten in der Brust, wird in wenigen Tagen abgeklärt was es "genau" sein könnte....KT.SG!!
Hat Todesangst vor Diagnose!


GENimpfschaden im 4R (es war einmal ein Deutschland) 28.4.2022: Mann (26) mit Herzmuskelentzündung - Jugendliche (15) im Rollstuhl
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.04.2022 13:40]
[Forwarded from News von TKP]
https://tkp.at/2022/04/28/impfkomplikationen-nach-covid-19-impfung-beitrag-des-mdr-ueber-ein-tabu-thema/

GENimpfopfer im 4R mit Herzmuskelentzündung  
GENimpfopfer im 4R mit Herzmuskelentzündung [13]

-- Torben ist Student, ist kein Impfgegner, hat ein Ehrenamt bei der Feuerwehr, liess sich im Mai 2021 mit Pfizer impfen -- war vorher sportlich, kann heute kaum noch Treppen steigen, hat Atemnot und Herzrhythmusstörungen (1'23'') und Herzschmerzen ohne Ende (1'31''), und die Ärzte-Mafia schliesst 9 Monate lang kategorisch die tödliche GENimpfung als Ursache aus (2'1''). Torben findet Artikel über seine Symptome, die klar den GENimpfschaden beschreiben. Auf eigene Kosten lässt er ein MRT machen und so wird die Herzschwäche festgestellt (2'36''). -- Arzt Henning Steen hat haufenweise solche PatientInnen, die nach einer Odysse mit Pharma-Ärzten schliesslich bei ihm landen nach dem "Ärzte-Marathon", ein MRT stellt dann jeweils die Herzmuskelentzündung fest (3'3'').

GENimpfopfer
                    im 4R: Mädchen ist mit Herzmuskelentzündung im
                    Rollstuhl
GENimpfopfer im 4R: Mädchen ist mit Herzmuskelentzündung im Rollstuhl [14]

-- Jugendliche 15 Jahre alt bekommt nach der GENimpfung eine Herzmuskelentzündung und landet im Rollstuhl, sie hat gegenwärtig den Pflegegrad 3. Die Mutter musste kämpfen ohne Ende, bis eine MRT gemacht und so die Herzmuskelentzündung festgestellt wurde: "Myokarditis ED 10/21" (3'59''). Das Opfer entwickelte noch Krampfanfälle [Nervenschaden] in der linken Hand (4'7''). Und Beine und Füsse knicken beim Stehen einfach weg (4'10''). Die kriminelle Pharma-Ärzte-Mafia behauptete einfach, das sei psychosomatisch und wollten das GENimpfopfer in die Psychiatrie schicken (4'18''). Die Mutter klagt: Die Tochter mit 15 Jahren bekam 2x die Erwachsenendosis der Pfizer-Impfung, wird nun aber nicht wie eine erwachsene Person behandelt, sondern lehnen PatientInnen unter 18 ab (!!!) (4'40''). Das ist unterlassene Hilfeleistung (4'46'').

Der Artikel:

Nebenwirkungen und Todesfälle durch und nach Impfungen sind ein Tabuthema. Viele Ärzte und Medien lehnten es bisher ab es zur Kenntnis zu nehmen und den Impfopfern zu helfen. Doch die ablehnende Front bekommt Risse und sogar öffentlich rechtliche Sender beginnen sich damit zu befassen.

Ein aufrüttelndes Video des MDR zeigt alarmierende Impfkomplikationen, und wie sehr die Betroffenen im Stich gelassen werden. Zwei Fälle werden stellvertretend geschildert, mit Bildern, die niemanden kalt lassen können: Zwei junge Menschen, die vor der Corona-Impfung kerngesund waren und nun unter schweren Erkrankungen leiden: Ein 26-jähriger junger Mann mit Myokarditis und ein 15-jähriges Mädchen, die nun als Pflegefall im Rollstuhl sitzt. Erschütternd ist, wie die jungen Menschen in eine „Psycherl“-Ecke gedrängt wurden und wie sie allein gelassen wurden, auch von vielen Ärzten. „Da will keiner darüber reden“, so die Mutter des jungen Mädchens. Auch ihre Tochter Lea erlitt eine Myokarditis und leidet weiter unter sehr schweren Symptomen, die typische Merkmale von autoimmunen Reaktionen aufweisen. Es ist kaum zu glauben, dass Ärzte bei solchen Symptomen tatsächlich eine psychosomatische Klinik empfohlen haben.

Video: MDR Umschau - Impfkomplikationen - Viel mehr schwere Nebenwirkungen als gedacht! (9'53'')


Video: MDR Umschau - Impfkomplikationen - Viel mehr schwere Nebenwirkungen als gedacht! (9'53'')
https://www.youtube.com/watch?v=fFFmAwwpe1I - YouTube-Kanal: Covid-19 Infos -


In dem Video kommen aber auch Expertinnen und Experten zu Wort, die gründlich, sachlich und objektiv vorgehen, außerdem unerschrocken sind und kein Blatt vor den Mund nehmen. Die es für unverantwortlich halten, wenn Patienten mit Symptomen nach der Impfung nicht ernst genommen werden. Die zudem eine Untererfassung der Nebenwirkungen konstatieren. Und die eine Dosisanpassung des mRNA-Impfstoffes einfordern.

Ein großer Dank gebührt dem MDR, der dieses wichtige Thema umfassend und differenziert darstellt. So sachlich, objektiv und kompetent sollte Medienarbeit immer sein.

Bereits im März 2022 hat der MDR dieses Thema aufgegriffen. Den ebenfalls sehr sehenswerten Bericht sehen Sie hier.

Was man gegen Impfschäden tun kann haben wir hier ausführlich erläutert:

Post-Vakzin-Syndrom – Handbuch für Geschädigte: Vorstellung im RTV Talk mit Autor Florian Schilling





GENimpfschaden 4R am 28.4.2022: Kriminelle Ärzte-Mafia will GENimpfschäden oft immer noch nicht anerkennen - auch wenn das Opfer im Rollstuhl sitzt:
MDR berichtet erneut über Impfkomplikationen – 15 Jähriges Mädchen sitzt nach BioNTech im Rollstuhl

https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43481
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.04.2022 07:53]
[Forwarded from Corona ist nicht das Problem]

MDR-Sendung deckt
                  die Fantasie des PEI auf: von 0,02% geht es hoch auf
                  0,8%
MDR-Sendung deckt die Fantasie des PEI auf: von 0,02% geht es hoch auf 0,8% [12]

Nachdem sich im März auf einen Bericht über Impfnebenwirkungen unzählige Menschen beim MDR meldeten, berichtet dieser erneut wieder über Impfgeschädigte. Unter anderem wird das Schicksal von der 15 Jahre alten Lea beleuchtet, die seit Ihrer Impfung mit BioNTech-Pfizer im Rollstuhl sitzt. Die Betroffenen werden von den meisten Ärzten schlicht nicht ernst genommen, da es „Impfnebenwirkungen in Deutschland nicht gibt“. Wir werfen einen Blick auf ein Thema, was langsam die Quantitätsmedien erreicht.

„Man wird abgebügelt, da will keiner drüber reden. Impfnebenwirkungen gibt es nicht.“

👀 Beitrag mit Video auf dem corona-blog.net
https://corona-blog.net/2022/04/27/mdr-berichtet-erneut-ueber-impfkomplikationen-15-jaehriges-maedchen-sitzt-nach-biontech-im-rollstuhl/

Informiere dich unabhängig
➥ Abonniert uns gerne (https://t.me/Corona_ist_nicht_das_Problem)   



GENimpfschaden bei Hailey Bieber im 4R 28.4.2022: Gesichtslähmung, Blutgerinnsel, nun kommt Herz-OP:
Blutgerinnsel und Herz-OP bei Justin Biebers Frau Hailey „Eine Gesichtshälfte hing plötzlich runter“
https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/justin-bieber-herz-op-bei-ehefrau-hailey-eine-gesichtshaelfte-hing-ploetzlich-ru-79909258.bild.html
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43538
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43539

von: Ina Michaelis-Ugwonno veröffentlicht am
28.04.2022 - 16:06 Uhr

„Ich mache dieses Video, weil ich mit meinen eigenen Worten erzählen wollte, wie es mir in den letzten Monaten gesundheitlich ergangen ist und was ich durchgemacht habe“.

Model Hailey Bieber (25) spricht jetzt zum ersten Mal ganz ausführlich über den Tag, als sie am Frühstückstisch merkte, dass etwas mit ihr nicht stimmt: „Das war wirklich beängstigend!“

Es war der 10. März, als Hailey mit ihrem Mann Justin Bieber (28) beim Frühstück saß. Sie plauderte gerade mit ihm, als sie „plötzlich ein wirklich seltsames Gefühl spürte“. Dieses sei von ihrer Schulter bis zu ihren Fingern gewandert, erinnert sich die 25-Jährige jetzt in einem 12 Minuten langen YouTube-Video.

„Meine Fingerspitzen fühlten sich taub und komisch an. Die rechte Seite meines Gesichts begann zu hängen … “

Als ihr Mann Justin sie besorgt fragte, was los sei, habe sie ihm nicht antworten können, so Hailey Bieber.

„Ich konnte keinen Satz herausbringen. Ich dachte sofort, ich hätte einen Schlaganfall. Das war der schrecklichste Moment meines Lebens. Ich hatte wirklich Angst.“

Auch als ein herbeigerufener Arzt ihr Fragen stellte, sei sie nicht in der Lage gewesen, ihm zu antworten. „In meinem Kopf wusste ich alles, aber ich konnte es einfach nicht aussprechen. Mein Mund und meine Zunge konnten die Sätze nicht formulieren.“

Ein Krankenwagen brachte Hailey Bieber dann in die Notaufnahme, wo sie untersucht wurde. Die Diagnose: Die 25-Jährige hatte eine transitorische ischämische Attacke (TIA) erlitten, die umgangssprachlich auch als „Mini-Schlaganfall“ bezeichnet wird.

Die Ärzte gaben einem sehr kleinen Blutgerinnsel die Schuld, das in ihr Gehirn gelangt war, für einen Sauerstoffmangel gesorgt und sich dann aufgelöst hatte. Als Ursache für das Blutgerinnsel stellte man in ihrem Fall eine Kombination aus hormoneller Verhütung, einer kürzlich überstandenen Covid-19-Erkrankung und eines langen Fluges fest. Dazu fand man nach einigen Tests später auch ein kleines Loch in ihrem Herzen, das das Herausfiltern des Blutgerinnsels verhindert hatte.

Dieses Loch sei mittlerweile geschlossen worden, berichtet Hailey Bieber. „Ich erhole mich sehr gut und fühle mich wieder großartig. Ich bin erleichtert, dass wir alles herausgefunden haben und dass ich diese wirklich beängstigende Situation hinter mir lassen und mein Leben leben kann.“






Zahlen GENimpfschaden in Impf-Fascho-Israel 29.4.2022: Akute Herzprobleme steigen während der "GENimpfung" (Schangengiftspritze!) um 25%:
Heftig: 25% mehr akute Herzereignisse während der Impfkampagne in Israel
https://exxpress.at/heftig-25-mehr-akute-herzereignisse-waehrend-der-impfkampagne-in-israel/


GENimpfschaden Schweiz 29.4.2022: Mann (75) 3x GENgeimpft: Gürtelrose - Frau (75) 3x GENgeimpft: Gürtelrose am Bauch - Mann (33) GENgeimpft: Bürtelrose im Gesicht - die kriminelle Pharma-Ärztemafia behauptet, Stress sei die Ursache
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.04.2022 07:47]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43556
Eine neue Meldung:
Letzten Samstag habe ich meine Mutter getroffen. Seit längerem habe ich sie nicht mehr gesehen, da unsere Meinungen bezüglich Corona und Impfung sehr weit auseinander liegen.
Meine Eltern (75) beide geimpft und  geboostert. Impfstoff weiss ich nicht.
Sie erzählte mir, dass sie und mein Bruder (33) plötzlich eine Gürtelrose bekamen. Meine Mutter am Bauch, mein Bruder im Gesicht! Die Ärzte wissen nicht woher🤔und schieben das ganze dem Stress zu!
Ich kommentierte das nicht und habe mir dabei meine eigene Meinung gebildet…..
Für mich ist es auf jeden Fall  eine klare Impfreaktion!


GENimpfschaden Schweiz 29.4.2022: Mann (ca.52) 3x GENgeimpft: Diagnose Arthrose
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.04.2022 10:49]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43567
Eine neue Meldung:
Update zum bereits mehrmals hier erwähnten, rund 50 jährigen, geboosterten Arbeitskollegen: hat kürzlich die Diagnose Arthrose erhalten. Hatte vor den Spritzen gemäss eigener Aussage keinerlei Probleme dieser Art.


GENimpfschaden Schweiz 29.4.2022: Haufenweise Herzinfarkte und Ausschläge - Ergotherapeutin hat viele KundInnen mit Hirninfarkt - 2 Bekannte 2-3x GENgeimpft: ca.50 hatten Herzinfarkte - haufenweise Gallenblasen-OPs - Spital im Kanton Aargau: GENgeimpfte sind laufend krank - Personalmangel
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.04.2022 11:40]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43570
Eine neue Meldung:
Verkäuferin die täglich in Zahnarztpraxen unterwegs ist erzählte, sie höre oft von Herzinfarkten und Ausschlägen nach der Impfung. Problem sei bekannt und wird diskutiert obwohl sie selbst 3x geimpft ist. Ergotherapeutin aus der Region erzählte sie hätte noch nie soviele Hirninfarktopfer behandeln müssen. Zwei Bekannte um die 50 Jahren aus dem Bekanntenkreis hatten Herzinfarkte ohne Vorerkrankungen und ohne familiäre Vorgeschichte aber 2-3x geimpft. In meiner Umgebung werden viele Gallenblasenoperationen durchgeführt, viele Bekannte die plötzlich Probleme mit der Gallenblase bekommen. Bekannte Leiterin einer Chirurgieabteilung in einem Aargauerspital erzählte sie hätte noch nie soviele kranke und ausgefallene Angestellte aufs mal gehabt.


GENimpfschaden Arztpraxis Schweiz 29.4.2022: 3 medizinische Praxisassistentinnen sind arbeitsunfähig - 1 MPA kann nicht mehr Treppen steigen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.04.2022 17:57]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43601
Eine neue Meldung:
Meine Partnerin war Heute zur Kontrolle in einer größeren Arztpraxis(mehrere verschiedene Ärzte),am Empfang immer so 4MPA anwesend-doch Heute war nur eine sehr kranke MPA ca55J da die nichtmal mehr Treppen steigen konnte.Auf Nachfrage wo denn Alle sind“krank“!
Der Praxis“Chef“erklärte mir im Januar selbst“Wir sind am Impfen-Wir müssen Alle impfen „
Sein Glück war das er mich nicht danach gefragt hat-mein Kommentar war nur‘na dann machen sie das mal!


GENimpfschaden Bern 29.4.2022: 1 Herr (65) + 1 Herr (75): einer 2x GENgeimpft: schlapp - der andere 3x GENgeimpft: hat taube Hände und 1 tauben Fuss
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.04.2022 19:49]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43608
Eine neue Meldung:
Meldung von nem Kollegen: War letzte Woche in nem Restaurant. Neben ihm zwei Herren, etwa 65 und 75. Einer erzählte, es gehe ihm noch immer nicht gut, er sei seit der Impfung schlapp, war lange nicht aus dem Bett gekommen. Der andere sagte, an einer Hand u einem Fuss wäre er taub gewesen, jetz auch noch die andere Hand. Tischgespräch im Jahr 2022. Stadt Bern BE.
Der mit der Taubheit habe es seit dem Booster.


GENimpfschaden Riehen (Kanton Basel-Stadt) 29.4.2022: Mann (76ca.): plötzlich+unerwartet weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.04.2022 20:51]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43611
Eine neue Meldung:
Heute in riehenzeitung, Mann Jg45, ploetzlich und erwartet gestorben… so viel ploetzlich und unerwartet gestorben Menschen ueberall in Welt. Wie kann das ein Zufall sein?


GENimpfschaden 4R am 29.4.2022: Frau (49) 3x Pfizer GENgeimpft: Blutgerinnsel im Auge
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.04.2022 18:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43602
Eine neue Meldung:
Meine Freundins Schwester, 49J, hat ein grossen Blutgerinnsel in Augen gehabt kuerzlich. Sie ist mit Pfizer 💉💉💉. Sie wohnt in DE.


GENimpfschaden Stuttgart (4R) am 28.4.2022: Umweltministerin von BW Thekla Walter hat Herzmuskelentzündung - arbeitsunfähig:
Herzmuskelentzündung: Umweltministerin Thekla Walter fällt wochenlang aus
https://www.t-online.de/region/stuttgart/news/id_92091316/herzmuskelentzuendung-umweltministerin-thekla-walter-faellt-wochenlang-aus.html


"Aufgrund einer Herzmuskelentzündung muss Baden-Württembergs Umweltministerin Thekla Walker für mehrere Wochen ihr Amt ruhen lassen.

Umweltministerin Thekla Walker fällt krankheitsbedingt für mehrere Wochen aus. Grund ist eine Herzmuskelentzündung, die zwingend auskuriert werden muss. Das teilte das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg am Donnerstag mit.

Die 53 Jahre alte Ministerin wird deshalb voraussichtlich bis nach den Pfingstferien keine Termine wahrnehmen. Sie wolle sich jedoch in die Entscheidungsprozesse im Haus so früh wie möglich wieder einklinken, heißt es weiter."



GENimpfschaden 4R am 29.4.2022: GENgeimpfte hat Corona - Frau 3x GENgeimpft: Herzprobleme - UNgeimpfter hat Shedding mit Dauerhusten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.04.2022 20:50]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43610
Eine neue Meldung:
Hey... ich hab ja ne grosse familie 🙈 alle geimpft.. einige geboostert.. einige von denen bis jetzt ohne corona.. andere mit.
Letztens war familientreffen der geimpften 🙈 ich war nicht eingeladen... doch meiner mama rutschte heute raus, dass die eine schwägerin von mir trotz impfen corona hatte irgendwann im februar und seitdem nichts mehr schmeckt... was absolut doof sei und schuld an der coronaansteckung sei ein kind gewesen aus dem kindergarten wo sie unterrichtet 🙈 
Weniger schön ist die nachricht meiner patentante... geboostert... und seitdem herzprobleme. Sie müsste regelmäsig in kontrolle, allenfalls sogar bypass legen, aber nach den ersten abklärungen hat sie keinen mut mehr gehabt.. angst, dass es schlimm ist.
Und heute hab ich den papa meiner kleinen gesehen.
Er ist ungeimpft... hatte 2mal coronam das erste mal ganz zu anbeginn.. leichte form.. das 2te mal im oktober 21ig.
Seitdem hustet erm ist immer wieder kränklich... vorher 15jahre immer gesund.
Sein husten hört nicht auf und heute hat er ganz schlimm ausgesehen... 40grad fieber, spuckt blut und überall schmerzen.... möchte aber nicht zum arzt. Panik, das es was schlimmeres sein könnte.
All diese menschen in meinem umfeld, inkl ein neuer, 74jähriger geimpfter einfach tot... haben angst.. entweder vor corona... oder das es was schlimmeres ist.. oder impfen bis zum umfallen.. und wollen auch dann nichts abklären lassen.
Andere sind alt, geboostert und fahren in urlaub, da ja zertifizierte in italien zb weil ja dort so toll sei und sicherheit gross 🙈
Ich wünsche dir/euch ein tolles weekend




GENimpfschaden Israel 29.4.2022: Immer mehr Herzmuskelentzündung bei unter 40-Jährigen mit "GENimpfung":
Increased emergency cardiovascular events among under-40 population in Israel during vaccine rollout and third COVID-19 wave
https://www.nature.com/articles/s41598-022-10928-z



GENimpfschaden "USA" 29.4.2022: Viele GENimpfopfer (Schlangengiftopfer!) sind nun blind
AFinalWarning.com (https://citizens.news/613937.html)
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43604
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.04.2022 18:17]
[Forwarded from Dr. Tenpenny]
https://citizens.news/613937.html

Many people fully vaccinated for covid are now going BLIND







SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 30.4.2022: Akne seit der GENimpfung - Model Anja Leuenberger:
Model Anja Leuenberger kämpft nach Corona-Impfung mit Akne
https://www.nau.ch/people/aus-der-schweiz/model-anja-leuenberger-kampft-nach-corona-impfung-mit-akne-66090634

Das Schweizer Model Anja Leuenberger kämpft seit der Corona-Impfung mit Akne. Gegen die Impfung sei sie aber nicht,

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.04.2022 08:42]
https://www.nau.ch/people/aus-der-schweiz/model-anja-leuenberger-kampft-nach-corona-impfung-mit-akne-66090634?utm_campaign=amp_article&utm_source=66164330_footer_related

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.04.2022 08:43]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43622
Erst geimpft und dann Corona und nun am Sauerstoff! Ohne die Impfung wäre Corona eine banale Erkältung geblieben bei einem so jungen Menschen!




Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 30.4.2022: Frau (30-60?) 3x GENgeimpft: immer müde, fühlt sich elend - kriminelle Ärzte-Mafia sagt nur "LongCovid"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.04.2022 20:57]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43653
Eine neue Meldung:
Also die Frau von der ,Ich gesagt habe wir sind und bleiben in kontakt.
Wurde am Montag 25.4.22
Endlassen nach dem sie das ganze Oster Weekend auf der Intensive und Isolation station verbracht hat eingeliefert hat Sie sich ja selbst Am Donnerstag wegen sinkendem Blutdruck..
Seit Sie wieder zuhause ist fühlt Sie sich Elend.
Die Ärzte sagen Sie hätte longcovid Symptome 🙈
Sie ist 3. geimpft.



SCHLANGENGIFTimpfschaden 1G-Fascho-Australien 30.4.2022: TV-Moderatorin Tracey Spicer (54) hat Herzmuskelentzündung:
Dreifach "geimpfte" Australische TV-Moderatorin und Impf-Predigerin Tracey Spicer (54) macht "Long Covid" für ihre Perikarditis verantwortlich.
https://thecovidblog.com/2022/04/27/tracey-spicer-triple-vaxxed-australian-television-personality-blames-long-covid-for-pericarditis-deteriorating-health/

She received her booster shot “as soon as they would allow,” on December 22, 2021. One week later, she was sick. She tested positive for so-called COVID-19 on January 2. “I’m still sick as a dog,” she wrote on January 6. “But I’m grateful that being vaccinated means I’m less likely to go to the hospital.”
Ms. Spicer was still sick two months later. But she continued praising the holy vaxx. “You are much more likely to develop heart problems after contracting the COVID-19 virus than you are from the vaccine,” she tweeted on March 10.
A March 18 Instagram post said she suffers from “debilitating fatigue and heart problems.” She now blamed “long COVID”.




Piloten und Crews "USA" am 1.5.2022: Viel mehr Notalarme seit der 3. SCHLANGENGIFTimpfung: +12.400%:
Former commercial airline pilot says “Squawk 7700” emergency alerts have risen 12,400 percent in age of COVID vax, 5G rollout
https://bestnewshere.com/former-commercial-airline-pilot-says-squawk-7700-emergency-alerts-have-risen-12400-percent-in-age-of-covid-vax-5g-rollout/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43660
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.05.2022 08:35]
[Forwarded from Juan O’ Savin]

Piloten und Crews
                  "USA" am 1.5.2022: Viel mehr Notalarme seit
                  der 3. SCHLANGENGIFTimpfung: +12.400%: Former
                  commercial airline pilot says “Squawk 7700” emergency
                  alerts have risen 12,400 percent in age of COVID vax,
                  5G rollout
Piloten und Crews "USA" am 1.5.2022: Viel mehr Notalarme seit der 3. SCHLANGENGIFTimpfung: +12.400%: Former commercial airline pilot says “Squawk 7700” emergency alerts have risen 12,400 percent in age of COVID vax, 5G rollout [20]

Something is happening in the skies above the U.S. and countries around the world, according to a former airline pilot who claims that emergency alerts have skyrocketed so much in the past several months that he himself worries about safety.

“Something HUGE and really scary is going on with aviation. You can see for yourself. I am a former airline captain, I am out of the industry but I still keep tabs of what is going on. I have an app on my phone, it’s a free app that you can download yourself, it is called flightradar24,” the pilot noted, according to Rumor Mill News, which published his account.

“One of the really cool features of this app is you can have alerts set up so if an aircraft somewhere in the world declares an emergency, in the industry we call it ‘squawking 7700,’ you can get a notification” on the app, the pilot continued.

“I’ve had this app for years and usually you would see one to four emergencies pop up every month. That’s how it’s always been, aviation is pretty safe, there’s not a whole lot of emergencies worldwide on the monthly basis,” the pilot continued.

However, in recent months, that has changed very significantly, the pilot reports.

“But over the last couple of months, I have been getting notifications sometimes up to 10 times a day. I’ve already had four this morning!” the pilot noted further.

“Something huge and scary is going on out there and nobody is talking about it. I am seeing so many aircraft declaring emergencies on a daily basis, and I don’t know what is going on. You don’t have to believe me, you can download the app for yourself and set up the notifications. A lot of emergencies happening these days, I don’t know if I want to fly commercially anymore,” the pilot, who posted anonymously, added.

Most recently, airlines canceled flights ahead of a long-expected rollout of new 5G technology by AT&T and Verizon over concerns that the new signals would interfere with the avionics of some airliners, especially the Boeing 777, with one airline executive calling the botched exercise one of the most horrific things he has seen over his decades in the industry.

Emirates president Tim Clark said that the Dubai-based carrier was not aware of the issues until the day before the scheduled unveiling of the technology “to the extent that it was going to compromise the safety of operation of our aircraft and just about every other 777 operator to and from the United States and within the United States.”

“We were aware of a 5G issue. Okay. We are aware that everybody is trying to get 5G rolled out after all it’s the super-cool future of whatever it may be communication and information flow. We were not aware that the power of the antennas in the United States have been doubled compared to what’s going on elsewhere,” he added.

“We were not aware that the antenna themselves have been put into a vertical position rather than a slight slanting position, which then taken together compromise not only the radio altimeter systems but the flight control systems on the fly by wire aircraft. So on that basis, we took that decision late last night to suspend all our services until we had clarity,” he added, saying that the airline wouldn’t take any risks,” he said, adding: “I need to be as candid as I normally am, and say this is one of the most delinquent, utterly irresponsible issue subjects, call it what you like, I’ve seen in my aviation career because it involves organs of government, manufacturers, science, etc.”

There are also rising concerns that negative impacts from COVID-19 vaccines are affecting pilots and air travel.


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 1.5.2022: Frau (30-60?) 3x GENgeimpft: Lymphknoten entzündet, hohe Entzündungswerte - kriminelle Ärzte-Mafia sagt einfach "LongCovid"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.05.2022 08:43]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43665
Eine neue Meldung:
Eine Bekannte vom mir hat plötzlich schmerzen unter dem Arm Richtung Brust
Entzündungswerte sehr Hoch.Alle Organe seien in Ordnung.
3 mal geimpft.
Das sei nun Longcovid.🙈
Impfung kein Thema


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 1.5.2022: Mann (22, allergiker) 1x Pfizer GENgeimpft: bekommt Corona - immer müde, schläft 12h am Stück, er meint, er habe Schlafsucht (Narkolepsie)
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.05.2022 09:22]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43682
Eine neue Meldung:
Mein Sohn, 22, Allergiker, einmal geimpft mit BioNtech/Pfizer, Corona-Infektion nach der Impfung (Dezember 21), klagt seit Wochen über Müdigkeit. Er sagt, dass er oft 12 Stunden am Stück schläft, auch wenn er beruflich nicht so eingespannt ist. Ich  habe ihm Vitamin C Brausetabletten empfohlen, dann eine Berocca-Kur. Heute schreibt er mir, dass er den Verdacht hat, an Narkolepsie zu leiden. Ich kenne diese Nebenwirkung im Zusammenhang mit der Schweinegrippe-Impfung. Von Narkolepsie nach einer C. Impfung habe ich bisher wenig gehört. Vermutlich würde die Müdigkeit und das Schlafbedürfnis bei einem Untersuch als Long-Covid eingestuft.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 1.5.2022: Helikopter landet um 22 Uhr mitten in Wohnquartier
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.05.2022 22:34]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43718
Wir hatten dies noch nie, jedoch landete soeben ein Helikopter mitten in einem Wohnquartier um 22:00Uhr, muss ja wahnsinnig schlimmes sein, dass nicht der Krangenwagen kommst sondern gleich der Helikopter.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 1.5.2022: Lungenembolie, geplatzte Kapillargefässe, halbseitige Lähmung, Milzinfarkt, Gürtelrose
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.05.2022 23:01]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43725
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Ein Nachtrag dazu:
Kenne auch jemanden mit Lungenembolie mit Lymphprobleme, geplatzte Kapillargefässe, jemanden mit halbzeitige Lähmung, einen Milzinfarkt, Gürtelrose..alles nach Impfungen...aber keinen Covidtoten.


SCHLANGENGIFTschaden im 4R 1.5.2022: Corona-Ausschuss berichtet von Föten mit Thrombose, die dann sterben - Geburtenrate sinkt
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.04.2022 21:03]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43658
[Forwarded from CORONA🔹AUSSCHUSS⚖️ALLE ANHÖRUNGEN 🗣 (inoffiziell)]
[ Video ]
SPECIAL 🏮  News 🌐

"...ist jedenfalls jetzt öfter beobachtet worden, das Kinder plötzlich
in dem Alter; also Föten, dann plötzlich einen thrombotischen Verlauf haben und eben sterben. Und wir wissen jetzt auch konkret aus einer Region in Deutschland, dass dort anscheinend jetzt eine um 30 % erniedrigte Geburtenrate zu verzeichnen ist. Und aus der gleichen Region wird auch berichtet, dass Menschen die sich jetzt um Nachwuchs bemühen, „geimpfte“ Personen, das die SEHR GROßE Probleme haben, Nachwuchs zu generieren.

‼️Und wer da AUCH solche Beobachtungen macht, also aus der Ärzteschaft, Pflegeschaft oder WER auch SONST WIE
das mitbekommt, würden wir uns freuen wenn wir da
auch Informationen bekommen könnten...“
🔻
Hinweise bitte an:
➥ kontakt@corona-ausschuss.de
Anonyme Hinweise:
➥ securewhistleblower.com
 (http://securewhistleblower.com/)➥ Der Mut die Wahrheit zu sprechen

 (https://t.me/CoronaAusschussAlleAnhoerungen/3678)102)📍Un(der)cover
    ➖29-4-2022➖
➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖
⚖️ STIFTUNG-CORONA-AUSSCHUSS 🗣 ► LISTE
 (https://t.me/CoronaAusschussAlleAnhoerungen/2039)ALLE Anhörungen als einzelne Videos.
👉 t.me/CoronaAusschussAlleAnhoerungen (https://t.me/CoronaAusschussAlleAnhoerungen)



Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden "USA" 1.5.2022: Ausschlag mit Blasen auf der Haut an den armen
https://t.me/ploetzlichundunerwartetverstorbe/1726

Verdacht
                  SCHLANGENGIFTimpfschaden "USA" 1.5.2022:
                  Ausschlag mit Blasen auf der Haut an den Armen
Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden "USA" 1.5.2022: Ausschlag mit Blasen auf der Haut an den Armen [22]


This is another vaccine injured in my town. This lady has no exemption and cannot work and is in danger of losing her house. These vaccines are not safe. Source (https://www.facebook.com/100000034015198/posts/5201713173173098/?sfnsn=mo)

Join for more: @TheTrueDefender







SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Zürich 2.5.2022: Frau (62) 2x GENgeimpft: 3 Monate danach Rückenschmerzen+Krebs
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 09:04]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43733
Eine neue Meldung:
Eine Freundin, 62 , Kt. Zh, wurde 2x im Frühling/Sommer 2021 geimpft. Leider weiss ich nicht mit welcher Stoff. Im Herbst starke Rückenschmerzen: Brustkrebs im Anfangstadium aber schon Leber- und Knochenmetastasen.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 2.5.2022: Mann (66) 3x GENgeimpft: Thrombose an beiden Beinen, Medis wirken nicht, seit Januar immer erklältet mit Husten, Schnupfen, Atemprobleme - Frau (66) 3x GENgeimpft: laufend erkältet ebenso
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 09:28]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43734
Eine neue Meldung:
Guten morgen ich möchte eine Meldung machen meine Schwester und ihr Mann beide 66 Jahre alt 2fach geimpft und geboostert mit Moderna. Mein Schwager hat seit November in beiden Beinen eine Thrombose. Nimmt seit da starke Medikamente. Es wird aber nicht besser. Seit 2 Monaten trägt er noch Kompressionsstrümpfe. Der Arzt meint, wenn es bis im Sommer nicht besser wird sei es kronisch. Es hätte aber überhaupt nichts mit der Impfung zu tun das gäbe es halt in dem Alter. Beide sind seit anfang Jahr dauer erkältet. Husten Schnupfen Atemprobleme.. Ich sorge mich um alle Freund-innen und Bekannte die geimpft sind


SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Aargau 2.5.2022: Frau (31) 2x Moderna SCHLANGENGIFTgeimpft: juckende Ausschläge an Brust+Bauch, werden nun immer grösser
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 12:24]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43745
Eine neue Meldung:

Arbeitskollegin 31 Jahre jung, aus dem Kanton Aargau,  2 mal Geimpft mit Moderna im Oktober und im November 2021, berichtete mir,  dass sie seit der ersten Impfung immer wiederkehrende Ausschläge an Brust und Bauch bekommt. Es juckt und am Anfang waren die Ausschläge Kleinflächig. Jetzt nach Monaten werden sie immer wie größer.  Sie sieht den Zusammenhang mit der Impfung und versicherte mir,  dass sie auf keinen Fall eine weitere Impfung machen werde


SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Basel-Land 2.5.2022: Mann (28) 1x Moderna SCHLANGENGIFTgeimpft: immer erkältet+Schmerzen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 12:33]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43746
Eine neue Meldung:

Arbeitskollege 28 Jahre jung,  aus dem Kanton Baselland, 1 mal mit Moderna geimpft 2021. Hat mir berichtet,  dass er seit der Impfung ständige Erkältungen hat.  Immer wieder auch körperliche Schmerzen.  Auch er sieht den Zusammenhang mit der Impfung und macht keine 2. Impfung mehr.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Basel-Stadt 2.5.2022: Ältere Dame hat Gürtelrose an den Beinen - eine von vielen - früher gabs das nie
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 14:50]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43754
Eine neue Meldung:
Jetzt bin in pause und sehe ich eine schreckliche gurtelrose in die beinen eine aeltere Dame. Sicher ist sie 💉💉 oder mehr… So viele Leute leiden… an viele sieht mann etwas… das ist so klar zu sehen wie nie frueher.
Kt. Basel-Stadt



SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 2.5.2022: Frau (unter 30) GENgeimpft im Auto: riecht süsslich wie im Altersheim
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 19:04]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43759
Eine neue Meldung:
Mal wieder eine Meldung von mir: ich habe hier schon einige Meldungen gelesen, dass die gespritzten komisch riechen würden. Habe das immer als Einbildung abgetan oder halt angenommen, dass die Leute, die es riechen, einen sehr feinen Geruchsinn haben. Bis heute. War mit einer jungen Dame (noch keine Dreissig!) im Auto. Minimum doppelt mit Moderna gespiked im Spätfrühling/Frühsommer 2021. Ob geboostered weiss ich nicht. Die Fahrt dauerte etwa 30 Minuten. Und ich habe es gerochen. Es war wirklich dieser Altersheimgeruch, süsslich und penetrant, so wie ihn viele hier beschrieben haben. Trotz Klimaanlage musste ich die Fenster noch öffnen, es war wirklich schwer zu ertragen für mich. Der Wagen steht jetzt, ich hoffe, der Geruch ist weg, wenn ich ihn wieder brauche 🙈 ansonsten muss ich die Karre wohl abfackeln 😂😂


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 2.5.2022: Alte Leute, die nach Leiche riechen, könnten auch zuckerkrank sein
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 21:10]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43763
Eine neue Meldung:
Zu Meldung riechende ge-💉 ; Eine ungeimpfte ältere Dame war sehr überascht wenn ich ihr erzählte dass manche 💉💉sehr süsslich riechen. Sie meinte dann haben die Zucker? Und sagte auch „viele haben Zucker ohne es zu wissen“! Was eigentlich Sinn machen würde! Weiss jemand irgendwas darüber?


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 2.5.2022: Mann (30-60?) 3x GENgeimpft: Hirnnebel+psychische Verschlechterung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 23:09]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43773
Eine neue Meldung:
Ich habe heute einen Pat. gesehen. Hatte im Lockdown eine Psychose entwickelt. Danach mit Hilfe von Therapie und Medikation vollständige Erholung. Booster in März. Anfang April  „Hirnnebel“ und erneut psychotische Symptome- trotz gleichbleibender Medikation


Kriminelles Mossad-Fernsehen Schweiz 2.5.2022: Sie geben zu, 33% der SCHLANGENGIFTgeimpften haben Gürtelrose als Nebenwirkung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 23:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43778
Eine neue Meldung:
Jetzt machen sie auf srf schon Werbung in Sache Gürtelrose
Soll ja eine Bekannte Nebenwirkung der C Impfung sein🙈Sie verkaufen ed so dass jede 3  Person betroffen ist 🙈
Echt schlimm 🙈


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 2.5.2022: Frau SCHLANGENGIFTgeimpft: Test gibt Blasenentzündungen an, ohne dass sie Schmerzen hat
Meine Schwägerin hat seit der Impfung immer wieder Blasenenzündungen
Aber das komische ist sie merkt es nicht 🙈Zufall beim Frauenarzt hat man es bemerkt.
Jetzt hat sie sich schon 2 mal getestet immer positiven Befund aber ohne Schmerzen.
Sie hat mir heute gesagt sie geht sich sicher im August wieder testen das gäbe ihr eine Sicherheit 🙈ist das normal dass man eine Blasenentzündung hat ohne es zu merken? Oder sind das evt. die Spiksproteine wo diese Entzündung auslösen?
Hat das auch schon jemand gehört?


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Luzern 2.5.2022: Viele geimpfte Leute im Haus sind erkältet - es wird "allergischer Schnupfen wegen Milben" behauptet
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 23:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43779
Eine neue Meldung:
Mein Mann arbeitet als Hauswart in Luzern ( Stadt ).
Neue Weisung: gründlicher reinigen, da in den letzten Monaten viel Personal krank ist… allergisches Schnupfen wegen Milben…
Es sind sehr viele 💉💉 und 💉💉💉.
Ein Zusammenhang mit der Geninjektion ist kein Thema 🤔😕😭😭




SCHLANGENGIFTimpfschaden bei SportlerInnen (sportlich)

Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden beim Tennis in München 2.5.2022: Der Holländer Botic van de Zandschlup muss mit Herzschmerzen aufgeben - Meldung vom 1.5.2022:
Bitteres Ende! Rune feiert ersten Karrieretitel
https://www.mytennis.info/article/626e4d336b7a1f44a909dd74/bitteres-ende-rune-feiert-ersten-karrieretitel/
https://t.me/corona_impftod/30642
Foto: https://nl.wikipedia.org/wiki/Botic_van_de_Zandschulp

Verdacht
                    SCHLANGENGIFTimpfschaden beim Tennis in München
                    2.5.2022: Der Holländer Botic van de Zandschlup muss
                    mit Herzschmerzen aufgeben - Meldung vom 1.5.2022:
                    Bitteres Ende! Rune feiert ersten Karrieretitel
Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden beim Tennis in München 2.5.2022: Der Holländer Botic van de Zandschlup muss mit Herzschmerzen aufgeben - Meldung vom 1.5.2022: Bitteres Ende! Rune feiert ersten Karrieretitel

Der favorisierte Botic van de Zandschlup (ATP Nr. 31) gibt im Finale des Turniers von München, dem wohl wichtigsten Spiel seiner bisherigen Karriere, wegen Schmerzen in der Brust auf.

"Im folgenden Seitenwechsel verließ der 26-Jährige mit Physio und Arzt den Platz in Richtung Kabine. Viele Informationen gab es in der fast 20-minütigen Spielunterbrechung nicht. Es habe sich nicht um eine medizinische Behandlung gehandelt, sondern vielmehr um eine Untersuchung, wohl wegen Schmerzen im Brustbereich.

Schließlich kehrte Van de Zandschulp mit müdem Gesichtsausdruck auf den Court zurück und setzte das Spiel für wenige Punkte fort. Schnell war aber klar, dass es nicht weitergehen würde."

Der Artikel:

Bitteres Ende! Rune feiert ersten Karrieretitel

Holger Rune hat beim ATP-Turnier in München seinen ersten Karrieretitel gewonnen. Nach intensiver Anfangsphase im Endspiel musste Gegner Botic Van de Zandschulp verletzungsbedingt aufgeben.
Debüt-Finale endet unerwartet

Für beide Akteure war es das erste Finale auf der Tour, beide hatten die gesamte Woche über eine gute Leistung an die andere gehängt. Und auch im Finale sorgten die beiden für hochklassiges Tennis. Zumindest, bis die Partie ein abruptes Ende fand. Beim Stand von 4:3 für den Niederländer musste Van de Zandschulp aufgeben und seinem 19-jährigen Gegenüber zum ersten Titel gratulieren.

Was war passiert? Van de Zandschulp hatte sich mit einem Break früh eine gute Position gebracht, den Vorteil mit dem Rebreak zum 4:3 aber wieder verloren. Im folgenden Seitenwechsel verließ der 26-Jährige mit Physio und Arzt den Platz in Richtung Kabine. Viele Informationen gab es in der fast 20-minütigen Spielunterbrechung nicht. Es habe sich nicht um eine medizinische Behandlung gehandelt, sondern vielmehr um eine Untersuchung, wohl wegen Schmerzen im Brustbereich.

Schließlich kehrte Van de Zandschulp mit müdem Gesichtsausdruck auf den Court zurück und setzte das Spiel für wenige Punkte fort. Schnell war aber klar, dass es nicht weitergehen würde. "Es ist wahrscheinlich der blödeste Weg, ein Finale zu gewinnen", erklärte Rune nach seinem ersten großen Erfolg und sendete schnell Genesungswünsche an seinen Kontrahenten. "Meinen ersten Titel hier vor diesem besonderen Publikum zu gewinnen, ich hätte nicht nach mehr fragen können", freute der Däne sich schließlich aber auch über die Silberware.





SCHLANGENGIFTimpfschaden weltweit 3.5.2022: Neues Buch ist da über "Post-Vakzin-Syndrom"
Post-Vakzin-Syndrom - Handbuch für Geschädigte: Vorstellung im RTV Talk mit Autor Florian Schilling
https://tkp.at/2022/04/29/post-vakzin-syndrom-buchvorstellung-im-rtv-talk-mit-autor-florian-schilling/
https://t.me/corona_impftod/30677
Seit mehr als einem Jahr ist klar, dass alle überhastet auf den Markt gebrachten Covid-Impfstoffe massive Nebenwirkungen verursachen.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton St. Gallen 3.5.2022: Frau (26) 3x GENgeimpft: Kopfschmerzen ohne Ende 2 Wochen lang - dann Augenschaden mit Doppelbildern - Diagnose Myasthenia Gravis
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03.05.2022 13:42]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43797

Vor 3 Tagen   Autoimmunerkrankung, w, 26 Jahre, SG

Eine gute Freundin von mir hat sich 3 mal Impfen lassen. Sie bekam nach der 3. Impfung Kopfschmerzen die 2 Wochen lang ununterbrochen waren. Danach ging es weg, aber plötzlich sah Sie doppelbilder. Sie ging zum Augenarzt, der sie sofort in den Notfall schickte. Nach vielen Untersuchungen und 1 Woche Spital aufenthalt, bekam Sie die Diagnose Myasthenia Gravis (Autoimmunerkrankung). Natürlich hiess es immer "man kann jederzeit eine Autoimmunerkrankung bekommen". Es wurde nie die Impfung erwähnt.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Westschweiz 3.5.2022: Person 2x oder 3x GENgeimpft: Sepsis - Spital
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03.05.2022 15:41]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43808
Eine neue Meldung:
Pflegeleitung in der Westschweiz, 2 oder 3 x gespiked, ca 45 J, mit schwerer Sepsis im Spital


SCHLANGENGIFTimpfschaden im 4R am 3.5.2022: Lähmung bei der einen Frau - Organversagen und Herzbeutelentzündung bei der zweiten Frau:
Stationsärztin liegt zwischenzeitlich nach ihrer zweiten Impfung mit Organversagen auf Intensiv
https://corona-blog.net/2022/05/02/stationsaerztin-liegt-zwischenzeitlich-nach-ihrer-zweiten-impfung-mit-organversagen-auf-intensiv/

https://t.me/oliverjanich/95375

Das ARD Mittagsmagazin berichtet, mal wieder, von 2 Impfgeschädigten. Dieses Mal betrifft es zwei Frauen, eine ist seitdem auf einen Rollstuhl angewiesen, die andere lag zwischenzeitlich auf Intensivstation mit einem Organversagen und entwickelte darüber hinaus eine Herzbeutelentzündung.

Wichtig ist es dem MDR und den Betroffenen klar zu stellen, dass die Impfung natürlich weiterhin das Mittel der Wahl ist. Von weiteren 210 Fällen von Impfgeschädigten ist in dem Artikel, durch einen Anwalt der diese vertritt, die Rede. (…)

Wie immer darf bei der Hinführung zu dem Interview der Betroffenen nicht fehlen, wie viele Dosen bereits verabreicht wurden – schließlich erscheint da so ein Impfschaden verkraftbar – und selbstverständlich hat die Impfung den Großteil der Menschen vor einem schweren Verlauf geschützt. Nur sehr wenige Fälle von Impfgeschädigten soll es in Deutschland geben.
 Beachtlich sind die Statements die Impfgeschädigte dazu in ihren Storys regelmäßig posten:

„Und zum 1000ten Mal ich bin keine Gegnerin der Impfung.“

interessant ist auch, dass sie es weiterhin schaffen, den Bezug zur Realität gekonnt auszublenden. Denn damit sie auf Instagram weiter bestehen können, posten sie – anstatt das eigentliche Wort Impfschaden oder Impfung auszuschreiben – lieber Sternchen als Platzhalter und Spritzen-Emojis. Was dann in etwa so aussieht: Impf***aden.“



SCHLANGENGIFTimpfschaden in Kolumbien 3.5.2022: Der Clown "Gasparid" (Carlos Eduardo Salcóno Contreras) warnt vor Sinovac! - Nierenschaden - Knieschaden! - NIE IMPFEN!
Kolumbianischer Clown (37) berichtet von seinen multiplen Sinovac-Impfschäden, warnt vor Impfungen
Video-Link Telegram: https://t.me/corona_impftod/30663
Video-Link auf Bitchute: https://www.bitchute.com/video/E7oRRcXeifiz/

SCHLANGENGIFTimpfschaden in Kolumbien 3.5.2022:
                    Clown warnt vor Sinovac! Kolumbianischer Clown (37)
                    berichtet von seinen multiplen Sinovac-Impfschäden,
                    warnt vor Impfungen    SCHLANGENGIFTimpfschaden in Kolumbien 3.5.2022:
                  Clown warnt vor Sinovac! Er ist an Krücken!   Clown Gasparí
                  aus Kolumbien zeigt sein Impfzertifikat mit vollem
                  Namen Carlos Eduardo Salcóno Contreras, geboren am
                  30.11.1980
SCHLANGENGIFTimpfschaden in Kolumbien 3.5.2022: Clown mit Impfschaden von Sinovac warnt vor Sinovac! [15] Er ist an Krücken! [16] Er zeigt sein Impfzertifikat mit vollem Namen Carlos Eduardo Salcóno Contreras, geboren am 30.11.1980 [17]

Video: Colombia 3-5-2022: advertencia de Sinovac c efectos graves - Warnung vor Sinovac schwere Impfschäden (4'26'')

Video: Colombia 3-5-2022: advertencia de Sinovac c efectos graves - Warnung vor Sinovac schwere Impfschäden (4'26'')
https://www.bitchute.com/video/E7oRRcXeifiz/ - Bitchute-Kanal: NatMed-etc. - hochgeladen am 3.5.2022

Daño de VENENO DE SERPIENTE de vacuna en Colombia 3-5-2022: Un clown advierte de la vacuna de Sinovac! El clown tiene 37 años y reporta daños múltiples de la vacuna, está con muletas y el gobierno NO ayuda. Enlace / link: https://www.bitchute.com/video/E7oRRcXeifiz/

SCHLANGENGIFTimpfschaden in Kolumbien 3.5.2022: Clown warnt vor Sinovac!
Kolumbianischer Clown (37) warnt vor Sinovac-Impfungen! Er berichtet von seinen multiplen Sinovac-Impfschäden, er geht an Krücken, und die kolumbianische Regierung gibt keine Hilfe.

Fuente / Quelle: https://t.me/corona_impftod/30663

El reporte del Clown Diego Gasparí (nombres y apellidos civiles: Carlos Eduardo Salcóno Contreras, nacido el 30-11-1980):

"Buenos días a todos, mi nombre artístico es Gasparí, muy conocido aquí en Hui en Picadito (9''). Con Usted le presento a la vacuna Sinovac, estaba hecho con la vacuna Sinovac, que me meti hasta cinco meses (17''), que me da un dolor de riñones, la sangre, por parte de mi columna (22''). Lastima que no puedo atrecer a ese carnet (24''), porque realmente no me hice para seguir contre me an danno (?), la segretaria de salud y al gobierno (31''). Lamentamente son 5 meses que estoy luchando para que la segretaria de salud del gobierno me responde que con años superjuicios (37''). Realmente me toca salir por oración que me ayudas porque el gobierno quiere dejarme con nada (45''). Llevo del 23 de noviembre [2021], me vacuné, y el 25 de noviembre me afectó, y desde entonces me afecta mi salud (53''), desde el año pasado, ya llevo 5 meses, ya desde el noviembre 25, ya cumplo 5 meses luchando (1'2'').

Eh, que me afecta ahora, ahora me salió unos nacidos (?) en la pierna izquierda, eh, como Usted ve, no puedo ingeresar bien, porque lamentamente pues, hago de fuerza y no puedo (1'15''), e agradesco que hay personas que me han apoyado, me han ayudado, y especialmente a un muchacho diagonal, que me regaló estas muletas para poder caminar y mobilizar (1'27''). El clown muestra su certificado de vacunación: Carlos Eduardo Salcóno Contreras (1'27'').  Fecha de nacimiento 30-11-1980 (1'27'').

Realmente yo el único que te doy, justamente Usted me están mirando. Si Usted no está vacunado, piensen a su familia, piensen a sus hijos, piensen ellos (1'38''). No piense que cuando no está vacunado está pasando nada. Mire el efecto que me jodió a mi después de 5 meses (1'45''). 5 meses que no puedo trabajar ni mobilizar, para poder caminar, no puedo trabajar, tenque que aplicarme esas inyecciones: Son cuatro que debo aplicarme "Duo Decadron" para poder trabajar y para poder mobilizar (1'58''). Realmente ayer me sorprendí. El gobierno desesperado de vacunar la gente pide antes - mira acá - el único que yo quiero que se den cuenta, y la gente piense - antes de vacunarse, mire como estoy desde 5 meses que realmente esta vacuna me ha afectado (2'19''), 5 meses que ellos no quieren responder solo por años y perjuicios (2'22''). Si no fuera por la comunidad, si no fuera por la gente, yo estuviera muriendo por hambre con mi ni [?] (2'29''). Para tu familia te aconsejo eso: Si Usted no está vacunado, NO TE VACUNES (2'34''). Pienses a tu familia, pienses tus hijos (2'36'').

Yo he visto casos en la calle Garzón. He visto casos que en este momento están muriendo (2'41''). En este momento gente aclama por un médico, por un medicamento, que hace que se interese la salud, solamente le hize un abrazo, y Dios te bendiga (2'50''). Solo lo hize a uno, pero mira son perjuicado. Yo ya vi que - yo ya fui, y la segretaria me hize: "¡Dios te bendiga!" - Yo creo en Dios, pero en este momento 5 meses de arriendo, a le como a mi familia (3'6''). E agradesco a esas personas que me han colaborando, Usted en este momento que está mirándome (3'11''). Si me están mirando en la calle, no me ignore, aorenme, ayudenme, por mi, por mañana por ti (3'18'').

Otros compañeros tienen más daños de la vacuna de VENENO DE SERPIENTE, pero no menciona detalles

Y me dabas cuenta que tienes otros compañeros afectados, ¿no? ¿Que puedes decir sobre eso? (3'22'') -

Está bien. Hay otros compañeros que siguen afectados, que le da miedo, que este son personas, pero juridico que a estos las personas la gente NO TENGA MIEDO (3'35''). ¡HABLEMOS! Si Usted le da miedo de estos vacunas, vainese a un niño o a una niña violada, una mujer maltratada, le da miedo por eso, no tenemos miedo, ¡hablemos! (3'45'') - por eso Dios no creció, nos ha dado una boca, una lengua para hablar, qué no está pasando, a esa Colombia como está (3'55''). Si nos seguimos callados, seguimos afectando, entonces, ¡NO MÁS! - no más que nos seguimos callando (4'3''). Y yo seguiré hablando sobre eso. Así me digan "callenme", así me digan "no hables más", así me digan "no hables más de las vacunas" - perdon yo le digo: "De malas, yo voy a seguir hablando hasta la segretaria de Salud me responda con daños y perjuicios (4'20''). Dios le bendiga, a todos los Ustedes, es Diego Gasparí, con cariño y con amor, y con todos los Ustedes (4'26'')."







Zahlen SCHLANGENGIFTimpfschaden "USA" 4.5.2022: Rheumatologe Robert Jackson mit ca. 6000 PatientInnen: 40% haben Nebenwirkungen, 5% haben eine Erkrankung in Richtung Blutgerinnsel:
40 Prozent der Patienten dieses Rheumatologen haben Impfschäden: „Das habe ich in meinen letzten 35 Jahren noch nie gesehen“.
https://uncutnews.ch/40-prozent-der-patienten-dieses-rheumatologen-haben-impfschaeden-das-habe-ich-in-meinen-letzten-35-jahren-noch-nie-gesehen/

Video auf Rumble: The Most Dangerous Shot Dr. Jackson Has Ever Surveyed: Adverse Reactions Noted in 40% of His Clients
https://rumble.com/v1336ay-the-most-dangerous-shot-dr.-jackson-has-ever-surveyed-adverse-reactions-not.html

Video auf Rumble: Rheumatologist Robert Jackson: 40% vaccine injured; 0.33% dead
https://rumble.com/v132f7g-rheumatologist-robert-jackson-40-vaccine-injured-0.33-dead.html


Der Artikel:

Robert Jackson ist seit 35 Jahren als Rheumatologe tätig. Er hat etwa 6.000 Patienten, von denen fast keiner einen Impfschaden hat. Jedoch seit Einführung der Corona-Impfstoffe leiden 40 Prozent seiner Patienten unter Nebenwirkungen. Fünf Prozent entwickeln auch eine Erkrankung, die das Risiko von Blutgerinnseln erhöht.

Viele seiner Patienten und die seiner Kollegen waren nach der zweiten mRNA-Impfung tagelang außer Gefecht gesetzt. Jackson sagte, dass so etwas bei anderen Impfungen nie vorkommt. Anschließend stellte er fest, dass sich fünf Prozent seiner Patienten nach der Impfung nicht von den Nebenwirkungen erholten. Er hat Patienten, denen es auch über ein Jahr nach der Spritze noch schlecht geht.

Im Gespräch mit dem US-Tech-Unternehmer Steve Kirsch sagte der Rheumatologe, dass er dies in 35 Jahren noch nie erlebt habe. Er fügte hinzu, dass dies der gefährlichste Impfstoff sei, den er in seiner Laufbahn je gesehen habe.

Bis vor kurzem hielt Jackson den Impfstoff gegen die Schweinegrippe für den gefährlichsten Impfstoff der Geschichte, aber es hat sich herausgestellt, dass die Zahl der Nebenwirkungen dieser Impfung nur einen Bruchteil dessen ausmacht, was jetzt berichtet wird.

Kirsch wies darauf hin, dass dies wichtig ist, weil die Menschen nach etwa 50 Todesfällen aufhörten, sich gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen. Es war zu gefährlich, sagte er. Jetzt wird aber trotzdem weiter geimpft.


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfschaden 4R 4.5.2022: Das Spital "Charité" meint 500.000 schwere SCHLANGENGIFTimpfkomplikationen:
Laut Charité 500.000 schwere Impfkomplikationen in Deutschland – Eigene Kliniken gefordert
https://tkp.at/2022/05/04/laut-charite-500-000-schwere-impfkomplikationen-in-deutschland-eigene-kliniken-gefordert/

Eine Studie der Berliner Charité rechnet mit rund 500.000 schwerer Impfkomplikationen in Deutschland. In Österreich wären das fast 150.000

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.05.2022 14:59]
[Forwarded from News von TKP]
https://tkp.at/2022/05/04/laut-charite-500-000-schwere-impfkomplikationen-in-deutschland-eigene-kliniken-gefordert/


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfschaden 4R 4.5.2022: Gemeldet sind nur 0,25% der schweren Nebenwirkungen:
Deutsche Studie: Zahl derer, die nach der Einnahme des COVID-Impfstoffs an schweren Komplikationen leiden, ist 40-mal höher als bisher bekannt
https://uncutnews.ch/deutsche-studie-zahl-derer-die-nach-der-einnahme-des-covid-impfstoffs-an-schweren-komplikationen-leiden-ist-40-mal-hoeher-als-bisher-bekannt/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43828
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.05.2022 08:21]

[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

Eine neue deutsche Studie mit rund 40.000 Teilnehmern kam zu dem Schluss, dass es nach der COVID-Impfung zu schweren Komplikationen kommt. Die Studie ergab, dass die Zahl derer, die ernsthafte Komplikationen erleiden, 40-mal höher ist als bei frühere..


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfschaden "USA" 4.5.2022: Das VAERS-Register wurdegehackt: alle negativen Ereignisse sind gelöscht:
VAERS Database Hijacked: Vaccine Data Tracker Compromised, Adverse Events Deleted

https://thevaccinereaction.org/2022/05/vaers-database-hijacked-vaccine-data-tracker-compromised-adverse-events-deleted/ (nicht mehr aufrufbar)
im Archiv: https://web.archive.org/web/20220503142827/https://thevaccinereaction.org/2022/05/vaers-database-hijacked-vaccine-data-tracker-compromised-adverse-events-deleted/  
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43836
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.05.2022 08:27]
[Forwarded from Dr Palevsky]

Video-Link auf Rumble: https://rumble.com/v12tku0-vaers-database-hijacked-vaccine-data-tracker-compromised-adverse-events-del.html


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 4.5.2022: Frau (ca.20) 2x SCHLANGENGIFTgeimpft: seit 4 Monaten täglich Kopfweh, MRI findet nichts + immer erkältet + bleich
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.05.2022 09:05]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43838
Eine neue Meldung:
Neue Meldung: Frau, um die 20, minimum zweimal gespritzt. Habe seit etwa vier Monaten täglich Kopfschmerzen, Abklärungen (inkl. MRI) habwn nichts ergeben. Ist bereits die zweite Person, die mir das erzählt hat. Zudem ist auch sie ständig erkältet und sieht bleich aus wie ein Zombie.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 4.5.2022: Frau (ca.20) 3x SCHLANGENGIFTgeimpft: Wasser in den Beinen, Stützstrümpfe - kr. Ärzte-Mafia findet nichts
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.05.2022 09:41]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43839
Eine neue Meldung:
Kollegin meiner Tochter trägt nun mit gut 20J. Stützstrümpfe. Seit Booster ständig Wasser in den Beinen. Man findet keine Ursache😫kein Zusammenhang mit Impfung.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 4.5.2022: Person (60): immer erkältet, Husten, Schmerzen, altert - Person (50): Husten, Haarausfall, Arthrose - Person (ca.50): Covid, nun hoher Blutdruck+Herzrasen - Person (ca.35): immer Husten, Haarausfall - Person (ca.30): immer erkältet+Kopfweh - Person (ca.25): Husten+laufende Nase - Person (ca.25): laufende Nase+Husten - Person (ca.20): immer Kopfweh, kann kaum schlafen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.05.2022 11:18]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43847
Eine neue Meldung:
Habe mir gedacht, ich gebe mal eine Zusammenfassung des aktuelle  Zustandes aller Gespritzten in meiner Abteilung durch. So im Sinne einer Übersicht, die aber gut zeigt, wie gefährlich diese Spritzen sind. Vorab, ausser mir sind alle gespritzt.
-- Person 1, etwa 60 Jahre, chronisch Erkältet mit Husten, sieht alt und kaputt aus, ständige Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich.
-- Person 2, etwa 50 Jahre, seit Wochen extremer Husten, Haarausfall, neu Diagnose Arthrose,
-- Person 3, etwa 50 Jahre, nach Covid extrem hoher Blutdruck und Puls,
-- Person 4, etwa 35, seit Wochen bereits Husten, Haarausfall,
-- Person 5, etwa 30, dauererkältet und seit der Spritze vermehrt Kopfschmerzen, habe die Person früher nie gehabt,
-- Person 6, etwa 25, seit Wochen Husten und laufende Nase,
-- Person 7, etwa 25, wochenlang bereits laufende Nase, neu ist noch ein ekliger Husten dazu gekommen,
-- Person 8, etwa 20, seit mehreren Monaten heftige Kopfschmerzen und deswegen auch Schlafstörungen.
Zusätzlich erwähnenswert ist, dass die Hälfte dieser Personen Covid hatte, jedoch alle erst nach den Spritzen. Meine Schlussfolgerung: jeder Gespritzte hat Nebenwirkungen, ausser halt ich habe hier den Jackpot gezogen, was m.E. jedoch extrem unwahrscheinlich ist.



Immunsystem kaputt 4.5.2022: SCHLANGENGIFTgeimpfte sind viel anfälliger als UNgemipfte
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.05.2022 19:29]
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Zu 14:56: man darf nicht vergessen, dass es auch vor Corona/Giftspritzen Krankheit und Tod gab. Auch Impfstoffreie werden krank. Auffällig ist lediglich, wie oft und heftig es die Gespritzen erwischt. Es ist am Ende des Tages halt doch "nur" eine statistische Auffälligkeit, die uns die Gefährlichleit dieser Spritzen zeigt. Wünsche Ihnen und ihrem Mann gute Besserung!

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.05.2022 19:37]
Liebe Gruppe

Diese Meldungen zum Leichentransport (siehe oben) sind sehr wichtig!
Wenn jemand weitere Informationen dazu hat, dann meldet euch doch BITTE bei uns. Wenn jemand gar einen schriftlichen Beweis (Anordnung der Behörden, den Leichentransport diskret abzuwickeln etc.) hat, wäre das SEHR hilfreich. Meldet euch in diesem Fall bei uns und wir vermitteln euch an eine vertrauenswürdige und mit solchen Whistleblower-Angelegenheiten vertraute Person.

Ein solches Schreiben oder Aussagen würden belegen, dass den Behörden das Sterben aufgrund der Impfungen bekannt ist!

Danke für eure Mithilfe.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Beispiele weltweit 4.5.2022: Muskelfaserauflösung (Rabdomyolyse) - Gefässentzündung (Vaskulitis) - Hepatitis - MOGAD - Polyneuropathie (Nervenentzündung) - Ketoazidose (Insulinmangel mit Schwäche+Erbrechen):
Sterbehilfe: Myoglobin, Ketone und andere Schadstoffe, die von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien freigesetzt werden
https://sciencefiles.org/2022/05/04/sterbehilfe-myoglobin-ketone-und-andere-schadstoffe-die-von-covid-19-impfstoffen-gentherapien-freigesetzt-werden/

Autoimmunerkrankungen, die mittlerweile ganz offen als Folge der COVID-19 Impfung / Gentherapie in den entsprechenden wissenschaftlichen Arbeiten benannt werden, nehmen – wenn man die vielen Publikationen, die ihnen als Folge von COVID-19 Impfung / Gentherapie zur Grundlage nimmt, erheblich zu. Darauf haben wir bereits vor ein paar Tagen im ersten Teil unseres Updates der wissenschaftlichen Studien, die einen Zusammenhang zwischen COVID-19 Impfung / Gentherapie und lebensver- bzw. -beendender Erkrankungen belegen hingewiesen. Heute setzen wir dieses Update fort und präsentieren eine Reihe sehr unangenehmer Konsequenzen von COVID-19 Impfungen / Gentherapien, an erster Stelle die Rhabdomylyse, die als sehr seltene Erkrankung gilt, deren Seltenheit aber im Zuge des Massenimpfexperiments in einer Weise zugenommen hat, die die Grenze zur Nicht-Seltenheit überschritten hat. Gleich mehrere wissenschaftliche Beiträge berichten von Rhabdomyolyse als Folge der COVID-19 Impfung / Gentherapie.

Auch die Myelin Oligodendrocyte Glycoprotein Antibody-associated Disorder (MOGAD) – ebenfalls eine seltene Erkrankung, die seit dem Massenimpfexperiment gehäuft in wissenschaftlicher Literatur vorkommt, das gleiche gilt für die Chronische inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP), noch so eine seltene Erkrankung, die uns in den letzten Monaten regelmäßig im Zusammenhang mit COVID-19 Impfung / Gentherapie in der wissenschaftlichen Literatur begegnet ist. Die Belege dafür, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien einen ganzen Rattenschwanz der unterschiedlichsten schweren Erkrankungen nach sich ziehen, werden immer dichter und es gesellt sich eine neue Richtung der Forschung hinzu, die wir in diesem Post unter “Ketoazidose” abhandeln. Es verdichten sich die Hinweise darauf, dass COVID-19 Impfungen / Gentherapien, die für besondere gefährdete Populationen empfohlen werden, also in der Regel für alte Menschen, Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, Menschen mit Vorerkrankungen nicht hilfreich, sondern im Gegenteil schädlich sind. Ketoazidose beschreibt einen lebensgefährlichen Zustand, der aus Diabetes resultiert. Die Studie, die wir in diesem Post besprechen, zeigt, dass Ketoazidose bei Diabetikern, die bislang mit ihren regelmäßigen Insulinspritzen gut über die Runden gekommen sind, eine vorhandene Diabetes verschlimmert und zwar als Konsequenz der COVID-19 Impfung / Gentherapie.

Starten wir die Tour de Horror.

Rhabdomyolyse

Rhabdomyolyse bezeichnet die Auflösung von Muskelfasern, die zu einer Zerstörung von Myozyten [Muskelzellen] führt, wobei u.a. Myoglobin ins Blut abgegeben werden. Hohe Konzentrationen von Myoglobin in Nieren sind eine Ursache von Nierenversagen.

Eine 85jährige mit Rheuma und Arthritis als Vorerkrankungen, die zwei Monate, bevor sie im Krankenhaus vorstellig wurde, einen leichten Schlaganfall erlitten hat, wird zwei Tage nach der zweiten Dosis von Modernas mRNA-1273 Gentherapie in die Notaufnahme gebracht. Gründe dafür sind eine generelle Schwäche, Muskelkrämpfe, Appetitlosigkeit, die unmittelbar nach der zweiten Behandlung mit mRNA-1273 (noch am selben Abend) eingesetzt haben. Die Schwäche ist so extrem, dass die Frau nicht mehr ohne Hilfe aufstehen kann und ihre Zeit im Bett verbringen muss. Ihr folgt ein vollständiger Verlust des Appetits, sowie Übelkeit, aber kein Erbrechen. Der Urin der Frau nimmt eine schwarze Farbe an, es stellen sich Bauchschmerzen und Muskelkrämpfe ein. Sie wird in die Notaufnahme gebracht und hospitalisiert.

In den nächsten Tagen verschlechtert sich ihr Zustand zusehens. Sie wird immer schwächer, kann Hände oder Beine nicht mehr bewegen und beginnt auch mental abzubauen. Phasen der Konfusion wechseln mit Phasen, in denen die Frau halluziniert. Sie entwickelt drei Ödeme an ihren Armen und Beinen. Eine Computertomographie zeigt Verhärtungen und Funktionsverluste in beiden Lungenflügeln. Sie wird auf die Intensivstation verlegt und in der Folge künstlich beatmet. Es folgt ein Herzstillstand, aus dem wiederum Hirnschäden resultieren.

Die künstliche Beatmung wird beendet.

Die Frau stirbt noch am selben Tag.

Ajmera, Kunal M. (2021). Fatal case of rhabdomyolysis post-covid-19 vaccine.Infection and Drug Resistance 14: 3929.


Rhabdomyolyse, Myokarditis und mehr


Rhabdomyolyse
Rhabdomyolyse; Quelle


Nach drei Tagen ununterbrochener Rückenschmerzen, einem Tag angeschwollener Gliedmaßen, Kurzatmigkeit und Parasthesie [komisches Gefühl auf der Haut],  wird ein 37jähriger Mann in der Notaufnahme eines Krankenhauses vorstellig. 12 Tage zuvor hat er die erste Dosis von Pfizer/Biontechs Gentherapie BNT162b2/Comirnaty erhalten. Die Diagnose, die die Ärzte erstellen, liest sich wie ein Parforce Ritt durch ein medizinisches Lexikon:

  • Myositis [Muskelentzündung],
  • Rhabdomyolyse [siehe den vorherigen Fall],
  • Akute Schädigung der Niere;
  • Thrombozytopenie,
  • Myokarditis,
  • Wassereinlagerungen in der Lunge,
  • Blutungen in der Lunge;

Der Mann wird mit Prednisolone behandelt, zusätzlich mit intravenös verabreichtem Immunoglobulin. Nach 16 Tagen kann er das Krankenhaus verlassen. Die Behandlung mit Prednisolone [orale Suspension] dauert weitere 6 Wochen an. Ob der Mann wieder ansatzweise die Gesundheit aufzuweisen hat, die er vor der Behandlung mit Pfizer/Biontechs Spritzbrühe aufzuweisen hatte, darüber geben die Autoren keine Auskunft.

Al-Rasbi, Sara, Juhaina Salim Al-Mqbali, Rajaa Al-Farsi, Moza Ali Al Shukaili, Maryam H. Al-Riyami, Zubaida Al Falahi, Hatem Al Farhan, and Abdullah M. Al Alawi (2022). Myocarditis, Pulmonary Hemorrhage, and Extensive Myositis with Rhabdomyolysis 12 Days After First Dose of Pfizer-BioNTech BNT162b2 mRNA COVID-19 Vaccine: A Case Report. The American Journal of Case Reports 23: e934399-1.


Rhabdomyolyse und Multi-Organ Versagen

Ein bis zur COVID-19 Impfung / Gentherapie mit ChAdOx1 nCov-19 von AstraeZeneca gesunder 68jähriger Mann wird 9 Tage nach seiner Behandlung mit akuter Malaise, Kurzatmigkeit, heftigen Bauchschmerzen, Muskelschmerzen und Schwierigkeiten, zu gehen, in eine Notaufnahme gebracht. Obwohl er sofort mit Steroiden behandelt wird, bleibt er fiebrig. Eine Computertomographie zeigt eine massive Lungenentzündung. Starke Unregelmäßigkeiten in seinem Herzrhythmus, die mehrfach auftreten, werden mit Beta-Blockern behandelt. Tests erbringen ein dramatisch hohes Niveau von Myoglobin [siehe oben].

Der Zustand des Mannes verschlechtert sich stetig. Mehrere Organe versagen. Er wird auf die Intensivstation verlegt. Eine Rhabdomyolyse wird diagnostiziert, als Ursache bleibt nach extensiven Tests nur ChAdOx1 von AstraZeneca übrig. Obwohl der Mann intravenös mit Immunoglobulin versorgt wird, sind seine Nieren geschädigt.

10 Tage nach der Behandlung mit ChAdOx1 ist die Atemmuskulatur des Mannes so geschwächt, dass er künstlich beatmet werden muss. Die Ärzte fahren so ziemlich alle Behandlungsmethoden auf, die ihnen einfallen. Zwar gelingt es, die Entzündungsmarker im Blut zu reduzieren, aber die Schädigung der Niere bleibt dauerhaft. 14 Tage nach der Behandlung mit AstraZenecas ChAdOx1 wird eine Biopsie von Muskelgewebe durchgeführt. Ein Myopathischer Prozess, die Auflösung von Muskelfasern wird dabei festgestellt. Die Behandlung des Mannes wird entsprechend verändert.

32 Tage später ist die Anzahl der Lymphozyten im Blut immer noch deutlich erhöht. Eine nicht zu behebende Schädigung des Knochenmarks ist die Ursache. Eine Computertomographie zeigt nun erhebliche Flüssigkeitsansammlungen in beiden Lungenflügeln. Der Zustand des Mannes wird ungeachtet aller Behandlungsversuche immer schlechter.

48 Tage nach seiner Impfung mit ChAdOx1 verstirbt der Mann.

Cirillo, Emilia, Ciro Esposito, Giuliana Giardino, Gaetano Azan, Simona Fecarotta, Stefania Pittaluga, Lucia Ruggiero et al. (2022). Case Report: Severe Rhabdomyolysis and Multiorgan Failure After ChAdOx1 nCoV-19 Vaccination. Frontiers in Immunology: 1146.


Rhabdomyolyse [immer noch]

Zwei Wochen, nachdem er mit der ersten Dosis Modernas von mRNA-1273 Gentherapie behandelt wurde, entwickelt ein bisher gesunder 57 Jahre alter Mann akute Schmerzen im Bein. Vier Wochen später wird er mit Rhabdomyolyse diagnostiziert. 35 Tagen nach seiner Impfung wird er in eine Spezialklinik überwiesen.

Sein Zustand bei Aufnahme ist in den folgenden Abbildungen dokumentiert:

Rhabdomyolyse
Rhabdomyolyse - Quelle

Figure 1. Skin changes and histopathologic findings

(A) Livedo reticularis on admission. (B) Magnetic resonance imaging findings of the extremities on T2 weighted-imaging demonstrates increased signal intensity in the thigh muscles, consistent with myositis. (C) Quadriceps femoris biopsy showed slight rhabdomyolysis without inflammatory cell infiltration (magnification: × 400). (D) Autopsy reveals acute to subacute infarction with scattered white changes surrounded by hemorrhagic areas. The pathological findings demonstrate degeneration and necrosis of the myocytes (E; magnification: × 200) and hepatocytes (F; magnification: × 100). Extensive hemorrhagic necrosis of the mucosa involves the entire intestinal tract, and there is microvascular thrombosis (G; magnification: × 100. The arrow points to the thrombosis in the duodenum). Myoglobin deposition is observed in renal tubules (H; magnification: × 400). Immunofluorescence reveals C3 deposits in renal glomeruli (I; magnification: × 400).

Die Behandlung des Mannes wird durch ein schweres Nierenversagen und massive Blutungen im Verdauungstrakt erschwert, hinzukommen multiple Thrombosen in kleinen Arterien. Eine Computertomographie offenbart, dass nicht nur die Nieren, sondern auch die Leber geschädigt ist, was die Behandlung weiter erschwert. Es gelingt nicht, weitere massive Blutungen im Verdauungstrakt zu verhindern.

18 Tage nach Beginn der Behandlung stirbt der Mann.

Er wird obduziert.

Die Autopsie zeigt eine akute Leberentzündung sowie ein Muskelfaser-Sterben auf breiter Front. Weitverbreitete Blutgerinnsel, die von Thrombosen in Arterien begleitet werden, sowie eine massive Schädigung der Schleimhaut im Verdauungstrakt runden das Bild ab. Die abschließende Diagnose lautet: Thrombotische Mikraongiopathie [massive Blutgerinnsel in den kleinen Venen] und Rhabdomyolyse durch die COVID-19 Gentherapie von Moderna verursacht.

Kamura, Yuya, Toshiki Terao, Satoshi Akao, Yumi Kono, Koichi Honma, and Kosei Matsue (2022). Fatal thrombotic microangiopathy with rhabdomyolysis as an initial symptom after the first dose of mRNA–1273 vaccine: A case report. International Journal of Infectious Diseases 117: 322-325.


Autoimmune Vaskulitis – Gefäßentzündung

Eine 62jährige findet sich mit Hämatemesis [Erbrechen von Blut] in einem Krankehaus ein. Einen Monat bevor sie in regelmäßigen Abständen Blut erbrochen hat, wurde sie mit Pfizer/Biontechs BNT162b2/Comirnaty behandelt. Sie wird sofort hospitalisiert. Eine Ösophagogastroduodenoskopie zeigt Blutansammlungen im Magen, ohne dass die Blutquelle identifiziert werden kann. Eine Computertomographie zeigt Verhärtungen in beiden Lungenflügeln.

Am dritten Tag ihres Aufenthalts verschlimmert sich der Sauerstoffmangel der Frau so sehr, dass sie intubiert und künstlich beatmet wird. Weitere Blutgerinnsel in der Lunge werden festgestellt. An Tag sieben ihrer Leidenszeit im Krankenhaus beginnen die Nieren Zeichen eines bevorstehenden Versagens von sich zu geben. Eine Autoimmunerkrankung wird festgestellt und ein Blutplasma-Austausch begonnen. Sie wird in eine Spezialklinik verlegt. In den ersten Tagen ihres dortigen Verbleibs verschlechtert sich ihr neurologischer Zustand. Eine Computertomographie zeigt Blutgerinnsel in beiden Schläfenlappen, sowie sie umgebenden Flüssigkeitseinlagerungen.

(Figure 3 A-D).

Gefässentzündung

Gefässentzündung - Quelle

Al-Yafeai, Zaki, Benjamin Joesph M. Horn, William Terraccaine, Alvin Jose, and Prathik Krishnan (2022). A Case of Antineutrophil Cytoplasmic Antibodies (ANCA)-Associated Vasculitis Post COVID-19 Vaccination. Cureus 14(3).


Hepatitis [Leberentzündung]

Kurz nach seiner ersten Behandlung mit Pfizer/Biontechs BNT162b2/Comirnaty Gentherapie entwickelt ein 52 Jahre alter bisher gesunder Mann sich stetigt verschlimmernde Übelkeit, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und einen Ausschlag. Es folgt – zehn Tage nach der ersten Pfizer/Biontech Behandlung: Gelbsucht.

25 Tage nach der Behandlung hat sich der Zustand des Mannes so verschlechtert, dass er mit einer aktuten Hepatitis in ein Krankenhaus eingewiesen wird. Dort legt er eine schnelle Gesundung hin und kann bereits nach drei Tagen mit der Diagnose “toxische Hepatitis” entlassen werden.

Es folgt, man soll es kaum glauben, die zweite Behandlung mit Pfizer/Biontechs Gentherapie und 20 Tage später stellen sich die alten Bekannten: Übelkeit und Müdigkeit wieder ein. Labortest bestätigen das Wiederaufflammen der Hepatitis. Eine Biopsie bestätigt die Diagnose und ergänzt sie um das Adjektiv, autoimmun. Die anschließende Behandlung wird 39 Tage nach ihrem Beginn durch einen Rückfall zurückgeworfen. Schließlich gelingt es, den Mann wieder mehr im Bereich “gesund” als “krank” anzusiedeln. 8 Wochen sind seit Beginn der Heilbehandlung vergangen.

“Liver inflammation is observed during SARS-CoV-2 infection but can also occur in some individuals after vaccination and shares some typical features with autoimmune liver disease. In this report, we show that highly activated T cells accumulate and are evenly distributed in the different areas of the liver in a patient with liver inflammation following SARS-CoV-2 vaccination. Moreover, within these liver infiltrating T cells, we observed an enrichment of T cells that are reactive to SARS-CoV-2, suggesting that these vaccine-induced cells can contribute to the liver inflammation in this context.”

Boettler, Tobias, Benedikt Csernalabics, Henrike Salié, Hendrik Luxenburger, Lara Wischer, Elahe Salimi Alizei, Katharina Zoldan et al. (2022). SARS-CoV-2 vaccination can elicit a CD8 T-cell dominant hepatitis. Journal of hepatology.


Myelin Oligodendrocyte Glycoprotein Antibody-associated Disorder (MOGAD) – MOGAD ist eine Krankheit, die sich in der Regel nach einem Infekt oder einer Impfung einstellt. Kern ist die Demyelisierung (Demyelisierung = Verlust von Myelinscheiden, die Nervenfasern umgeben):

“Myelin oligodendrocyte glycoprotein (MOG) antibody-associated disorder (MOGAD) is a newly identified autoimmune demyelinating disorder that is often associated with acute disseminated encephalomyelitis and usually occurs postinfection or postvaccination.”

Demyelinisierung findet ihren Niederschlag z.B. in Transverser Myelitis, die wir schon mehrfach als Folge von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien besprochen haben. Eine neue, von Impfstoffen / Gentherapien ausgelöste Erkrankung ist MOGAD: Myelin oligodendrocyte glycoprotein-associated disorders. Hier geht es um MOGAD als Folge von AstraZenecas ChAdOx1 Spritzbrühe:

Fall 1

Sechs Tage nach der ersten Dosis leidet eine 43 Jahre alte Frau unter heftigen Kopfschmerzen und starker Lichtempfindlichkeit. 15 Tage später wird sie mit zusätzlich einem steifen Nacken und einer angeschwollenen Sehnervenscheibe hospitalisiert. Eine Magnetresonanztomographie zeigt vereinzelte Schwellungen im Gehirn. Sie erhält Steroide und wird nach einer Woche, die Kopfschmerzen haben nachgelassen, entlassen.

Eine Woche später ist sie wieder da. Die Kopfschmerzen sind wieder hefig. Dieses Mal zeigt die Magnetresonanztomographie erhebliche Einblutungen im rechten Schläfenlappen. Eine Operation wird eingeleitet. Sie erholt sich nach der Operation; Wird abermals entlassen.

Zwei Wochen später sind die Kopfschmerzen wieder da. Sie erhält nun Prednisolone und ist auch zwei Monate später noch asymptomatisch.

Fall 2

10 Tage nach der ersten Dosis von ChAdOx1 (AstraZeneca) entwickelt eine 26 Jahre alte Frau heftige Kopfschmerzen. Zwei Monate später wird sie in die Neurologie eines Krankenhauses gebracht. Sie hat Parästhesie [komisches Gefühl] in den Gliedmaßen und Sequenzen von Sehausfall über zwei Wochen hinweg. Eine Computertomographie zeigt eine beiseitige Entzündung des Sehnervs. Sie wird mit Steroiden behandelt, fünf Monate lang.

Zwei Wochen, nachdem die Behandlung abgesetzt wurde, wird sie abermals mit schweren Kopfschmerzen vorstellig. Sie erhält Immunoglobuline und Prednisolone, die schweren Kopfschmerzen bleiben dennoch 2 Wochen persistent. Sie erhält ein starkes Schmerzmittel. Vier Wochen später sind die Kopfschmerzen verschwunden. Sie wird aus dem Krankenhaus entlassen.

Die Diagnose lautet: chronische PV-MOGAD Meningitis. Sie muss sich jeden Monat im Krankenhaus einfinden, um mit Prednisolone, Mycophenolate und Rituximab versorgt zu werden. Die Schädigung ist dauerhaft.

Fall 3

Eine 20 Jahre alte Frau entwickelt heftige Kopfschmerzen, Ohrschmerzen und Nackenschmerzen, nachdem sie die zweite Dosis von ChAdOx1 (AstraZeneca) erhalten hat. Drei Tage später gesellen sich Fieber, eine halbseitige Lähmung, Sprachstörungen und ein Taubheitsgefühl hinzu. Sie wird hospiitalisiert. Die Magnetresonanztomographie zeigt Veränderungen im Gehirn die typisch für eine Meningitis [Hirnhautentzündung] sind.

Die Behandlung dauert bei Abfassung des Beitrags noch an.


Chronische inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP),

Ein 23 Jahre alter Mann wird in die neurologische Abteilung eines Krankenhauses eingewiesen. Seit 28 Tagen plagt ihn eine akute Schwäche in den Gliedmaßen und ein Taubheitsgefühl. Einen Tag, bevor sich die Symptome eingestellt haben, wurde er mit der zweiten Dosis des Impfstoffs von Sinovac geimpft. 4 Tage später wird aus der Schwäche ein Funktionsverlust der linken Gliedmaßen, der sich sukzessive auf alle Gliedmaßen ausbreitet. Er wird zunächst mit Guillain-Barré-Syndrom diagnostiziert und mit Immunoglobulin behandelt.

Es stellt sich keine Besserung ein. Der Mann verliert zusehens seine Reflexe und sein Schmerzempfinden. Die Probleme erfassen auch den Kranialnerv. Sehschwierigkeiten stellen sich ein. Der Gesundheitszustand verschlechtert sich mehr und mehr. Atemschwierigkeiten kommen hinzu und entwickeln sich zum Atemstillstand. Er wird auf die Intensivstation verlegt und mechanisch beatmet. Sein Blutplasma wird ausgetauscht. Sein Zustand verbessert sich kaum.

Nachdem die korrekte Diagnose “CIDP” gestellt ist, wird die Behandlung angepasst. Der Zustand des Patienten verbessert sich. Er kann wieder eigenständig atmen. Die Kontrolle über seine die Gliedmaßen kommt zurück, er kann wieder ohne Hilfe laufen, eine Schwäche in den Gliedmaßen verbleibt..

Der Aufenthalt im Krankenhaus hat vier Monate in Anspruch genommen.

Wen, Shirui, Kailing Huang, Haoyue Zhu, Peihong Li, Luo Zhou, and Li Feng (2022). Case Report: Anti-NF186+ CIDP After Receiving the Inactivated Vaccine for Coronavirus Disease (COVID-19). Frontiers in neurology 13.


Ketoazidose

Ketoazidose beschriebt eine Anreicherung von Ketonen im Blut, die zum Tod führen kann. Sie stellt sich oft als Folge von Insulinmangel bei Diabetis ein.

Fall 1

Eine 71jährige Frau, die an Diabetis Mellitus leidet seit sie das 56. Lebensjahr erreicht hat, wird mit Pfizer/Biontechs BNT162b2/Comirnaty Gentherapie behandelt. Unmittelbar nach der Behandlung entwickelt sie Übelkeit und Müdigkeit, ihre Wasseraufnahme reduziert sich massiv. Am nächsten Tag werden die Beschwerden durch Bewusstseinsstörungen ergänzt, sie kann sich das Insulin, auf das sie angewiesen ist, nicht mehr injizieren. Ihr Zustand wird immer schlechter. Sie wird in die Notaufnahme eines Krankenhauses eingeliefert. Bei der Aufnahme hat sie erhebliche Herzrhythmusstörungen. Tests zeigen eine schwere Störung des Säure-Basen-Haushalts (Azidose). Eine Ketoazidose wird diagnostiziert. Sie wird mit Insulin und Glukose behandelt. Ihr Zustand verbessert sich. Sie kann entlassen werden.

Ihre Mahlzeiten sind ab sofort um 7 Einheiten Insulin Glulisine zum Frühstück, 6 zum Mittagessen und 4 zum Abendessen ergänzt.

Fall 2

Eine 52 Jahre alte Frau, die seit sie 47 Jahre alt geworden ist, unter Diabetes Mellitus leidet und auf die tägliche Injektion mit Insulin angewiesen ist, entwickelt unmittelbar nach der Behandlung mit Pfizer/Biontechs Gentherapie BNT162b2/Comirnaty Übelkeit, Schweißausbrücke und Atemschwierigkeiten. Die Symptome werden so schlimm, dass sie nicht mehr in der Lage ist, sich Insulin zu injizieren. Sie wird am nächsten Tag in ein Krankenhaus eingewiesen. Auch bei ihr wird eine Ketoazidose diagnostiziert. Sie wird auf die Intensivstation eingewiesen, mit Insulin und Glukose behandelt. Ihr Zustand verbessert sich langsam. Sie wird entlassen.

Auch ihre Diät wird um ein paar Bestandteile ergänzt: 11 Einheiten Insulin Glulisine zum Frühstück, 8 zum Mittagessen und 8 zum Abendessen.

Yakou, Fumiyoshi, Masuo Saburi, Ai Hirose, Hiroaki Akaoka, Yusuke Hirota, Takaaki Kobayashi, Naoko Awane et al. (2022). A Case Series of Ketoacidosis After Coronavirus Disease 2019 Vaccination in Patients With Type 1 Diabetes.” Frontiers in endocrinology 13.


Eine Metanalyse untersucht die Fragestellung, ob der Einsatz von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien zu verstärkt auftretenden Autoimmunerkrankungen führt und kommt zu dem Schluss, dass dies der Fall ist:

“In the light of the information discussed above, emerging evidence has indicated that new onset of autoimmune manifestations including VITT, autoimmune liver diseases, GBS and IgA nephropathy appears to be associated with COVID-19 vaccines.”

Die folgende Tabelle stellt die Autoimmunerkrankungen und die sie verursachenden COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien gegenüber.
TABLE 2. Different new-onset autoimmune phenomena following diverse COVID-19 vaccines

Autoimmune phenomena Vaccine type
Vaccine-induced immune thrombotic thrombocytopenia Adenovirus vector vaccine and mRNA vaccine
Immune thrombocytopenic purpura mRNA vaccine
Autoimmune liver diseases mRNA vaccine and Adenovirus vector vaccine
Guillain–Barré syndrome mRNA vaccine and Adenovirus vector vaccine
IgA nephropathy mRNA vaccine
Autoimmune polyarthritis mRNA vaccine
Rheumatoid arthritis mRNA vaccine and Adenovirus vector vaccine
Graves’ disease mRNA vaccine
Type 1 diabetes mellitus mRNA vaccine
Systemic lupus erythematosus Adenovirus vector vaccine

Chen, Yue, Zhiwei Xu, Peng Wang, Xiao‐Mei Li, Zong‐Wen Shuai, Dong‐Qing Ye, and Hai‐Feng Pan (2022). New‐onset autoimmune phenomena post‐COVID‐19 vaccination.Immunology 165(4): 386-401.

Daran, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien krank machen, kann kein Zweifel mehr bestehen.







SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: Mann (45) 3x SCHLANGENGIFTgeimpft: Bauchschmerzen nach dem Essen - Gallenblase vergrössert+Kristalle in der Gallenblase - OP geplant
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 08:43]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43906
Eine neue Meldung:
heute wieder ein Fall im Geschäft. Arbeitskollege, 45 Jahre, 2x geimpft 1x geboostert. Hatte seit 14 Tagen immer nach dem Essen schwere Bauchschmerzen. Gestern ging er Essen und hatte anschliessend so starke Schmerzen, dass er sich in den Notfall Insel Bern begab. Die Untersuchungen dauerten die ganze Nacht. Die Gallenblase war extrem vergrössert. Steine waren keine vorhanden, dafür ganz viele Kristalle. Sie hätten noch nie so etwas gesehen. Gallenblase wird nun morgen entfernt.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: Frau (40-60?) 3x Pfizer SCHLANGENGIFTgeimpft: Beinvenenthrombose - Frau (20-30?) SCHLANGENGIFTgeimpft: hat Fehlgeburt im 5. Monat - Mann SCHLANGENGIFTgeimpft: Hautausschlag, Magen-Darmprobleme, Schmerzen in Beinen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 11:08]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43914
Eine neue Meldung:
Fast hätte ich zu glauben angefangen, dass das mit der Impfung doch nicht so schlimm ist, wie ich befürchtet hatte. In den letzten Tagen folgendes erfahren / erlebt:
Langjährige Patientin von mir 3 x geschlumft mit Pfizer Beinvenenthrombose, bekommt Montag einen Stent / Junge Therapeutin, geschlumpft weiß ich, aber nicht womit und und wie viel mal: Kind in der 18. SSW verloren / gestern neuer Patient, würde sich nie mehr schlumpfen lassen, Hautausschlag, Magen- Darmprobleme, Schmerzen Beine und Füße bds., ist der einzige, der einen klaren Zusammenhang sieht.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: 2x Krebs
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 13:40]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43936
Eine neue Meldung:
Btr. Bauchspeicheldrüsenkrebs: auch in meinem Umfeld haben 2 Personen aus dem Nichts Bauchspeicheldrüsenkrebs, sieht bei beiden nicht gut aus...


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: 5 Männer SCHLANGENGIFTgeimpft werden dement
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 16:03]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43951
Eine neue Meldung:
Mein Mann war gestern an einer Vereinssitzug. Da hat er von 5 Kollegen erfahren, die er seit zwei Jahren wegen C nicht mehr gesehen hat, dass sie dement geworden sind. Alle davor total fit, im Alter zwischen 68-80. Ob das wohl auch etwas mit der Impfung zu tun hat? Darf gepostet werden


SCHLANGENGIFTimpfschaden Region Basel 5.5.2022: Frau (80, Arthritis) 3x SCHLANGENGIFTgeimpft: Arthritis wird extrem, Schmerzen überall
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 16:16]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43954
Eine neue Meldung:
Frau, familiemitglied, 80J, seit 💉💉💉, arthritis  extreme geworden. Musste prosthesis in beide schultern, starke schmerzen ueberall. Aber nein, hat nichts zu tun mit spritze. Ich bin verschwoerung theoretiker Region Basel


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: immer mehr Stimmverluste, tagelange Heiserkeit
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 19:22]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43968
Eine neue Meldung:
Mir ist aufgefallen, dass immer mehr Ge-💉-te an plötzlichem Stimmverlust leiden und dann tagelang heiser sind. Hat das sonst noch jemand beobachtet?


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: Frau (ca.35) wahrsch. SCHLANGENGIFTgeimpft: oft total heiser, Kinder mit Shedding immer krank
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 20:53]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43976
Eine neue Meldung:
hallo
meine Kollegiln ist Mitte 30 und nebenbei Fitnesstrainerin.Ihre kleinen Kinder ..ca 3 und 5 sind dauerkrank.Deswegen fällt sie ständig aus.Ihre Stimme versagt tatsächlich des öfteren.Ein Bezug zur Impfung ist unkommuniziert.Mann ungeimpft.


Spitalnotstand Kalifornien 5.5.2022: Es dominieren nun Herzinfarkte und Blutgerinnsel bei 2x und 3x GENgeimpften:
Whistleblower aus kalifornischen Spitälern berichten ‚überwältigende‘ Zahl von Herzinfarkten und Blutgerinnseln bei vollständig Geimpften

https://tkp.at/2022/05/05/whistleblower-aus-kalifornischen-spitaelern-berichten-ueberwaeltigende-zahl-von-herzinfarkten-und-blutgerinnseln-bei-vollstaendig-geimpften/

In immer mehr Ländern zeigen sich die Folgen der Impfung. Nach der Analyse der Betriebs-Krankenkassen in Deutschland, der Studie von der Charité und privaten Berichten, kommen die Impfschäden nun auch in Kalifornien ans Licht. Krankenhäuser in Südkalifornien werden von einer Welle von durch Impfungen verursachten Krankheiten überrollt und einige mutige Pfleger und Krankenschwestern haben sich gemeldet, um darüber zu sprechen.

Die Charité Studie berichtet von einer halben Million schwerer Impfkomplikationen und fordert eigene Kliniken zur Behandlung. In Österreich gibt es einige Spitäler, wie das Wiener AKH, die bereits eigene Abteilungen zur Behandlung von Impfschäden eingerichtet haben. Der Unternehmer Gerald Markel berichtete von Fällen und den sich ändernden Reaktionen von Ärzten:

„Erst gestern habe ich versucht, ärztlichen Rat und Hilfe für einen 42 jährigen (!!) aufzutreiben, der am Dritten fast gestorben wäre und seitdem regelmäßig mit Leberproblemen und zeitweise katastrophalen Blutwerten kämpft.

Und was sagen meine Freunde Primarii und Doppeldoktor mit Professorentitel (jetzt auf einmal ? ) :

Originalton Primarius Prof.Dr.med :

DAS IST ABSOLUT KEIN EINZELFALL – im Gegenteil , diese mysteriösen Fälle kommen zu Hunderten in unsere ( Wiener ) Kliniken !

Im Originalton weiter : Es ist mittlerweile unter den Kollegen völlig unstrittig – die mRNA ist ein Experiment gewesen, das gerade spektakulär schief geht. Wir fangen auch alle schon an öffentlich darüber zu reden !!.“

Aber weiter mit dem Bericht aus Kalifornien

In Ventura County, nördlich von Los Angeles, steigen die Fälle von „unerklärlichen“ Herzproblemen, Schlaganfällen und Blutgerinnseln in den Krankenhäusern der Region sprunghaft an. Und viele örtliche Ärzte weigern sich, diese Ereignisse mit der Injektion des Wuhan-Coronavirus (Covid-19) in Verbindung zu bringen.

Ein Krankenpfleger auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Ventura County meldete sich beim Conejo Guardian und sagte, er sei „müde von all dem Blödsinn, der hier passiert„, da sich das medizinische Establishment weigere, den Elefanten im Raum anzuerkennen.

Es ist verrückt, dass niemand mehr irgendetwas hinterfragt„, wird diese Person, die Sam heißt, zitiert.

Sam sagt, dass es einen auffälligen Anstieg bei jungen Menschen gibt, die diese Art von schweren Gesundheitsproblemen haben, nachdem sie mit den Injektionen der Operation Warp Speed gespritzt wurden.

„Wir haben viele jüngere Leute, die zu uns kommen“, so Sam. „Wir haben viele Schlaganfälle und Herzinfarkte zu verzeichnen.“

In einem Fall kam eine 38-jährige Frau in die Notaufnahme mit Verstopfungen oder Blockaden des Blutflusses in ihrem Gehirn.

Weitere Krankenschwestern berichten von einer „überwältigenden“ Zahl von Herzinfarkten und Blutgerinnseln bei Geimpften.

Sam sagt, dass es einen auffälligen Anstieg bei jungen Menschen gibt, die diese Art von schweren Gesundheitsproblemen haben, nachdem sie mit den Injektionen der Operation Warp Speed gespritzt wurden.

„Sie [die Ärzte] suchten nach allem Möglichen und dokumentierten dies in der Krankenakte, aber nirgends steht, ob sie geimpft war oder nicht“, fügte Sam hinzu.

„Eine Sache, die der Impfstoff verursacht, ist Thrombose, Gerinnung. Hier haben wir eine 38-jährige Frau, die doppelt geimpft war, und sie hat Schlaganfälle, die sie sich nicht erklären können. Keiner der Ärzte bringt das mit dem Impfstoff in Verbindung. Das ist Quatsch. Es ist absoluter Müll.“

Die Impfgeschädigten überfluten die Krankenhäuser

In einem anderen Fall erlitt eine 63-jährige Frau ohne kardiologische Vorgeschichte einen Herzinfarkt. Tests ergaben, dass ihre Herzkranzgefäße in Ordnung waren, allerdings hatte sie gerade eine Moderna-Injektion erhalten.

„Ein Arzt hat den Impfstoff tatsächlich in Frage gestellt, aber sie haben es nicht in der Krankenakte erwähnt, weil man es nicht beweisen kann“, sagt Sam.

Sam sagt, dass Krankenhäuser in der ganzen Region einen signifikanten Anstieg von Herzmuskelentzündungen verzeichnen, eine bekannte Nebenwirkung.

„Alle wollen es herunterspielen – ‚Es ist selten, es ist selten'“, beklagt Sam, dass das medizinische Establishment nichts davon ernst nimmt.

„Die Ärzte wollen es nicht hinterfragen. Wir haben diese Massenimpfungen, und wir sehen Myokarditis immer häufiger, und niemand will die rote Fahne hissen. Wenn wir den Fall besprechen, sprechen sie nicht einmal darüber. Sie erwähnen es nicht. Sie tun so, als ob es keinen Grund gäbe, als ob es spontan wäre.“

Eine andere Krankenschwester auf der Intensivstation namens Dana sagte dem Conejo Guardian, dass in ihrer Einrichtung „noch nie so viel los war“, und dass „nichts davon Covid-19 ist“.

Normalerweise sehen wir nicht so viele Schlaganfälle, Aneurysmen und Herzinfarkte auf einmal„, sagt Dana.

„Normalerweise sehen wir sechs bis zehn Aortendissektionen pro Jahr. Im letzten Monat haben wir sechs gesehen. Das ist verrückt. Diese haben eine sehr hohe Sterblichkeitsrate“.

Fast nie ziehen die Ärzte in Danas Krankenhaus die Tatsache in Betracht, dass die Covid-Impfung für all dies verantwortlich sein könnte. Stattdessen machen sie Dinge wie „die Feiertage“ für diesen plötzlichen Anstieg verantwortlich, was überhaupt keinen Sinn ergibt.

„Ich verstehe nicht, wie man sich die Ereignisse ansehen und einfach sagen kann: ‚Ja, das liegt an den Feiertagen‘. Es gibt eine große Veränderung im Leben von allen, und das ist der Impfstoff.“

Die überwiegende Mehrheit der eingewiesenen Patienten ist vollständig geimpft. Es gibt eine noch nie dagewesene Anzahl von ihnen „an Beatmungsgeräten, Gerinnungsprobleme, so dass wir eine Menge Heparin-Tropfen brauchen, um sicherzustellen, dass sie keinen Schlaganfall erleiden.“

Sam und seine Frau haben beschlossen, Kalifornien zu verlassen, so sie es sich leisten können, ihr Kind zu Hause zu unterrichten, wenn es das Schulalter erreicht.

„Mein [Kind] wird niemals geimpft werden. Wir werden gehen„, sagt Sam. „Sie haben den Verstand verloren, diese Kinder zu impfen. Ihr Immunsystem ist noch nicht ausgereift. Sie befinden sich im Wachstum. Ich bin nicht bereit, das Risiko einzugehen. Auf keinen Fall. Meine Frau und ich sind der gleichen Meinung.“

Florida, das die medizinische Freiheit und den Schutz der Privatsphäre aufrechterhält, ist auch das bevorzugte Ziel für ihn, wenn er seinen Job verliert, sobald die Regierungen die Definition von „geimpft“ ändern – und ihn in die gleiche Kategorie fallen lassen wie diejenigen, die sich nie gegen Covid impfen ließen.

„Ich werde mir vielleicht einen Anwalt nehmen, wenn sie die Definition von ‚geimpft‘ ändern und man eine dritte Impfung braucht„, sagt er. „Das kalifornische Gesetz erlaubt religiöse Ausnahmen, und die Krankenhäuser verweigern sie. Das ist Diskriminierung.“





SCHLANGENGIFTimpfschaden bei SportlerInnen (sportlich)


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: Frau (ca.60, sportlich) 3x SCHLANGENGIFTgeimpft: Hirnschlag am 2.5.2022 - nicht mehr sportlich
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 20:13]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43973
Eine neue Meldung:
Eine Bürokollegin, ca. 60jährig, 2mal geimpft + gebooster, hat am Montag einen schweren Hirnschlag gehabt. Wir wissen nicht, ob und wie sie das überleben wird. Sie war sportlich, kein Alkohol, Ziggis oder sonst welche Leiden. Es ist so traurig 😢



Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Zürich 5.5.2022: Frau (ca.30) 3x Pfizer SCHLANGENGIFTgeimpft: immer Infektionen, 1x Corona, Heiserkeit 3 Wochen lang
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 23:14]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43977
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Dies habe ich auch beobachtet. Konkretes Beispiel: Mitarbeiterin im Gesundheitswesen, ca. 30, 3x mit Pfizer geimpft. In diesem Jahr bisher dauerhaft mit Infekten am kämpfen. 1x Corona als Start und zweimal sonstige Erkältungen. Letztere ging mit starker Heiserkeit über drei Wochen einher. Kt. ZH


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: Leute sind immer wieder heiser
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 23:17]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43982
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Hallihallo, kann i h bestätigen. Mehrere Arbeitskolleginnen, meine Mutter und meine Schwester sind/waren betroffen...immer mal wieder


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: 3 geimpfte Leute sind immer krank und heiser - neue Halstuch-Mode auch bei 15 Grad: VAIDS ist da - Firma=Lazarett
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 23:18]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43983
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Zu 19:22: Stimmverlust habe ich noch nicht bemerkt, aber drei der dauerkranen gensgespritzen Personen auf der Arbeit sind heiser. Passt aber, wie gesagt, sie sind ja auch dauerkrank mit Husten und Schnupfen. Manche bereits seit Monaten (!), alle aber seit minimum mehreren Wochen.

Was mir auch auffällt, generell laufen ganz viele mit Halstuch rum, dabei haben wir schon Mai und die Temparaturen sind nicht unangenehm kalt gewesen die letzten Tage. Für mich ist klar: auch die "Verschwörungstheorie" Impfaids ist keine bzw. hat sich als wahr erwiesen. Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben gesehen, dass so viele Leute erkältet und heiser sind. Egal ob auf Arbeit, im ÖV, im Restaurant oder im Supermarkt. Es wird gehustet, geschnieft oder geniest was das Zeug hält. Ich bezeichne meinen Arbeitsplatz mittlerweile schon als Lazarett (Und nein, ich arbeite nicht im Gesundheitsbereich).





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfschaden in 1G-Fascho-Österreich 6.5.2022: Die 0,8% machen die Runde auch in den Mossad-Medien:
Biontech und Co.: Acht von 1000 haben schwere Nebenwirkungen
www.morgenpost.de (https://www.morgenpost.de/vermischtes/article235252123/corona-studie-charite-impfung-nebenwirkungen.html)
https://t.me/corona_impftod/30798
Die Corona-Impfung mit Biontech und Co. sorgt doch öfter für schwere Nebenwirkungen als angenommen.


SCHLANGENGIFTimpfschaden 6.5.2022: Die Geimpften riechen grausig nach Leiche
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 08:39]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43993
Eine neue Meldung:
Ich finde wir dürfen nicht in alles immer die 💉 hinein interpretieren, sonst wird es unglaubwürdig. Mein Sohn ist auch viel krank und erkältet und er ist unge 💉. Ich könnte mir auch vorstellen das 2 Jahre Maskenwahn, Abstand, desinfizieren das Immunsystem vieler nicht mehr trainiert hat und jetzt da alles wieder "normal" läuft wird gehustet und geschnieft. Klar ist das Immunsystem noch mehr angeschlagen durch die Impfung, aber auch wir können erkältet sein etc. Man fängt an sich auf das alles zu fokussieren und ein Auge darauf zu haben und früher haben auch viele gehustet etc. Man dachte höchstens ok, ist wieder einmal Erkältung angesagt und im Frühling sowieso, da wird es wärmer und dann doch wieder kälter und schwupp ist man krank. Liebe Grüsse

Was mir aber enorm aufällt ist ihr geruch und der ist wirklich grausig, den nehme ich sehr stark war. Gestern beim Pizza essen wurde mir übel, zum Glück habe ich meine Ätherischen Öle immer dabei.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 6.5.2022: Frau 2x geimpft: heiser+tagelang ist die Stimme komplett weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 08:51]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44000
Eine neue Meldung:
Eine Freundin, 2x 💉💉letzten Sommer, ca. August.
Seit da immer wieder krank, teils heftig. Tagelang Stimme komplett weg. Mind. Schon 2x passiert. Will auf keinen Fall eine weitere  💉


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden 6.5.2022: Frau (54) 2x oder 3x geimpft: Brustkrebs - Frau (30-60?) hat plötzlich Darmkrebs - Mann 2x geimpft: hat 2 Zusammenbrüche - Arteriendissektion: Not-OP+2 Stents+ Ballonkatheter
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 08:55]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44002

Gestern   Beobachtungen aus dem Umfeld, w, 54 Jahre

-- Bei der Schwester meiner Freundin wurde vor kurzem Brustkrebs mit Befall der Lymphen diagnostiziert. 2fach geimpft ev. auch gebooster. Der Arzt hätte ihr gesagt, dass Sie wahrscheinlich diesen Tumor schon seit Jahren gehabt hätte. Wer's glaubt wird seelig, weil beide Frauen gehen regelmässig zum Frauenarzt. Da stellt sich mir eher die Frage, wie zuverlässig denn dieser Arzt/in die Kontrolluntersuchung durchgeführt hat. Natürlich sieht man hier in keinster Weise einen Zusammenhang mit der Impfung.
-- Nachbarin's Schwester hatte vor Jahren Brustkrebs. Machte vor ein paar Wochen eine Darmspiegelung betr. Vorsorge. Es wurde ein "agressiver" Darm Polyp gefunden. Auch diese Familien sind starke Befürworter der Impfung. Selbstverständich ist auch hier nicht die Frage aufgekommen ob es ev. von der Impfung her kommen könnte.
-- Bekannter, 2-fach geimpft. Fiel einfach auf einmal aus unerklärlichen Gründen 2-3 hin. Zum Arzt, dieser verwies ihn sofort in die UNI-Klinik Bern. Dort wurde noch rechtzeitig festgestellt, dass die Arterien sich am verschleissen waren. Not OP, 2 Stents mussten gesetzt werden. Der 3. konnte nicht mehr gesetzt werden und er musste zu einem späteren Zeitpunkt noch einen Ballonkatheter einsetzen lassen. Nun ein Lebenlang Blutverdünner. Interessanterweise riet ihm der behandelnder Arzt von der Booster Impfung ab.

Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden 6.5.2022: Frau 3x geimpft: jeweils 2 Tage arbeitsunfähig, 2x Corona - immer mehr eingefallene, graue Gesichter+Leichengeruch v.a. im Lift
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 08:55]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44002 (Fortsetzung)
-- Bekannte, geimpft und geboostert. Hatte während dessen schon 2x Corona. Hat uns erklärt, dass Sie nach der Impfung immer 1-2 Tage "flach" gelegen sei. Dank der Impfung hätte Sie aber jedesmal milde Verläufe gehabt. Da sieht man, dass die Gehirnwäsche wirklich bei vielen funktionniert! Es ist völlig legitim, dass man 2 Tage flach liegt und auch noch immer wieder Corona hat. Heeeee, was stimmt bei diesen Leuten nicht????
-- Was mir zur Zeit auch mehr auffällt, eingefallene und graue Gesichter, plus die für mich fast unerträgliche Ausdünstung. (Wurde ja auch schon darüber geschrieben) Ich weiss nicht ob sich viele zur Zeit boostern lassen, aber diese Ausdünstung ist im Moment omnipräsent. Vor allem wenn man in Lifte einsteigt ist die Luft dort drinn richtig mit diesem Duft geschwängert. Ich kann dann fast nicht mehr atmen und muss mir etwas vor die Nase halten, so stark nehme ich da den Geruch war.) Furchtbar! Ich hoffe bloss, dass wir ungeimpften nicht über die geimpften auch geimpft werden, laut Unterlagen die von Pfizer nun veröffentlicht werden mussten, wurde dies angeblich bei den Untersuchungen festgestellt. (Keine Ahnung ob dies so ist oder nicht. Falls es dennoch wahr ist, finde ich es sehr beunruhigend. Ob dies bei Moderna auch so ist????)


SCHLANGENGIFTimpfschaden in Arztpraxis Schweiz 6.5.2022: PatientInnen haben Blutwerte viel zu tief, Zucker oft zu hoch, seit das 3. Mal geimpft wird
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 10:14]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44008
Eine neue Meldung:
Von der lieben  MPA meines Hausarzt persönlich erfahren .
B12 ,Vitamin D , Eisen viel zu tief und Probleme mit dem Zucker in den letzten drei Monaten am explodieren.
Sie sagt ganz klar  alles 💉💉💉 .
Das können die Labore nicht mehr abstreiten.
Sie sagte mir , es ist wirklich erschreckend .
Sie ist übrigens doppelt geimpft.
Sie lässt sich nicht mehr impfen, lieber lässt sie sich kündigen.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 6.5.2022: Mann (20, topfit) 1x SCHLANGENGIFTgeimpft: hat 6 Monate danach Herzinfarkt - nicht mehr fit
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 12:23]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44010
Eine neue Meldung:
Der 20ig jährige Kollege hatte letzte Woche einen Herzinfarkt (ein halbes Jahr nach der Impfung) ! Er sagt die Impfung hätte sein Leben zerstört. Er war mal top fit und hat Kraftraining betrieben. Jetzt ist er völlig geschwächt und hat Selbstmordgeanken.


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 6.5.2022: 4x Krebs und 1x Turbokrebs
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 15:55]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44027
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Zu 13.45 ein grosses Bravo an die Schreiberin dieses tollen Artikelsxan SRF,am liebsten würde ich das posten.Ich habe schon 3 kritische Leserbriefe an die BAZ gesendet keiner wurde veröffentlicht. Fast täglich habe ich mit Leuten zu tun die an Impfnebenwirkungen leiden oder jemanden kennen( wie Sucharith Bhakdi es vorausgesagt hat), aber es nicht auf die Spritzen beziehen somit hat es auch nicht gross Sinn dir Leute aufzuklären,denn man macht ihnen nur Angst.
Aus den Medien werden die Geschädigten langsam aber sicher aufgeklärt. Leider habe ich in meinem Umfeld 4 rezidive Krebseerkrankungen und 1 Turbo Speiseröhrenkrebs mit Metastasen.
Bleibt gesund und Euch selber treu.Seid herzlichst gegrüsst


SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Basel-Land 6.5.2022: Frau (46, gesund) 2x geimpft: starkes Kopfweh, Gliederschmerzen, geschwollene Lymphknoten am Nacken, Schwindel - Pharma-Ärzte finden nichts - an einer Beerdigung herrscht Leichengeruch

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 17:37]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44032
Eine neue Meldung:
Freundin 46J, sehr gesund bevor 💉💉 weiss nicht welche gift.  Hat seit anfang 💉💉 starke kopfweh, nach sie wieder Covid hatte, sagte sie mir, hat sie extreme kopfweh, gliederschmerzen, geschwollene lymphknoten in region Nacken und starke schwindeln… heute war sie mit mir in eine Beerdigung von ein 💉💉💉 und sie koennte kaum stehen bleiben. Habe sie nie so erlebt. Sie war immer gesund und voll freude und lebendig bevor.  Sie sagte sie hat so viele MRI und untersuchungen gemacht und sie finden nichts ( ich frage mich ob die aerzte nicht wollen sie sagen was sie sehen? Ich vertraue pharma aerzte nicht mehr und spitaele auch nicht.)
Mir tut so weh meine Freundin so krank zu sehen. Ich glaube sie checkt es inzwischen das etwas mit 💉 zu tun hat.
In diese Beerdigung von 200 Leute habe Ich mich auch so schwindelisch gefuehlt wegen shedding und diese schwere Geruch dass ich nicht ertragen kann.
Basel-Land

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Basel-Stadt 6.5.2022: Lehrer (knapp 50) 2x bis 3x geimpft: starke Bauchschmerzen+Schwindel - Ärzte-Mafia findet nichts
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 17:37]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44032

Lehrer, unten 50J, mit starke Bauch schmerzen und schwindeln in Notfall gestern. Haben auch da bei ihm nichts gefunden… sollte Ruhe haben… auch 💉💉 oder 3 mal..
BS-Stadt


SCHLANGENGIFTimpfschaden Institut Schweiz 6.5.2022: Institute haben viele kranke Lehrpersonen und Experten - in 1 Monat sind Prüfungen + viele Lernende mit Migräne, Depressionen, Rückenweh, 1x MS-Diagnose etc.
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 18:36]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44046
Eine neue Meldung:
Es stehen bald Prüfungen an. Bei meiner Frau gibt es bereits jetzt, also einen Monat vor den Prüfungen, die Meldung, dass viele Lehrpersonen und Experten fürs Korrigieren der schriftlichen Prüfungen ausfallen. Die Häufung der Meldungen ist extrem und so was gab es in den letzten 4 Jahren nie in diesem Ausmass. Früher gab es mal kurzfristig einen oder zwei Ausfälle, jetzt fehlen allein an einem Tag 8 (!) Lehrer/Expertinnen, und das einen Monat vor der Prüfung
Kommt noch dazu dass viele Lernende angeschlagen sind: Migräne, Depressionen, starke Rückenbeschwerden, 1x MS diagnostiziert. Viele Ausfälle in Institutionen, wo dann die Lernenden einspringen müssen…
Es wird immer schlimmer 😢


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 6.5.2022: Frau (3x geimpft): hatte Corona, dann Atemprobleme, nun Bronchitis
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 18:49]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44047
Eine neue Meldung:
Heute eine Arbeitskollegin (3x 💉)
Im Januar (oder Ende Dez) Corona mit anschli. Atemproblemen (kommt von Corona) und nun vor 1 Woche starke Bronchitis


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 6.5.2022: Geimpfte haben Hirnschaden und behaupten, Grippe würde Herzinfarkt provozieren
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 18:51]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44048
Und sie sagte zu mir, als ich vom Herzinfarkt meines Schwiegervaters (1x 💉) erzählt habe….ja du weisst doch, dass das eine Folge von Corona ist. Hört man jetzt überall🤷🏻‍♀️🤦🏻‍♀️


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 6.5.2022: Mann 3x geimpft: Rückenschmerzen, Ärzte finden nichts
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 20:32]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44053
Eine neue Meldung:
Arbeitskollegin erzählte mir heute
Ein freund von ihr, 3x geschlumpft, hätte plötzlich Rückenschmerzen bekommen
Ursache wurde nicht gefunden, erkannt oder was auch immer
Autopsie ergab, dass er innerlich verblutet ist
Das kam nur ins gespräch, weil eine andere arbeitskollegin seit ca mitte April auch rückenprobleme hat
Erst hiess es dies, dann wieder das
Offiziell fällt sie vorerst bis mitte mai aus
Kollegin hat sich da ihre meinung gebildet
Ob was dran ist wissen wir nicht
Sicher ist nur: 3x geschlumpft


SCHLANGENGIFTimpfschaden in 1G-Fascho-Österreich 6.5.2022: Herzbeutelentzündungen erreichen neuen Rekord:
Höchststand bei Herzbeutel-Entzündungen: Gesundheitsminister räumt traurigen Rekord ein - Wochenblick.at
https://www.wochenblick.at/corona/hoechststand-bei-herzbeutel-entzuendungen-gesundheitsminister-raeumt-traurigen-rekord-ein/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44031
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 17:35]

Wie die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage durch den grünen Derzeit-Gesundheitsminister Johannes Rauch zeigt, sind sch

"Die Anfrage zielte vor allem auch darauf ab, ob ein Anstieg im Laufe des Jahres 2021 festzustellen ist. Rauch muss zugeben, dass es diesen gibt. Doch wieder windet er sich wie ein Regenwurm und versucht zu relativieren. Er will sich eben seine Impfung nicht schlechtreden lassen, wie er selbst sagte. Offenbar ist ihm egal, was die Fakten zeigen. Anders kann man sich wohl auch nicht erklären, dass Rauch die Maskenpflicht im Handel bis 8. Juli aufrecht hält. Auch dass Genesene ab 5 Jahren (!) den Dritt-Stich brauchen, um als “grundimmunisiert” zu gelten, ist ein Zeichen völliger Realitäts-Verweigerung. "


S

SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweden 6.5.2022: Frau (80) 3x Pfizer SCHLANGENGIFTgeimpft: Vorhofflimmern, ist auf Blutverdünner, nun Gallenblasen-OP
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 14:49]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44023
Eine neue Meldung:
Aus Schweden meine Mamma 80J 💉💉💉Pfizer kriegt morgen akut die Gallenblase wegoperiert,  erst morgen möglich da sie wegen vorhofflimmer Blutverdünner bekommt und es abgesetzt werden muss. laut mein Vater das es von den 💉 kommt; darüber reden wir ein anders mal…


6.5.2022: Frau (40) 1x SCHLANGENGIFTgeimpft: hat auch die Gallenblase weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.05.2022 14:52]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44024
Schweden Die Schwägerin 40J ge💉, auch vor ca einem Monat die Gallenblase wegoperiert bekommen…






SCHLANGENGIFTimpfmord Kanton Bern 7.5.2022: Mann (74) 2x geimpft: Unwohlsein, nach 1 paar Wochen: stirbt im Schlaf
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.05.2022 10:13]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076
Eine neue Meldung:
Onkel 74, nach 2. Spritze Unwohlsein, ein paar Wochen später am Morgen tot im Bett. Arzt hat den Zusammenhang nicht bestätigt, aber auch mit keinem Wort dementiert.

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Bern 7.5.2022: Frau (58, Rheuma) 2-3x geimpft: altert, Rheuma schlimmer, Zehennägel fallen aus, Hirnschaden vergesslich, schwere Schwindel, Gehirnnebel (Brainfog), Augenschaden mit Doppelbildern - Ärzte-Mafia verneint Zusammenhang
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Gute Freundin 58, mindestens doppelt gespritzt, vorerkrankt mit rheumatischen Beschwerden seit den Spritzen sichtbarer Abbau, alle Beschwerden haben sich verschlimmert, Zehennägel ausgefallen, etwas vergesslich geworden, kürzlich in der Nacht von Ambulanz abgeholt, schwerster Schwindel, neurologische Ausfälle, Doppelbilder gesehen. Beschwerden sollen gemäss Spital vom Knie her kommen… Jetzt wieder zu Hause, immer noch ab und zu Schwindel, Brainfog.

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Bern 7.5.2022: Mann (74) 3x geimpft: Augenschaden, grauer Star - Mann (50-80?) 3x geimpft: Augenschaden
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Nachbar 74, seit Booster Sehkraft plötzlich stark nachgelassen, grauer Star, muss nun regelmässig ins Auge spritzen lassen. Dasselbe beim Onkel, Sehkraft stark nachgelassen.

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Bern 7.5.2022: Frau (ca.55) 2x geimpft: altert, weiss+zittrig wie wandelnde Leiche, Hirnschaden mit Verwirrung, Nervenschaden Zittern
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Nachbarin ca. 55 vorerkrankt, aber seit 2. Spritze sichtbarer Zerfall, sieht aus wie eine Leiche, zittrig, verwirrt. Starker Tremor.

SCHLANGENGIFTimpfmord Kanton Bern 7.5.2022: Frau (90), selbständig) 3x geimpft: Turbokrebs, nach 4 Wochen tot
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Nachbarin 90, hat noch selbständig den Haushalt geführt. Nach Booster innert 4 Wochen tot, Krebs mit Ablegern im ganzen Körper explosionsartig, was bei so alten Menschen nicht üblich ist.

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Bern 7.5.2022: Frau (74, gesund): 2-3x geimpft: Turbokrebs
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Bekannte meiner Mutter 74, noch nie etwas mit Krebs zu tun gehabt, nach 2 (ev. 3) Spritzen plötzlich Krebs und bereits überall Metastasen. Bekommt jetzt Chemo, sieht nicht gut aus.

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Bern 7.5.2022: Mann (ca.45) 2x geimpft: Prostataentzündung - Antibiotika helfen nicht - gealtert - psychische Verschlimmerung
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Bekannter ca. 45, nach 2. Spritze schlimme Prostataentzündung, über mehrere Monate Antibiotika, hilft wenig bis nicht. Erschreckend stark gealtert. Er und seine Frau starke Wesensveränderung, keine Herzlichkeit mehr.

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Bern 7.5.2022: Mann (60) 2x geimpft: müde, Rückenschmerzen - Mann (58) 3x geimpft: schweres Corona, arbeitsunfähig
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Bauarbeiterkollege, doppelt gespritzt, kurz vor der Pension (60) starker Leistungsabfall, kommt mit etwas schwererem Material kaum mehr die Treppe hoch. Zudem extrem verstärkte Rückenschmerzen. Liess sich spritzen, um nicht testen zu müssen, wenn er ins Heimatland Portugal reist. Sieht den Zusammenhang.
Anderer Bauarbeiterkollege (58), bereits im Oktober stolz geboostert, wahrscheinlich dann noch eine 4. Spritze abgeholt. Im Februar schwerster Coronaverlauf, bis heute krankgeschrieben.

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Bern 7.5.2022: Frau (30-60?) 2x geimpft: Erysipel (Wundrose) am Bein, konnte 6 Wochen lang nicht laufen
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Tanzkollegin nach 2. Spritze schweres Erysipel (Wundrose, Entzündung der oberen Hautschichten), durfte 6 Wochen nicht auf das Bein stehen, nur zu Hause hochlagern. Kanton Bern

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Bern 7.5.2022: Frau (ca.50) 2x geimpft: müde, starker Haarausfall
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Andere Tanzkollegin (ca. 50) seit den 2 Spritzen starker Haarausfall und Müdigkeit.

SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Bern 7.5.2022: Manche Geimpfte stinken nach Leiche und strahlen mit elektromagnetischen Feldern
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44076 (Fortsetzung)
Es passieren generell viele Fehler. Der widerliche Geruch, den einige Gespritzte absondern fällt mir überall stark auf. Er bleibt hartnäckig in der Luft stehen, auch wenn niemand mehr da ist. Zudem teilweise Ausstrahlung, wie elektrische Sender / spürbare elektromagnetische Felder.
Alles Kanton Bern, welche Spritzen weiss ich nicht. Den Zusammenhang sehen die Meisten, jedenfalls offiziell nicht.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 7.5.2022: Mann (65) 3x Moderna SCHLANGENGIFTgeimpft: Lungenentzündung+Lungenembolie - auf Blutverdünner - gelbliche Hautfarbe - er gibt seinem Masseur die Schuld
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.05.2022 12:59]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44086
Eine neue Meldung:
Unser Nachbar,überzeugter impf Fan 65 💉💉💉 moderna letzte Impfung erhalten Februar 22.
Musste gestern ins Spital nach intensiver Suche  nun das Ergebnis .
Lungenentzündung und Lungenembolie 
Er soll nun drei Monate Blutverdünner einnehmen.
Dazu kommt , dass er gelbliche  Hautfarbe hat .
Er glaubt tatsächlich das der Masseur daran schuld ist.
Was soll man dazu sagen.


SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 7.5.2022: Schlaganfall
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.05.2022 15:10]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44092
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Ein Update dazu:
Guten Tag meine Schwester war beim Arzt Diagnose Schlaganfall ab Montag in die Reha


SCHLANGENGIFTimpfung ev. Kanzon Luzern (Schweiz) 7.5.2022: Frau (ca.50-80) wahrsch. geimpft: heiser - viele Geimpfte: müde, geblich, blass, stinken modrig mit Verwesung
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44093 (Fortsetzung)

Apropos Heiserkeit mini Schwiegermuetter esch au heiser.

Was mer uffallt. Die Gimpfte händ en sehr Müede, erschöpfte Gsichts usdruck. Sind gelblich blass.

Vor 3 Monat sinds no weiss gsi.
Dä Gschmack esch nöm süesslich. Sondern so eigenartig, wie en Sack Erde ufem Palett wo warm esch. Das esch au so Moderrig. Verwesung jetzt hani s Wort.
Eifach nome Ecklig und Gruusig.

Wenn magsch darfsches au veröffentliche mit ich dänke fründlichere Wort.
Ich has so gschrebe wies de Herr gseit het. 😂


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 7.5.2022: Junge Punk-Leute ev. von der kriminellen Antifa um die 20: Beinschaden an Krücken - Sauerstoffmangel bessert nicht - Hüfte entzündet
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.05.2022 19:21]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44098
Eine neue Meldung:
Im zug gerade ein interessantes gespräch mit gehört von 2 jungen punks (so um die 20ig)
Sie erzählte ihrem kolegen wie ihr tag so lief und ging an einer krücke war heute in der insel röntgen......musste sehr lange warten da der arzt immer wider telefonate reinbekam und weg musste. Ihr begleiter der sie fuhr hatte auch ein problem😱er hatte nur für 4std sauerstoff dabei......als ihr kollege nach gefragt hat wiso ihr begleiter sauerstoff benötigt.... "hmmm joa geit ihm haut immer no nid besser🤷‍♀️".....
Sie sprach plötzlich das konzert an welches sie besuchen wollen: "ä kollegin cha leider nid mit cho....ihrer hüft si entzündet🤷‍♀️ sie weiss nid vo wo das chunnt!"
Da die jungen aus der "nid schimpfä, impfä" punker szene kommen nehme ich an dass sie genimpft sind!
Meine punk freunde von früher "vor 20ig jahren" hatte in ihren 20gern intressantere geschichten auf lager🤣😂vor allem hatten ihre verletzungen damals meist mit vollsuff und rum gepoge zu tun......und nicht pööö gelänke einfach so entzündet damals kams davon im winter draussen zu pennen! Diese 2 sahen eher nach modepunks/antifa aus!


4R

SCHLANGENGIFTimpfschaden Heilbronn (4R) am 7.5.2022: Pflegerin N.Ferati mit Zwangsimpfung - langer Impfschaden mit Lähmung, dann Gehirnentzündung - Kündigung - in 1 Jahr kommen 6 Klinikaufenthalte - Antikörpermedikamente
KOLLATERAL | Die Pflegerin | Teil 1
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.05.2022 10:02]
https://www.youtube.com/watch?v=k3cf9h3npYo
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44070

SCHLANGENGIFTimpfschaden
                  Heilbronn (4R) am 7.5.2022: Pflegerin N.Ferati mit
                  Zwangsimpfung - langer Impfschaden mit Lähmung, dann
                  Gehirnentzündung - Kündigung - in 1 Jahr kommen 6
                  Klinikaufenthalte - Antikörpermedikamente
SCHLANGENGIFTimpfschaden Heilbronn (4R) am 7.5.2022: Pflegerin N.Ferati mit Zwangsimpfung - langer Impfschaden mit Lähmung, dann Gehirnentzündung - Kündigung - in 1 Jahr kommen 6 Klinikaufenthalte - Antikörpermedikamente [12]

Heilbronn März 2022: N. Ferati, ehem. Pflegerin. Nach der 2. SCHLANGENGIFTimpfung lag sie 2 Wochen im Krankenhaus (54''). Die Zwangsimpfung wurde vom Arbeitgeber organisiert, und man liess sich im guten Glauben impfen (1'12''). Die Arbeitgeber sind keine Ärzte, haben keine Ahnung, können über Nebenwirkungen keine Aufkunft geben, sondern zwingen einfach nur: Man soll 1 Blatt durchlesen und unterschreiben (1'35''). Da war also der Impfschaden, der nicht heilte, und dann KÜNDIGTE der Arbeitgeber die Pflegerin! "Na auf jeden Fall, kam die Kündigung!" (1'38'') -

Nach der zweiten SCHLANGENGIFTimpfung von Pfizer wurde die Pflegerin am 7.2.2021 ins Krankenhaus eingeliefert (1'40''). Sie hatte gemäss Diagnose eine halbseitige Lähmung erlitten (sensomotorische Hemiparese links und Gangunsicherheit) [passt zum Schlangengift von Königskobra oder Giftnatter] (1'45''). Die Pflegerin wird 6 mal im Krankenhaus stationär behandelt (1'52''). Auf den Dokumenten steht jeweils der Begriff "Impfreaktion" (2'5''). Am 30.4.2021 kommt noch die Diagnose "Gehirnentzündung nach Impfung (Autoimmune Enzephalitis) (ICD.Go4.oG)" dazu (2'5''). "Klinik, mein zweites Zuhause" - Die Erkrankung geht schubweise weiter, kommt immer wieder neu (2'27''). Sie bekam dann Antikörpermedikamente (2'38''). Innerhalb von 13 Monaten hat die Pflegerin ca. 10 Jahre älter ausgesehen (3'0''). Fotovergleich (3'26''). Am 17.12.2021 kam die Diagnose "Autoimmunkrankheit nach Impfung (CIDP Polyneuropathie / autoimmune Neuropathie)" (3'26'').

Die kriminelle Ärzte-Mafia will mit komplexen Fällen nichts zu tun haben, und als PatientIn merkt man das dann einfach (3'49''). Sie haben Angst, oder wissen nicht weiter, oder möchten sich nicht auf so was einlassen (4'3''). Die kriminellen Pharma-Ärzte wollen sich da nicht die Finger verbrennen (4'13'').

Anwalt: Der kriminelle Arbeitgeber behauptet in der Kündiung, das "Vertrauen" und die "konstruktive Zusammenarbeit" seien nicht mehr da - die Noten im Zeugnis sind aber 1,1, 1,25, 1,2 etc.
Termin beim Anwalt Dr.Ulrich Stegmüller in Heilbronn: Da werden die Noten in der Ausbildung durchgesehen: Theorie 1,1 - Praxis 1,25 - Endnote Personalkompetenz 1,2 mit dem Komentar "zeigt sehr viel Interesse und Aktivität an der Arbeit" (5'2'') - Endnote Fachkompetenz: 1,1 mit dem Komentar: "ist zielorientiert, kann sehr gut dem Ausbildungsstand entsprechend der Fachsprache bedienen (5'12''), und Sozialkompetenz 1,1 (5'18''). Die Noten sind vom 11.3. [2021] - die Kündigung des Arbeitsverhältnisses erfolgte am 23.3. [2021?] - und dann wurde eine Begründung erfunden: Es fehle Vertrauen und Konstruktivität: "Die Entscheidung begründen wir damit, dass wir eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit nicht mehr erkennen können und das Arbeitsverhältnis als schwer beschädigt ansehen." (5'41'') Der Antwalt stellt fest: Das ist ja schon ein grosser Widerspruch, da muss man schlucken, wenn man das liest (6'20'').

Sie war ja vor der Ausbildung schon Pflegehelferin 6 bis 7 Monate, und ohne diese Vorphase hätte sie die Ausbildung ja gar nicht machen können. Und dann haben sie die 1,1 benotete Pflegerin wegen des Impfschaden abgesägt (6'39''). Der Anwalt sagt: Die Impfung kam auf das Drängen des Arbeitgebers, also hätte man erwarten können, dass der Arbeitgeber die Pflegerin unterstützt (6'57''). Der Anwalt hat nach der Kündigung gleich eine Kündigungsschutzklage aufgegleist (7'12''). Die Kündigung war noch 1 Tag in der Probezeit, und somit war die Kündigung nicht anfechtbar, sondern sie bekam nur noch ein gutes Arbeitszeugnis (7'30''). Also dort steht nun das pure Gegenteil von dem drin, was in der Kündigung steht, und das Opfer bekam noch eine Abfindung (7'47''). Bis heute ist das Opfer arbeitsunfähig krankgeschrieben (8'16'').

Anwalt: Der kriminelle Arbeitgeber mit seiner Zwangsimpfung wollte keine negative Werbung über die Impfung haben
Die Richterin meinte nur: "Menschlich ist es das Letzte, aber der Arbeitgeber denkt wirtschaftlich." (8'34'') Der Anwalt meint aber noch anders: Frau Ferati war "keine Werbung" für die Impfung, und der Arbeitgeber hat ja den Impfzwang durchgeführt, und wenn nun Frau Ferati auf längere Zeit krank wird nach der Impfung, ist die Autorität des Arbeitgebers gefährdet, bringt Unruhe, "und das wollte man unter den Teppich kehren", und so hat der Arbeitgeber das Problem mit einer falschen Kündigung beseitigt (9'50''). Ferati: Eine andere Kollegin war nach der Impfung 2-3 Wochen krank am Stück, eine andere Kollegin ist nach der Impfung 1-2 Wochen ausgefallen, und bei war es nicht nur Fieber und Gliederschmerzen und Abgeschlagenheit (10'21''). Anwalt: Nach dem Prozess mit gutem Arbeitszeugnis und Entschädigung hat der kriminelle Arbeitgeber aber im Betrieb wieder gegen Frau Ferati gerufmordet: In einer Teamsitzung erfand er, Frau Ferati habe eine "psychische Störung" (10'45''). Die Zeugin im Heim von der Teamsitzung wollte aber nicht vor dem Gericht gegen den eigenen Arbeitgeber aussagen, somit konnte man das nicht gerichtlich verfolgen. So hat der kriminelle Arbeitgeber also auch noch massive Rufschädigung betrieben (11'36''). Ferati kann beweisen, dass es während ihrer Arbeit keine Probleme gab, es liegt nichts Auffälliges vor. Und dann erfindet der krimnielle Arbeitgeber einfach "psychosomatische Beschwerden" (12'15'').

Justiz: Es gibt noch keine Gutachter für die SCHLANGENGIFTimpfung!
Die Impfärzte werden auch noch vor Gericht gezogen, denn sie haben über Gefahren und Nebenwirkungen nie informiert (12'22''). Die Impfärztin hat sich auch nie für den Impfschaden entschuldigt (13'0''). Nun erfindet die Impfärztin, Frau Ferati habe auf eine Aufklärung verzichtet! (13'16'') - Die Richter können aber immer behaupten, es sei kein Beweis dafür das, dass die Impfung den Schaden verursacht habe (14'37''). Es hängt dann alles vom Gutachter ab, der den Impfschaden bestätigt (14'49''). Das Versorgungsamt meldet gleichzeitig, es gäbe für diese Impfung noch gar keine Gutachter, weil die Impfung ja noch im Experimentierstadium sei und "die wissenschaftlichen Kenntnisse fehlen" (16'3''). Dabei wurde doch überall behauptet: "Die Impfung ist sicher. Die Impfung ist sicher."

GB

Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Farnham GB 7.5.2022: Adam Clarke (22) 1x geimpft: Hirnschaden+Herzschaden:
Fake Vaccine-Injured 22-year-old diagnosed with brain and heart malfunction
https://davidicke.com/2022/05/07/fake-vaccine-injured-22-year-old-diagnosed-with-brain-and-heart-malfunction/
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.05.2022 11:40]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44084
[Forwarded from David Icke Official Telegram]

Adam Clarke, a 22-year-old from Farnham, United Kingdom, received his first Pfizer Covid injection dose in February 2021. Clark had a serious adverse reaction and is “still suffering 7 months later,” he wrote in February on his Go Fund Me page.

Initially, he felt faint and nauseous but over time he developed neurological symptoms “such as tremors, numbness in my arms and legs, vertigo, headaches and nausea.”  He also developed chest pains and a rapid heart rate.  He went to accident and emergency (“A&E”) several times but was told he was having “a panic attack and that [he] was just anxious.”

He then consulted “private” doctors, in other words outside of the NHS.  He has consulted a neurologist, a cardiologist, and a functional doctor. The neurologist diagnosed him with functional neurological disorder (“FND”), and the cardiologist diagnosed him with postural tachycardia syndrome (“PoTS”).  But Clarke doesn’t feel the consultants have got to the bottom of all his symptoms yet.

FND is a brain disorder that can encompass a diverse range of neurological symptoms including limb weakness, paralysis, seizures, walking difficulties, spasms, twitching, sensory issues and more. For many, symptoms are severe and disabling, and life-changing.  Whilst the symptoms may appear similar to those seen in neurological conditions such as Multiple Sclerosis, Parkinson’s and Epilepsy, and can be just as debilitating, they have a different underlining cause.

According to their website, which lists the symptoms, NHS advises you to see a GP if you think you have PoTS and “some doctors may not be aware of PoTS, so it may help to print out this page and take it with you to your appointment. A GP will probably need to refer you to a specialist for tests.”

“I was perfectly healthy before I had my vaccine, skateboarding almost every day and having no underlying health issues. Seven months later, I am still having a rapid heart rate (130 bpm testing and 150 when standing or doing small activities). I still have seriously bad shortness of breath, really bad vision issues and some other symptoms which haven’t resolved yet. I have had to temporarily withdraw from University and I am, basically, bed-bound and unable to work as I have been for seven months,” Clarke wrote.




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfschaden GB 8.5.2022: Geimpfte sind 5x mehr hospitalisiert als gesunde UNgeimpfte:
Vaccinated Hospitalised for Non-Covid Reasons at FIVE Times the Rate of the Unvaccinated, U.K. Government Data Show
https://dailysceptic.org/2022/05/07/vaccinated-hospitalised-for-non-covid-reasons-at-five-times-the-rate-of-the-unvaccinated-u-k-government-data-show/

Die UNgeimpften sind weiterhin die Goldstücke der Gesellschaft.

Der Artikel (englisch):

Over the past 15 months we’ve had a barrage of statistics presented to us shouting about how great the vaccines are at preventing hospitalisation from (or with) Covid. However, these statistics have been light on detail on how they were calculated and we’ve not seen much sight at all of the raw data that the statistics were based upon.

Until now. In April, a paper was published by the UKHSA (currently in pre-print, which means that it hasn’t yet undergone the usual peer-review process) on its statistical analysis of a selection of hospitalisation data by vaccination status. The intent of this paper was to support its statements that the vaccines prevent hospitalisation. However, the paper also includes the raw data upon which the UKHSA statistics were derived, and these data tell a very different story to that presented by the UKHSA. The data show:

  • Far higher accident and emergency admission rates for reasons other than Covid in the vaccinated than in the unvaccinated.
  • Much higher rates of hospitalisation due to non-Covid acute respiratory illness in the vaccinated.
  • Even higher A&E admissions and hospitalisations in the double-vaccinated (not boosted).
  • Even where the data suggest that the vaccines offer some protection (the risk of admission to intensive care resulting from Covid infection) the results look like they might be an artefact created by the assumptions used by the UKHSA.

GB-Zahlen
                      Tabelle 01
GB-Zahlen Tabelle 01
Table 1 (numbers in brackets indicate the rates relative to the unvaccinated)

In addition, the data strongly suggest that the UKHSA is using an inappropriate method in its statistical analysis of vaccine effectiveness – the test-negative case-control (TNCC) method. It is likely that it has been significantly overestimating the effectiveness of the vaccines at preventing hospitalisation.

The data released by the UKHSA and expounded below aren’t proof that the vaccines have caused a great deal of harm and injury to the population, but they do raise a huge red-flag that something is amiss. Urgent investigations need to be undertaken to clarify the situation regarding the safety and effectiveness of the vaccines.

A note on the Test-Negative Case-Control (TNCC) method

The basic concept of measuring vaccine efficacy (in a trial) or effectiveness (based on real-world results) is relatively straightforward – simply calculate the ratio of the proportion of the vaccinated that get infected (or hospitalised) with the proportion of the unvaccinated that get infected (or hospitalised). However, while this simple method can work well, it can be affected by differences in the types of people vaccinated and unvaccinated and more powerful methods are preferred.

The ‘gold standard’ for measurement of vaccine efficacy/effectiveness (VE) is the prospective matched cohort design. This is quite simple in concept – you simply divide the study into a number of groups of individuals with similar characteristics, based on the vulnerability to the disease and the typical effectiveness of vaccines. Matched cohort studies nearly always split into groups of similar age and sex, and will usually include many other factors thought to be related to risk of disease. For example, for Covid these might include race, BMI and whether the individual has diabetes – all factors identified in early data as being relevant risk factors. 

The ‘prospective’ part means that the individuals are placed into their groups before they are given their doses of vaccine, but this isn’t the only way – it is possible to undertake a retrospective study where people are placed into their different groups after they are vaccinated (potentially some time after).

The problem with matched cohort trials is that they’re rather expensive and also require you to know what factors to control for when calculating vaccine efficacy/effectiveness. This led to the development of the test-negative case-control method. With this method you compare the ratio of positive (have the disease) to negative (don’t have the disease) tests results for a given condition (e.g. admission to hospital). This method, when applied correctly, automatically corrects for many biases, such as propensity to be tested or seek medical care, and is both accurate and removes much of the complexity and costs associated with matched-cohort studies. The important part is the ‘when applied correctly’ – if it is applied incorrectly then you end up with inaccurate and potentially misleading results.

The UKHSA data – Emergency admissions

Let’s apply the TNCC method to the data in the UKHSA paper on vaccine effectiveness at preventing hospitalisation. Fortunately, it offers raw data in its supplementary document. I’ll start with hospitalisations ‘with symptomatic Covid’ for those aged over 65 who presented to A&E for reasons other than accident/injury (Table S12 in the paper), and to keep things simple will look at ‘any vaccine’ (i.e., any number of doses) vs ‘no vaccine’ and only for the Omicron period (the data covers the period from 22nd November to 2nd February).

GB-Zahlen Tabelle
                    02
GB-Zahlen Tabelle 02 [30]
Table 2

To show the TNCC method in action we can use the figures in the table above to gain an estimate of VE using the TNCC methodology: 

VE = 100 × (1 – (873÷140,931) ÷ (103÷1,705) ) = 90%

Thus even with this simplified case where we only consider the protection offered by the vaccines to the ‘vaccinated group’ (with any number of doses, though most are boosted in the over-65 age group), we can see that TNCC estimates that the vaccines offer significant protection from hospitalisation, around 90%.

But wait – those raw numbers for A&E presentation by vaccination status look more than a little suspicious. We know that during the study period approximately 10 million individuals aged over 65 had been vaccinated with at least one dose of vaccine, and around 600,000 remained unvaccinated. Thus we can present the raw figures above as a ‘per 100,000’ to remove the effect of the size of the vaccinated vs unvaccinated groups.

GB-Zahlen Tabelle
                    03
GB-Zahlen Tabelle 03 [31]
Table 2

Wow.  According to the raw data the vaccinated are presenting to A&E without having Covid at around five times the rate of the unvaccinated. Sure, there are more hospitalisations with symptomatic Covid in the unvaccinated, but only by eight per 100,000.

In Table 2 above I have also included an estimate of vaccine effectiveness based on these raw data. Now, I’m being a bit naughty here as the data aren’t meant to be used this way – this is why I’ve used the UKHSA trick of greying out the text in the hope that no-one will notice. Nevertheless, for population-wide data this shouldn’t be too far out.

Now, I’m sure that epidemiologists up and down the land are shouting that the data shouldn’t be used in this way – and they’re right. It certainly doesn’t prove that the vaccinated are getting ill because of the vaccine. There are a number of reasons why this result might be found:

  • The vaccinated might be much more likely to be hypochondriacs/malingerers and thus be going to A&E even though they’re not ill at all. More realistically, the vaccinated might have a lower threshold for the severity of symptoms required to get medical assistance at A&E. If this was the case then there would be vaccinated individuals presenting themselves to A&E where the average unvaccinated person with similar symptoms wouldn’t. 
  • The vaccinated might be much more unhealthy in general than the unvaccinated. 

However, the sheer scale of the differences between the A&E visits not-for-Covid is huge, and given that these are population-wide figures I’d suggest that it couldn’t all be explained either by health seeking behaviours or because of general health – but I’d accept they they could certainly contribute. 

Nevertheless, the TNCC assumption would be that the vaccinated are simply the type of people that are five times more likely to go to A&E (whether because of differences in behaviour or health) and thus they’re also going to be five times more likely to attend A&E with symptomatic Covid. The researchers would therefore adjust the figures to allow for this difference between the groups, boosting VE. I’d suggest that this latter point isn’t necessarily the case – it is very often the case that behaviours aren’t proportional like this, for example, just because an individual chooses to drive at 40mph in a 60mph zone, doesn’t mean he or she will drive at 20mph in a 30mph zone.

The alternative explanation:

  • Some of the visits to A&E might be due to a reaction / side-effect / complication of the vaccines.
  • The vaccines might have an impact on the immune system for diseases other than Covid, resulting in increased illness and thus presentation to A&E.

Just to be clear – we don’t know whether the vaccinated are seeing much higher admissions rates to A&E due to a vaccine effect or simply because the vaccinated have different behaviours and general health to the unvaccinated. However, anecdotal data on pressures on A&E services and on the general health of the nation (‘worst cold ever’) suggest that the vaccines may be at least partially responsible.

More on the emergency admissions data

The UKHSA paper also includes incidence by vaccination status (Table S12 again). We have to be a bit careful here as we don’t know when the individuals were vaccinated, but we do know that the incidence of Covid varied substantially through the period. Without information on which individuals were vaccinated on which date we run the risk of introducing a bias. However, we do have information about some aspects of the vaccinated population:

  • Around 600,000 individuals over the age of 65 remain unvaccinated, and this hasn’t changed much for over six months (this is why it was safe to use this assumption in the prior analysis).
  • The vaccination data suggest that around 90,000 individuals over the age of 65 took the first dose of vaccine during spring 2021 but didn’t receive the second dose. 
  • The vaccination data suggest that around 440,000 individuals over the age of 65 took their first and second doses of vaccine according to the vaccination schedule (i.e., early/late spring 2021) but didn’t receive the booster/third dose.

Table S12 splits out hospitalisation data for those vaccinated with their first dose more than 28 days before their positive test, and vaccinated with their second dose more than 175 days before their positive test. Thus we can tentatively include these specific data in our analysis – individuals that had their first dose (only) or second dose (no booster) some time before the study period started.

GB-Zahlen Tabelle
                    04
GB-Zahlen Tabelle 04 [32]
Table 3 (numbers in brackets indicate the rates relative to the unvaccinated)

Two points immediately stand out.

First, the hospitalisation rate with symptomatic confirmed Covid in those that had a single dose of vaccine ‘some time before’ the study period is similar to the hospitalisation rate in the unvaccinated but their A&E presentation rate for ‘not Covid’ is 2.5 times the rate of the unvaccinated. The TNCC assumption would be that the similarity in the symptomatic Covid rate is a fluke and what’s important is that on average they’re simply the type of individuals that would go to A&E more often and if that group of individuals hadn’t been vaccinated they’d have had 2.5 times more hospitalisation rates ‘with Covid’. I suggest that it is far more likely that the single-dose individuals have no vaccine induced protection against hospitalisation but that they are very much more likely to attend A&E.

Second, the A&E attendance rate of the double-vaccinated (only) without Covid is very similar to the A&E attendance rate of the vaccinated (any dose). However, their hospitalisation rate ‘with Covid’ is 2.5 times greater than that of the vaccinated (any dose) – the double-dosed that didn’t take their booster appear to have the ‘worst of both worlds’: increased A&E attendance (non-Covid) and increased admission rates ‘with Covid’.

Summary so far:

  • The UKHSA has provided us with some raw data on hospitalisations by vaccination status.
  • Examination of the data suggests that ‘with Covid’ hospitalisation rates in the unvaccinated aren’t too far from those in the vaccinated (any dose). However, non-Covid admission rates for A&E are much much higher in the vaccinated (any dose) than the unvaccinated. 
  • The TNCC approach would suggest that the vaccinated are simply ‘the type of people’ more likely to attend A&E and that the vaccines really do offer substantial protection against hospitalisation ‘with Covid’. 
  • Examination of other data suggests that the single dosed have ‘with Covid’ rates similar to the unvaccinated but 2.5 greater A&E attendance (without Covid) and that the double dosed (only) appear to have the worst situation of all – much higher Covid hospitalisation and much higher non-Covid admission to A&E.

Admission rates for acute respiratory illness

Table S7 in the UKHSA paper presents data on hospitalisations after an A&E visit where the individual had symptomatic Covid (again, Omicron, over 65). This sounds like the condition for the previous table, but in that table the ‘Covid negative’ column counted all non-accident or injury A&E visits, whereas the data in Table S7 only consider those that had symptoms similar to Covid. 

I’ll present only the rates this time (feel free to look up the raw numbers yourself).

GB-Zahlen
                      Tabelle 05
GB-Zahlen Tabelle 05
Table 4

That’s perhaps even more interesting. In terms of the overall ratios it is a similar situation to the previous table – approximately 40% lower hospitalisations with symptomatic Covid in the vaccinated compared with the unvaccinated, but around four-fold higher rates for admission with symptoms that look like Covid, but aren’t Covid.  But the interesting part is in the detail:

  • Even though the absolute rates are very much lower, the unvaccinated still have the lowest admission rate to A&E. However, the difference for the data in the table above is that a doctor had assessed the individual and determined that he or she was ill enough to warrant hospitalisation. Thus the data in the table above are not influenced by the ‘symptom severity threshold’ that different individuals have before they’ll go to A&E. This is particularly of note because it suggests that the very high rates of presentation to A&E in the vaccinated in Table 1 and 2 are unlikely to be simply because of the vaccinated are more likely to go to A&E for ‘more trivial reasons’ than the unvaccinated – it looks like the vaccinated as a group really are more likely to be ill.
  • Over twice as many of the unvaccinated are hospitalised with symptomatic Covid than with a condition that looks like Covid but isn’t (17.5 vs 6.5 hospitalisations per 100,000). However, twice as many of the vaccinated are hospitalised with ‘looks like Covid but isn’t’ than ‘with Covid’ (23 vs 11 hospitalisations per 100,000). 

This latter point is important – one of the potential problems with vaccines (in general) is viral interference, that is, that a vaccine changes the immune response to other infectious diseases. Is it the case that the vaccines are significantly increasing the incidence of other respiratory infections? I note that last autumn/winter we had a mini-epidemic of what was popularly called ‘the worst cold ever’ – is this related? 

However, the hospitalisation rate for symptomatic Covid might be more complex than it looks. In the UKHSA paper it appeared to define hospitalisation ‘with’ Covid to 14 days after the first positive test; if the individual presented to A&E after this 14 day period his or her data was excluded. It is possible that vaccination delays (rather than prevents) disease progression, in which case some of the hospitalisations with a condition that ‘looks like Covid but isn’t’ might in fact be due to a Covid infection that took longer than 14 days to develop to the point where hospitalisation was necessary.  In addition, if the vaccinated were more likely to test themselves earlier in the progression of the disease then they might also be more likely to ‘run out of time’ and present themselves after the 14 day period has finished.

There’s another interesting aspect of these data – overall, the unvaccinated appeared to get around 24 hospitalisations per 100,000 of an illness that ‘looked like Covid’ (whether it was Covid or not) whereas the vaccinated appeared to get around 34 hospitalisations per 100,000. By this measure, vaccination is associated with an increased risk of a serious respiratory illness (whether Covid or not).

Again, the single-dosed appear to have the same risk of Covid as the unvaccinated, but increased attendance with looks like Covid but isn’t, and the double-dosed appear to have the ‘worst of both worlds’ – increased rates of attendance both with Covid and with looks like Covid but isn’t.

One more point – comparing Table 4 with Table 3, there appear to be far fewer admissions to A&E with Covid than without Covid. This indicates the current pressures on NHS A&E services are not related to Covid infections but ‘other things’.

The UKHSA data – Secondary uses data

The UKHSA paper also offers data using the NHS ‘secondary uses dataset’ (Table S10). This covers all hospitalisations and offers more granularity on the reasons for the hospitalisation and the level of treatment offered. The authors use a selection of the full dataset, where the admission was for an acute respiratory illness, and for several levels of seriousness.

First up are the data on hospitalisations for admissions for an acute respiratory illness where the individual was discharged the same day.

GB-Zahlen
                      Tabelle 06
GB-Zahlen Tabelle 06
Table 5

Two aspects stand out:

  • The rate of serious Covid infection that warranted admission into hospital but that was not serious enough for an overnight stay was higher in the vaccinated than in the unvaccinated. This suggests that the vaccines increase the risk of being ‘somewhat unwell from Covid’.  Note that this isn’t simply ‘infected’ – these individuals were deemed by experts to be sufficiently at risk of their illness to be admitted to hospital, even if they didn’t pass the threshold for an overnight observation/treatment.
  • The hospitalisation rate of ‘somewhat serious but not Covid’ acute respiratory illness in the vaccinated was around twice as great as that in the unvaccinated, and even higher in those having only one or two doses of vaccine

This time we see that overall the risk of ‘somewhat serious’ acute respiratory illness (whether due to Covid or not) appears to be similar in the vaccinated and unvaccinated, and that those having taken one or two doses of vaccine (only) appear worst off.

What about a more serious symptomatic infection – perhaps acute respiratory illness requiring several days of hospitalisation and supplementary oxygen?

GB-Zahlen
                      Tabelle 07
GB-Zahlen Tabelle 07
Table 6

Here, at last, we appear to see some benefit from the vaccines – the unvaccinated appear to be rather more likely to be hospitalised for a few days following Covid infection (acute respiratory illness requiring supplementary oxygen), and even though they also appear to be less likely to be similarly hospitalised without Covid, this isn’t by so great a margin to remove the protective effect of vaccination. 

But yet, I keep returning to the matter of the 14 day limit after the positive test. Individuals typically get to the point where they require supplementary oxygen some time after infection. If the unvaccinated aren’t testing themselves at the point where symptoms start but the vaccinated are, then they’ll be relatively more likely to get to the stage where oxygen is required within that 14 day period. Any delay in symptomatic disease in the vaccinated would only make this effect worse. Is the supposed effectiveness of the vaccines at preventing severe disease simply an artefact arising due to the fact that it takes longer to get to the point where the symptoms are severe, or due to the unvaccinated being more test-averse?

The UKHSA doesn’t report on the basis for the use of a 14 day limit – I’d very much like to see supporting data, or a sensitivity analysis in its paper, comparing rates for 14, 21 and 28 days after the positive test.

Conclusions

The UKHSA has at long last published raw data on hospitalisation rates by vaccine status, for those infected with Covid as well as those that aren’t. The results are very concerning, showing significantly higher A&E admission rates in the vaccinated for reasons other than Covid, and much less difference in admission rates for symptomatic Covid in the vaccinated vs unvaccinated than suggested by the estimates of vaccine effectiveness published by the UKHSA. 

What I’ve shown here isn’t proof that the vaccines are causing harm – but it is a huge red-flag that strongly suggests that there might be a serious problem, and certainly indicates that a proper analysis of illness after vaccination needs to be undertaken urgently.  

Furthermore, the significant differences in the ‘negative test’ arm of the UKHSA data suggest that the test-negative case-control method is not appropriate, and that a full retrospective matched-cohort study into vaccine effectiveness and safety should be undertaken.



Zahlen SCHLANGENGIFTimpfung in Paraná (Nord-Argentinien) [Sputnik V] 8.5.2022: Seit den Coronaimpfungen sind 4x mehr PatientInnen im Krankenhaus:
Argentinische "Krankenschwester bricht das Schweigen: Nach der Impfung vervierfachte sich die Zahl der Kranken" (Spanisch)
https://davidrey.com.ar/enfermera-rompio-el-silencio-despues-de-la-vacuna-los-enfermos-se-multiplicaron-por-cuatro/
https://t.me/corona_impftod/30832

Así lo señaló Diana Faggionatto, del Hospital San Martín de Paraná, en un acta notarial que completa una denuncia por efectos adversos posinoculación que lleva adelante el abogado Mariano Ludueña. "Los pacientes quedaban abandonados. Muchos colegas fueron coaccionados" para inocularse.

Escribe: David Rey

David Prizuck, 56 años, camionero de Villa Constitución, se está fundiendo. No puede trabajar porque la trombocitopenia púrpura que padece tras haberse inoculado lo deja sin plaquetas, y sin plaquetas no puede subirse a un camión. Alondra Idoyaga, 23 años, de Río Tercero, paciente con epilepsia controlada… hasta que se puso el inóculo experimental. Si antes convulsionaba cada dos meses, ahora convulsiona todos los días. A ambos los representa el doctor Mariano Ludueña, abogado cordobés que ya presentó un instrumento público notarial y solicitó a la fiscal federal de Villa María que «corra vista al Gobierno Nacional para que se suspenda la inoculacion en todo el país», como contó a DAVIDREY.com.ar. Las causas “las tienen durmiendo mientras la gente se sigue muriendo por la vacuna”, confió a este medio.

Pero esto no quiere decir que vayan a estarse de brazos cruzados, claro que no. De ahí que lograron confeccionar un acta notarial –un elemento ciento por ciento oficial- que incorpora, nada menos, que el testimonio de una valiente enfermera que largó todo lo que vio y todo lo que tuvo que soportar durante estos dos años y pico de “pandemia”. Se llama Diana Patricia Faggionatto, tiene 45 y vive en Paraná, Entre Ríos; es enfermera profesional (MP: 23295) y se encuentra actualmente trabajando en el Hospital “San Martín” de la ciudad donde reside. La mujer vino a respaldar –bajo juramento- la denuncia por efectos adversos que lleva adelante el doctor Ludueña, pero el caso es que ha dicho mucho más de lo necesario.

“(…) ante mí, María Victoria Haidar, escribana autorizante titular del Registro Notarial N.º 148 de Paraná”, Faggionatto aseguró que, en rigor, “desde el comienzo de la campaña de vacunación Covid 19” hubo un incremento de las enfermedades y, “en especial, de trombocitopenia púrpura, convulsiones, y enfermedades autoinmunes”. La enfermera, además, detalló que de “marzo a diciembre de 2021 se incrementaron los ingresos por convulsiones sin causa aparente, también vi muchas hemorragias digestivas altas que se relacionan con trastornos de coagulación, también ACV, anemias severas, pacientes con diagnóstico covid positivo con dos dosis, que hicieron todas las complicaciones que dicho inóculo decía cubrir”.

Dr. Mariano Ludueña: «Tienen las
                    causas dormidas mientras la gente sigue muriendo por
                    la vacuna».
Dr. Mariano Ludueña: «Tienen las causas dormidas mientras la gente sigue muriendo por la vacuna». [36]

Además, Faggionatto dejó asentado que el aumento de afecciones a partir de las inoculaciones experimentales también comprende “problemas cardíacos en mujeres de edad entre 50 y 70 años, cuando las estadísticas siempre fueron al revés (siempre la incidencia fue mayor en hombres que en mujeres), pacientes oncológicos que estaban estabilizados y luego de la inoculación se descompensaron y fallecieron, se incrementó la incidencia en mujeres jóvenes de quistes de ovarios y útero, se incrementó el intento de autoeliminación (suicidio) en población joven de entre 15 y 40 años (…). Todo con un incremento de 5 casos por mes a 5 casos por semana, vale decir, se multiplicaron por cuatro todas las patologías”.

¡Esto no es todo!

Lejos de circunscribirse a los detalles requeridos, la enfermera aseguró -siempre según el instrumento público en cuestión- que observó que, durante la pretendida pandemia, “personas que fallecían por otras enfermedades se les ponía como motivo de fallecimiento covid 19”, tal como lo ilustró con el caso de un paciente cardíaco de larga data al que directamente no se le aplicó el tratamiento quirúrgico correspondiente. Ella misma confió haber reprendido al “médico residente” que confeccionó dicho certificado por estar haciendo “un delito grave”.

Bericht aus Argentinien:
                    Es wurde alles als Corona bezeichnet, nur die
                    richtige Todesursache wurde nicht genannt
Bericht aus Argentinien: Es wurde alles als Corona bezeichnet, nur die richtige Todesursache wurde nicht genannt [37]

“También observé que muchos de los pacientes ingresados en la sala de aislamiento de clínica médica quedaban abandonados” mientras que los profesionales médicos responsables de su restablecimiento “solo los miraban por una ventanita, muchos de estos pacientes estaban en estado crítico (…) el trato deshumanizado que recibieron los pacientes colaboró a su deterioro ya que con la mayoría no tenían contacto y ni siquiera un teléfono donde comunicarse con sus familiares, muchos lloraban por desesperación y angustia por estar pasando por el abandono y soledad de su enfermedad”.

La enfermera, por si esto fuera poco, también hizo referencia a lo que respecta a sus colegas “vacunadas que, de estar completamente sanas, luego de unos meses, comenzaron con problemas de diabetes, o tiroides por hipotiroidismo, siendo evidente esto por su aumento de peso y tamaño”. Va de suyo que Faggionatto no dejó pasar la oportunidad para recalcar la parte más comprometedora de toda esta historia, es decir, que no vio jamás a médico alguno recetando con prescripción médica la experimental vacuna ni, mucho menos, formulando el debido consentimiento informado respecto del cual se anoticia a las personas sobre los efectos colaterales de la medicación o tratamiento a recibir. “La gente”, entonces, “se vacunaba sin tener conocimiento o información de lo que se estaba aplicando”.

Por último, la enfermera señaló que “muchos colegas fueron coaccionados por superiores diciéndoles que si no se inoculaban no les cubría la ART (Aseguradora de Riesgos de Trabajo) y, por esto, accedieron a la inoculación, pero jamás vi prescripción de vacuna para el COVID 19 alguna”.

«Es una innovación jurídica», dijo Ludueña a DAVIDREY.com.ar, «es la primera vez que se utiliza un testimonio como este ante escribano público, y que se hizo atento de que las causas están radicadas en Rosario y en Córdoba, y el testigo de que la vacuna está produciendo este efecto vive a 400 kilómetros de los tribunales».

David Prizuck y Alondra Idoyaga probablemente nunca se vieron en su vida y, más probable todavía, quizá no tengan nada en común. Uno se debe comer las eses para hablar y la otra debe tener ese cantito cordobés tan dulzón como insoportable. Pero ambos, en procura de una explicación (que la misma justicia dilata inexplicable o capciosamente) abrieron la caja de Pandora. Gracias a ellos, hoy la justicia no puede decir… que no sabe lo que pasaba, y tendrá otra razón para actuar en consecuencia.


Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 8.5.2022: Mann 2x geimpft: 14 Stunden Schüttelfrost - 3x geimpft: schlimmer Ausschlag an der Stirn, ist auf Cortison
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.05.2022 11:39]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44122
Eine neue Meldung:
Heute hatten wir Familienfest, mein Cousin geboostert, hat einen schlimmen Ausschlag auf der Stirn.
Er hat gemeint er hätte die zwei ersten Dosen so gut vertragen, nur 14 Stunden Schüttelfrost. Erst beim Booster kam der Ausschlag, er wird jetzt mir Cortison behandelt.🤦🏻‍♀️😅
Die 4. Spritze will er auf keinen Fall machen, auch wenn er nirgends mehr rein kann.
Er hat sich für das Restaurant geimpft.

Verdacht SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 8.5.2022: Mann geimpft mit Nebenwirkungen wird von Pharma-Ärzten nicht ernst genommen
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44122 (Fortsetzung)
Der zweite Fall, gestern. Ein Kollege von mir, denn ich wirklich von der Spritze abhalten wollte, aber leider keinen Erfolg hatte.
Wir haben nicht mehr über das Thema geredet seid seiner Impfung, aber er kannte meine Meinung und akzeptierte sie.
Gestern früh las ich nun einen erschütternden Post im FB.
Dass er Nebenwirkungen habe, aber nicht ernst genommen werde.
Da war ich recht schockiert, weil auch viele Andere mit Nebenwirkungen kommentierten.



Blutschaden durch SCHLANGENGIFTimpfung im 4R am 8.5.2022: „Wir sehen bei ausnahmslos allen Geimpften Veränderungen im Blut“ - Physiker+Therapeut Dr. Klaus Retzlaff:
Internationales Expertenteam: Verändertes Blutbild bei Covid-Geimpften
https://t.me/ploetzlichundunerwartetverstorbe/1780

🎬 zum Video:
👉 https://www.kla.tv/22436

Der deutsche Physiker und Therapeut Dr. Klaus Retzlaff ist Sprecher eines internationalen Expertenteams, das Covid-Impfdosen und -Impfschäden erforscht.

Die Wissenschaftler verglichen Bilder der Blutproben von Probanden, geimpft und ungeimpft.

Das erschütternde Resultat: „Wir sehen bei ausnahmslos allen Geimpften Veränderungen im Blut“.

🎬 "Das Blutbild der Geimpften. Dokumentierter Test an Probanden" (Beitrag von eingeSCHENKt.tv)
👉 https://tinyurl.com/yyjd8sqr



Leberschaden durch SCHLANGENGIFTimpfung weltweit 8.5.2022: Medizin-Aufsichtsbehörden vermuten, abgeschwächte Viren in den Impfungen von AstraZeneca und Jansen seien für Kinder-Leberschaden verantwortlich:
Medicine Regulators believe attenuated viruses in AstraZeneca & Janssen COVID Vaccines are to blame for rise in deadly Hepatitis among Children
https://dailyexpose.uk/2022/05/07/medicine-regulators-blame-covid-jabs-hepatitis-children/

The World Health Organization recently issued a ‘global alert’ about a new form of severe hepatitis affecting children.


Forschung SCHLANGENGIFTimpfschaden weltweit 8.5.2022: Herzmuskelentzündung soll mit Katecholamin zusammenhängen:
Ursache für Impf-Myokarditis bei jungen Männern und Sportlern gefunden?

https://report24.news/ursache-fuer-impf-myokarditis-bei-jungen-maennern-und-sportlern-gefunden/
https://t.me/corona_impftod/30868

Wissenschaftler vermuten einen Zusammenhang mit erhöhten Katecholaminwerten.

Myokarditis (Herzmuskelentzündung) ist eine der häufigsten Todesursachen, wenn wieder einmal “plötzlich und unerwartet” kerngesunde junge Männer und Sportler versterben oder schwere Gesundheitsschäden davontragen. Über 300 Sportler starben bereits an einem plötzlichen Herztod! Doch warum trifft es besonders diese Gruppe? Eine neue Veröffentlichung (Preprint) stellt einen Zusammenhang mit erhöhten Katecholaminwerten nach mRNA SARS-COV-2 Injektionen her.

Seitdem oft mit Druck oder strengen Vorschriften durchgesetzt, mRNA-Impfungen gegen SARS-CoV-2 durchgeführt werden, vergeht kaum eine Woche, in der nicht neue Fälle von schweren Herzerkrankungen, oft mit tödlichem Herzstillstand, bei männlichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen auftreten. Mehr als 300 Sportler brachen bisher zusammen. Oft wurde das live im Fernsehen übertragen, man spricht hier von einem plötzlichen Herztod! Bei vielen bleibt Myokarditis zunächst unbemerkt, doch es kommt zu stark leistungsmindernden Dauerschäden am Herzmuskelgewebe. Die Medizin kennt so etwas wie eine „milde Myokarditis“ nicht. Es kommt immer zu Nekrosen, also absterbendem Herzmuskelgewebe. Dieses regeneriert sich beim Menschen nicht. Angesichts dieser erschreckenden Entwicklungen sind die Fachwissenschaftler bemüht, die Hintergründe aufzuklären!

“Impfung” kapert Stresshormonproduktion in den Nebennieren

Im Februar wurden die Forschungsergebnisse von Cadegiani Flávio, einem Endokrinologen (Hormonspezialisten) aus São Paulo in Form eines sogenannten Preprints veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Vorabveröffentlichung, die noch nicht von Kollegen (Peers) begutachtet wurde, um die Ergebnisse schneller der Allgemeinheit zugänglich machen zu können. Es handelt sich dabei um eine Arbeit, die auf der Rückschau und Neubewertung von bereits bekannten Forschungsergebnissen beruht.

Laut den Erkenntnissen des Autors sind vor allem die als Stresshormone aus der Gruppe der Katecholamine bekannten Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin (eher zuständig für Antriebssteigerung und Motivation) im Körper die Auslöser der durch mRNA SARS-CoV-2 Impfstoffe ausgelösten Myokarditis und u. U. dem Herztod. Die Katecholamine werden in der Nebenniere, einer auf der Niere sitzenden Hormondrüse produziert. Im Inneren der Nebenniere, im sogenannten Mark sind die Zellen, die die Katecholamine herstellen (chromaffine Zellen) nach der mRNA-Impfung zugleich Produktionsstätten der Spike-Proteine. Dadurch werden zugleich mehr Stresshormone produziert. Warum sind hauptsächlich junge Männer und junge Sportler besonders von Myokarditis betroffen?

Warum betrifft es vor allem junge Männer und Sportler?

Zum einen wird nach der SARS-CoV-2 Impfung durch ein Enzym das Dopamin vermehrt in das Stresshormon Noradrenalin umgewandelt. Zum anderen reagiert der Körper männlicher Heranwachsender stärker auf Katecholamine, er ist reaktiver, was zugleich mit einem höheren Spiegel an männlichen Hormonen, den Androgenen zusammenhängt. Dazu kommt, dass bei jungen Sportlern sowieso noch einmal eine höhere Konzentration an Stresshormonen im Blut vorhanden ist und auch eine höhere Reaktivität darauf besteht als bei ihren Altersgenossen. Man spricht zusammengefasst von einem hyperkatecholinergen Zustand.

Wird dann auch noch die Produktion der Spike-Proteine in den Nebennieren erhöht, so gerät das Herzmuskelgewebe, das Myokard, unter besonderen Stress und es kommt vermehrt zu Störungen der Funktionsfähigkeit des Herzens (Kardiomyopathie).









<<         >>
Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1] https://vk.com/fritz1956#/fritz1956?z=photo463459746_457254737%2Fwall417878056_72367


20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo         Uncut news
                      online, Logo 

 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo

n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

 
La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    trome online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^