Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 13f: Gengeimpfte werden zum Problem:
Genimpfmorde 06 (ab 25.11.2021)


17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Video: Natron+Apfelessig in Wasser: heilt viele Sachen bei pH7,3+Kreislauf, Corona19, Nerven, Hirn etc. (5'12'')
Naturmedizin von Mutter Erde PUR: Natron in Wasser plus Apfelessig heilt mit pH7,3 alle Organe+Drüsen+Nerven+Kreislauf, Corona19, Nerven, Hirn etc.
Video-Link: https://www.bitchute.com/video/it5E84XaCuCZ/ - Bitchute-Kanal: NatMed-etc. - hochgeladen am 7.5.2021


-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook







GENimpfmord Schweiz 25.11.2021: Priester nach 3. GENimpfung stirbt 1 Tag danach an Herzinfarkt
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25/11/2021 03:23 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/31817
Eine neue Meldung:
Liebe Mara

vorgestern Nacht verstarb ein Priester an einem Herzinfarkt. Er hatte einen Tag zuvor die 3. Impfung! er war 66 Jahre alt. Unglaublich...


GENimpfmord Thailand 25.11.2021: 1. Impfung Sinovac - 2. Dosis Moderna - Herzschmerzen+Atemnot - tot in 24 Stunden:
Mann stirbt nach Sinovac-Moderna-Kreuzimpfung

https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-07-01-26/item/12458-mann-stirbt-nach-sinovac-moderna-kreuzimpfung

Donnerstag, 25. November 2021 15:24

Samut Prakan - Ein Mann starb am späten Dienstagabend in seinem Haus im Bezirk Muang, kurz nachdem er nach einer ersten Dosis Sinovac im September eine zweite Dosis des Covid-19-Impfstoffs Moderna erhalten hatte.

Die Polizei wurde gegen 0.30 Uhr in das Haus 66/189 in Moo 5, Tambon Bang Muang im Bezirk Muang gerufen, sagte der diensthabende Ermittler Pol Capt Adithes Phocharoen am Mittwoch.

Sie fanden Sithipol Bovornkittipaisal (26) tot im Erdgeschoss des Hauses. Es gab keine Anzeichen von Körperverletzung.

Sithipols Mutter Sopa Khotpakdi sagte, ihr Sohn habe Anfang September die erste Dosis des Sinovac-Impfstoffs erhalten, sagte jedoch nicht, wo.

Er hatte auch eine Bestellung für den Moderna-Impfstoff beim Synphaet Theparak Hospital aufgegeben. Er ging am Dienstagnachmittag ins Krankenhaus und wurde mit dem Moderna-Impfstoff geimpft.

Er sei ohne Anzeichen von Nebenwirkungen nach Hause zurückgekehrt, sagte sie.

Am späten Dienstagabend spürte Sithipol jedoch, während er im zweiten Stock des Hauses mit seinem Telefon spielte, Schmerzen in der Brust und Atembeschwerden.

Frau Sopa sagte, sie habe ein Notfallteam des Paolo Hospital Samutprakarn gerufen. Während des Wartens trugen Angehörige den inzwischen bewusstlosen Sithipol ins Erdgeschoss.

Als das medizinische Team eintraf, gaben sie ihm sofort Erste Hilfe Maßnahmen und verwendeten einen Defibrillator, konnten ihn jedoch nicht wiederbeleben. Sithipol war bereits tot.

Sithipols Leiche wurde zur Autopsie ins Ramathibodi Chakri Naruebodindra Hospital gebracht, um festzustellen, ob sein Tod mit der Covid-19-Impfung zusammenhängt.

Quelle: Bangkok Post




GENimpfmorde ganze Welt 26.11.2021: GENimpfungen schützen NICHT vor Corona, sondern TÖTEN die Geimpften:
Wenn das Blut gerinnt: Krankenhäuser sind voll mit GEimpften - Ddie Impfung wirkt nicht, sondern birgt schwerste Nebenwirkungen
https://ibizakurier.de/wenn-das-blut-gerinnt-krankenhaeuser-sind-voll-mit-geimpften-die-impfung-wirkt-nicht-sondern-birgt-schwerste-nebenwirkung
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/31914
https://ibizakurier.de/wenn-das-blut-gerinnt-krankenhaeuser-sind-voll-mit-geimpften-die-impfung-wirkt-nicht-sondern-birgt-schwerste-nebenwirkung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26/11/2021 11:57 A.M.]


🆘 Die Krankenhäuser sind voll mit Geimpften. “62% meiner geimpften Patienten haben erhöhte D-Dimere. Alle Nebenwirkungen der Spritze wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und Müdigkeit können Anzeichen einer Hirnthrombose auf Kapillarebene sein”, warnt der kanadische Arzt Dr. Charles Hoffe.

Er habe Patienten, die sich nicht mehr so anstrengen können wie früher: “Ich glaube, dass sie tausende verstopfte Kapillaren in ihren Lungen haben, also dauerhaft geschädigte Lungen. Deshalb kommen sie auf einmal so leicht außer Atem.”



Zahlen GENimpfmorde Todesspritze Pfizer ("USA") 26.11.2021: FDA-Statistik: Pfizer-Todesspritzen haben 24% höheres Todesrisiko als in der Placebogruppe:
FDA report shows Pfizer's clinical trials found 24% higher all-cause mortality rate among the vaccinated compared to placebo group
https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/317091
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/31896


Verdacht GENimpfmord GB 26.11.2021: Mädchen (7) mit Diagnose Migräne stirbt:
My ‘beautiful princess’ daughter, 7, died the day after doctors sent her home from hospital with a ‘migraine’
https://www.thesun.co.uk/news/16804903/daughter-died-doctors-home-hospital-migraine/

A DEVASTATED mum has paid tribute to her "beautiful princess" daughter, who died just a day after being sent home from hospital



GENimpfmord GB 26.11.2021: Frau (51) mit AstraZeneca GENgeimpft - Blutgerinnsel - tot:
'Fit and healthy' mother-of-two, 51, died from blood clot 'likely' to have been caused by AstraZeneca Covid jab, inquest hears

https://www.dailymail.co.uk/news/article-10244507/Mum-two-51-died-blood-clot-likely-caused-AstraZeneca-Covid-jab.html

„Fitte und gesunde" zweifache Mutter, 51, starb an einem Blutgerinnsel, das "wahrscheinlich" durch die Covid-Impfung von AstraZeneca verursacht wurde, wie die Untersuchung ergab. Michelle Barlow litt nach der ersten Dosis unter Kopfschmerzen und Übelkeit. Der Gerichtsmediziner teilte mit, dass sie ein Blutgerinnsel erlitt, das wahrscheinlich durch den Impfstoff verursacht wurde. Die Untersuchung ergab, dass es sich um eine sehr seltene" Nebenwirkung der Impfung von AstraZeneca handelte.

Michelle Barlow, 51, litt etwa eine Woche nach ihrer ersten Impfung im März unter Kopfschmerzen und Übelkeit. Sie wurde schließlich ins Krankenhaus eingeliefert und verstarb tragischerweise noch im selben Monat. Der leitende Gerichtsmediziner Timothy Brennand stellte fest, dass Frau Barlow, die 34 Jahre lang als Beamtin im Ministerium für Arbeit und Renten gearbeitet hatte, Blutgerinnsel erlitten hatte, die wahrscheinlich durch den Impfstoff verursacht worden waren. Bei einer Untersuchung am Bolton Coroners Court wurde festgestellt, dass es sich bei der Erkrankung um eine "sehr seltene" Nebenwirkung des Impfstoffs von AstraZeneca handelt.

Michelle, eine zweifache Mutter aus Orrell in Wigan, erhielt ihre erste Dosis des Impfstoffs am 7. März. Michelles Ehemann Ian berichtete bei der Anhörung, dass sie in den folgenden Tagen "grippeähnliche Symptome" bekam und später Kopfschmerzen, Durchfall und Übelkeit entwickelte. Am 19. März waren die Symptome von Frau Barlow "überwältigend" geworden, so dass sie im Krankenhaus von Wigan Hilfe suchte. Die Ärzte führten Tests durch, die ergaben, dass ihre Blutplättchenzahl "sehr niedrig" war. Sie wurde entlassen und gebeten, in der folgenden Woche zu einer Kontrolluntersuchung zu kommen. Der Zustand von Frau Barlow besserte sich jedoch nicht und sie wurde am nächsten Tag erneut ins Krankenhaus eingewiesen. Die Ärzte vermuteten, dass sie eine Gastroenteritis hatte, wie die Untersuchung ergab.

Herr Barlow sagte, dass die Familie aufgrund von Covid-Beschränkungen nicht bei ihr im Krankenhaus sein konnte, und am 22. März erhielt er einen Anruf von einer Krankenschwester, die ihn aufforderte, so schnell wie möglich ins Krankenhaus zu kommen. Ich wusste, dass etwas nicht stimmte", sagte er. Als ich den Anruf erhielt, erwartete ich, dass ich meine Frau sehen würde und dass sie überleben würde. Als er ankam, sagte Herr Barlow, seine Frau habe ihm gesagt, die Ärzte könnten "nichts für sie tun". Die Ärzte kamen herein und erklärten alles", sagte Herr Barlow. Ich habe ihnen nur gesagt: 'Ihr müsst sie retten'.

Frau Barlow starb am nächsten Tag im Beisein ihrer Familie. Der Pathologe Dr. Naveen Sharma gab als Todesursache "Multiorganversagen als Folge einer Lungenembolie" an. Er sagte, es gebe wahrscheinlich einen "ursächlichen Zusammenhang" zwischen dem Blutgerinnsel in Frau Barlows Lunge und dem Impfstoff von AstraZeneca. Dr. Sharma sagte, dass die Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA) in diesem Monat einen Leitfaden erstellt habe, der einen möglichen Zusammenhang zwischen dem AstraZeneca-Impfstoff und der "sehr seltenen" Nebenwirkung von Blutgerinnseln nahelege.“





Zahlen GENimpfmorde in 2G-Fascho-Österreich 27.11.2021: Neue Übersterblichkeit bei Männern unter 40
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27/11/2021 12:45 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32010
[Weitergeleitet aus Fact Sheet Austria]
[ Bild ]
Enorme Übersterblichkeit bei jungen Männern unter 40!

2G-Fascho-Österreich: Tabelle der
                    Übersterblichkeit bei jungen Männern unter 40
2G-Fascho-Österreich: Tabelle der Übersterblichkeit bei jungen Männern unter 40 - und das Jahr 2021 ist noch NICHT zu Ende! [27]

Daten der Statistik Austria zeigen: Je nach Altersgruppe starben 2021 um bis zu 40% (20 bis 24 Jahre) mehr junge Männer als im selben Vorjahres-Zeitraum.

Dagegen gab es bei Frauen selben Alters bis dato weniger Todesfälle. Personen, die mit/an Corona verstarben, machen nur einen Bruchteil des Anstiegs aus.

Welche tragischen Umstände haben diese Menschen viel zu früh aus dem Leben gerissen? Gibt es da Gemeinsamkeiten?

Rohdaten und Links sind hier zu finden (https://t.me/FactSheetAustria/190).

Life is always worth a fight - the time is now! @FactSheetAustria


GENimpfmord Bietigheim (Baden-Württemberg von Hitler Kretschmann) 27.11.2021: Jugendliche (13) stirbt nach GENimpfung:
Krankenhaus Bietigheim: 13 jähriges Mädchen nach Impfung gegen den Willen des Vaters, mit Unterstützung der Mutter, gestorben. Anschließend weiteres Familiendrama
Sprachnachricht: https://t.me/gartenbaucenter17/36113




Vaccident in Rom 27.11.2021: Tod am Steuer: Roma : Busfahrer stirbt an Herzinfarkt während der Fahrt. Zum Glück war der Bus leer:
Rom, Zwischenfall auf der Maglianastrasse: Busfahrer ist nach Maleur nun tot, er war 45 Jahre alt
(original: Roma, incidente in via della Magliana: morto conducente di un autobus dopo un malore. Aveva 45 anni)
https://www.ilmessaggero.it/roma/news/autista_bus_morto_incidente_via_magliana_bus_711_conducente_malore_cosa_e_successo_news_oggi-6348621.html
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32061

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27/11/2021 06:57 P.M.]

La polizia locale è al lavoro per ricostruire la dinamica dei fatti

È finito contro le auto in sosta a causa di un malore dopo il quale ha perso il controllo del suo mezzo: così stanotte ha perso la vita


È finito contro le auto in sosta a causa di un malore dopo il quale ha perso il controllo del suo mezzo: così stanotte ha perso la vita a Roma il conducente di un autobus della linea Tpl numero 711 in via della Magliana, intorno a mezzanotte, all'altezza del civico 281. L'uomo, di 45 anni, è andato a scontrarsi contro i veicoli che erano parcheggiate a bordo strada. Nonostante i tentativi di rianimazione è morto: a bordo dell'autobus al momento dell'incidente non c'erano altri passeggeri. La polizia locale del Gruppo IX Eur dopo essersi recato sul posto è al lavoro per ricostruire la dinamica dei fatti.




GENimpfmord mit Krebs in der Schweiz 28.11.2021: Frau (ca.40) GENgeimpft: verschlechtert sich, Blut kaputt, 2 Wochen nach der GENimpfung tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28/11/2021 11:23 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32115
Eine neue Meldung:
Gestern bekam mein Mann einen Anruf eines Feuerwehr Kollegen. Die Frau eines Feuerwehr Manns starb. Sie habe Krebs gehabt, nach der Impfung habe sich der Zustand sehr verschlechtert, auch mit dem Blut war etwas gar nicht gut, so wie es sich anhörte etwas mit der Blutgerinnung. Sie starb innerhalb von 2 Wochen. Alter um die 40ig


GENimpfmord in 2G-Fascho-Österreich 28.11.2021: Der Arzt bekam die 3. GENspritze - und ist "unerwartet" verstorben:
Gemeindearzt aus Oberösterreich nach dritter Impfung "unerwartet" verstorben
https://report24.news/gemeindearzt-aus-oberoesterreich-ploetzlich-und-unerwartet-nach-covidimpfung-verstorben/

Die „plötzlichen und unerwarteten“ Todesfälle nehmen seit Beginn der Impfkampagnen merklich zu. Aus dem oberösterreichischen St. Pantaleon erreichte uns nun die Nachricht, dass der langjährige Gemeindearzt Dr. Helmut Binder „plötzlich und unerwartet bei Ausübung seiner Berufung als Arzt“ in zeitlicher Nähe zu seiner dritten Impfung an einem Herzinfarkt verstorben ist.

Von Edith Brötzner

Einer seiner langjährigen Patienten, Name der Redaktion bekannt, berichtet:

„Ich war letzte Woche noch bei meinem Hausarzt, Dr. Binder, weil ich mir eine Krankmeldung abgeholt habe. Ich war ein wenig verkühlt und wir haben gleich einen Coronatest gemacht, der, wie zu erwarten, dann negativ war. Danach wollte er mir mit aller Gewalt die Coronaimpfung einreden. Obwohl ich ihm zweimal gesagt habe, dass ich mich nicht impfen lassen will. Ich sehe bei meinem Arbeitskollegen, dass der nach seiner Impfung komplett Leistung abgebaut hat. Der braucht mittlerweile sogar einen Mittagsschlaf, um den Tag durchzustehen. Durch meine Arbeit muss ich öfter aufs Dach und Stiegenhäuser auf und ab laufen. Da kommt diese Impfung für mich nicht infrage.

Als ich ihm das genau so erklärt habe, hat er mich nur ausgelacht. Er hat mich belächelt und meinte nur „was das denn für eine Theorie wäre. Ihm ginge es ja auch gut nach der dritten Impfung.“ Er hat nicht aufgehört nachzubohren, warum ich mich nicht impfen lassen will. Ich solle solidarisch sein und an die Pandemie denken. Er hat mich ausgelacht und war direkt ungut zu mir. Ich hab dann nicht mehr viel gesagt, meine Krankmeldung geschnappt und bin gegangen.

Bei diesem Termin habe ich beschlossen, den Hausarzt zu wechseln und nicht mehr zu ihm zu kommen, obwohl ich seit meiner Kindheit bei ihm war. Ich lasse mich ja nicht auslachen und mir mit Gewalt eine Impfung einreden, die ich nicht brauche. Auch im Wartezimmer wurde ständig über die Impfung diskutiert. Er hat immer versucht allen Patienten im persönlichen Gespräch die Impfung fleißig einzureden.

Und jetzt ist Dr. Binder am 24. November an einem Herzinfarkt gestorben. Ein Bekannter von mir wollte sich auch auf keinen Fall impfen lassen. Bis er bei unserem Gemeindearzt war. Er kennt ihn – so wie ich – seit er ein kleines Kind ist. Dem hat Dr. Binder die Impfung dann so lange eingeredet, dass er sich dann doch impfen lassen hat, obwohl er total dagegen war. Der hat den Patienten die Impfung schon fast mit Gewalt eingeredet. Ein anderer Freund von mir hat auch den Hausarzt gewechselt, weil er dessen ganzen Verwandten zur Impfung überredet hat. Die sind schon etwas älter, gehen regelmäßig zum Arzt und vertrauen auf das, was ihnen der erzählt.

Er hat ihnen allen die Impfung eingeredet und hat die Patienten auch selber geimpft. Er hat da mit Schmäh, Tricks und Angst gearbeitet. Das ist nicht okay. Er hatte einen starken Einfluss auf seine Patienten, weil er alle sehr lange kannte und ihr Vertrauen hatte. Letzte Woche hat mir der Arzt bei unserem Gespräch noch erzählt, dass er pumperlgesund und dreimal geimpft ist. Er war um die sechzig, Nichtraucher und gesund. Und jetzt ist er überraschend an einem Herzinfarkt gestorben. Schon etwas eigenartig, oder?“

Wir sprechen der Familie des Verstorbenen an dieser Stelle unser tiefstes Beileid aus und halten fest, dass wir keinerlei Diagnose stellen oder eine explizite Verbindung des unerwarteten Ablebens des Arztes mit der Impfung unterstellen. In letzter Zeit erreichen uns immer häufiger ähnliche Meldungen wie diese und wir sehen es als unsere journalistische Pflicht, diese zu publizieren und unseren Lesern zugänglich zu machen. Es braucht einen Ausgleich zur staatlichen, sehr einseitigen und unvollständigen, Berichterstattung und zum moralisch fragwürdigen Impfmarketing. Impfung muss eine freie Entscheidung bleiben und nur eine umfassende Aufklärung über Wirkung, mögliche Risiken und Nebenwirkungen ermöglicht eine objektive Entscheidungsfindung.



Verdacht GENimpfmord in Gross-Umstadt (Hessen) 28.11.2021: Bürgermeister Ruppert ist mit 59 weg:
Groß-Umstädter Bürgermeister Joachim Ruppert ist tot
https://www.echo-online.de/lokales/darmstadt-dieburg/gross-umstadt/gross-umstadter-burgermeister-joachim-ruppert-ist-tot_24898401

Jochim Ruppert ist am Freitagabend unerwartet im Alter von 59 Jahren verstorben. Fast 16 Jahre war er Bürgermeister von Groß-Umstadt.


GENimpfmorde in Taiwan 28.11.2021: Mehr GENimpftote als Coronatote
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28/11/2021 07:17 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32165
In Taiwan starben ofiziell mehr Menschen an der Impfung als an CVirus😔
Und es werden noch viel mehr sein da die Todesursachen nicht untersucht werden.

Video: Vaccine Deaths In Taiwan Exceed Covid-19 Deaths
Video-Link: https://odysee.com/@SovereignNews:2/Vaccine-Deaths-In-Taiwan-Exceed-Covid-19-Deaths:9
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32166


Verdacht GENimpfmorde im Sport 28.11.2021: In 6 Monaten starben 100 FIFA-Spieler und FIFA-Trainer auf dem Spielfeld:
In den letzten sechs Monaten sind einhundert von der FIFA registrierte Spieler und Trainer ums Leben gekommen. Hunderte von anderen sind auf dem Spielfeld zusammengebrochen
Video-Link: https://t.me/oliverjanich/80658


GENimpfmorde im Sport 28.11.2021: In 1 Monat sterben viele:
Mindestens 69 Sportler brechen in einem Monat zusammen, viele sind nun tot
https://uncutnews.ch/mindestens-69-sportler-brechen-in-einem-monat-zusammen-viele-sind-nun-tot/

Quelle: At least 69 athletes collapse in one month, many dead

Die Meldungen über Sportler, die plötzlich kollabieren, haben in letzter Zeit deutlich zugenommen. Oft sind es Herzprobleme wie Herzentzündungen die Ursache – eine der bekannten lebensbedrohlichen Nebenwirkungen von Covid-Impfstoffen, vor denen sogar die Hersteller selbst warnen.

Das aktuelle Phänomen wird auch deutlich, wenn man sich auf Wikipedia die Liste der Fußballer ansieht, die zusammengebrochen und gestorben sind. Das Jahr 2021 sticht mit bisher 13 Einträgen heraus. In keinem anderen genannten Jahr sind mehr Fußballer während eines Spiels gestorben. Und diese Liste reicht bis ins Jahr 1889 zurück. Es handelt sich also wirklich um ein historisches Ereignis.

Die Mainstream-Medien interessieren sich merkwürdigerweise nicht für diese große globale Geschichte. Das deutsche Online-Portal Wochenblick stellte im Oktober eine Liste mit Verweisen auf die Herzvorfälle zusammen, während ein anderes Online-Portal, Granite Grok, eine neue Liste von Sportlern veröffentlichte, die auf dem Spielfeld zusammenbrachen. Auch andere Stellen listeten diese Vorfälle auf, wobei sich einige Fälle überschnitten.

Der philippinische Profi-Basketballer Roider Cabrera, der am Mittwoch während eines Turniers in Pasig City kollabierte, ist jedoch nicht darunter. Die philippinische Tribune berichtete, er habe einen Herzstillstand erlitten. Roider Cabrera verlor später in der Umkleidekabine das Bewusstsein, bevor er sofort ins Krankenhaus gebracht wurde, wo laut einer lokalen Nachricht eine tödliche Herzrhythmusstörung diagnostiziert wurde.

Viele Spitzensportler aus Europa und den USA haben über schwerwiegende Nebenwirkungen nach einer Covid-Impfung berichtet. Für den französischen Profi-Tennisspieler Jérémy Chardy bedeutete dies das Ende seiner Karriere. Chardy, der früher auf Platz 73 der Weltrangliste stand, sagte, er könne nicht mehr trainieren und spielen. „Seit ich mich [zwischen den Olympischen Spielen und den US Open] geimpft habe, habe ich ein Problem, eine Reihe von Problemen. Deshalb kann ich nicht trainieren und nicht spielen.“

Der isländische Profifußballer Emil Pálsson (28) ist im Spiel zwischen seinem Verein Sogndal IL und Stjørdals/Blink zusammengebrochen. Wie die deutsche Bild-Zeitung berichtet, brach Pálsson nach Angaben des norwegischen Senders NRK und der Zeitung Verdens Gang während des Spiels zusammen. Nach Angaben seines Vereins erlitt er einen Herzstillstand und musste wiederbelebt werden.

Diese Woche, am 24. November, brach der Sheffield-Spieler John Fleck (30) mitten in der zweiten Halbzeit des Spiels zwischen dem FC Reading und Sheffield United plötzlich auf dem Spielfeld wegen eines Herzstillstands zusammen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Fußballstar von Sheriff Tiraspol, Adama Traore, brach während des Champions-League-Spiels gegen Real Madrid am Mittwochabend zusammen und hielt sich die Brust.

In Montana verstarb diesen Monat der Footballspieler Jedd Hoffman von der Park City High School, nachdem er fast eine Woche zuvor beim Training auf dem Spielfeld zusammengebrochen war. Diese Fälle sind noch nicht in der Liste der durch die Impfungen ausgelösten Blutbäder aufgeführt.
Im Oktober stiegen die Herz- und Kreislauferkrankungen auf dem Sportplatz sprunghaft an

Nachstehend finden Sie eine erschreckend lange Liste von Sportlern, die im vergangenen Monat aufgrund von Herz- oder Kreislaufproblemen wie Schlaganfällen zusammengebrochen sind. Leider verliefen einige dieser Vorfälle für die oft sehr jungen Sportler tödlich. Die Zahlen sind alarmierend, vor allem in Anbetracht der obligatorischen Covid-Spritzen.

(1) Bei der Begegnung zwischen PGS E Bosico und Romeo Menti (Allerona Scalo) in Umbrien/Italien am 2. Oktober 2021 bricht ein „junger Spieler“ der Gastmannschaft ohne Fremdeinwirkung zusammen und wird ins Krankenhaus gebracht.

(2) Martin Lefèvre (16) vom FC Agneaux bricht ohne Vorerkrankungen mit einem Schlaganfall während des Spiels gegen den FC Saint-Lô Manche am 2. Oktober 2021 zusammen. Er ist halbseitig gelähmt und kann nicht mehr sprechen.

(3) Niels de Wolf, 27, vom belgischen Fußballverein White Star Sombeke, erleidet unmittelbar nach dem Spiel gegen Verrebroek am 3. Oktober 2021 einen Herzstillstand, wird mit einem Defibrillator wiederbelebt, stirbt aber am 6. Oktober 2021 im Krankenhaus.

(4) Arcisate, Provinz Varese, Italien: Das Amateurspiel zwischen Valceresio und Tradate (Prima Categoria, Girone A) wird nach 20 Minuten abgebrochen, nachdem der Schiedsrichter einen medizinischen Notfall erlitten hat. Meldung vom 3. Oktober 2021.

(5) Timucin Sen von Germania Großkrotzenburg wird am 3. Oktober 2021 im Spiel gegen Spvgg. Oberrad. Er kollabierte nach zehn Minuten Spielzeit und wurde in eine Klinik in Gelnhausen gebracht.

(6) Am 3. Oktober 2021 bricht Schiedsrichter Öner Calik, Mitte 30, das Spiel zwischen dem VfB Waltrop II und Vinnum II wegen eigener gesundheitlicher Probleme ab und wird vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht.

(7) Am 4. Oktober 2021 brach ein Verantwortlicher des SV SW Frömern vor dem Spiel gegen den Kamener SC auf dem Platz zusammen.

(8) Cleveland, Ohio, USA: Elias Abou Nassif (44) erleidet in der Turnhalle einen Herzstillstand und kann durch den Einsatz eines Defibrillators gerettet werden. Meldung vom 5. Oktober 2021

(9) Lecco (Italien), 7. Oktober 2021: 17-jähriger Sportler aus Colverde bricht beim Training mit Herzstillstand zusammen. Einsatz eines Defibrillators. Er kämpft nun auf der Intensivstation des Krankenhauses von Lecco um sein Leben.

(10) AH-Spieler (49) vom SC Massay in Frankreich erleidet am 8. Oktober 2021 während eines Spiels einen tödlichen Herzinfarkt.

(11) Der Golfcaddy Alberto Olguín aus Mexiko bricht am neunten Loch des Turniers in Nuevo Vallarta (Mexiko) tot zusammen. Meldung vom 9. Oktober 2021.

(12) England: Im League-One-Spiel zwischen Ipswich Town und Shrewsbury am 9. Oktober 2021 muss Shrewsbury-Profi-Stürmer Ryan Bowman (29) nach einer guten halben Stunde Spielzeit mit extremen Herzrhythmusstörungen und einem Puls von 250 vom Feld genommen und mit einem Defibrillator behandelt werden.

(13) Pompeo Tretola, ein 18-jähriger Fußballspieler des FC Matese, bricht während des Spiels gegen Vastese Calcio am 10.10.2021 ohne jegliche Warnzeichen zusammen. Er wird später ins Krankenhaus gebracht.

(14) Normandie, Frankreich: Nach dem Aufwärmen vor dem Spiel zwischen Saint-James und Avranches am 10.10.2021 erleidet ein 40-jähriger Spieler aus Saint-James einen Herzinfarkt und wird von einem Feuerwehrsanitäter der Mannschaft von Avranches gerettet.

(15) 59-jähriger Langstreckenläufer aus Biella stirbt bei einem Rennen in Norditalien an Herzversagen. Meldung vom 10.10.2021.

(16) Im Spiel zwischen Wacker Mecklenbeck und Fortuna Freudenberg in der Frauen-Westfalenliga am 10.10.2021 bricht eine Spielerin ohne gegnerische Einwirkung zusammen und wird in die Uniklinik Münster transportiert.

(17) Argentinien: Bürgermeister Guillermo Mercado (50) starb nach der Teilnahme am Langstreckenlauf „Aventura de Cerezal“ an einem Herzstillstand. Meldung vom 10.11.2021.

(18) Beim Boston-Marathon am 11. Oktober 2021 ist die Marathonläuferin Megan Roth nach acht Meilen mit Herzstillstand zusammengebrochen. Sie kann gerettet werden und wartet auf die Implantation eines Defibrillators.

(19) Der NBA-Spieler Brandon Godwin von den Atlanta Hawks erklärt, dass die Covid-Impfung bei ihm schwere Nebenwirkungen hervorgerufen hat, was bedeutet, dass er nicht nur die Saison, sondern möglicherweise seine gesamte Karriere beenden muss. Meldung vom 12. Oktober 2021.

(20) Le Havre, Frankreich: Ein 27-jähriger Polizist erleidet beim Joggen einen tödlichen Herzinfarkt. Nachricht vom 12. Oktober 2021.

(21) Ferran Duran, Spieler der 4. katalanischen Liga (27), erleidet während eines Spiels am 12. Oktober 2021 fünf Mal einen Herzstillstand und überlebt wie durch ein Wunder.

(22) Frankreich: Der Spieler Christophe Da Silva von Saint Avé bricht während des AH-Pokalspiels zwischen den Fußballern von Locqueltas und Saint Avé mit Herzstillstand zusammen. Meldung vom 13.10.2021

(23) Ensenada, Mexiko: Der 16-jährige Schüler Héctor Manuel Mendoza stirbt an einem „fulminanten Herzinfarkt“ während des Trainings in einem Sportverein . Meldung vom 13.10.2021.

(24) Brasilien: Der Jugendfußballer Fellipe de Jesus Moreira von Atletico Goianiense erleidet im Trainingszentrum einen Herzinfarkt und später in der Notaufnahme einen weiteren Herzinfarkt. Jetzt kämpft er auf der Intensivstation um sein Leben. Nachrichten vom 14. Oktober 2021.

(25) Der nächste Schiedsrichter, der während eines Spiels zusammenbricht und stirbt: geschehen beim Kreisliga B-Spiel zwischen dem SC Daisbach und dem FSV Taunusstein in Aarbergen am Abend des 14. Oktober 2021 .

(26) Der Radprofi und mehrfache italienische Zeitfahrmeister Gianni Moscon (27) muss sich aufgrund von Herzrhythmusstörungen einer Katheterablation unterziehen. Nachrichten vom 14. Oktober 2021.

(27) Joe Plant aus Whitby (Yorkshire, England) erleidet 2021 bei einem Race-Walking-Wettbewerb der British Heart Foundation einen Herzstillstand, um 14:10 Uhr, wie er selbst berichtet.

(28) Lars Schneider, Trainer des TV Braach, scheidet wegen Kraftlosigkeit aus, nachdem er während des Spiels der Kreisliga A Hersfeld / Rotenburg gegen die SG Nentershausen-Weißenhasel-Solz in Solz mit Herzrhythmusstörungen zusammenbrach und in die Klinik transportiert werden musste. Meldung vom 14.10.2021.

(29) Treviso, Italien: 53-jähriger AH-Spieler erleidet am 14. Oktober 2021 beim Training einen Herzinfarkt. Er konnte von Mitspielern am Leben gehalten werden.

(30) Australien: Die 14-jährige Schülerin Ava Azzopardi erleidet während des Spiels zwischen Runaway Bay und Magic United im Surfers Paradise Apollo Soccer Club einen Herzstillstand. Sie wird von neun Rettungskräften wiederbelebt, in ein künstliches Koma versetzt und kämpft nun im Krankenhaus um ihr Leben. Nachrichten vom 15. Oktober 2021.

(31) Beim Spiel der Handball-3G-Bundesliga in Wuppertal zwischen dem Bergischen HC und der HSG Wetzlar am 16. Oktober 2021 kollabiert ein Zuschauer mit Herzstillstand nicht nur während des Spiels (was zum Abbruch des Spiels führt); nach dem Spiel erleidet auch ein zweiter Zuschauer einen Herzstillstand.

(32) Ein 16-jähriger Junge aus Idaho bricht beim Gewichteheben mit Herzstillstand zusammen. Er wacht nach zwei Tagen im Koma auf, ist aber „extrem verwirrt“ und hat kein Kurzzeitgedächtnis. Nachrichten vom 16. Oktober 2021.

(33) Camposampiero, Provinz Padua, Italien: Der 37-jährige Arzt Filippo Morando stirbt beim Joggen. Der per Hubschrauber eingeflogene Notarzt kann nichts mehr tun, da es zu spät ist. Meldung vom 17.10.2021.

(34) Das Premier-League-Spiel zwischen Newcastle United und Tottenham FC am 17. Oktober 2021 wurde wegen eines medizinischen Notfalls auf der Tribüne unterbrochen.

(35) Haitem Jabeur Fathallah, 32, ein Basketballspieler von Fortitudo Messina, erleidet während des Spiels einen Herzstillstand und stirbt im Krankenhaus. Meldung vom 17.10.2021.

(36) Blumenau, Brasilien: Der ehemalige Fußballspieler des FC Brusque aus der zweiten brasilianischen Liga, Adans Joao Santos Alencar (38) , erleidet bei einem Footvolley-Turnier einen tödlichen Herzstillstand. Meldung vom 17.10.2021.

(37) Lombardei, Italien: Ein 40-jähriger Radfahrer hält wegen eines „medizinischen Notfalls“ an, stürzt zu Boden und wird mit dem Rettungshubschrauber Rho in ein Krankenhaus gebracht. Meldung vom 17.10.2021.

(38) Waseem Aslam aus Bradford (England) unterbricht ein Fußballspiel und erleidet einen Herzstillstand. Er konnte von Freunden gerettet werden. Meldung vom 18. Oktober 2021.

(39) Ein 26-jähriger Läufer bricht beim Detroit Free Press Marathon mit Herzstillstand zusammen. Zwei Polizeibeamte retten ihn mit Herzdruckmassage. Danach wurde er im Krankenhaus behandelt. Meldung vom 19. Oktober 2021.

(40) Herzrhythmusstörungen zwingen den Fußballstar Sabrina Soravilla am 19. Oktober 2021 nach 68 Länderspielen für Uruguay, ihre Karriere zu beenden.

(41) Antonio López von Real Murcia musste im Alter von 32 Jahren aufgrund einer Herzerkrankung seine Karriere beenden. Nachricht vom 19. Oktober 2021.

(42) Ein 41-jähriger Amateurfußballer in Brasilien stirbt während eines Spiels an Herzstillstand. Es geschah am 19. Oktober 2021 in Nao-me-toque (Rio Grande do Sul).

(43) Henry, ein Teenager aus Halifax (England), wird dafür ausgezeichnet, dass er seinem 56-jährigen Vater das Leben gerettet hat, nachdem dieser im März beim Joggen einen Herzstillstand erlitten hatte. Meldung vom 20. Oktober 2021.

(44) Beim Erstligaspiel zwischen Osasuna und Granada in Pamplona am 22. Oktober 2021 erleidet ein Fan der Heimmannschaft einen Herzstillstand und stirbt im Krankenhaus.

(45) Dieppe, Frankreich: Ein Jogger bricht beim Laufen mit Herzstillstand zusammen. Er wird von zwei Polizeibeamten, die auf Streife sind, gerettet. Meldung vom 22.10.2021.

(46) Acerra (Italien): Remigio Gova. Ein Basketball-Schiedsrichter und Krankenpfleger, in Italien zwangsläufig gegen Covid „geimpft“, im Alter von nur 30 Jahren „im Schlaf gestorben“. Meldung vom 23. Oktober 2021.

(47) Ein doppelter medizinischer Notfall in einem englischen Stadion am 23.10.2021 während des Championship League Spiels zwischen West Brom und Bristol City. Defibrillator im Einsatz, das Spiel musste zweimal verschoben werden.

(48) Belgischer Fußballspieler (37) erlitt am 24. Oktober 2021 in der Umkleidekabine nach dem Spiel seines Vereins einen Herzstillstand, wurde reanimiert, starb aber im Krankenhaus.

(49) Frankreich: Der 43-jährige Torhüter des US Montgascon stirbt in der Halbzeitpause an einem Herzstillstand. Dies geschah am 24. Oktober 2021 im Stadion von La Bâtie-Montgascon.

(50) Ein 53-Jähriger erleidet beim Halbmarathon in Bilbao einen dreifachen Herzstillstand und verstirbt an den Folgen. Meldung vom 24. Oktober 2021.

(51) Tevita Brice, 28, vom Montclair Rugby Football Club, USA, bricht auf dem Spielfeld mit einem Herzinfarkt zusammen. Ihr Zustand ist kritisch. Meldung vom 25.10.2021.

(52) Tödlicher Herzstillstand bei einer Berglaufveranstaltung in den italienischen Alpen am 24. Oktober 2021. Das Opfer ist Bruno Taffarel (56) aus Cordenons.

(53) Ein Herzstillstand eines Spielers überschattet das Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga A2 Dortmund. Der Spieler der SG Gahmen wurde am 24.10.2021 ins Krankenhaus eingeliefert. Die betroffene Mannschaft hatte gegen Eving Selimiye Spor gespielt.

(54) Nocera Umbra, Italien: Der Sportlehrer und Fußballtrainer Mario Mingarelli erlitt während des Spiels seiner Mannschaft am 24. Oktober 2021 im Alter von 69 Jahren einen tödlichen Herzstillstand.

(55) Das Amateurspiel zwischen Frugesport (Ravenna) und Vaccolino (Prima Categoria, Girone F) wird nach 32 Minuten abgebrochen, weil der „junge“ Schiedsrichter einen medizinischen Notfall erleidet . Meldung vom 26.10.2021.

(56) Die 17-jährige Elly Böttcher vom Rostocker FC ist während des Auswärtsspiels in Hohen Neuendorf der Frauen Regionalliga Nordost am 24.10.2021 ohne Fremdeinwirkung bewusstlos zusammengebrochen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Das Spiel wurde nach dem Vorfall abgebrochen.

(57) Ein 20-jähriger Italiener bricht beim Skateboardfahren mit einem Herzstillstand zusammen und kämpft nun im Krankenhaus in Verona, wohin er mit einem Hubschrauber transportiert wurde, um sein Leben. Nachrichten vom 25. Oktober 2021.

(58) Ein Fan des belgischen Zweitligisten aus Lier ist am 27. Oktober 2021 im Stadion mit Herzproblemen zusammengebrochen und im Krankenhaus gestorben.

(59) Am selben Tag (27.10.2021), ebenfalls in Belgien, das Pokalspiel gegen Dender von Eupen: Ein Fan bricht mit Herzstillstand zusammen und muss wiederbelebt werden.

(60) Sassuolo, Italien: Ein 53-jähriger Mountainbiker erleidet bei einer Off-Road-Tour einen tödlichen Herzstillstand. Meldung vom 27.10.2021.

(61) England: Ein Fan bricht nach dem Pokalspiel Stoke City gegen Brentford am 27. Oktober 2021 vor dem Stadion mit Herzstillstand zusammen und stirbt.

(62) Ein Spieler von Blau-Weiß Linz aus Ghana (26) bricht während des Heimspiels seines Vereins gegen Hartberg zusammen und wird ins Krankenhaus gebracht. Passiert am 27. Oktober 2021 im Achtelfinale des ÖFB-Pokals. Bei ihm wird eine angeborene Herzrhythmusstörung diagnostiziert, ihm wird mit einem Defibrillator geholfen.

(63) Pakistan: Der 30-jährige Spieler Muhammad Islam vom FC Raziq Chaman erleidet mitten im Spiel gegen Millat Club einen Herzinfarkt und stirbt. Meldung vom 28.10.2021.

(64) Der schwedisch-irakische Spieler Aimar Sher vom italienischen Erstligisten Spezia Calcio bricht im Training zusammen und wird ins Krankenhaus gebracht. Meldung vom 28.10.2021.

(65) Pennsylvania, USA: Ein 12-jähriger Schüler der Chartiers Valley Middle School bricht beim Basketballspielen im Sportunterricht ohne Hilfe zusammen und stirbt. Meldung vom 28.10.2021.

(66) Barcelona-Star Sergio Aguero (33) bekommt während des Ligaspiels gegen Deportivo Alaves plötzlich Atemnot, fasst sich an die Brust und bricht zusammen. Der argentinische Nationalspieler muss nun für mindestens drei Monate pausieren. Vor einigen Monaten litt er an einer schweren Corona-Infektion. Meldung vom 30.10.2021

(67) Während des ICE-Eishockey-Ligaspiels bricht Boris Sadecky (24) von den Bratislava Capitals ohne Fremdeinwirkung auf dem Eis zusammen. Er stirbt fünf Tage später. Später stellt sich heraus, dass er am Spieltag an einer „leichten Myokarditis“ litt. Nachricht vom 30.10.2021

(68) Der Schüler und Fußballtrainer des Teams der La Salle High School in Pennsylvania, USA, Blake Barklage, starb am Wochenende an einem Herzinfarkt. Nachricht vom 11/1/2021.

(69) Argentinien: Der Fußballspieler Ronald Biglione stirbt nach der 2. Impfung an einer Thrombose – eine bekannte Nebenwirkung der Impfungen, vor der die Hersteller selbst gewarnt haben. Er wurde zwei Wochen lang im Krankenhaus von Cordoba behandelt. Meldung vom 5. November 2021.






GENimpfmord Schweiz 29.11.2021: Mann (50), gesund, fröhlich) im Mai GENgeimpft: im November schnelle Verschlechterung - tot umgefallen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29/11/2021 05:52 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32298
Eine neue Meldung:
Zwei Nachrichten: ein befreundeter Priester hatte jetzt den ersten Impftoten: immer gesunder, 50 jähriger, fröhlicher Mann....bekam im Mai die 1. oder 2. Spritze, jetzt im November wurde ihm eines Tages schlecht, er fiel um und tot. Die Ärzte meinten wegen der Impfung Thrombose, aber offiziell wurde es nicht angegeben, auch nicht gemeldet :(:




GENimpfmorde und Bestatter

GENimpfmorde und Bestatter 29.11.2021: Ein Krematorium in Zürich hat Hochbetrieb in 3 Schichten - alles Alte mit 3. GENimpfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29/11/2021 01:55 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32263
Eine neue Meldung:
Eine gute Bekannte von mir hat mir über das Wochenende folgende Geschichte erzählt: Sie arbeitet in einem grossen Krematorium im Kanton Zürich und sie haben nun seit Wochen viel mehr Leichen. Hinter vorgehaltener Hand wird erzählt, dass dies vor allem ältere Personen sind, welche die Booster-Impfung erhalten haben. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen müssen darüber aber schweigen! Laut ihr kommen sie auch nicht mehr mit dem einäschern nach, obwohl sie schon im Dreischichtbetrieb arbeiten! Es steigt nun dort durchgehend Rauch auf……
Der absolute Horror, der abgeht! Und alles wird totgeschwiegen! Ein stiller Genozid an der Bevölkerung……..


GENimpfmorde und Bestatter 29.11.2021: Graphenoxid in der Asche?
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29/11/2021 04:41 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32290
Eine neue Meldung:
Ich habe eine Frage: es wird immer mehr berichtet, dass die Krematorien überdurchschnittlich am Laufen sind. Ist es möglich, Graphenoxyd in der Asche der Verstorbenen nachzuweisen? Besten Dank für eine Auskunft.



Zahlen GENimpfmorde aus den "USA" 29.11.2021: US-Daten: Die Covid-Impfung ist fünf Mal tödlicher als die verbotene Pocken-Impfung
https://report24.news/us-daten-die-covid-impfung-ist-fuenf-mal-toedlicher-als-die-verbotene-pocken-impfung/?feed_id=8322

Selbst bei konservativsten Schätzungen sind die Risiken noch höher als bei anderen Vakzinen - und das bei mehr als mangelhafter Wirksamkeit. 



GENimpfmord "USA" 29.11.2021: Jugendlicher (13) starb 2 Tage nach der 2. Pfizer-GENimpfung am 15.6.2021:
13-year-old dies in sleep after receiving Pfizer COVID vaccine; CDC investigating
https://www.newsweek.com/13-year-old-dies-sleep-after-receiving-pfizer-covid-vaccine-cdc-investigating-1606529
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32198
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29/11/2021 09:27 A.M.]

Jacob Clynick received his second dose of the Pfizer vaccine on June 13 and died on June 15.



3 GENimpfmorde in Thailand 29.11.2021: Diabetes wird tödlich - Blutinfektion - Herzversagen:
Thailand: Drei Todesfälle nach der zweiten Covid-Impfung
https://uncutnews.ch/thailand-drei-todesfaelle-nach-der-zweiten-covid-impfung/

Quelle: Three die after second jabs of Covid vaccines

Am Samstag fanden im gleichen Tempel – im Bezirk Bang Phli – Beerdigungen für drei Menschen statt, die nach der zweiten Dosis des Impfstoffs Covid-19 gestorben sind.

[GENimpfmord an Wuthidet Namo (15, 121kg)]

Es war jedoch nicht klar, ob die drei Fälle in direktem Zusammenhang mit der Impfung gegen Covid-19 standen. Die erste Beerdigung fand für Wuthidet Namo statt, einen 15-jährigen Schüler, der am 26. November im Krankenhaus von Samut Prakan starb. Wuthidets Vormund, sagte, ihr Neffe habe am 3. November die erste Impfung mit dem Pfizer-Impfstoff in seiner Schule erhalten. Nach der Impfung wurde er müde und schnappte nach Luft. Wuthidet, der 121 Kilogramm wog, verlor auch etwas an Gewicht. Am 24. November erhielt er in der Schule die zweite Impfung mit dem Pfizer-Impfstoff. Als er an diesem Tag nach Hause kam, klagte er über Schmerzen in der Brust und Atembeschwerden. Sie brachte ihn ins Krankenhaus von Samut Prakan. Ein Arzt untersuchte ihn und ließ ihn nach Hause gehen, ohne einen Rat zu geben. Frau Juthathip sagte, sie habe Wuthidet am 25. November wieder ins Krankenhaus gebracht, als er erneut die gleichen Symptome entwickelte. Der Arzt gab ihm eine Spritze und sagte ihm, er könne nach Hause gehen. Da er jedoch weiterhin Atemprobleme hatte, blieb er über Nacht im Krankenhaus. Am 26. November erhielt sie einen Anruf aus dem Krankenhaus, in dem sie aufgefordert wurde, zum Krankenhaus zu eilen, da sich der Zustand des Jungen verschlechterte. Als sie im Krankenhaus ankam, war Wuthidet bereits verstorben. Die Ärzte kamen zu dem Schluss, dass Wuthidts Tod nicht mit der Covid-Impfung zusammenhing, sondern dass er an Diabetes, Darmproblemen, Übersäuerung des Blutes und hohem Zuckergehalt im Blut starb. Frau Juthathip sagte, sie sei sich über die Ursache des Todes ihres Neffen nicht sicher.

[GENimpfmord an 1 Mann (26) mit AstraZeneca-GENimpfung]

Die zweite Beerdigung fand für einen 26-jährigen Mann statt, der nur als Vachira identifiziert wurde, ein Angestellter der Isuzu Company in Samut Prakan. Seine Verwandten sagten, er habe die erste Spritze mit AstraZeneca am 26. August und die zweite am 12. November erhalten. Am 20. November hatte er Schmerzen in der Brust und hohes Fieber und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er am 26. November starb. Die Ärzte erklärten, er sei an einer Blutinfektion gestorben.Die Angehörigen erklärten, sie wollten, dass die zuständigen Behörden untersuchen, ob Vachiras Tod auf die Covid-Impfung zurückzuführen ist.

[GENimpfmord an Herrn Sithipol mit 1. Sinovac und 2. Moderna-GENimpfung]

Die dritte Beerdigung fand für einen 26-jährigen Mann statt, der nur als Sithipol identifiziert wurde. Er starb am 22. November, nachdem er die zweite Impfung mit dem Moderna-Impfstoff erhalten hatte. Die Ärzte erklärten, er sei an Herzversagen gestorben. Die erste Covid-Impfung, die er erhalten hatte, war eine Sinovac-Impfung, aber das Datum war nicht genau bekannt. Der Leichnam wurde am 25. November zur Beerdigung in den Wat Nam Daeng-Tempel gebracht. Die Verwandten vermuteten, dass der Tod von Sithipol auf den Impfstoff zurückzuführen sein könnte.






Zahlen GENimpfmorde 30.11.2021: GENimpf-Sterblichkeit ist 4520x höher als die Corona-Grippesterblichkeit
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30/11/2021 08:59 P.M.]
Video-Link auf Telegram: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32465
Video-Link auf VK: https://vk.com/video472868156_456239667
[Weitergeleitet aus We are Q - News Deutsch]

Die Wahrscheinlichkeit, an dem Impfstoff zu sterben, ist 4.520 Mal höher als an COVID. Interessanter Bericht.

ANSEHEN, ANHÖREN UND WEITERGEBEN

Die Chance, an einer
                  GENimpfung wie Pfizer, J&J oder Moderna zu sterben
                  ist 4520mal höher, als an Corona-Grippe zu sterben
Die Chance, an einer GENimpfung wie Pfizer, J&J oder Moderna zu sterben ist 4520mal höher, als an Corona-Grippe zu sterben


Zahlen GENimpfmorde bei Sportlern und Trainern 30.11.2021: 108 GENimpfmorde in 12 Monaten (von Dez.2020 bis Nov.2021) - 5mal mehr Tote beim Sport durch Herzstillstand seit Dez.2020:
183 Profisportler und Trainer sind in diesem Jahr plötzlich zusammengebrochen, 108 von ihnen sind gestorben | Corona Transition
https://corona-transition.org/183-profisportler-und-trainer-sind-in-diesem-jahr-plotzlich-zusammengebrochen
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32459
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30/11/2021 08:13 P.M.]

Quelle: America's Frontline Doctors: 5-fold increase in sudden cardiac and unexplained deaths among FIFA athletes in 2021 - 15. November 2021

Bei FIFA-Sportlern sind plötzlicher Herztod und ungeklärte Todesfälle im laufenden Jahre um das Fünffache gestiegen.

Wie America’s Frontline Doctors mit Verweis auf einen hebräischen Artikel der israelischen Real-Time News berichteten, hat sich die Zahl der plötzlichen Herztode und ungeklärten Todesfälle unter FIFA-Spielern im laufenden Jahr mindesten verfünffacht. Seit Dezember seien 183 Profisportler und Trainer plötzlich zusammengebrochen, 108 von ihnen seien gestorben.

Eine Untersuchung von Real-Time News habe ergeben, dass die meisten Athleten männlich und zwischen 17 und 40 Jahre alt waren. Nur 15 seien weiblich gewesen und nur 21 älter als 40 Jahre. 23 seien Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren gewesen, von denen 16 gestorben seien, so America’s Frontline Doctors.

In über 80 Fällen – wie bei den Fussballstars Sergio Aguero und Christian Eriksen –, seien die Sportler während oder unmittelbar nach dem Spiel, Rennen oder Training zusammengebrochen. In der wissenschaftlichen Literatur werde das Phänomen, dass Sportler aus Gründen zusammenbrechen, die nichts mit einer Verletzung zu tun haben, als selten bezeichnet.

Meistens sei die Ursache des Zusammenbruchs herzbedingt gewesen, einschliesslich Myokarditis, Perikarditis, Herzinfarkt oder Herzstillstand, wobei die zweithäufigste Ursache Blutgerinsel gewesen seien, erklären America’s Frontline Doctors weiter. Die Liste der Fälle sei laut Real-Time News aber noch länger:

«Aus Gründen der Vorsicht wurden Dutzende von Fällen entfernt, für die uns keine vollständigen Angaben vorlagen, so dass nur diejenigen aufgenommen wurden, über die ausführlich berichtet wurde. Ausserdem wurden Fälle mit Hinweisen auf frühere Risikofaktoren wie Herzerkrankungen oder Diabetes entfernt.»

Um diese Daten besser mit den Vorjahren vergleichen zu können, habe Real-Time News nur die Todesfälle unter denjenigen Sportlern untersucht, die bei der FIFA registriert waren, und diese Daten verglichen mit den plötzlichen Herztoden (SCD) bzw. plötzlichen unerklärlichen Todesfälle (SUD) in den Vorjahren.

Dr. Josh Guetzkow, Dozent am Institut für Kriminologie der Hebrew University, habe die Daten analysiert und gegenüber Real-Time News erklärt:

«Ein im British Medical Journal veröffentlichter Artikel zeigt, dass das Risiko für SCD bei 1 : 50’000 liegt, bei einer Spanne von 1 : 30’000 bis 1 : 80’000. Nach Angaben der FIFA waren im Jahr 2000 242’000 Sportler im Verband registriert; 2006 waren es 265’000. Wenn man davon ausgeht, dass sich die FIFA in den letzten 20 Jahren nicht wesentlich verändert hat, können wir mit etwa 5 Todesfällen pro Jahr rechnen.»

[5mal mehr Tote durch Herzstillstand beim Sport]

Anstelle von 4 SCD/SUD-Todesfällen pro Jahr
laut Wikipedia-Daten oder 5 laut BMJ in jenem Zeitraum von 2001 bis 2020 seien laut der Liste von Real-Time News in diesem Jahr bereits 21 Spieler verstorben.

Die Liste der 183 Sportler, die seit Dezember 2020 zusammengebrochen und/oder gestorben sind, kann hier eingesehen werden (Hebräisch).



GENimpfmord Schweiz 30.11.2021: Mann (30-60?) 3fach GENgeimpft am 26.11.2021 - tot am 30.11.2021
Siena, [30/11/2021 07:33 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32335
Ein neue Meldung:              

Unglaublich… der Psychiater, der bei meiner besten Freundin in der Praxis arbeitet, hat sich am Freitag das 3.x impfen lassen. Heute hat man ihn Tod in der Wohnung gefunden…


GENimpfmord mit 3. GENimpfung im Altersheim Schweiz 30.11.2021: Am nächsten Morgen war sie tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30/11/2021 07:24 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32453
Eine neue Meldung:
hallo mara
ich melde mich wieder, mit einer traurigen nachricht: meine tante bekam letzten mittwoch im altersheim den booster mit moderna - am nächsten morgen war sie tot. und niemand stellt einen zusammenhang mit der impfung her, ich habe mit allen gesprochen, dem heimleiter, der pflege, der polizei. die informationen werden weder weitergegeben, noch danach gesucht. der imofarzt weiss nichts von ihrem tod, ihr persönlichef hausarzt nichts von der impfung, die untersuchende polizei auch nicht, und der heimleiter zieht sich aus der verantwortung, er hätte der polizei alle unterlagen zur verfügung gestellt. der fall gilt als abgeschlossen. so läuft das



GENimpfmord nach 3. GENimpfung Schweiz 30.11.2021: Ärzte sagen: "Sie sei ja schon lange krank gewesen"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30/11/2021 08:05 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32455
Eine neue Meldung:
Liebe Mara. Habe gestern erfahren, dass eine Patientin von mir kurz nach Booster verstorben ist. Zusammenhang wird negiert, sie sei ja schon lange krank gewesen, seit den Impfungen aber schlechter und der Booster hat ihr wohl den Rest gegeben (leider anscheinrnd nur meine Meinung)😔



GENimpfmorde Schweiz 30.11.2021: Mann (84, hatte früher Herzprobleme) 2fach GENgeimpft: Herzprobleme und tot - Mann (ca.80-90) 2fach GENgeimpft und tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30/11/2021 08:07 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32457
Eine neue Meldung:
Zufall?
Kunde erzählte, dass er es diesen Monat streng hatte.. Vater 84j (ich weiss dass er💉💉ist).. wegen Herzproblemen gestorben (hatte anscheinend als er 50 war schon Probleme).. und der Bruder vom Vater sei auch im gleichen Monat gestorben.. null Zusammenhang zur 💉💉🤷‍♀️


GENimpfmord Schweiz 30.11.2021: Frau (Ende 50) GENgeimpft: Herzstillstand unerwartet und tot unerwartet
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30/11/2021 01:58 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32414
Eine neue Meldung:
Hallo liebe Mara,
Vor ca. 1 Woche ist plötzlich die Leiterin von Mittagstisch und unserer Kinderbetreuung im Alter Ende 50 verstorben. War natürlich geimpft- womit weiß ich leider nicht. Plötzlich und unerwartet ist ein Herzstillstand eingetreten.
Liebe Grüsse



Kantonsspital St. Gallen 30.11.2021: Staatsanwaltschaft will die GENimpfmorden an den beiden Lehrtöchtern untersuchen:
Todesfälle KSSG: Strafuntersuchung eingeleitet
https://www.medinside.ch/de/post/todesfaelle-kssg-strafuntersuchung-eingeleitet
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32350
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30/11/2021 08:34 A.M.]

Der Tod der beiden angehenden Fachfrauen Gesundheit am KSSG erschütterte und beschäftigte. Nun hat die Staatsanwaltschaft des


Verdacht GENimpfmord Sestu (2G-Fascho-Italien) 30.11.2021: Carlotta Masala (27) weg mit Herzstillstand, Lungenödem, ev. auch Myokarditis noch dazu
Carlotta stirbt an Myokarditis
https://uncutnews.ch/carlotta-stirbt-an-myokarditis/

Quelle: Carlotta uccisa da una miocardite

Herzstillstand mit Lungenödem, möglicherweise in Verbindung mit Myokarditis. Wir müssen die histologischen Untersuchungen abwarten, um Gewissheit zu erlangen, aber dies scheint das Bild zu sein, das sich gestern am Ende der mehrstündigen Autopsie der Leiche von Carlotta Masala, 27, aus Cagliari ergab, die am Dienstagmorgen von ihrem Vater in ihrem Haus in Sestu tot aufgefunden wurde.

Die Autopsie

Die Untersuchung wurde in der Abteilung für anatomische Pathologie des Krankenhauses Santissima Trinità in Cagliari von der Gerichtsmedizinerin Michela Piga durchgeführt, die am Morgen mit der Untersuchung des Falles begann und am späten Nachmittag noch nicht fertig war. Zunächst dachte man, dass Professor Roberto Demontis von der Abteilung für Rechtsmedizin der Universitätspoliklinik Monserrato im Auftrag der Staatsanwaltschaft mit dieser Aufgabe betraut werden würde, doch dann beschloss die Staatsanwältin Maria Viriginia Boi, die Untersuchung dem Krankenhaus zu überlassen, das sie bereits in Auftrag gegeben hatte. Der diensthabende Richter war von den Carabinieri unmittelbar nach der Entdeckung des leblosen Körpers der jungen Frau benachrichtigt worden, als die No: 118 des Rettungsdienstes ihren Tod als „natürliche Ursache“ eingestuft hatten, aber nach einigen Stunden hatten sich einige Fragen ergeben. Der Vater des 27-jährigen Mädchens, Francesco Masala, 60, der untröstlich war und genauere Antworten verlangte, bat sowohl die Carabinieri als auch den Arzt, der in das Haus gekommen war, um herauszufinden, was den Tod seiner Tochter verursacht hatte. Sie war ein sportliches, fröhliches Mädchen, das bis zu diesem Zeitpunkt immer bei guter Gesundheit gewesen war.

Die Antworten

Wir werden die Ergebnisse der Laboruntersuchungen und der histologischen und toxikologischen Analysen abwarten müssen, um genaue Antworten zu erhalten, aber nach den ersten Indiskretionen, die gestern Abend aus dem Gesundheitsbereich durchgesickert sind, hätte die Autopsie eine Erweiterung der Herzkammern ergeben. Wenn dieser Zustand von den Anatomen der Heiligen Dreifaltigkeit bestätigt wird, muss noch geklärt werden, ob es sich um eine Herzfehlbildung handelt, die bereits seit einiger Zeit besteht, oder ob sie mit einer in den letzten Monaten aufgetretenen Pathologie zusammenhängt. Der Autopsiebericht wird auf jeden Fall der Staatsanwaltschaft Maria Virginia Boi übermittelt, die den Fall von Anfang an aufmerksam verfolgt hat. Die junge Frau war am Montag mit einer Freundin nach Hause gekommen und wurde am nächsten Morgen von ihrem Vater leblos auf dem Sofa gefunden.

Die Beerdigung

Sobald die Kontrollen abgeschlossen sind, kann der Leichnam der Familie zur Beerdigung übergeben werden. Der Tod von Carlotta Masala hat große Bestürzung ausgelöst, sowohl bei ihren Angehörigen als auch bei den vielen Freunden aus Cagliari, die sie kannten und die die sozialen Netzwerke mit Beileidsbekundungen und aufrichtigem Leid überschwemmt haben.

Francesco Pinna


GENimpfmord "USA" 30.11.2021: Mann (49, genesen) 2fach Moderna GENgeimpft wegen Lungentransplantation - tot:
Exklusiv: 49-Jähriger, der COVID überlebte, stirbt nach zweiter Moderna-Spritze, weil er gezwungen wurde, sich impfen zu lassen, um auf der Liste für eine Lungentransplantation zu bleiben
https://uncutnews.ch/exklusiv-49-jaehriger-der-covid-ueberlebte-stirbt-nach-zweiter-moderna-spritze-weil-er-gezwungen-wurde-sich-impfen-zu-lassen-um-auf-der-liste-fuer-eine-lungentransplantation-zu-bleiben/

childrenshealthdefense.org: In einem Exklusivinterview mit The Defender sagte Amy Bolin, dass ihr Mann, um für eine Doppellungentransplantation zugelassen zu werden, vollständig gegen COVID geimpft werden musste, obwohl er das Virus bereits hatte und..







Zahlen GENimpfmorde bei EudraVigilence-Statistik der kr. Pharma-EU am 1.12.2021: Es wird gesagt: 31.014 GENimpfmorde bisher registriert
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32538



Zahlen GENimpfschäden und GENimpfmorde im Register EudraVigilence von der kr. Pharma-EU 1.12.2021:
31.014 Tote und 2.890.600 Impfschäden nach Corona-Impfungen in der europäischen Datenbasis über Gegenreaktionen - und auch junge Geimpfte sterben weiterhin
(orig. Englisch: 31,014 Deaths 2,890,600 Injuries Following COVID Shots in European Database of Adverse Reactions as Young, Previously Healthy People Continue to Die)
https://healthimpactnews.com/2021/31014-deaths-2890600-injuries-following-covid-shots-in-european-database-of-adverse-reactions-as-young-previously-healthy-people-continue-to-die/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32539
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01/12/2021 01:36 P.M.]
[Weitergeleitet aus Robin Monotti+Dr Mike Yeadon+Cory Morningstar Channel]

The European Union database of suspected drug reaction reports is EudraVigilance, and they are now reporting 31,014 fatalities, and 2,890,600 injuries, following COVID-19 injections.

Total reactions for the mRNA vaccine Tozinameran (code BNT162b2, Comirnaty) from BioNTech/ Pfizer: 14,526 deaths and 1,323,370 injuries to 20/11/2021

35,826   Blood and lymphatic system disorders incl. 207 deaths
35.826   Blutkrankheiten und Krankheiten beim Lymphatischen System, darunter 207 Tote

40,230   Cardiac disorders incl. 2,128 deaths
40.230   Herzkrankheiten, darunter 2128 Tote

376        Congenital, familial and genetic disorders incl. 33 deaths
376        Probleme bei Geschlechtsorganen und genetische Krankheiten bei Familienangelegnheiten, darunter 33 Tote

17,995   Ear and labyrinth disorders incl. 10 deaths
17.995   Ohrkrankheiten und Krankheiten beim Gleichgewichtsorgan, darunter 10 Tote

1,217     Endocrine disorders incl. 5 deaths
1217     Drüsenkrankheiten, darunter 5 Tote

20,443   Eye disorders incl. 32 deaths
20.443   Augenkrankheiten, darunter 32 Tote

110,658 Gastrointestinal disorders incl. 585 deaths
110.658 Magenkrankheiten, darunter 585 Tote

337,450 General disorders and administration site conditions incl. 4,118 deaths
337.450 Allgemeine Krankheiten und Bedingungen bei der Nachlassverwaltung [?], darunter 4118 Tote

1,502     Hepatobiliary disorders incl. 75 deaths
1502     Leber-Gallen-Krankheiten, darunter 75 Tote

14,528   Immune system disorders incl. 76 deaths
14.528   Immunsystemkrankheiten, darunter 76 Tote

53,108   Infections and infestations incl. 1561 deaths
53.108   Infektionen und Befallskrankheiten, ddarunteer 1561 Tote

20,222   Injury, poisoning and procedural complications incl. 240 deaths
20.222   Verletzungen, Vergiftungen und Komplikationen nach Operationen, darunter 240 Tote

33,067   Investigations incl. 451 deaths
33.067   Untersuchungen, darunter 451 Tote

9,103     Metabolism and nutrition disorders incl. 249 deaths
9103      Stoffwechselkrankheiten und Ernährungskrankheiten, darunter 249 Tote

164,885 Musculoskeletal and connective tissue disorders incl. 179 deaths
164.885 Muskel-Skelett-Krankheiten und Bindegewebskrankheiten, darunter 179 Tote

1,163     Neoplasms benign, malignant and unspecified (incl cysts and polyps) incl. 114 deaths
1163     Gutartige und bösartige sowie nicht näher bestimmte Neoplasmen (darunter Zysten und Polypen), darunter 114 Tote

225,032 Nervous system disorders incl. 1,556 deaths
225.032 Krankheiten des Nervensystems, darunter 1556 Tote

1,851     Pregnancy, puerperium and perinatal conditions incl. 55 deaths
1851     Schwierigkeiten bei Schwangerschaft, Geburt und Nachgeburt, darunter 55 Tote

206        Product issues incl. 2 deaths
206        Nebenwirkungen bei Produkten, darunter 2 Tote

24,225   Psychiatric disorders incl. 174 deaths
24.225   Psychiatrische Krankheiten, darunter 174 Tote

4,667     Renal and urinary disorders incl. 224 deaths
4667     Nierenkrankheiten und Harnwegskrankheiten, darunter 224 Tote

43,949   Reproductive system and breast disorders incl. 5 deaths
43.949   Krankheiten beim Reproduktionsapparat und Brüsten, darunter 5 Tote

57,013   Respiratory, thoracic and mediastinal disorders incl. 1,617 deaths
57.013    Krankheiten der Atemwege, Lungen und Mediastinum, darunteer 1617 Tote

62,414   Skin and subcutaneous tissue disorders incl. 125 deaths
62.414   Hautkrankheiten und Krankheiten unter der Haut, darunter 125 Tote

2,765     Social circumstances incl. 19 deaths
2765     Bedingungen im sozialen Leben, darunter 19 Tote

4,797     Surgical and medical procedures incl. 60 deaths
4797      Chirurgische und medizinische Vorgänge, darunter 60 Tote

34,678   Vascular disorders incl. 626 deaths
34.678   Blutgefässkrankheiten, darunter 626 Tote



Zahlen GENimpfmorde bei Dr. McCullough 1.12.2021: Fünfmal mehr Tote durch Corona-Spritze als durch Covid-19 bei über 65-Jährigen


Am 26. Oktober 2021 veröffentlichte Global Research ein Interview mit Dr. Peter McCullough, in dem er die Ergebnisse einer im September 2021 in der Fachzeitschrift Toxicology Reports veröffentlichten Studie überprüft und erläutert, in der es heißt:

Übersetzung eines Artikels von Joseph Mercola, zuvor auf Mercola.com veröffentlicht.


  • Die Impf-Kampagne hatte keine erkennbare Wirkung
  • Die Kostoff-Analyse
  • Daten zur Sterblichkeit
  • COVID-Impfungen versagen auf ganzer Linie
  • FDA und CDC sollten keine Impfstoffprogramme durchführen
  • Bradford-Hill-Kriterien sind erfüllt – COVID-Spritzen verursachen den Tod
  • Nulltoleranz bei tödlich wirkenden Medikamenten
  • Frühzeitige Behandlung ist entscheidend, ob mit oder ohne Impfung
  • Ganzes Video-Interview von Global Research mit Dr. McCullough

„Eine neue Risiko-Nutzen-Analyse für ein Best-Case-Szenario zeigte sehr konservativ, dass die Zahl der Todesfälle, die jeder Impfung zuzuschreiben sind, fünfmal so hoch ist wie die Zahl der Todesfälle, die COVID-19 in der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppe 65+ zuzuschreiben sind.

Das Risiko, an COVID-19 zu sterben, wird mit abnehmendem Alter drastisch geringer, und die längerfristigen Auswirkungen der Impfungen auf die unteren Altersgruppen werden das Risiko-Nutzen-Verhältnis möglicherweise erheblich erhöhen.“

McCullough verfügt über tadellose akademische Referenzen. Er ist Internist, Kardiologe, Epidemiologe und ordentlicher Professor für Medizin am Texas A&M College of Medicine in Dallas. Er hat auch einen Master-Abschluss in öffentlicher Gesundheit und ist dafür bekannt, dass er zu den fünf meistveröffentlichten medizinischen Forschern in den Vereinigten Staaten gehört und darüber hinaus Herausgeber zweier medizinischer Fachzeitschriften ist.

Autoren verteidigen ihre Studie

Es überrascht nicht, dass die Arbeit in Toxicology Reports von einigen Seiten heftig kritisiert wurde. Der korrespondierende Autor Ronald Kostoff erklärte jedoch gegenüber Retraction Watch, dass die Kritik nur einen „extrem kleinen Teil“ der Gesamtreaktion ausmache, die im Großen und Ganzen überwältigend positiv und unterstützend gewesen sei. Kostoff sagte weiter:

Angesichts der eklatanten Zensur der Mainstream-Medien und der sozialen Medien erreicht nur eine Seite der COVID-19-‚Impfstoff‘-Narrative die Öffentlichkeit. Jede Infragestellung des Narrativs wird mit den schärfsten Reaktionen beantwortet …

Ich bin mit offenen Augen an die Sache herangegangen, fest entschlossen, die Wahrheit herauszufinden, ganz gleich, wo sie liegt. Ich konnte nicht tatenlos zusehen, wie denjenigen, die am wenigsten anfällig für schwerwiegende COVID-19-Folgen waren, Substanzen mit unbekannter mittel- und langfristiger Sicherheit injiziert wurden.

Wir haben ein Best-Case-Szenario veröffentlicht. Die reale Situation ist weitaus schlimmer als unser Best-Case-Szenario und könnte Gegenstand einer künftigen Veröffentlichung sein.

Was diese Ergebnisse zeigen, ist, dass wir

  1. Massenimpfungen mit einer unzureichend getesteten toxischen Substanz mit
  2. nicht zu vernachlässigenden verkrüppelnden und tödlichen Folgen durchgeführt haben, um
  3. möglicherweise eine relativ kleine Zahl von echten COVID-19-Todesfällen zu verhindern. Mit anderen Worten: Wir haben eine Haubitze eingesetzt, wo ein präzises Gewehr ausgereicht hätte!“

Die COVID-Impf-Kampagne hatte keine erkennbare Wirkung

Die Daten zeigen ganz klar, dass die Massen-„Impf“-Kampagne keine erkennbaren Auswirkungen auf die weltweiten Todesraten hatte. Im Gegenteil, in einigen Fällen ist die Zahl der Todesopfer sogar noch gestiegen, nachdem die COVID-Impfungen allgemein verfügbar wurden. Sie können sich auf covid19.healthdata.org selbst davon überzeugen. Einige Beispiele sind auch ganz am Anfang des Videos zu sehen.

Dieser Trend wurde auch in einer Studie bestätigt, die im September 2021 im European Journal of Epidemiology veröffentlicht wurde. Darin wird festgestellt, dass die COVID-19-Fallraten in keiner Weise mit den Impfraten zusammenhängen.

Unter Verwendung der am 3. September 2021 verfügbaren Daten von Our World in Data für die länderübergreifende Analyse und der Daten des COVID-19-Teams des Weißen Hauses für US-Bezirke untersuchten die Forscher den Zusammenhang zwischen neuen COVID-19-Fällen und dem Prozentsatz der Bevölkerung, der vollständig geimpft war.

Achtundsechzig Länder wurden einbezogen. Zu den Einschlusskriterien gehörten Daten über die zweite Impfdosis, Daten über COVID-19-Fälle und Bevölkerungsdaten mit Stand vom 3. September 2021. Anschließend berechneten sie für jedes Land die COVID-19-Fälle pro 1 Million Menschen und den Prozentsatz der Bevölkerung, der vollständig geimpft war.

Den Autoren zufolge gab es „keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen dem Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung und neuen COVID-19-Fällen in den letzten sieben Tagen“. Im Gegenteil, höhere Impfraten wurden mit einem leichten Anstieg der Fälle in Verbindung gebracht. Die Autoren schreiben dazu: „[D]ie Trendlinie deutet auf einen geringfügig positiven Zusammenhang hin, so dass Länder mit einem höheren Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung mehr COVID-19-Fälle pro 1 Million Einwohner haben.“

Die Kostoff-Analyse

Zurück auf das Toxicology-Reports-Papier, das als „Kostoff-Analyse“ bezeichnet wird, sagt McCullough, dass die Analyse in der klinischen Medizin definitiv für Aufsehen sorgt. Das Papier konzentriert sich auf zwei Faktoren: Annahmen und Determinismus.

Der Determinismus beschreibt, wie wahrscheinlich etwas ist. Wenn zum Beispiel eine Person eine COVID-Spritze erhält, ist es 100 % sicher, dass sie die Injektion bekommen hat. Es sind nicht 50% oder 75%. Es ist eine absolute Gewissheit. Folglich hat diese Person eine 100 %ige Chance, dem mit dieser Spritze verbundenen Risiko ausgesetzt zu sein.

Wenn eine Person die Injektion ablehnt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich mit COVID-19 infiziert oder gar daran stirbt, dagegen nicht 100 %. Die Wahrscheinlichkeit, mit SARS-CoV-2 in Berührung zu kommen und daran zu erkranken, liegt bei weniger als 1 %. Es ist also zu 100 % deterministisch, dass man sich mit der Impfung den Risiken der Impfung aussetzt, und zu weniger als 1 % deterministisch, dass man COVID bekommt, wenn man sich nicht impfen lässt.

Der andere Teil der Gleichung sind die Annahmen, die auf Berechnungen auf der Grundlage verfügbarer Daten beruhen, wie z. B. Todesstatistiken aus der Zeit vor der COVID-Impfung und Todesmeldungen, die beim U.S. Vaccine Adverse Event Reports System (VAERS) eingereicht wurden.

Daten zur Sterblichkeit

Wie McCullough feststellte, wurden in zwei Berichten detaillierte Daten über Todesfälle durch COVID-Impfungen veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass 50 % der Todesfälle innerhalb von 24 Stunden und 80 % innerhalb der ersten Woche eintreten. In einem dieser Berichte wurde festgestellt, dass es für 86 % der Todesfälle keine andere Erklärung als eine unerwünschte Wirkung des Impfstoffs gab. McCullough zitiert auch eine skandinavische Studie, die zu dem Schluss kommt, dass etwa 40 % der Todesfälle nach einer Impfung bei Senioren in betreuten Wohnheimen direkt auf die Injektion zurückzuführen sind. Er zitiert auch andere augenöffnende Zahlen:

  • Das U.S. Center for Disease Control and Prevention berichtet von mehr als 30.000 Spontanmeldungen von Krankenhausaufenthalten und/oder Todesfällen unter den vollständig Geimpften
  • Daten der Centers for Medicare & Medicaid Services zeigen, dass 300.000 geimpfte CMS-Empfänger mit bahnbrechenden Infektionen ins Krankenhaus eingeliefert wurden
  • 60 % der Senioren über 65 Jahre, die wegen COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, sind geimpft worden.

COVID-Impfungen versagen auf ganzer Linie

„Wenn wir all diese Daten zusammennehmen, haben wir einen klaren wissenschaftlichen Beweis dafür, dass die Impfstoffe auf ganzer Linie versagen“, sagt McCullough. Besonders nutzlos sind die Impfungen bei älteren Menschen.

Basierend auf einem konservativen Best-Case-Szenario ist die Wahrscheinlichkeit, dass Senioren an der Impfung sterben, fünfmal höher als an einer natürlichen Infektion. Bei diesem Szenario wird davon ausgegangen, dass der PCR-Test korrekt ist und die gemeldeten COVID-Todesfälle tatsächlich auf COVID-19 zurückzuführen sind, was bekanntermaßen nicht der Fall ist, sowie von der Annahme, dass die Impfung tatsächlich den Tod verhindert, wofür es keinen Beweis gibt.

Alles in allem ist es viel besser, das Risiko einer natürlichen Infektion einzugehen, wie McCullough sagt. Die Kostoff-Analyse berücksichtigt auch nicht die Tatsache, dass es sichere und wirksame Behandlungen gibt.

Sie geht von der Annahme aus, dass es keine gibt. Sie berücksichtigt auch nicht die Tatsache, dass die COVID-Impfungen gegen Delta und andere Varianten völlig unwirksam sind. Berücksichtigt man das Versagen der Impfung gegen die Varianten und die alternativen Behandlungen, so wird die Analyse noch mehr dahingehend verzerrt, dass die natürliche Infektion die sicherste Alternative ist.

FDA und CDC sollten keine Impfstoffprogramme durchführen

Obwohl die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA und die CDC behaupten, dass kein einziger Todesfall nach der COVID-Impfung durch die Impfung verursacht wurde, sollten sie nicht diejenigen sein, die diese Entscheidung treffen, da sie beide die Impfkampagne sponsern.

Sie haben eine inhärente Voreingenommenheit. Wenn man eine Studie durchführt, würde man nie zulassen, dass der Sponsor sagt, ob das Produkt die Todesursache war, weil man weiß, dass er voreingenommen ist.

Wir haben tatsächlich alle Bradford-Hill-Kriterien erfüllt. Ich kann Ihnen jetzt schon sagen, dass der Impfstoff COVID-19 aus epidemiologischer Sicht diese Todesfälle oder einen großen Teil davon verursacht, meint Dr. Peter McCullough.

Wir brauchen eine externe Gruppe, einen Ausschuss für kritische Ereignisse, der die gemeldeten Todesfälle analysiert, sowie einen Ausschuss zur Überwachung der Datensicherheit. Diese Gremien hätten von Anfang an vorhanden sein müssen, waren es aber nicht.

Wäre dies der Fall gewesen, wäre das Programm höchstwahrscheinlich im Februar gestoppt worden, da zu diesem Zeitpunkt die Zahl der gemeldeten Todesfälle, nämlich 186, bereits den tolerierbaren Schwellenwert von etwa 150 überschritten hatte (basierend auf der Zahl der verabreichten Injektionen). Jetzt sind wir weit über 17.000 (Anm: mittlerweile bei 19.249). Es gibt keine normalen Umstände, unter denen das jemals erlaubt wäre.

„Die CDC und die FDA leiten das [Impf-]Programm. Sie sind NICHT die Leute, die normalerweise Impfprogramme durchführen“, sagt McCullough. „Die Pharmaunternehmen leiten die Impfprogramme.

Als Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson ihre randomisierten Studien durchführten, hatten wir keine Probleme. Sie hatten eine gute Sicherheitsaufsicht. Sie hatten Gremien zur Überwachung der Datensicherheit. Sie kamen gut zurecht. Ich meine, ich muss den Arzneimittelherstellern Anerkennung zollen.

Aber die Pharmaunternehmen sind jetzt nur noch die Lieferanten des Impfstoffs. Unsere Regierungsbehörden führen jetzt nur noch das Programm durch. Es gibt keinen externen Beratungsausschuss. Es gibt kein Gremium zur Überwachung der Datensicherheit. Es gibt keine Ethikkommission für Menschen. Niemand kümmert sich um die Sache!

Und so haben die CDC und die FDA ganz klar ihren Marschbefehl: „Führt dieses Programm durch; der Impfstoff ist sicher und wirksam“. Sie geben den Amerikanern keine Berichte. Keine Sicherheitsberichte. Wir bräuchten sie einmal im Monat. Sie haben den Ärzten nicht gesagt, welcher Impfstoff der beste und welcher der sicherste ist. Sie haben uns nicht gesagt, auf welche Gruppen wir achten müssen. Wie man die Risiken minimiert. Vielleicht gibt es Wechselwirkungen mit Medikamenten. Vielleicht geht es um Menschen mit früheren Blutgerinnungsproblemen oder Diabetes. Sie sagen uns gar nichts!

Sie überraschen uns buchstäblich blindlings und ohne jegliche Transparenz, und die Amerikaner sind jetzt zu Tode erschrocken. Man kann die Spannung in Amerika spüren. Die Menschen geben ihren Job auf. Sie wollen ihre Arbeit nicht verlieren, aber sie wollen auch nicht an dem Impfstoff sterben! Das ist ganz klar. Sie sagen: „Hören Sie, ich will nicht sterben. Das ist der Grund, warum ich den Impfstoff nicht nehme.‘ Das ist einfach so klar.“

Bradford-Hill-Kriterien sind erfüllt – COVID-Spritzen verursachen den Tod

McCullough erläutert weiter das Bradford-Hill-Kriterium für Kausalität, mit dessen Hilfe wir feststellen können, dass die Schüsse tatsächlich Menschen töten. Wir haben es nicht mit Zufällen zu tun. „Die erste Frage, die wir uns stellen würden, lautet: ‚Hat der Impfstoff einen Wirkmechanismus, einen biologischen Wirkmechanismus, der tatsächlich einen Menschen töten kann?‘ Und die Antwort lautet: Ja! Denn die Impfstoffe nutzen alle genetischen Mechanismen, um den Körper dazu zu bringen, das tödliche Spike-Protein des Virus zu bilden.

Es ist durchaus denkbar, dass manche Menschen zu viel Boten-RNA aufnehmen; sie produzieren ein tödliches Spike-Protein in empfindlichen Organen wie dem Gehirn oder dem Herzen oder anderswo. Das Spike-Protein schädigt Blutgefäße, schädigt Organe, verursacht Blutgerinnsel. Es liegt also durchaus im Rahmen des Wirkmechanismus, dass der Impfstoff tödlich sein könnte.

Jemand könnte ein tödliches Blutgerinnsel bekommen. Sie könnten eine tödliche Myokarditis bekommen. Die FDA warnt offiziell vor Myokarditis. Es gibt Warnungen vor Blutgerinnseln. Es gibt Warnungen vor einer tödlichen neurologischen Erkrankung namens Guillain-Barré-Syndrom. Die FDA-Warnungen, der Wirkmechanismus, sagen also eindeutig, dass dies möglich ist.

Das zweite Kriterium ist: Ist es ein großer Effekt? Und die Antwort lautet: Ja! Es handelt sich nicht um eine subtile Sache. Es geht nicht um 151 gegenüber 149 Todesfällen. Es geht um 15.000 Todesfälle (Anm: mittlerweile über 19.000). Es ist also eine sehr große Effektgröße, ein großer Effekt.

Das dritte [Kriterium] ist: „Ist es intern konsistent? Werden in VAERS auch andere potenziell tödliche Ereignisse angezeigt? Ja! Wir sehen Herzinfarkte. Wir sehen Schlaganfälle. Wir sehen Myokarditis. Wir sehen Blutgerinnsel und so weiter. Es ist also in sich schlüssig.

Ist es auch äußerlich konsistent? Das ist das nächste Kriterium. Nun, wenn man sich das MHRA, das System der gelben Karte in England, ansieht, wurde genau das Gleiche festgestellt. Im EudraVigilance-System in [Europa] wurde genau das Gleiche festgestellt.

Wir haben also tatsächlich alle Bradford-Hill-Kriterien erfüllt. Ich kann Ihnen jetzt schon sagen, dass der Impfstoff COVID-19 aus epidemiologischer Sicht diese Todesfälle oder einen großen Teil davon verursacht.“

Nulltoleranz bei tödlich wirkenden Medikamenten

Es kann Fälle geben, in denen ein hohes Risiko des Todes durch ein Medikament akzeptabel sein kann. Wenn Sie beispielsweise eine unheilbare Krankheit im Endstadium haben, sind Sie vielleicht bereit, zu experimentieren und das Risiko einzugehen. Unter normalen Umständen werden tödliche Medikamente jedoch nicht toleriert.

Nach fünf mutmaßlichen Todesfällen wird ein Medikament mit einer Blackbox-Warnung versehen. Bei 50 Todesfällen wird es vom Markt genommen. Wenn man bedenkt, dass COVID-19 in allen Altersgruppen ein Todesrisiko von weniger als 1 % aufweist, ist die Toleranz für ein tödliches Mittel verschwindend gering. Bei über 17.000 (Anm. mittlerweile 19.000) gemeldeten Todesfällen, die in Wirklichkeit mehr als 212.000 betragen könnten, übersteigen die COVID-Spritzen bei weitem jedes vernünftige Risiko, um sich vor symptomatischem COVID-19 zu schützen. Wie McCullough feststellt:

„Es gibt keine Toleranz dafür, dass man freiwillig ein Medikament oder einen neuen Impfstoff nimmt und dann stirbt! Dafür gibt es keine Toleranz. Die Leute wägen nicht ab und sagen: ‚Na gut, ich gehe das Risiko ein und sterbe‘. Und ich kann Ihnen sagen, dass Anfang April [2021] bekannt wurde, dass Impfstoffe tödlich sein können, und Mitte April brachen die Impfraten in den Vereinigten Staaten ein …

Wir hatten unsere Ziele nicht annähernd erreicht. Denken Sie daran, dass Präsident Biden ein Ziel [von 70 % Impfquote] bis zum 1. Juli gesetzt hatte. Wir haben es nie erreicht, weil die Amerikaner Angst hatten, weil ihre Verwandten, Menschen in ihren Kirchen und Schulen nach der Impfung starben.

Sie hatten davon gehört, sie hatten es gesehen. Vor einigen Monaten wurde eine informelle Internet-Umfrage durchgeführt, bei der 12 % der Amerikaner jemanden kannten, der an den Folgen der Impfung gestorben war.

Ich bin ein Arzt. Ich bin Internist und Kardiologe. Ich komme gerade aus dem Krankenhaus … Bei mir ist eine Frau an dem COVID-19-Impfstoff gestorben … Sie hatte Spritze Nr. 1. Sie bekam Spritze Nr. 2. Nach der 2. Impfung bildeten sich in ihrem ganzen Körper Blutgerinnsel. Sie musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sie benötigte intravenöse Blutverdünner. Sie war zerstört. Sie hatte neurologische Schäden. Nach dem Krankenhausaufenthalt war sie auf eine Gehhilfe angewiesen. Sie kam in mein Büro. Ich untersuchte sie auf weitere Blutgerinnsel. Ich fand weitere Blutgerinnsel. Ich setzte sie wieder auf Blutverdünner. Etwa einen Monat später sah ich sie wieder. Es schien ihr ein wenig besser zu gehen. Die Familie war sehr besorgt. Einen Monat später rief mich der Gerichtsmediziner aus Dallas an und teilte mir mit, dass sie zu Hause tot aufgefunden worden war.

Die meisten von uns haben kein Problem mit Impfstoffen; 98 % der Amerikaner lassen sich impfen … Ich denke, die meisten Menschen, die noch anfällig sind, würden sich gegen COVID impfen lassen, wenn sie wüssten, dass sie nicht daran sterben oder verletzt werden. Und wegen dieser großen Sicherheitsbedenken und der mangelnden Transparenz befinden wir uns in einer Sackgasse.

Wir haben einen sehr angespannten Arbeitsmarkt. Wir haben Leute, die ihre Arbeit aufgeben. Wir haben Flugzeuge, die nicht fliegen werden, und das alles, weil unsere Behörden nicht transparent und ehrlich gegenüber Amerika sind, was die Sicherheit von Impfstoffen angeht.

Frühzeitige Behandlung ist entscheidend, ob mit oder ohne Impfung

Wie McCullough feststellt, ist die überwiegende Mehrheit der Patienten, die wegen COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen, darauf zurückzuführen, dass sie keine Behandlung erhalten haben und der Infektion tagelang freie Bahn gelassen wurde.

„Bis heute sind die Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, größtenteils diejenigen, die zu Hause keine Frühbehandlung erhalten“, sagt er. „Entweder wird ihnen die Behandlung verweigert, oder sie wissen nichts davon, und am Ende sterben sie.

Die große Mehrheit der Menschen, die sterben, stirbt im Krankenhaus und nicht zu Hause. Und der Grund, warum sie im Krankenhaus landen, ist in der Regel, dass sie zwei Wochen lang nicht behandelt wurden. Man kann eine tödliche Krankheit nicht zwei Wochen lang zu Hause unbehandelt schlummern lassen und dann erst sehr spät im Krankenhaus mit der Behandlung beginnen. Das wird nicht funktionieren.

Es gibt eine Reihe sehr guter Analysen, eine davon im Journal of Clinical Infectious Diseases … die zeigen, dass man Tag für Tag die Chance verliert, den Krankenhausaufenthalt zu verkürzen, wenn monoklonale Antikörper verzögert werden … Kein Arzt sollte als Abtrünniger betrachtet werden, wenn er einen von der FDA [für Notfälle] zugelassenen monoklonalen Antikörper bestellt. Die monoklonalen Antikörper sind genauso zugelassen wie die Impfstoffe.

Ich hatte gerade am Wochenende eine Patientin, die vollständig geimpft war und die Auffrischungsimpfung erhalten hatte. Einen Monat nach der Auffrischung ging sie auf eine Reise nach Dubai. Sie kam gerade zurück und hatte COVID-19! … Ich habe ihr an diesem Tag eine Infusion mit einem monoklonalen Antikörper gegeben. [Am nächsten Tag begann sie mit der Multimedikationstherapie für COVID-19. Ich sage Ihnen, sie wird diese Krankheit in ein paar Tagen überstehen

Der Podcaster Joe Rogan hat das gerade durchgemacht. Gouverneur Abbott hatte auch ein Impfversagen. Er hat es durchgemacht. Der ehemalige Präsident Trump hat es auch durchgemacht. Die Amerikaner sollten sehen, dass monoklonale Antikörper bei Hochrisikopatienten eingesetzt werden, gefolgt von Medikamenten in einem oralen Sequenzansatz. Das ist der Standard der Behandlung!

Sie wird von der Vereinigung der Ärzte und Chirurgen, der Truth for Health Foundation, den amerikanischen Front Line Doctors und dem Front Line Critical Care Consortium unterstützt. Dies ist keine abtrünnige Medizin. Dies ist das, was Patienten haben sollten. Das ist das Richtige! …

Wenn wir die monoklonalen Antikörper nicht bekommen können, verwenden wir auf jeden Fall Hydroxychloroquin, das durch mehr als 250 Studien belegt ist, Ivermectin, das durch mehr als 60 Studien belegt ist, in Kombination mit Azithromycin oder Doxycyclin, inhalatives BudesonidAspirin in voller Dosis … Nutrazeutika einschließlich Zink, Vitamin D, Vitamin C, Quercetin, NAC … wir führen eine orale und nasale Dekontamination mit Povidon-Jod durch.

Bei akut erkrankten Patienten machen wir das alle vier Stunden, [und es] reduziert die Viruslast massiv … Glücklicherweise haben wir jetzt genug Ärzte und genug Patientenbewusstsein, Patienten, die … verstehen, dass eine frühe Behandlung machbar ist, notwendig ist und durchgeführt werden sollte.“




















GENimpfmorde Schweiz 1.12.2021: ganz diskret: Es kommen einfach weniger Kunden, Brockenstuben bekommen viele Sachen, Wohnungen werden frei etc.
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01/12/2021 02:32 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32556
Eine neue Meldung:
Heute eine Gespräch mit meine Mitarbeiterin und der Fahrer...Mitarbeiterin fragt ob seine Partnerin besser geht,er erzählt das sie wieder zuhause ist,nicht mehr in Spital, aber immer noch sehr schwach und müde...Mitarbeiterin erzählt das sie seit letzt Freitag völlig Flach gsi ist bis gestern abend,Di,erst gestern dachte sie, sie kommt doch zu arbeit,sie klagt über Rückenschmerzen,Durchfall,nichts essen können,einfach völlig Flach,Fr,Sa,So,Mo,Di...mir fällt auf dass viele Kunden nicht mehr kommen,oder Ihre Töchter/Söhne,die Wahre abholen, mir fällt auf dass viele Wohnungräumungen gibt,viele leere Wohnungen,die Leute  in Nachbarschaft, ich sehe sie jeden Tag, mal sind sie gut drauf,frisch gepflegt und gut zu Fuss, und in andere Tag,wieder ganz gekrümmt ,ungepflegt ,traurig,wütend oder ohne Mimik,völlig apathisch...ich merke dass die Leute viele kleider reinigen ,volle Kartons,um in Brockenstuben zu geben...auffällige viele Matratzenhüllen und Duvets mit vielen Flecken zum reinigen...in ein Block den ich immer besuche,3 Parterre, in jede Parterre 3 Eingangstüren,1 bis 2 sind leer,also von 9,waren 5 Wohnungen leer...inzwischen ein paar neue Mieter,dazugekommen,bei der Klinge am Eingangstür, ein Papier mit frische Name


GENimpfmord Schweiz 1.1.2021: Mann (50, mit Vorerkrankung am Herz) 2fach GENgeeimpft: stirbt an Herzinfarkt - kriminelle Ärzte haben falsch "beraten"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01/12/2021 10:52 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32515
Eine neue Meldung:
Hallo mara. Habe soeben gestern von einem ehemaligen Arbeitskollegen erfahren, dass sein Kollege (50ig) nach der 2. Spritze an einem Herzinfarkt gestorben ist. Er hatte vorerkrankungen mit dem Herzen. Der Arzt habe ihn falsch "beraten".......


Verdacht GENimpfmord 1.12.2021: Schottische Rugby-Nationalspielerin Cattigan ist mit 26 weg:
Die schottische Rugby-Nationalspielerin Siobhan Cattigan ist im Alter von 26 Jahren plötzlich gestorben
https://germanic.news/siobhan-cattigan-der-schottische-rugby-nationalspieler-ist-im-alter-von-26-jahren-auf-tragische-weise-gestorben/
https://t.me/gartenbaucenter17/36268


Verdacht GENimpfmord 1.12.2021: Schottischer
                  Rugby-Nationalspieler Cattigan ist mit 26 weg
Verdacht GENimpfmord 1.12.2021: Schottischer Rugby-Nationalspieler Cattigan ist mit 26 weg [15]


Die schottische Rugby-Nationalspielerin Siobhan Cattigan ist im Alter von 26 Jahren plötzlich gestorben – ihr Tod gilt als nicht verdächtig.

Cattigan, die 19 Länderspiele für ihr Land gewann, starb am Freitag, teilte das schottische Rugby mit, und ihr Verein Stirling beschrieb es als “tragischen Tod”.

Die Todesursache ist unklar, Scottish Rugby sagt, es werde den am stärksten Betroffenen „Unterstützung“ bieten. Die Polizei Schottland wurde nicht auf den Tod des Rugby-Stars aufmerksam gemacht, was darauf hindeutet, dass es nicht verdächtig ist.

In einer Erklärung des Leitungsgremiums heißt es: „Schottisches Rugby ist zutiefst traurig über den Tod des schottischen Nationalspielers Siobhan Cattigan. Die Gedanken all unserer Leute und Spieler sind in dieser unglaublich schwierigen Zeit bei Siobhans Familie und vielen Teamkollegen in Stirling County und Schottland.

‘Spezialisierte schottische Rugby-Mitarbeiter unterstützen jetzt die am stärksten betroffenen Personen kontinuierlich.’

Cattigan war ein lautstarker Befürworter von weiblichen Spielern und nutzte häufig die sozialen Medien, um Sexismus im Sport zu sprengen.



3G-Fascho-Griechenland 1.12.2021: Politikerin Zikou lobte den GENimpfstoff - stirbt mit 48 an Herzproblemen:
Margarita Zikou: 48-Jährige aufstrebende griechische Politikerin lobte den Impfstoff und ist nun an Herzproblemen gestorben
https://uncutnews.ch/margarita-zikou-48-jaehrige-aufstrebende-griechische-politikerin-lobte-den-impfstoff-und-ist-nun-an-herzproblemen-gestorben/

Margarita Zikou, ein Mitglied der PASOK-Partei, die 2015 für das Parlament kandidierte, ist im Alter von 48 Jahren plötzlich gestorben. Wie mehrere griechische Nachrichtenagenturen berichten, starb Zikou letzte Woche an einem plötzlichen Herzinfarkt,..





GENimpfmord Schweiz 2.12.2021: Mann (58, gesund) im Juni 2021 2fach GENgeimpft: stirbt an Herzinfarkt oder Lungenembolie ohne Vorankündigung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02/12/2021 08:49 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32625
Eine neue Meldung:
Mein Schwiegervater, 58 Jahre alt, gesund! Hatte im Juni die 2. Impfung.
Ist (aus dem nichts) nach dem Nachtessen verstorben. Grund (gemäss Sanitäter) Herzinfark oder Lungenembolie


GENimpfmorde im 4R am 2.12.2021: Kriminelle Ärzte spritzen tödliche GENimpfungen, um nicht kämpfen zu müssen (!) - GENgeimpfte jung+alt sterben wie die Fliegen - nach jeder GENimpfung sterben mehr
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02/12/2021 03:24 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32719
Eine neue Meldung:
Ehrliche Aussage eines deutschen Arztes - die machen den Genozid nur mit, weil sie um ihre Zulassung fürchten.

„Ich bin selber Arzt und versuche wirklich anonym zu bleiben weil ich ehrlich gesagt um meine Zulassung und Zukunft Angst habe, aber ich kann nicht weiter zuschauen wie das verheimlichte, fast schon Massensterben, weitergeht.
In den letzten Monaten sind bei uns nach Impfungen mehr Patienten gestorben als je wegen Corona auf der Intensivstation behandelt wurden.
Das erschreckende ist, dass es anscheinend keine medizinischen Indikatoren gibt sondern es wirklich jeden treffen kann.
Menschen, jung bis alt, fallen teilweise einfach tot um, viele bekommen Symptome hämorrhagischen Fiebers und verbluten innerlich. Manche haben einfach qualvolle Schmerzen und wir können nix für sie tun. Gefühlt wird die Todesrate nach jeder Impfung schlimmer ....
Mehrere Kollegen und ich weigern uns inzwischen zu impfen aber man übt immer mehr Druck auf uns auf.

Bitte bitte warnt eure Liebsten, kämpfen wir gemeinsam gegen dieses Mördersystem an. Das einzige positive in den letzten dunklen Monaten ist die Tatsache dass ich doch bemerke, dass immer mehr Menschen und besonders Kollegen die Augen öffnen und den Wahnsinn langsam erkennen.“






GENimpfmord in Weinfelden 3.12.2021: Tod bei 86-Jährigem kurz nach der 3. GENimpfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03/12/2021 04:48 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32825

86-Jähriger stirbt kurz nach Impfung
Weinfelden. Am Dienstag ist es an der Tannenwiesenstrasse in Weinfelden zu einem Rettungseinsatz gekommen. Das bestätigt Michael Roth, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau. Ein 86-jähriger Mann ist demnach in der Nähe des Kantonalen Impfzentrums zusammengebrochen und trotz schneller medizinischer Hilfe vor Ort verstorben.
Wie die Staatsanwaltschaft auf Anfrage informiert, habe eine Obduktion des Leichnams ergeben, dass kein Zusammenhang zwischen der Boosterimpfung, die der Mann davor erhalten hatte, und dem Tod festgestellt werden konnte. (sba)


GENimpfmorde Altersheim Schweiz 3.12.2021: 120 Wohnungen, Leute sind durchschnittlich 89 Jahre alt, 11 Tote pro Jahr war bis 2020 normal: Nun sind fast alle GENgeimpft mit 3. Impfung: Stürze, Infekte, 5 Tote in 1 Woche, Augenprobleme, Verwirrtheit - 20 sind "positiv" - 50% vom Personal muss in Quarantäne - UNgeimpftes Goldstück muss einspringen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03/12/2021 04:36 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32811
[Weitergeleitet aus ALETHEIA - Infokanal]
[ Bild ]
"Ich arbeite in einer Altersresidenz mit 120 Wohnungen. Das  Durchschnittsalter ist 89 Jahre. Fast alle wurden im Februar/März mit Pfizer geimpft und bekamen jetzt am Montag die Boosterimpfung. Was jetzt abgeht ist zum weinen. Viele Stürze, viele Infekte und 5 Todesfälle in 1 Woche (bei bisher durchschnittlich 11 Todesfällen pro Jahr und sehr wenigen Infekten in den letzten Jahren). Dazu plötzliche Sehschwäche und neu 6 Pflegefälle mit akuter Verwirrtheit in den Wohnungen. 20 geimpfte Bewohner wurden positiv getestet. Mein halbes Team musste in die Quarantäne nach dem Spuktest. Ich als Ungeimpfte bin nur am Rennen und muss einspringen. [...]

https://aletheia-scimed.ch/
https://t.me/ALETHEIA_Infokanal
Herzlichen Dank für exponentielles Teilen




GENimpfmorde mit einigen Bildern 3.12.2021: https://t.me/gartenbaucenter17/36353


GENimpfmorde an Kindern "USA" 3.12.2021: "Plötzlich und unerwartet" gestorben gilt nun auch für 12-jährige Kinder, weil die geimpft wurden:
“Sudden Deaths” of Children Under the Age of 12 Start Surfacing After COVID-19 Shots Approved for This Age Group - Vaccine Impact
https://vaccineimpact.com/2021/sudden-deaths-of-children-under-the-age-of-12-start-surfacing-after-covid-19-shots-approved-for-this-age-group/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32840
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03/12/2021 06:12 P.M.]

The surge in "sudden deaths" now being reported on a daily basis has apparently begun in children under the age of 12, as children between the ages of 5 and 11 were recently approved for injections by the Pfizer COVID-19 shots. Unless a grieving parent works up enough courage to admit they made a mistake in letting their child get one of these bioweapon shots, and is willing to face the backlash that will certainly come from those in the Vaccine Cult, which will probably include their own family members, do not expect the media to even mention the COVID-19 "vaccination status" of these sudden deaths. Tragically, the two unexpected deaths of these children that we are reporting on today both happened on Thanksgiving Day last week.





GENimpfmorde mit Corona in GB 4.12.2021: Die Grafik sagt klar: ca. 80% der Coronatoten sind GENgeimpfte
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04/12/2021 02:50 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32954
[Weitergeleitet aus Robin Monotti+Dr Mike Yeadon+Cory Morningstar Channel]

GENimpfmorde mit Corona in GB
                  4.12.2021: Die Grafik sagt klar: ca. 80% der
                  Coronatoten sind GENgeimpfte
GENimpfmorde mit Corona in GB 4.12.2021: Die Grafik sagt klar: ca. 80% der Coronatoten sind GENgeimpfte [3]


Fully Vaccinated accounted for 4 in every 5 Covid-19 Deaths in England during November despite Booster Jab Campaign

The Covid-19 injections do not prevent infection or transmission and according to the data it does not look like they prevent hospitalisation or death either.

The only thing that the Covid-19 injections currently prevent is the respect of the basic human rights afforded to every person prior to 2020…

https://dailyexpose.uk/2021/12/04/4-in-5-covid-deaths-fully-vaccinated-November



GENimpfmord "USA" 4.12.2021: Kind 5 Jahre alt stirbt 4 Tage nach Pfizer-Impfung, so die Daten von CDC und VAERS:
5-Year-Old Died 4 Days After Pfizer Shot, CDC VAERS Data Show
https://childrenshealthdefense.org/defender/vaers-cdc-adverse-events-deaths-5-year-old-died-pfizer-vaccine/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32915
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04/12/2021 11:01 A.M.]
[Weitergeleitet aus Dr. Tenpenny]
New numbers out for vaccine deaths & adverse reactions.
There’s nothing either safe or effective about any of the COVID shots.



Verdacht GENimpfmorde: Promis sterben wie die Fliegen: Foto-Link: https://t.me/gartenbaucenter17/36444


GENimpfmorde Schweiz 4.12.2021: Todesanzeigenportal.ch ist wegzensiert - oder doch nicht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04/12/2021 10:39 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32897
[ Bild ]
Liebe Mara - todesanzeigenportal.ch ist weg! Nachdem ich in diesem Kanal davon erfahren habe, habe ich immer wieder Printscreens gemacht. Der erste ist vom 3.11.21 und dann gestern glücklicherweise auch noch einer. Die  Differenz für diesen Monat beträgt 13'324 in einem Monat!!!! Gemäss Statistik bfs sind es für KW 44 - KW46 (leider erst 3 Wochen) nur 3966 Todesfälle.  Im 2020 starben Total 77'222 Menschen gemäss bfs und nun in einem Monat 13'324 oder gab es auf dem Portal xfach-Nennungen? Weiss da jemand was?

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04/12/2021 02:02 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32945
Die Seite ist online, mit dem richtigen Link:
https://www.todesanzeigenportal.ch/




Verdacht GENimpfmord im 4R am 4.12.2021: ohne Vorwarnung ist der Spassvogel Mirco weg mit 52:
Trauer um Star-Comedian Mirco Nontschew!
https://m.bild.de/unterhaltung/leute/leute/mirco-nontschew-tot-lol-star-stirbt-im-alter-von-52-jahren-78439272.bildMobile.html

Der beliebte Komiker verstarb jetzt im Alter von 52 Jahren. Das bestätigt sein Management.

Im TV hat er uns alle so viele Jahre zum Lachen gebracht – jetzt weinen Fans, Freunde und Familie um den Star-Comedian.

Trauer um Mirco Nontschew! Der beliebte Comedian verstarb nach BILD-Informationen in dieser Woche im Alter von 52 Jahren.

Sein Manager und enger Freund Bertram Riedel zu BILD: „Wir bestätigen den Tod unseres Freundes und Familienmitglieds. Die Familie bittet um Rücksichtnahme in dieser schweren Zeit.“

Mit Mirco Nontschew verliert die deutsche Comedy-Welt einen ihrer größten und beliebtesten Stars. Unvergessen bleiben seine Auftritte in der 90er Kult-Sendung „RTL Samstag Nacht“ (1993-1998).

Zuletzt brachte Mirco Nontschew seine Fans in Michael „Bully“ Herbigs Erfolgs-Format „LOL – Last One Laughing“ zum Lachen. Erst vor Kurzem hatte Nontschew die neue Staffel abgedreht, die im Frühjahr 2022 ausgestrahlt werden soll.






Zahlen GENimpfmorde in 2G-Fascho-Österreich 5.12.2021: Tabelle sagt klar: Hohe Übersterblichkeit durch GENimpfungen ab Juni 2021
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/12/2021 11:31 A.M.]
[Weitergeleitet aus RA Mag. Gerold Beneder]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33033

Zahlen
                  GENimpfmorde in 2G-Fascho-Österreich 5.12.2021:
                  Tabelle sagt klar: Hohe Übersterblichkeit durch
                  GENimpfungen ab Juni 2021
Zahlen GENimpfmorde in 2G-Fascho-Österreich 5.12.2021: Tabelle sagt klar: Hohe Übersterblichkeit durch GENimpfungen ab Juni 2021 [6]



Zahlen GENimpfmorde in 2G-Fascho-Österreich 5.12.2021: Immer mehr Tote, aber nicht wegen Corona
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/12/2021 01:31 P.M.]
[Weitergeleitet aus ❌ Oliver Janich öffentlich]
https://www.derstandard.at/story/2000131577990/weniger-covid-opfer-als-letzten-herbst-aber-hoehere-uebersterblichkeit
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33039

‼️ "Auch Sauerberg will diese Überlegung nicht ausschließen. "Die Influenza zum Beispiel wurde im vorherigen Jahr wegen der Hygienemaßnahmen weniger beobachtet" und komme nun möglicherweise verstärkt zurück. Allerdings: Es gebe momentan noch keine Hinweise auf eine starke und verfrühte Grippewelle. Auf der Seite der Medizinischen Universität Wien steht: "Weiterhin keine Influenzavirusaktivität in Österreich". In der gesamten Saison 2021/22 wurde erst eine einzige positive Probe der "echten" Grippe registriert."



Zahlen GENimpfmorde in 2G-Fascho-Österreich 5.12.2021: Immer mehr Tote, aber nicht durch Corona!
Weniger Covid-19-Opfer als letzten Herbst, aber höhere Übersterblichkeit
https://www.derstandard.at/story/2000131577990/weniger-covid-opfer-als-letzten-herbst-aber-hoehere-uebersterblichkeit
ebenso mit Tabelle: https://t.me/oliverjanich/81483


Zahlen GENimpfmorde in GB am 5.12.2021: Die GENimpfungen töten viele - Übersterblichkeit seit Ende 2020:
Britische Sterblichkeitsdaten zeigen keinen Nutzen der aber Übersterblichkeit durch die Impfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/12/2021 11:27 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33030[Weitergeleitet aus News von TKP]
https://tkp.at/2021/12/05/britische-sterblichkeitsdaten-zeigen-keinen-nutzen-der-aber-uebersterblichkeit-durch-die-impfung/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33030


Das Risiko/Nutzen-Verhältnis von Covid-Impfstoffen lässt sich wohl am genauesten durch einen Vergleich der Gesamtmortalitä




GENimpfmorde sind Kalkül 5.12.2021
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/12/2021 06:33 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33074
Hallo Mara


https://www.pravda-tv.com/2021/12/fuehrender-arzt-sagt-covid-impfstoffe-seien-absichtlich-darauf-ausgelegt-die-weltbevoelkerung-zu-reduzieren/



VERDACHT: GENimpfmord an Mirco (4R) 5.12.2021: Kein Fremdverschulden, kein Selbstmord - aber da war vor Kurzem ein "Klinikaufenthalt" [und hat sich dort vielleicht die 3. GENimpfung geholt]:
Todes-Rätsel um Comedian Mirco Nontschew (52†)
https://www.oe24.at/leute/deutschland/kurz-nach-klinik-aufenthalt-verstorben-todes-raetsel-um-comedian-mirco-nontschew-52/501977845

"Der beliebte Komiker war am Freitagnachmittag leblos in einem Mehrfamilienhaus in Berlin gefunden worden sei. Es wurden demnach Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen, es deute aber bisher nichts auf ein Fremdverschulden oder einen Suizid hin. Familienangehörige hatten zuvor Alarm geschlagen, weil sie Nontschew mehrere Tage nicht erreichen konnten. 

Das Obduktionsergebnis soll nun Details zum Tod des Comedian bringen. Wie die Bild am Sonntag jedoch berichtet, soll sich Nontschew vor Kurzem in einer Klinik aufgehalten haben. "







GENimpfmorde mit Fotos 6.12.2021: https://t.me/gartenbaucenter17/36547



GEnimpfmord Hollfeld (Franken, 4R) 6.12.2021: 15-Jährige aus Hollfeld verstorben: Tod nach Impfung?
Der aktuelle Stand der Ermittlungen im Todesfall eines 15-jährigen Mädchens. Offenbar gibt es einen zeitlichen Zusammenhang mit einer Corona-Impfung. Gibt es auch einen medizinischen Zusammenhang?
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06/12/2021 01:56 P.M.]
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/15-jaehrige-aus-hollfeld-verstorben-tod-nach-impfung-stand-der-ermittlungen-a3654657.html


Verdacht GENimpfmord in Athen 6.12.2021: Basketballspieler Stevan Jelovac ist mit 32 weg - Ohnmacht un Schlaganfall - tot - nicht mehr sportlich:
Ex-Bamberg-Spieler Stevan Jelovac ist tot: Basketball-Welt in tiefer Trauer
https://www.tag24.de/sport/basketball/stevan-jelovac-ist-tot-ex-spieler-von-brose-bamberg-im-alter-von-32-jahren-gestorben-2236302

Athen (Griechenland)/Bamberg - Der frühere Bundesliga-Basketballer Stevan Jelovac ist tot. Der Serbe starb im Alter von 32 Jahren, wie sein Verein AEK Athen am Sonntagabend bekannt gab. Jelovac, der in der Saison 2018/19 für Brose Bamberg spielte, war vor rund drei Wochen im Training ohnmächtig geworden. Später stellte sich heraus, dass er einen Schlaganfall erlitten hatte.

Verdacht
                GENimpfmord in Athen 6.12.2021: Basketballspieler Stevan
                Jelovac ist mit 32 weg - Ohnmacht und Schlaganfall - tot
                - nicht mehr sportlich: Ex-Bamberg-Spieler Stevan
                Jelovac ist tot: Basketball-Welt in tiefer Trauer
Verdacht GENimpfmord in Athen 6.12.2021: Basketballspieler Stevan Jelovac ist mit 32 weg - Ohnmacht und Schlaganfall - tot - nicht mehr sportlich: Ex-Bamberg-Spieler Stevan Jelovac ist tot: Basketball-Welt in tiefer Trauer  [18]


GENimpfmord "USA" 6.12.2021: Kind (5) mit Pfizer GENgemipft nach 4 Tagen weg:
5-Jähriger stirbt 4 Tage nach Pfizer-Spritze, und was die CDC VAERS-Daten sonst noch zeigen
https://uncutnews.ch/5-jaehriger-stirbt-4-tage-nach-pfizer-spritze-und-was-die-cdc-vaers-daten-sonst-noch-zeigen/


GENimpfmord Vietnam 6.12.2021: Drei Kinder mit Pfizer GENgeimpft sind weg - und 120 im Spital:
Vietnam: Drei Kinder sterben und 120 werden nach Pfizer-BioNTech-Impfstoff ins Krankenhaus eingeliefert und es wird weiter geimpft
https://uncutnews.ch/vietnam-drei-kinder-sterben-und-120-werden-nach-pfizer-biontech-impfstoff-ins-krankenhaus-eingeliefert-und-es-wird-weiter-geimpft/

Gesundheitsbehörden im Südosten Vietnams haben die Verwendung des Impfstoffs COVID-19 von Pfizer-BioNTech, der auch als BNT162b2 oder Comirnaty bekannt ist, ausgesetzt, nachdem über 120 Kinder nach einer Gruppenimpfung in der Schule ins Krankenhaus e..




Zahlen GENimpfmorde 7.12.2021: Im 4R sind 15.000 "Zusatztote" zu beklagen:
15.000 Zusatztote durch Impfungen seit April 2021?
https://www.pboehringer.de/20-000-zusatztote-durch-impfungen-seit-april-2021 ?

Bei 10 bis 59-jährigen wirkt sich die Impfung fatal aus: seit 2021 statistisch deutlich messbar

Peter Boehringer (https://www.pboehringer.de/20-000-zusatztote-durch-impfungen-seit-april-2021/)
15.000 Zusatztote durch Impfungen seit April 2021? - Peter Boehringer


GENimpfmorde 7.12.2021: Luzernerzeitung hat 3 Seiten Todesanzeigen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07/12/2021 04:53 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33371
Eine neue Meldung:
Heute 3Seiten Todesanzeigen Luzernerzeitung
Jahrgang54 59 48 die anderen 20-40 Jahrgang



GENimpfmord Schweiz 7.12.2021: Frau (ca.65) mit 3. GENimpfung: stirbt beim Schneeschaufeln
Siena, [07/12/2021 10:49 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33310
Eine neue Meldung:

Hallo Siena, ich hoffe, dass ich bei dir richtig bin für die Meldung. Danke für deine unermüdliche Arbeit.
Eine Freundin fand ihre Nachbarin (um die 65 Jahre alt), die Schnee wegschaufeln wollte, mit dem Gesicht im Schnee vor. Sie und eine anderer Nachbar drehten die Frau um, sie war schon blau angelaufen. Trotz sofortiger Reanimation durch die Freundin und anschliessend durch die First Reponder verstarb sie leider. Laut der Tochter erhielt sie einige Tage vorher die Boosterimpfung.



GENimpfmord Kanton Thurgau 7.12.2021: Mann (52) 2fach GENgeimpft: zieht sich auch die 3. GENimpfung rein - tot auf dem Parkplatz des Impfzentrums
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07/12/2021 08:42 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33406
Eine neue Meldung:
Neue Meldung
52jh Mann Kt TG
Nach Booster im Impfzentrum auf dem Parkplatz zusammengebrochen und verstorben



GENimpfmord Schweiz 7.12.2021: Jugendliche (17) stirbt nach GENimpfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07/12/2021 09:06 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33413
Leider ist in der Schweiz offenbar erneut ein 17-jähriges Mädchen nach der Impfung verstorben. Weiss jemand mehr dazu? Dann bitte bei uns melden!



Genimpfmord gegen Sportler


Verdacht GENimpfmord gegen Ex-Sportler in Kärtnen 7.12.2021: Footballspieler (33) weg:
Völlig unerwartet: Kärntner Footballer (33) stirbt an Herzversagen
https://exxpress.at/voellig-unerwartet-kaerntner-footballer-33-stirbt-an-herzversagen/

Erschütternde Nachrichten aus Kärnten: Florian Hueter ist tot. Der ehemalige Footballspieler wurde nur 33 Jahre alt. Seine Todesursache ist noch ungeklärt – es soll sich um plötzliches Herzversagen gehandelt haben. Die Football Mannschaft SWARCO Raiders Tirol gaben bekannt, dass der Klagenfurter Florian Hueter, ehemaliger Football-Spieler der Carinthian Lions, g im Alter von 33 Jahren völlig unerwartet verstarb.


GENimpfmorde und Bestatter


GENimpfmorde mit Bestatter GB berichtet 7.12.2021: Nun kommen Tote mit immer mehr Herzinfarkten und Blutgerinnseln - die GENgeimpften haben kaputte Immunsysteme, sind schwer krank+haben Hirnschaden: Sie wollen noch mehr GENimpfungen - sie werden alle sterben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07/12/2021 07:46 P.M.]
Video-Link auf Telegram: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33401
Video-Link auf VK: https://vk.com/video472868156_456239674

Bestatter von GB berichtet: Haufenweise Tote mit
                  Herzinfarkten+Blutgerinnseln, und die GENgeimpften,
                  die noch leben, werden nun schwer krank wegen dem
                  geschädigten Immunsystem, und sie wollen die 3.
                  GENimpfung, weil sie glauben, das würde helfen
Bestatter von GB berichtet: Haufenweise Tote mit Herzinfarkten+Blutgerinnseln, und die GENgeimpften, die noch leben, werden nun schwer krank wegen dem geschädigten Immunsystem, und sie wollen die 3. GENimpfung, weil sie glauben, das würde helfen [31]

Übersetzung (zusammenfassend):
-- nun kommen viele Tote mit Herzinfarkten und Blutgerinnseln überall, das ist sehr gut dokumentiert, also ich habe nun mehr gesehen als in den vergangenen 14 Jahren, und niemand macht sich Gedanken über das (1'8''), die Kontrollorgane der Bestatter schrieben nur ein E-Mail zurück, dass sie das nicht interessiere (1'27'')
-- ich sehe nun auch viele Leute, wo nach 2 GENimpfungen das Immunsystem nicht mehr funktioniert, und sie haben grosse Probleme schon bei einer normalen Erkältung (1'48''), also diese Leute ohne Immunsystem haben grosse Probleme, und die Regierung behauptet nun einfach eine neue Variante Omikron (1'58''), also wenn die eine Verstopfung haben, oder einen normalen Schnupfen haben, dann kann das für die schon tödlich sein (2'24''), das sehen wir im ganzen Land, diese 2fach GENgeimpften Leute werden wirklich krank, schwer krank (2'33'')
-- ich sehe auch intelligente Leute, die sich impfen liessen, die vorher Wissenschaftler und Logiker waren, 1mal (Ehefrau) oder 2mal (Ehemann) GENgeimpft, die sind nun schwer krank und meinen, ohne die GENimpfung wären sie im Spital gelandet, und die warten sehnlichst auf die 3. GENimpfung! (2'59''), nun ist die Ehefrau schwer erkrankt und macht sich den Vorwurf, wieso sie die 2. GENimpfung nicht bekam und meint, mit der 2. GENimpfung wäre sie nicht so krank geworden (3'15''). Ich kann noch so erklären, dass die GENimpfung denen das Immunsystem kaputtmacht und ich als UNgeimpfter ein intaktes Immunsystem habe und deswegen keine Probleme haben. Weiss du was? Die schnallen es nicht, sie wollen unbedingt noch eine GENimpfung mehr haben (begging for more) (3'48'')
-- also diese GENgeimpften Leute, die nun bald 1 Jahr die GENimpfung haben, deren Immunsystem ist total kaputt und schon bei Verstopfung oder Schnupfen wird es sehr schlimm mit denen (4'18''), man kann sie nicht überzeugen (4'35'')
-- im September 2021 sagten Wissenschaftler in Westminster klar, was passieren wird, und das passiert nun (4'41'')
-- immer mehr Bekannte und Freunde rufen mich an und sind schwer krank und schreien nur: Das Covid ist Schuld, das Covid ist Schuld (5'3''). Ich habe sie immer gewarnt, und sie wollten nicht hören (5'21'')
-- viele andere Leute haben auf mich gehört und wir sind in Kontakt und das freut mich sehr, ich fühle mich aber gar nicht mutig (brave), sondern die Angst geht um, denn wenn die noch die 3. GENimpfung nehmen, dann wird es noch schlimmer mit kaputten Immunsystemen und Blutgerinnseln, also bitte, bitte: einfach keine Impfung mehr nehmen (please please: don't take any more of these jabs) (6'6''), die töten dich (it's killing you), also man sollte wirklich etwas tiefer denken als nur die Propaganda der BBC nachzuplappern (6'21'')
-- das, was die Propaganda als Omikron bezeichnet, sind die GENimpfschäden (vaccine injury) (6'31'').
-- also das wurde alles so vorausgesagt, und ich hoffe, die Leute hören nun auf mich und nehmen keine 3. GENimpfung mehr, sonst werden sie noch kränker und sterben (they will get sick and they will be going to die) (6'52'') - das ist die Realität, wenn du noch eine Impfung nimmst, dann wirst du sterben (you will be going to die) (6'56'')



Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07/12/2021 07:46 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33400
Ein Update des mutigen englischen Beerdigungsunternehmers.
Es wäre toll, wenn endlich auch Schweizer Kollegen bei uns berichten würden!




Zahlen EMA-Datenbank in Grüssel 7.12.2021: Kinder sterben PRAKTISCH NIE an Corona - aber an den tödlichen GENimpfungen - die EMA-Statistik hat schon 67 tote Kinder eingetragen:
EMA listet bereits 67 tote Kinder nach Gentechnik-Behandlung: Kaum Covid-Sterberisiko: Schon 67 tote Kinder durch Spritze
https://www.wochenblick.at/kaum-covid-sterberisiko-schon-67-tote-kinder-durch-spritze/

Ein Bericht der britischen Gesundheitsbehörde (UKHSA) zeigt einmal mehr, dass Corona überwiegend ältere Menschen betrifft. Die Altersgruppe der unter 18-Jährigen hat demnach eine Überlebenswahrscheinlichkeit von über 99,9 Prozent. Ein aktuelle Studie aus Deutschland kommt zum Schluss, dass gesunde Kinder ein kaum festzustellendes Sterberisiko haben. Für 5- bis 11-Jährige konnte dieses gar nicht erst berechent werden – denn es gab keine Fälle! Eine Behandlung der Kinder mit den Gentechnik-Präparaten scheint vor diesem Hintergrund absurd.

  • Menschen unter 50 haben geringes Risiko an Covid zu versterben
  • Überlebenwahrscheinlichkeit bei unter 18-Jährigen beinahe bei 100 Prozent
  • Von 77.000 Kindern würde statistisch gesehen eines pro Jahr versterben
  • Kein Nutzen der experimentellen Gentherapie für Kinder
  • Studie aus Deutschland: Sterberisiko bei gesunden Kindern zwischen 5 und 11 kann nicht berechnet werden
  • Die EMA-Datenbank listet bereits 67 tote Kinder nach den experimentellen Injektionen

Die britische Regierung veröffentlicht laufend Berichte zum „Pandemiegeschehen“. Im Bericht der UK Health Security Agency (UKHSA) für die Kalenderwochen 41 bis 44 sind die Inzidenzzahlen, Notaufnahmen und Todeszahlen für gentechnisch behandelte und nichtbehandelte Personen nach Altersgruppen und jeweils auf 100.000 Einwohner bezogen wie folgt aufgeschlüsselt.




4-Wochen-Inzidenz Notaufnahmen Tod

Genbehandelt Nicht-behandelt Genbehandelt Nicht-behandelt Genbehandelt Nicht-behandelt
<18 575,5 2.648,3 1,4 5,2 0,0 0,1
18-29 666,5 768,1 1,4 7,8 0,0 0,2
30-39 1.270,4 924,2 4,1 17,3 0,2 0,7
40-49 2.111,1 933,0 8,8 33,3 0,6 2,3
50-59 1.440,5 666,0 11,7 54,4 1,4 8,1
60-69 1.048,4 477,7 20,6 63,9 5,9 22,4
70-79 726,5 395,5 39,3 103,8 16,2 55,0
>80 430,8 395,4 64,1 159,2 54,9 125,4


Gut zu sehen ist, dass Todesfälle unter 18 Jahren, egal ob gentechnisch behandelt oder nicht mit 0,0 bis 0,1 Fällen pro 100.000 kaum auftreten.

Im Bericht wird darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um Rohdaten handelt, die gewissen Einschränkungen unterliegen. So vermutet man seitens der UKHSA, dass sich mRNA-Gestochene unvorsichtiger verhalten würden oder Ungestochene bereits eine Infektion durchgemacht haben könnten.

Kaum Risiko für Jüngere an Covid zu sterben


Aus diesen Daten lässt sich die Infektions-Sterblichkeit (Case Fatality Rate = CFR) berechnen. Dieser Wert gibt die Wahrscheinlichkeit an, mit der man nach einem positiven PCR-Testergebnis verstirbt. Folgendes Diagramm zeigt den Vergleich der CFR bei Menschen mit und ohne experimentelle Spike-Injektionen. Gut erkennbar ist, dass bei den Altersgruppen unter 50 Jahren diese Wahrscheinlichkeit beinahe gegen Null geht. Jüngere PCR-Positive haben also kaum ein Risiko nach einem positiven Test an Covid-19 zu versterben.


EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung
                    01
EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung 01 [25]


Kein errechnbares Risiko für gesunde Kinder

Eine aktuelle Studie (Preprint, noch kein Peer-Review) aus Deutschland hat das Krankheits- und Sterberisiko für Kinder untersucht und kommt zu dem Schluss, dass für gesunde Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren ein Sterberisiko nicht berechnet werden kann, da es keine dokumentierten Fälle gab. Die Autoren halten hierzu fest, dass „…die Einweisungsrate in die Intensivstation bei 1,7 pro 10.000 und die Sterblichkeitsrate bei 0,09 pro 10.000“ liegt. „Bei Kindern ohne Begleiterkrankungen war die Wahrscheinlichkeit, einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf zu erleiden, deutlich geringer. Das geringste Risiko wurde bei Kindern im Alter von 5-11 Jahren ohne Begleiterkrankungen beobachtet. In dieser Gruppe lag die Einweisungsrate in die Intensivstation bei 0,2 pro 10.000, und die Sterblichkeitsrate konnte nicht berechnet werden, da keine Fälle vorlagen.

Nebenwirkungen der experimentellen Präparate bei Kindern

Bisher (Stand 19.11.2021) wurden in der europäischen EMA-Datenbank 43.270 Nebenwirkungen bei 14.128 Kindern gemeldet. Im Schnitt erlitt jedes der Kinder 3,06 unerwünschte Gesundheitsfolgen, die auf die experimentellen Gentechnik-Injektionen zurückzuführen sind.

EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung
                    02
EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung 02 [26]

Schwerwiegende Nebenwirkungen bei Kindern

Auch schwerwiegende Nebenwirkungen wurden bereits bei Kindern gemeldet. 5.592 sind es insgesamt und die meisten davon sind auf das mRNA-Serum von BioNTech zurückzuführen: 4.981! Genau dieses Präparat wird mittlerweile auch bei jenen Kindern ab 5 Jahren in Wien verwendet.


EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung
                    03
EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung 03 [27]


Bereits 67 Todesfälle bei Kindern durch Gentechnik-Injektionen

Stellt man das kaum vorhandene Risiko für Kinder an Covid zu sterben dem Risiko an den Injektionen zu versterben gegenüber, kann man sich unmöglich für die Teilnahme der Kinder am Experiment aussprechen. 67 Kinder sind bereits laut EMA-Datenbank im Zusammenhang mit der Gentherapie verstorben.


EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung
                    04
EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung 04 [28]

Vergleich der Sterblichkeit zwischen den Altersgruppen

Beim Vergleich zwischen den Altersgruppen im Bericht der UKHSA fällt auf, dass beispielsweise ein am Experiment teilnehmender 55-Jähriger mit 1 Promille beispielsweise immer noch stärker gefährdet ist als ein nicht daran teilnehmender 35-Jähriger mit 0,8 Promille. Für die unter 18-Jährigen kommt diese Infektionssterblichkeit zwischen 0 und 0,04‰ zu liegen – ist also verschwindend gering. Es zeigt sich einmal mehr, dass Covid-19 in der Hauptsache ältere Menschen gefährdet.


EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung
                    05
EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung 05 [29]

Die Häufigkeit von Erkrankung

Noch anschaulicher wird es, wenn man untersucht, wie oft eine Ansteckung statistisch erfolgen kann. Angenommen, man hätte eine Inzidenz von 800 unter den Stichvermeidern. In den gegebenen vier Wochen haben sich also 800 von 100.000 Menschen (oder 8 Promille) angesteckt. Pro Woche ergäbe das im Schnitt 2 Promille, und auf das Jahr hochgerechnet wären das 10,4 Prozent. Statistisch gesehen heißt das, dass sich etwa alle 10 Jahre jeder einmal angesteckt hätten.


EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung
                    06
EMA-Statistik: Tote Kinder durch GENimpfung 06 [30]


Im obigen Diagramm ist die Y-Achse logarithmisch. Jede horizontale Linie stellt eine Verzehnfachung des Wertes dar. Die über 80-Jährigen landen statistisch gesehen alle 48 Jahre im Krankenhaus, während unter 18-Jährige nur etwa alle 77-tausend Jahre, bzw. von 77.000 Kindern eines im Jahr an Corona versterben. Man sieht also, wie sehr das Risiko in Richtung älterer Menschen verschoben ist.








GENimpfschaden Schweiz 8.12.2021: Sängerin GENgeimpft starb im Sommer an Lungenembolie
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 10:14 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33597
Eine neue Meldung:
Heute leitete ich eine Aufführung mit Chor und Orchester, natürlich mit Zertifikat und Maske😩. Mitten in der Vorprobe kippte ein Sänger zu Boden. Ausgerechnet mein bester Freund! Er wollte sich damals nicht impfen lassen und hatte es dann doch gemacht. Da hatte ich schon Angst um ihn. Dann hat er mir hoch und heilig versprochen, den Booster nicht zu machen.
Wir haben beide eine gemeinsame Chorkollegin an die Impfung verloren, sie verstarb im Sommer an einer plötzlichen, fulminante Lungenembolie, und sein Zwillingsbruder reagierte schlecht auf den Booster.



Zahlen GENimpfmorde im 4R am 8.12.2021: Übersterblichkeit aktuell bei 25% - die GENgeimpften sterben wie die Fliegen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 08:52 A.M.]
[Weitergeleitet aus Corona Impf-Opfer]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33442



GENimpfmord Kanton Thurgau 8.12.2021: Jugendliche (17) weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 09:15 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33462
Leider ist in der Schweiz offenbar erneut ein 17-jähriges Mädchen nach der Impfung verstorben. Weiss jemand mehr dazu? Dann bitte bei uns melden!
Kanton TG



GENimpfmorde in Wien 8.12.2021: Immer mehr Parkplätze frei
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 11:30 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33497
Eine neue Meldung:
Hallo Mara,
gerne posten: Gerade schreibt mir ein FB-Kollege aus Wien, der sich auch mit Naturmedizin beschäftigt:
"in meiner umgebung werden immer mehr parkplätze frei.. das ist auch sehr erstaunlich"
Und wie war das doch noch mal:
Berset hat eine NORMALISIERUNG versprochen. Darauf muss man pochen. Die Medien haben das total vergessen?
Gruss an alle und vielen Dank für eure Arbeit.


Verdacht GENimpfmord in Pfaffenhofen (2G-Fascho-Bayern) 8.12.2021: Polizeichef Helmut Fink stirbt ohne Gewalteinwirkung im Wald:
In Waldstück gefunden: Polizeichef aus Pfaffenhofen gestorben
https://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/pfaffenhofen-polizeichef-helmut-fink-tot-in-wald-gefunden-id61212736.html

Helmut Fink, der Leiter der Polizeiinspektion Pfaffenhofen, galt als vermisst. Nun wurde er lebensgefährlich verletzt in einem Waldstück gefunden. Er verstarb noch vor Ort.

Mehrere Einsatzkräfte der Polizei suchten am Montagvormittag Helmut Fink, Leiter der Polizeiinspektion Pfaffenhofen, der zunächst als vermisst galt. Er konnte im Zuge der Suchmaßnahmen gegen 11.30 Uhr im Gemeindebereich Kirchdorf an der Amper, Landkreis Freising, in einem Waldstück lebensgefährlich verletzt aufgefunden werden. Er verstarb nach Angaben der Polizei noch vor Ort, kurz nach Eintreffen des verständigten Notarztes.

Helmut Fink, Leiter der Polizeiinspektion Pfaffenhofen, gestorben

Die zuständige Kriminalpolizeiinspektion Erding hat die Ermittlungen zu den Todesumständen übernommen. Hinweise auf ein Unfallgeschehen oder Fremdverschulden sind laut Polizei nicht erkennbar. Die Familie sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PI Pfaffenhofen werden derzeit durch Kräfte des Kriseninterventionsdienstes betreut. Fink war unter anderem von 2004 bis 2006 stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Schrobenhausen. (nr)



Zahlen GENimpfmorde in Spanien 8.12.2021: Die GENgeimpften sterben wie die Fliegen - 100 Tote zu viel
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 08:50 A.M.]
https://www.larazon.es/salud/20211206/tbkbf5ze2zfmvgpmde4gyupemq.html
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33440
[Weitergeleitet aus Nitya D.Stahl (Nitya)]
[ Datei : MoMo_Situacion a 23 de noviembre_CNE.pdf ]

Die überhöhte Sterblichkeitsrate in Spanien gibt den Experten Rätsel auf: "Im Vergleich zu den zwanzig Todesfällen pro Tag aufgrund von Covid gibt es fast 100 weitere Todesfälle pro Tag, ohne dass die Ursache bekannt ist", prangert ein Experte der UPM an.

So gab es im letzten Monat 2.994 mehr Todesfälle als erwartet (diese Zahl ist noch vorläufig), während es im selben Monat nach Angaben des Gesundheitsministeriums rund 640 Todesfälle durch Covid-19 gab.




GENimpfmorde Piloten

GENimpfmorde Piloten 8.12.2021: Sie sterben wie die Fliegen - Biden hat bald keine Piloten mehr
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 12:28 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33508
[Weitergeleitet aus Aurax]
[ Bild ]
Dead pilots 2021

@auraxchan



GENimpfmorde Piloten 8.12.2021: Sie
                  sterben wie die Fliegen
GENimpfmorde Piloten 8.12.2021: Sie sterben wie die Fliegen [42]



https://t.me/DONALD_J_TRUMP_Q_FAMILY_GERMANY/4032623


GENimpfmorde Piloten 8.12.2021: Sie
                sterben wie die Fliegen
GENimpfmorde Piloten 8.12.2021: Sie sterben wie die Fliegen [43]





Zahlen GENimpfmorde 8.12.2022: Weltweite Herzinfarkt-Todesfälle bei Fußballspielern um 278% gestiegen!
Investigation finds 278% increase in Worldwide Heart Attack Deaths among Soccer Players in 2021 so far
https://dailyexpose.uk/2021/12/08/278-percent-increase-in-heart-attack-deaths-among-soccer-players/
https://t.me/oliverjanich/84134

Eine Untersuchung der verfügbaren Daten zeigt, dass die Zahl der kardiovaskulären Todesfälle bei Fußballspielen im Jahr 2021 weltweit um 278 % über dem 12-Jahres-Durchschnitt liegt, und die Analyse zeigt außerdem, dass die überwiegende Mehrheit der überhöhten Sterblichkeit in diesem Jahr im Vereinigten Königreich auf kardiovaskuläre, immunologische und neurologische Schäden zurückzuführen ist, die durch die Covid-19-Injektionen verursacht wurden.


An investigation of available data shows that worldwide football / soccer match cardiovascular deaths in 2021 are 278% higher than the 12-year average, and analysis further indicates that the vast majority of excess mortality in the UK this year has been due to cardiovascular, immunological and neurological damage caused by the Covid-19 injections.


This image has an empty alt attribute; its file
                name is image-82.png

By a concerned reader


The following table details 24 known deaths of footballers to have occurred in 2021.

Note – If viewing this page on a mobile phone / tablet please slide the following table to the left to view the circumstances of each death and the source material.

Date Player Age Club Circumstances
7 Jan 21 Alex Apolinário 24 Alverca On 3 January 2021, went into cardiac arrest at the 27th minute of a league match. He was revived after several attempts and taken to the hospital, where he was put in an induced coma and died four days later. – Wikipedia List
8 Mar 21 Abdul Rahman Atef 23 Al Qanayat Died while playing a league match against El Rowad.- Swallowed his tongue Wikipedia List
11 Apr 21 Dejan Or¨u¨ 24 NK Otok Collapsed during a league match against Radnički after suffering a cardiac arrest, died in the hospital later that same day. Wikipedia List
18 Apr 21 Tremaine Stewart 33 Portmore United Stewart collapsed while playing football the morning of the 18th in Spanish town, and despite being rushed to the hospital he died later that day. Wikipedia List
1 Jun 21 Giuseppe Perrino 29 Parma Italian Footballer Dies Of Heart Attack During a Memorial Match For His Late Brother Wikipedia List
22 Jun 21 Viktor Marcell Hegedüs 18 Andráshida SC Collapsed during a training warm up. Defibrillator was used. Wikipedia List
16 Jul 21 Imad Bayumi 45 Retired Suffered from a circulatory collapse during a friendly match Wikipedia List
23 Jul 21 Tim Braun 27 SV Hamberge (Schleswig-Holstein) Collapsed and died after a football tournament. – https://www.sportbuzzer.de/artikel/deutschlandweiter-zuspruch-nach-der-tragodie-beim-sv-hamberge/
12 Aug 21 Lee Moses 29 Palmerston North Marist FC New Zealand He suffered chest pains during practice at the central energy trust arena in New Zealand, and died after an unexpected heart attack, leaving behind his partner Tori Batley, 26, and two young children.  – https://www.stuff.co.nz/manawatu-standard/news/300387209/young-father-and-footballer-dies-of-heart-attack-during-training
16 Aug 21 Samuel Kalu 24 Bordeaux Pro footballer suffers cardiac arrest during a game  News Story
28 Aug 21 Alexander Shishmarev 23 Krasnaya Zvezda Alexander Shishmarev, 23, was playing as goalkeeper in a Russian training match when he collided with an opponent, being treated for ‘more than an hour’ before passing away – He swallowed his tongue and suffocated – Wikipedia List
2 Sep 21 Dylan Rich 17 West Bridgford Colts A young footballer who died after suffering a suspected cardiac arrest during a match. Wikipedia List
4 Sep 21 Jens De Smet 27 FCC Filosoof Drama on Dutch football field, amateur player Jens (27) collapses and dies. Wikipedia List
10 Sep 21 Frederic Lartillot 25 Association of football veterans of Nurieux-Volognat. collapses in changing room, passes away due to heart attack after game. https://www.leprogres.fr/culture-loisirs/2021/09/11/deces-d-un-joueur-de-foot-apres-un-match-ses-coequipiers-ont-tout-tente-pour-le-sauver
25 Sep 21 Guillermo Arias 31 Camaguán FC In the quarterfinals of the third division tournament Arias collapsed on the field and died of cardiac arrest. Wikipedia List
1 Oct 21 Bruno Stein 15 FC An der Fahner Höhe Young goalkeeper and amateur angler Bruno Stein from FC An der Fahner Höhe passed away at the age of 15. Wikipedia List
3 Oct 21 Nils de Wolf 27 Belgian football club White Star Sombeke Suffered a heart attack after playing against the Verrebroek. Underwent CPR using a defibrillator, but died at the hospital three days later.  – https://new.in-24.com/sport/soccer/215813.html
4 Oct 21 Alexander Siegfried 42 VfB Moschendorf Germany Collapsed suddenly and died. – https://www.anpfiff.info/sites/cms/artikel.aspx?SK=10&Btr=95991&Rub=390
8 Oct 21 Benoît Sabard 49 SC Massay With 20 minutes to go before the end of the game, Benoît collapsed. Wikipedia List
9 Oct 21 Benjamin Taft 31 Captain of SC Großschwarzenlohe Collapsed from a heart attack after a game and died. https://www.sc-grossschwarzenlohe.de/wir-trauern-um-benjamin-taft/
15 Oct 21 Christophe Ramassamy 54 AS Saint Yves Christophe Ramassamy, a 54-year-old footballer, suffered a fatal heart attack. Barely after 20 minutes of play, he collapsed on the pitch. The emergency services could do nothing to revive him, Wikipedia List
17 Oct 21 Joao Santos Alankar 38 FC Bruski Brazil Sudden cardiac arrest in Blumenau in the Santa Catarina Championship and died. https://www.world-today-news.com/former-brusque-player-dies-after-suffering-a-heart-attack-during-game/
29 Oct 21 Mohammad Islam 30 Raqiz, Pakistan Raqiz were playing Millat in the Balochistan provincial commissioner’s cup tournament in Chaman. He collapsed during the game due to a heart attack and died on the way to hospital –  https://www.gurualpha.com/news/players-die-of-heart-attack-during-football-match/
7 Nov 21 Neslon Solano 21 March1 Club St Antonio, Paraguay March1 club in Candida Achucarro neighbourhood of San Antonio in Paraguay. Solano played the first half then was taken off for the 2nd but went out to celebrate on the pitch with his team mates at the end of the game when he collapsed. He was taken to Nemby Hospital where he died – https://www.abc.com.py/nacionales

The following table shows the total number of male cardiovascular football match deaths per year.

The data within the table was obtained from the following –

Pro footballers are dying of cardiovascular problems during games at 278% of the normal annual rate (22/7.92 = 2.78 = 278%) / 178% higher the normal annual rate for male cardiovascular football match deaths.

This does not mean that overall cardiac death rates are 278% higher than normal. Because we do not all put our bodies through the rigours of professional football games. 

8.9 million out of 55.4 million deaths worldwide in 2019 were from heart disease. This is 16% of all deaths. So if heart disease death went up by 178% in all age groups in all activity classes worldwide, then overall deaths (excess mortality) would go up by 28.5% and an extra 15.8 million people would be killed.

The UK is presently seeing an excess mortality of 17% according to the latest ONS figures for week 46 from November 13-19. But there is no comfort that should be taken in the fact that non-footballers are not dying of heart attacks at the increased rate that footballers (and other athletes) are dying at.

This is because we all have the same heart muscle. It is just that more inactive people do not use all their heart muscle and so do not hit a brick wall and keel over so quickly. The high intensity cardio athletes, are the canaries in the coal mine for us coach potatoes.

What is happening to them very quickly will be happening to us more slowly. They are dying today at 278% the normal rate, whereas we shall die tomorrow at 278% the normal rate, because the heart muscle does not recover after it is damaged.

If a vaccine kills an athlete in a few of months it will most likely kill a “couch potato” within a few years. Especially if they take up the offer of never ending “booster” shots.

The media cannot hide the death of a pro footballer during a game and neither can a corrupt government statistics department resurrect him. These deaths are the most accurate and open data set we have. So we should pay them very close attention.

They are visible tip of the iceberg of vaccine mortality. Athletes ask as much as it is possible to ask from their hearts. So the day when their hearts cannot answer comes much sooner to them than it does to us. But vaccines behave in precisely the same way in all heart muscle. 

The recent American Heart Association Paper given in a speech by Dr Steven Gundry to the American Heart Association in Boston on November 12-14 found  that mRNA vaccines more than double the 5-year chance of suffering a heart attack, as measured by various inflammatory markers.

This image has an empty alt attribute; its file
                name is image-18-1024x782.png

A new study of 566 patients who received either the Pfizer or Moderna vaccines shows that signs of cardiovascular damage soared following the 2nd shot. The risk of heart attacks or other severe coronary problems more than doubled months after the vaccines were administered, based on changes in markers of inflammation and of cell damage.

Patients had a 1 in 4 risk for severe problems after the vaccines, compared to 1 in 9 before. Their 5-year heart attack risk went from 11% to 25% thanks to the vaccines (that is a 227% increase).

Dr. Steven Gundry, a Nebraska physician and retired cardiac surgeon, presented the findings at the Scientific Sessions of the American Heart Association’s annual conference in Boston On November 12-14. An abstract of his paper was published on November 8 in Circulation, the AHA’s scientific journal.

https://www.opindia.com/2021/11/mrna-covid-19-vaccines-increase-possibility-of-coronary-diseases-study/amp/ 
https://www.ahajournals.org/doi/abs/10.1161/circ.144.suppl_1.10712?s=09 

This is not the only study to have found this result. According to British cardiologist Dr. Aseem Malhotra, a whistleblower cardiology researcher from the cardiology department of a prestigious British Institution contacted him to inform that research done by the department has found similar results. The whistle-blower told Dr. Malhotra that they have found links between the inflammation of coronary arteries and the mRNA vaccines from imaging studies.

However, the researchers have decided not to publish their findings, as they are concerned about losing money from the drug industry, alleged the doctor on GB News. He said that the whistle-blower researcher was very upset about this decision. Dr. Aseem Malhotra also said that the information from cardiology community in the UK has showed that there has been a substantial increase of cardiology related deaths in the country, and there is need to study the link to the Covid-19 vaccines.

While these results have come recently, it is possible that the mRNA vaccine developers, particularly Pfizer, knew about such possible effects of their vaccines already. The pharmaceutical giant has been seeking immunity from any action against any future adverse actions of its vaccine.

The company even wanted several countries to put up sovereign assets, including military bases and federal bank reserves, as collateral for potential future legal costs arising out of adverse effects of the vaccine and Pfizer has put the heart attack drug Tromethamine (Tris), a blood acid reducer which is used to stabilise people with heart attacks.

Main Stream TV News also finally covered the dangers of the Covid-19 vaccines vaccines – Covid: Report reveals increase in risk of heart attack following the mRNA COVID vaccine  – video of GBNews item on the Alex Phillips Show.

Dr John Campbell shows that Dr Gundry had been testing his cardiac patients for 8 years in this way. So he did not fabricate a clinical trial for the purpose of getting any desired outcome. His data just came from his routine operations. Indeed his job is to protect his patients from Heart attack risk. He did not want to see their risk more than double.

Dr Campbell says that really we need MRI imaging of the vascular damage to confirm the findings – https://www.youtube.com/watch?v=LEBGl8MVE-c . Dr Malhotra says that imaging data exists but the doctors who have it, voted against publishing it, in order to preserve access to drug company money.

The Pfizer Phase I-II-III trails founds twice as high a cardiovascular death rate in the vaccinated group as in the unvaccinated group – in the period 6 months after the 2nd Jab – https://dailyexpose.uk/2021/11/13/pfizer-trial-data-suggests-covid-19-vaccine-causes-aids/ 

So all these data are saying the same thing. Twitter has now put a warning on the American Heart Association Study (as if Twitter is in any sort of position to do that). They should be accepting the position of the American Heart Association lock stock and barrel, and enforcing it like they do with the CDC or the FDA or any other marketing department of Pfizer inc. 

But big politics is going on here. We may never see the full paper that has already been given. Because that paper is dynamite. It proves medically that mRNA vaccines more than double your 5 year chances of a heart attack. Whereas the irrepressible football match data shows that they more than triple the actual heart attack rates for vaccinated professional athletes (and almost triple them for professional athletes as a group).

Sage advice to any pro athlete who has taken the jab might be to take a 6 month sabbatical, eat fish all day and do not take any more jabs. Then you might only double your chances of getting a heart attack in 5 years rather than tripling them annually.

Summary:

If you combine –

  1. The 8 year clinical study paper of Dr Steven Gundry given to the American Heart Association in Boston showing that vaccinated people have a 127% increase in Cardiovascular risk
  2. The whistleblowers evidence given to Dr Malhotra
  3. The Analysis of  Dr Campbell requiring MRI scans to confirm the results of Dr Gundry, which scans exist according to the whistleblower of Dr Malhotra
  4. The  178% increase in cardio vascular football player deaths this year compared to the 12 year average and many have not even had the vaccine. So the true danger to the vaccinated players is much higher.
  5. The 2:1 ratio of cardiovascular deaths found in the vaxxed compared to the unvaxxed in the original Pfizer clinical vaccine trial
  6. The totally unacceptable yet admitted rises in heart attacks and strokes and myocarditis and pericarditis in children who hitherto have not suffered from such malaises.
  7. The addition of the heart attack drug Tromethamine to children’s Pfizer vaccinations.

Then you are dragged to the inescapable conclusion that mRNA vaccines more than double the heart attack risk in sedentary people and more than triple the rate of heart attacks in athletes (since many wisely remain unvaccinated).

Add to that the extensively documents reduction in effectiveness of vaccinated immune systems; which suggests the fully vaccinated are developing a new form of vaccine induced acquired immunodeficiency syndrome, then you have a charming little cocktail that leaves with about as much chance of extending your life as a large dose of Midazolam.




GENimpfmorde und Bestatter

Bestatter in der Schweiz 8.12.2021: Bericht über 2020 und 2021
GENimpfmorde und Bestatter in der CH 8.12.2021
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 01:55 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33522
Eine neue Meldung:
Hallo, ihr möchtet, dass sich Schweizer Bestatter bei euch melden! Das wird schwierig, eine verschwiegene, sehr diskrete Gesellschaft, oftmals auch Coronagläubig!
Ich arbeite in einem Kleinpensum in einer Bestattung, ich bekomme einiges mit, aber natürlich lange nicht alles.
Den Bericht vom englischen Bestatter kann ich teilweise bestätigen. Hier in der Schweiz läuft es ein bisschen anders als in Grossbritannien.
Wir holen die Verstorbenen zu Hause, in den Heimen, Spitälern, Rechtsmedizin, etc. ab. Gewaschen wird eigentlich nur zu Hause und nur, wenn die Angehörigen das auch möchten, an den anderen Orten ist das meist gemacht. In den Heimen und Hospizen sind die Verstorbenen normalerweise angekleidet, in den Spitälern/RM machen wir das.
Totenscheine bekommen wir höchst selten, aber wir hören vieles von den Angehörigen in den Gesprächen (nur den Schlumpfstoff können wir meist nicht erfragen). Und ja, wir haben Impftote (Hirn/Herz/Thrombosen/Embolien, Krebs, etc., plötzlich und unerwartet hat extrem zugenommen), aber oftmals wird es verschwiegen, nicht geglaubt oder kein Zusammenhang zur Schlumpfung gemacht oder die Ärzte sagen, dass es keinen Zusammenhang gibt. Es wird einfach hingenommen. Obduktionen werden oft nicht durchgeführt, auch wenn das der Wunsch der Angehörigen wäre.
Auch meine Chefs übersehen das gerne und sind nun daran, sich den Booster zu holen, schliesslich muss das Geschäft ja laufen. Die Belegschaft ist da anders, viele nicht geimpft und auch keine Tests.

Erste Heime verlangen nun auch von den Bestattern Zertifikate. Vermutlich sterben die Verstorbenen ohne ein zweites Mal!  Da wir ja ein 24/7-Gewerbe sind, arbeiten wir natürlich auch über die Festtage. Dieses Jahr wird es so sein, dass zufälligerweise hauptsächlich Ungeschlumpfte Dienst haben.
Mal schauen, ob die AH dann stapeln müssen, weil wir nicht reindürfen! 😉

Grundsätzlich hatten wir letztes Jahr eine Untersterblichkeit; im Nov./Dez. gab es dann mehr zu tun, es handelte sich jedoch um den normalen Peak um diese Jahreszeit, auch wenn uns viele Covid-Tote gemeldet wurden. Die Angehörigen bestritten das in den meisten Fällen.



Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 01:55 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33523

Letztes Jahr um diese Zeit, 2. Lockdown, hiess es ja auch, die Covid-Toten stapeln sich in den Krematorien. Es gab sogar welche, die hatten sich einen Kühlcontainer zugemietet. Wir wissen jedoch, dass jedes Jahr, oftmals sogar in den Wintermonaten, die Krematorien in Revision sind. War auch dort so und der Container war nie am Strom. In einem solchen Fall müssen wir dann die Verstorbenen auf die anderen Krematorien verteilen, da kann es dann schon mal ziemlich gefüllt sein. Zumal auch andere Krematorien nun lange umgebaut wurden und nicht volle Kapazität hatten. Zudem gibt es Animositäten, Verstorbene, die ihre Schriften in gewissen Gemeinden hatten, werden nicht gerne von jedem Krematorium akzeptiert!
Bei mit/an Covid-Verstorbenen muss der Sarg jeweils gekennzeichnet werden, teilweise auch in eine separate Kühlung. In vielen Gemeinden ist keine Aufbahrung mehr möglich. Aerosole lassen grüssen. Einige Gemeinden wollen auch keine Erdbestattungen mehr, wenn es sich um Covid handelt!
Im ersten Lockdown hatten wir auch Fälle, wo an den Verstorbenen noch ein PCR-Tests gemacht wurde und wir mit der Abholung bis zum Ergebnis warten mussten. Auch wurden Angehörige gebeten, zuzustimmen, dass die Angehörigen offiziell an Corona verstorben sind, auch wenn der Test negativ war oder die Personen asymptomatisch waren. Aber es gab eine Entschädigung für die Institutionen von der Versicherung für den Mehraufwand.
Wenn wir dann Covid-Verstorbene abholen, geht das in vielen Institutionen nur in Vollmontur: Mäntelchen, Brille (ausser du trägst eine eigene ), MNS, Schuhcovers und Doppelhandschuhe (beim Reingehen und bis zum Einsargen, danach 1 Paar aus, damit dann alles, was ausserhalb des Sargs ist, angefasst werden kann, ohne Kontamination), als wären wir auf Mondmission! Covid-Verstorbene bekommen auch einen MNS verpasst.
Im Nov./Dez. 2020 wurde dann auch vielen Pflegenden so viel Angst gemacht, dass sie die Verstorbenen nicht mehr angekleidet haben; das mussten wir dann übernehmen. Aus Zeitgründen konnten wir dann oftmals den letzten Wunsch nicht erfüllen und mussten das Verstorbenenhemd anziehen. Bodybag hatten wir allerdings nie.
Mitte Januar wurde es dann wieder ruhiger. Bei den ersten Impfungen gab es noch keine signifikanten Ausschläge, im Gegenteil, es herrschte erstaunlicherweise wieder Untersterblichkeit.
Ab ca. Mai dann wirklich vermehrt Todesfälle mit Herzinfarkten, Sekundentod, Hirnschlägen-/Blutungen, sonstige Thrombosen, Krebs hat dann ab ca. September zugenommen. Wir haben sehr, sehr viele Todesfälle zu Hause, plötzlich und unerwartet, auch ganz Junge, viele «Mittelalte», oftmals aus dem Nichts, oftmals keine Vorerkrankungen bekannt.
Viele Krebsverstorbene hatten zwar schon mal Krebs, galten aber als geheilt, nach der Impfung trat er dann aggressiv wieder auf, auch an anderer Stelle, oftmals heftig und mit vielen Metastasen, so dass es rasend schnell geht. Hat aber natürlich überhaupt nichts mit der Schlumpfung zu tun. Exitfälle und Suizide auf Grund der Massnahmen, des faktischen Impfzwangs und unschönen Diagnosen haben auch zugenommen.
Den Booster haben wir auch bemerkt, vermehrt wieder Fälle in den AH, allerdings tritt dort jetzt auch eigenartigerweise Noro vermehrt auf. Ob dem wirklich so ist oder ob es eine Vertuschungsaktion ist, um auch wieder Angehörige fernzuhalten, kann ich (noch) nicht beurteilen.
Kinder mit/an Covid hatten wir in der ganzen Zeit bis heute keine, trotz der exzessiven Testerei und den damit verbundenen vielen asymptomatischen, falsch-positiven Ergebnissen. Hier gehts doch nur darum, dass die Kinderschlumpfung bereits ab 5 Jahren akzeptiert und gefordert wird.

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 01:55 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33524

Auch für mich ist ganz klar, dass Omikron nur dafür da ist, Impfversagen/-Durchbrüche zu vertuschen und den Leuten Angst zu machen, damit sie sich möglichst schnell den Booster holen. Auch ich kann nur warnen, macht das nicht. Je mehr ihr impft, desto kränker werdet ihr. Ich sehe sehr viele Geschlumpfte, die jeden Virus mitmachen, Dauer-erkältet, -verschnupft, Herpes, etc., das Immunsystem arbeitet scheinbar nicht oder ist schwer herabgesetzt/nicht mehr vorhanden. die Ungespritzten haben nichts oder höchstens mal etwas Husten und/oder eine verschnupfte Nase, auch ich selbst war und bin bis jetzt immer gesund, trotz all diesen Erlebnissen und einem geschlumpften Kollegen, der trotz positivem Test eng mit uns arbeitete und nicht in Quarantäne/Isolation musste! 🙈




GENimpfmorde und Bestatter aus GB 8.12.2021: Herzinfarkte und Blutgerinnsel sind nun die häufigsten Todesursachen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 11:39 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33502
Hallo Mara,
gerne posten: Hier ist die Übersetzung vom Bestatter aus GB:
Übersetzung (zusammenfassend):
-- nun kommen viele Tote mit Herzinfarkten und Blutgerinnseln überall, das ist sehr gut dokumentiert, also ich habe nun mehr gesehen als in den vergangenen 14 Jahren, und niemand macht sich Gedanken über das (1'8''), die Kontrollorgane der Bestatter schrieben nur ein E-Mail zurück, dass sie das nicht interessiere (1'27'')
-- ich sehe nun auch viele Leute, wo nach 2 GENimpfungen das Immunsystem nicht mehr funktioniert, und sie haben grosse Probleme schon bei einer normalen Erkältung (1'48''), also diese Leute ohne Immunsystem haben grosse Probleme, und die Regierung behauptet nun einfach eine neue Variante Omikron (1'58''), also wenn die eine Verstopfung haben, oder einen normalen Schnupfen haben, dann kann das für die schon tödlich sein (2'24''), das sehen wir im ganzen Land, diese 2fach GENgeimpften Leute werden wirklich krank, schwer krank (2'33'')
-- ich sehe auch intelligente Leute, die sich impfen liessen, die vorher Wissenschaftler und Logiker waren, 1mal (Ehefrau) oder 2mal (Ehemann) GENgeimpft, die sind nun schwer krank und meinen, ohne die GENimpfung wären sie im Spital gelandet, und die warten sehnlichst auf die 3. GENimpfung! (2'59''), nun ist die Ehefrau schwer erkrankt und macht sich den Vorwurf, wieso sie die 2. GENimpfung nicht bekam und meint, mit der 2. GENimpfung wäre sie nicht so krank geworden (3'15''). Ich kann noch so erklären, dass die GENimpfung denen das Immunsystem kaputtmacht und ich als UNgeimpfter ein intaktes Immunsystem habe und deswegen keine Probleme haben. Weiss du was? Die schnallen es nicht, sie wollen unbedingt noch eine GENimpfung mehr haben (begging for more) (3'48'')
-- also diese GENgeimpften Leute, die nun bald 1 Jahr die GENimpfung haben, deren Immunsystem ist total kaputt und schon bei Verstopfung oder Schnupfen wird es sehr schlimm mit denen (4'18''), man kann sie nicht überzeugen (4'35'')
-- im September 2021 sagten Wissenschaftler in Westminster klar, was passieren wird, und das passiert nun (4'41'')
-- immer mehr Bekannte und Freunde rufen mich an und sind schwer krank und schreien nur: Das Covid ist Schuld, das Covid ist Schuld (5'3''). Ich habe sie immer gewarnt, und sie wollten nicht hören (5'21'')
-- viele andere Leute haben auf mich gehört und wir sind in Kontakt und das freut mich sehr, ich fühle mich aber gar nicht mutig (brave), sondern die Angst geht um, denn wenn die noch die 3. GENimpfung nehmen, dann wird es noch schlimmer mit kaputten Immunsystemen und Blutgerinnseln, also bitte, bitte: einfach keine Impfung mehr nehmen (please please: don't take any more of these jabs) (6'6''), die töten dich (it's killing you), also man sollte wirklich etwas tiefer denken als nur die Propaganda der BBC nachzuplappern (6'21'')
-- das, was die Propaganda als Omikron bezeichnet, sind die GENimpfschäden (vaccine injury) (6'31'').
-- also das wurde alles so vorausgesagt, und ich hoffe, die Leute hören nun auf mich und nehmen keine 3. GENimpfung mehr, sonst werden sie noch kränker und sterben (they will get sick and they will be going to die) (6'52'') - das ist die Realität, wenn du noch eine Impfung nimmst, dann wirst du sterben (you will be going to die) (6'56'')
Video-Link auf Telegram: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33401
Video-Link auf VK: https://vk.com/video472868156_456239674



GENimpfmorde bei Schwangeren / Ungeborenen


GENimpfschaden Schweiz 8.12.2021: Haufenweise Totgeburten - die Leute sollen sich melden!
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/12/2021 10:10 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33591
Eine neue Meldung:
Liebe Mitmenschen ich bin Hebamme Melanie, ich beobachte mit großer Sorge was seit Imfbeginn mit den Schwangerschaften geschieht. Beunruhigt haben mich vorallem  Berichte. Im eigenen Umfeld, ist mir noch wenig bekannt. Daher möchte ich Sie bitten uns über Ihr Erleben zu informieren.
Ich bin nicht allein, es gibt  weitere besorgte Hebammen.
Aber darum allein soll es in dieser öffentlichen Gruppe nicht gehen. Diese Gruppe ist nicht auf Hebammen oder Österreich begrenzt, hier bitte ich Betroffene sich zu Wort zu melden. Bitte in deutscher Sprache. Frauen und Männer die im Begriff waren Eltern zu werden, Mütter die ihr klitzekleines Kind bereits unter ihrem Herzen trugen und denen es verwehrt blieb ihr Kind eines Tages in die Arme zu schließen. Es dürfen sich auch gerne Ärzte, Pathologen, Bestatter und Pflegepersonal melden.
Um so genauer diese Berichte verfasst werden um so mehr könnten wir erreichen das Zusammenhänge offensichtlich werden, und das ein Eingreifen  diese traurigsten Vorgänge zukünftig verhindert.
Keiner muss seine persönlichen Angaben machen, darf es aber.
Ich freue mich natürlich in keinster Weise über diese Art von Berichten, aber ich hoffe ich kann durch eure offene und ehrliche Mitteilung helfen!
Ich möchte hier nicht allgemeine Themen zu Parteien und tagesaktuellen geschehen wiederfinden, das wird kommentarlos gelöscht! Dafür gibt es genug Gruppen. Ich möchte es auf persönliche Berichte beschränken. Mit dem Zusatz, dass ich ausgewählte Berichte beifügen werden.
Alles Liebe und tröstende Hebamme Melanie

https://t.me/+wXCAekbISkM5OGFk







GENimpfmord Kanton Solothurn 9.12.2021: Frau (52, ohne Vorerkrankungen) 2fach GENgeimpft: fällt am Arbeitsplatz tot um
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09/12/2021 10:34 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33656
[Weitergeleitet von Lisa Rolli]
Im Kanton Solothurn starb letzen Dienstag ein 52 jährige 2x geimpfte Frau am Arbeitsplatz bei meiner Tochter..Sie ist einfach Tod umgefallen...2 Stunden vorher hat sie noch mit meiner Tochter super drauf gesprochen.Sie hatte KEINE VORERKRANKUNGEN!!!!!!!!!!😪😪😪😪😪😪


GENimpfmord Schweiz 9.12.2021: Mann (80+, gesund), GENgeimpft: Schmerzen am ganzen Körper - Diagnose: Leukämie - nach 1,5 Wochen tot - Frau (83) GENgeimpft: geschwollene Lymphknoten, Leukämie, ist im Sterben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09/12/2021 11:34 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33666
Eine neue Meldung:
Mann rund 80-jährig, Schmerzen am ganzen Körper, vorher noch rüstig. Diagnose: Leukämie, 1.5 Wochen später verstorben.

Frau, 83-jährig geschwollene Lymphknoten - Biopsie, Knochenmarkuntersuchung, Diagnose: ganz seltene Leukämie, ausser palliativ keine Behandlung mehr möglich.
Beide geimpft.


GENimpfmord Schweiz 9.12.2021: Mann (70+, mit Vorerkrankungen) 2fach GENgemipft - tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09/12/2021 04:48 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33712
Eine neue Meldung:
Der Onkel meines Mannes, ist gestern an Covid-19 verstorben. Er war Anfang 70 und doppelt geimpft. Er hatte Vorerkrankungen.


Verdacht GENimpfmord Schweiz 9.12.2021: Frau (ca.40) wahrscheinlich GENgeimpft stirbt an Hirnblutung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09/12/2021 04:53 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33715
Eine neue Meldung:
Hallo an alle. Heute ist meine Tochter am Mittach von der Schule zurück gekommen. Sie hat mir erzählt dass die Mutter ihrer Mitschülerin an eine Hirn Blutung vor zwei Tage gestorben ist eine junge Mutter 😔 Ob sie geimpft ist, kann ich nicht bestätigen, aber ich vermute es 😔




GENimpfmorde 9.12.2021: Piloten-Todesfälle 2019/2020/2021
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09/12/2021 08:51 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33633
Hallo Mara,
auf dieser Liste ist klar markiert, wo 2019, 2020 und 2021 anfängt. Wie es aussieht, hat Biden bald keine Piloten mehr...
Die haben ja teilweise 2000 Dollar Prämie erhalten dafür, dass sie sich impfen liessen... - kann mich noch genau erinnern!
Weitergeben - man muss es den Politikern und Journalisten (Antifa-Aktivisten) unter die Nase reiben. Bleibt stark! Gruss

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09/12/2021 08:51 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33634

Siehst du was auffälliges ?
https://twitter.com/wehavenorights2/status/1468418285360271361?s=21
@truthmonkey17



9.12.2021: Piloten-Todesfälle 2019/2020/2021
9.12.2021: Piloten-Todesfälle 2019/2020/2021  [43]




Zahlen GENimpfmorde im 4R am 9.12.2021: Die Krematorien füllen sich: 
Nur zum Teil durch Corona erklärbar: Übersterblichkeit in Deutschland viel höher, als sie aktuell sein sollte
https://www.focus.de/gesundheit/news/nur-zum-teil-durch-corona-erklaerbar-uebersterblichkeit-in-deutschland-viel-hoeher-als-sie-aktuell-sein-sollte_id_24502908.html

Der Anstieg der Übersterblichkeit in Deutschland seit Anfang September ist nach Angaben des Statistischen Bundesamts nur teilweise auf die gemeldeten Corona-Todesfälle zurückzuführen.

Die beim Robert-Koch-Institut gemeldeten Covid-19-Todesfälle für Oktober erklärten beispielsweise nur ungefähr ein Drittel der gestiegenen Übersterblichkeit in diesem Monat, sagte Felix zur Nieden, Referent für demografische Analysen und Modellrechnungen beim Statistikamt, am Donnerstag in einer Pressekonferenz in Wiesbaden.

Der Anstieg habe vermutlich mehrere Gründe. So könnte eine "Dunkelziffer" an nicht gemeldeten Corona-Todesfällen ebenso eine Rolle spielen wie Spätfolgen von Corona-Erkrankungen, sagte Nieden. Möglicherweise zeigten sich auch die Auswirkungen von verschobenen Operationen und Vorsorgeuntersuchungen. Gewissheit dazu werden laut Statistikamt aber erst detailliertere Forschungsergebnisse bringen, der genaue Beitrag einzelner Effekte lasse sich derzeit nicht beziffern.

"Von März 2020 bis Mitte November 2021 sind in Deutschland mehr Menschen verstorben"

Insgesamt führten die bisherigen Corona-Wellen in Deutschland zu einer Übersterblichkeit. "Von März 2020 bis Mitte November 2021 sind in Deutschland mehr Menschen verstorben, als unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung zu erwarten gewesen wäre", sagte Christoph Unger, Vizepräsident des Statistischen Bundesamts. Der Anstieg der Sterbefallzahlen sei nicht allein durch die Alterung der Bevölkerung erklärbar.

Insgesamt starben im Jahr 2020 bundesweit rund 985.600 Menschen - das waren fünf Prozent oder 46.000 Verstorbene mehr als im Jahr 2019. Allein aufgrund der Alterung der Bevölkerung wäre nur ein Anstieg der Sterbefallzahlen um etwa zwei Prozent oder etwa 20.000 Fälle zu erwarten gewesen. In den ersten zwölf Monaten der Pandemie von März 2020 bis Februar 2021 starben siebeneinhalb Prozent oder fast 71.000 Menschen mehr als in den zwölf Monaten davor.




GENimpfmord Liverpool (GB) 9.12.2021: Familenvater und Liverpool-Fan Adam Bounds (41) nimmt Astra-Zeneca-GENimpfung - 11 Tage später tot:
Adam Bounds stirbt im Alter von 41Jahren, 11 Tage nach Erhalt des COVID-19-Impfstoffs von AstraZeneca
https://uncutnews.ch/adam-bounds-stirbt-im-alter-von-41jahren-11-tage-nach-erhalt-des-covid-19-impfstoffs-von-astrazeneca/

Quelle: Popular Devon dad and footballer died 11 days after AstraZeneca jab

Ein gesunder Familienvater ist nur 11 Tage nach der Verabreichung des Impfstoffs COVID-19 von AstraZeneca an einer schweren Hirnblutung gestorben, wie eine Untersuchung ergab. Adam Bounds, 41, verstarb am 31. Mai im Derriford Hospital in Plymouth.

Der 41-Jährige klagte über Übelkeit, nachdem er von einer Grillparty eines Freundes zurückgekommen war, und wurde in der Nacht krank. Sein Vater, Les Bounds, sah am Morgen nach ihm und stellte fest, dass es ihm sehr schlecht ging, berichtet PlymouthLive.

Adam erzählte seinem Vater, er glaube, dass er beim Grillen „etwas Verdächtiges“ gegessen habe. Zur Mittagszeit begann er über Kopfschmerzen zu klagen und nahm Paracetamol ein. Sein Zustand verschlechterte sich jedoch weiter, so dass sein Vater einen Krankenwagen rief.

Da sich sein Bewusstsein verschlechterte, beschloss man, ihn in die Notaufnahme des Royal Devon and Exeter Hospital zu bringen. Dort wurde er einer CT-Untersuchung unterzogen, die eine akute Blutung im rechten Frontallappen ergab, die eine Kompression des Hirnstamms verursachte.

Er wurde daraufhin zur Neurochirurgie ins Derriford Hospital verlegt, doch trotz der Drainage der Blutung trat keine Besserung seines Zustands ein. Adam, ein begeisterter Liverpool-Fan und hingebungsvoller Vater, starb am 31. Mai, als Todesursache wurde eine intrazerebrale Blutung angegeben.

An Adams Beerdigung am 18. Juni in der Minster Church in Axminster nahmen Hunderte von Menschen teil, darunter viele aus der Fußballgemeinde. Die Menschenmenge war so groß, dass viele wegen der COVID-Beschränkungen außerhalb der Kirche bleiben mussten.

Adam war ein begeisterter Fußballfan und spielte für Axminster Town und Uplyme.

Als letzte Geste seiner Liebe zum Fußball wurde sein Sarg mit Trikots des FC Liverpool und Englands drapiert.






Zahlen GENimpfmorde in Grüssel beim Register EMA 10.12.2021: 67 Kinder weg durch GENimpfung:
EMA-Zahlen zeigen: 67 Kinder sind bereits durch den experimentellen Impfstoff gestorben
https://uncutnews.ch/ema-zahlen-zeigen-67-kinder-sind-bereits-durch-den-experimentellen-impfstoff-gestorben/

Bis zum 19. November hatte die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) 43.270 Fälle von Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung bei 14.128 Kindern gemeldet. In 5592 Fällen waren die unerwünschten Wirkungen schwerwiegend. Die meisten davon, 4981, waren auf den Impfstoff von Pfizer zurückzuführen.

Obwohl Kinder kaum gefährdet sind, an Corona zu sterben, sind bereits 67 Kinder an den Folgen der experimentellen Gentherapie gestorben, schreibt die Internetzeitung Wochenblick. Siebenundvierzig Teenager sind gestorben, vier Kinder im Alter von zwei Monaten bis zwei Jahren und 16 Neugeborene unter einem Monat (geimpfte Mütter).

Grafik GENimpfmorde
                      gemäss dem EMA-Register in Grüssel 10.12.2021
Grafik GENimpfmorde gemäss dem EMA-Register in Grüssel 10.12.2021 [10]

Im deutschen Landkreis Cuxhaven starb ein 12-jähriger Junge kurz nach seiner zweiten Impfung durch Pfizer. Die Gesundheitsbehörde leitete eine Untersuchung ein. Experten des gerichtsmedizinischen Instituts am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf halten es für wahrscheinlich, dass der Tod auf die Impfung zurückzuführen ist.

Aus den Daten der britischen Gesundheitsbehörde UKHSA geht hervor, dass Ende Oktober so viele Kinder starben, dass es eine Übersterblichkeit gab. In der Altersgruppe der 5-14-Jährigen starben in Woche 43 mehr Kinder als üblich.

Einige Wochen zuvor, am 20. September, gab der britische Nationale Gesundheitsdienst NHS bekannt, dass die Corona-Impfung für 12- bis 15-Jährige eingeführt wird.

Ein 17-jähriges Mädchen aus Frankreich starb 11 Tage nach ihrer zweiten Corona-Spritze. Das junge Mädchen aus dem französischen Departement Bouches-du-Rhône hatte sich am 20. September in der Schule unwohl gefühlt. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sie einen Tag später starb.

Die Angehörigen des Mädchens erklärten, die Ärzte hätten bei ihr eine „massive ungeklärte Lungenembolie“ diagnostiziert.




Verdacht GENimpfmord in Georgia ("USA") 10.12.2021: Super-Bowl-Sieger ist weg mit 33 - Damaryius Thomas wurde "tot aufgefunden":
Super-Bowl-Sieger tot aufgefunden
https://www.bild.de/sport/american-football/nfl/nfl-star-damaryius-thomas-tot-aufgefunden-er-wurde-nur-33-jahre-alt-78501150.bild.html
Verdacht GENimpfmord 10.12.2021: Super-Bowl-Star Demaryius Thomas mit nur 33 Jahren gestorben
https://www.promiflash.de/news/2021/12/10/super-bowl-star-demaryius-thomas-mit-nur-33-jahren-gestorben.htm

Der ehemalige Wide Receiver Damaryius Thomas ist mit nur 33 Jahren verstorben. Der Profi-Sportler wurde am Donnerstagabend tot in seinem Haus in Georgia aufgefunden. Als Todesursache wurden bisher „medizinische Probleme“ angegeben.

Tragische Nachrichten aus der Sportwelt! Als Wide Receiver hat sich Demaryius Thomas im American Football einen Namen gemacht. Seinen größten Erfolg feierte der NFL-Star im Jahr 2016. Damals gewann der Sportler mit seinem Team, den Denver Broncos, den 50. Super Bowl. Seine letzte Station waren die New York Jets, ehe er erst im Juni sein Karriereende verkündete. Doch nun machen tragische Nachrichten die Runde: Demaryius ist im Alter von nur 33 Jahren gestorben.

Die Polizei bestätigte den Todesfall gegenüber TMZ Sports. Den Beamten zufolge sei Demaryius' Leiche in seinem Zuhause in Georgia gefunden worden. Was zum Tod des Profisportlers geführt hat, ist noch nicht offiziell bekannt. Nach vorläufigen Berichten soll jedoch keine Fremdeinwirkung im Spiel gewesen sein. Angeblich soll der Tod medizinische Gründe haben.



GENimpfmorde und Piloten

Verdacht GENimpfmorde an Piloten "USA" 10.12.2021: verliert in 11 Monaten 108 Piloten
https://www.alpa.org/en/news-and-events/air-line-pilot-magazine
https://t.me/oliverjanich/81954

GENimpfmorde an Piloten "USA"
                  10.12.2021: verliert in 11 Monaten 108 Piloten
GENimpfmorde an Piloten "USA" 10.12.2021: verliert in 11 Monaten 108 Piloten [3]
aus dem ALPA-Magazin: https://www.alpa.org/en/news-and-events/air-line-pilot-magazine

Öffnet mal das Bild.
Es stammt von der weltgrößten Pilotenvereinigung (Air Line Pilots Association, ALPA).
Todesfälle:
2019: 1
2020: 6
2021 (bisher): 108

Fakt 1: In großen Höhen steigt die Thrombose-Gefahr.
Fakt 2: In Zusammenhang mit Impfungen sind Thrombosen häufig.

Der Artikel:

Did Pilot’s Union Magazine (ALPA) Reveal That Pilot Deaths Increased 1700% Post Vaccine Mandate?

Pilots undergo medical examinations every year. This exam includes the heart, eyesight, hearing, brain, and so on. From a certain age, the health check must be carried out every 6 months. It is very unlikely that pilots have any previous illness that doctors didn’t know about it!

However, a recent Tweet with a piece of information from pilot’s union magazine caused a lot of controversies!

The controversial tweet states that Pilot Deaths increased 1700%
And that’s only the first 9 months of 2021 over 2020!

The numbers are from ALPA’s magazine but still Twitter decided to ban the Tweet:

We found a better picture and some more data on previous years. Comes from their membership department, so not a rock-solid dataset, but still noteworthy IMO.
2013: 1
2014: 0
2015: 1
2016: 2
2017: 28
2018: 1
2019: 1
2020: 6
2021: 111 in first 9 months

We’ve been able to reveal that a portion of these is retired pilots, but yes a detailed study on this data would be fantastic and our team will update the article with more information as soon as we have one.

The Air Line Pilots Association, International (ALPA) is the largest airline pilot union in the world and represents more than 61,000 pilots at 38 U.S. and Canadian airlines. Founded in 1931, the Association is chartered by the AFL-CIO and the Canadian Labour Congress. Known internationally as US-ALPA, it is a member of the International Federation of Air Line Pilot Associations.

The numbers might be a coincidence but also, it remains unclear whether the respective pilots received a Covid vaccination shortly before their death. In view of the risk of thrombosis as a result of vaccinations and the increased risk of thrombosis when flying, many people feel uncomfortable. In a recent “fact check” via Reuters, it was said that deaths among vaccinated pilots were “not known” at least to the British Medicines Agency MHRA.

Update:

We contacted the editor of the magazine to ask them to clarify what those submissions accounted for.

In part, their response included this to answer my question:

“In every edition of Air Line Pilot magazine, we honor our pilots—both active and retired—who have flown west. Based on verified info provided by their families, we reported the loss of more pilots in both 2019 and 2020 than in 2021. We report the losses in our magazine as we receive information from the families. The information in one magazine edition does not provide a complete report of the total losses for each of the listed years.”

This isn’t the first controversy surrounding the vaccine mandate for pilots!

Delta Air Lines took the unusual step of publicly disputing a viral rumor spread by an anti-vax podcast, which claimed one of Delta’s pilots recently died mid-flight days after getting a vaccine.
Delta (DAL) said no such thing happened. Mid-flight deaths are rare and airlines are legally required to report them publicly. The allegation was aired Monday on “The Stew Peters Show” podcast.
“All of these allegations are false,” said Delta. “The pandemic has been an incredibly tragic time for many, and our hearts go out to the hundreds of thousands of families of those who have passed away from the horrific virus.”

The story came from Peters’ podcast guest, Jane Ruby, who said she had been told about it by three “whistleblowers directly related to Delta Air Lines,” one of whom she said was a flight attendant on the flight.

She said that the co-pilot on the flight was safely able to land the plane, and that the flight had occurred within the previous 10 days. She also said the people shared with her a number of stories about other vaccinated Delta staff’s deaths and health problems.

On the show, Peters identified Ruby as a doctor, but her website describes her as a “pharmaceutical drug development expert,” and “health economist and New Right political pundit.”
The Twitter accounts for both Ruby and Peters’ show have been suspended for spreading misinformation.

We will update ALPA’s information as soon as we have something new!






Zahlen GENimpfmorde weltweit 11.12.2021: Die Übersterblichkeit seit den GENimpfungen ist der Beweis:
Übersterblichkeit durch Impfung in Österreich, Deutschland, UK und anderen Ländern
https://tkp.at/2021/12/11/uebersterblichkeit-durch-impfung-in-oesterreich-deutschland-uk-und-anderen-laendern/


Zahlen GENimpfmorde an Kindern in GB 11.12.2021: Übersterblichkeit bei Kindern seit der GENimpfung:
Großbritannien mit höherer Sterblichkeit bei Kindern seit Impfbeginn
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [11/12/2021 11:05 A.M.]
[Weitergeleitet aus News von TKP]
https://tkp.at/2021/12/11/grossbritannien-mit-hoeherer-sterblichkeit-bei-kindern-seit-impfbeginn/




GENimpfmorde 4R am 12.12.2021: Seit Mai 2021 werden auch junge Menschen ab 18 GENgeimpft - und nun steigt auch dort die Übersterblichkeit:
Wachsende Übersterblichkeit nun auch bei Jüngeren: An Corona kann das nicht liegen
https://de.rt.com/meinung/128273-wachsende-uebersterblichkeit-nun-auch-bei-juengeren/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34014
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12/12/2021 02:57 P.M.]

Im ersten Jahr der COVID-19-Pandemie starben in Deutschland rund 45.000 Menschen mehr als ein Jahr zuvor. Das Plus zeigte sich dabei ausschließlich in der Bevölkerungsgruppe der über 80-Jährigen. Da diese vulnerabelste Gruppe zugleich zwischen 2016 und 2020 um rund eine Million Personen angewachsen ist, relativiert sich diese Zahl etwas. Mehr Todesfälle sind auch in diesem Jahr zu erwarten. Doch die vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes lassen einen alarmierenden Trend erkennen. Nicht nur, dass ein Teil der vermehrten Todesfälle nicht mit Corona in Zusammenhang steht. Seit Mai dieses Jahres steigt die Todesrate in der Bevölkerung signifikant, obwohl es in dieser keinen nennenswerten Zuwachs gibt.

Statistiker: Plus an Todesfällen nicht allein mit COVID-19 zu erklären

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht seit Beginn der Pandemie wöchentlich die vorläufigen Sterbezahlen mit jeweils gut zwei Wochen Verzug. Diese Daten lassen am ehesten eine bedenkliche Entwicklung in Pandemie-Zeiten erkennen. Denn bei den COVID-19-Todesfällen unterscheidet das Robert Koch-Institut (RKI), das diese erfasst, nicht zwischen klinischen Sterbeursachen.

Stattdessen werden in die Kategorie "COVID-19-Todesfälle" Verstorbene eingeordnet, die irgendwann zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren. Anders als in vielen anderen Ländern gibt es in Deutschland dafür auch keine vorgegebene maximale Zeitspanne, etwa 28 Tage. Der Ausdruck "an oder mit Corona verstorben" beschreibt die Unklarheit. Die Zahl der COVID-19-Toten lässt, anders als die Gesamtsterbezahlen, somit keine Rückschlüsse auf das Sterbegeschehen in Deutschland zu.

In ihrer jüngsten Pressemitteilung berichtete die Statistikbehörde bereits von vermehrten Sterbefällen in der wärmeren Jahreszeit. Im Mai hätten diese den Medianwert der vier Vorjahre um sieben Prozent, im Juni um acht Prozent übertroffen. Im ersten Sommermonat könne dies aber auf eine Hitzewelle zurückgeführt werden, so die Experten. Besonders auffällig wurde es demnach seit dem Spätsommer. So schreibt das Statistische Bundesamt:

"Im September und Oktober lagen die Sterbefallzahlen mit plus zehn Prozent wieder deutlich über dem mittleren Wert der Vorjahre. Die gemeldeten COVID-19-Todesfallzahlen erklären diese Entwicklung nur zum Teil."

Ein Blick in die tabellarische Einzelauswertung der Jahre 2016 bis 2021 zeigt seit einigen Monaten zusätzliche Besonderheiten: Anders als im ersten Jahr der Pandemie zeigt sich seit Anfang Mai auch eine deutliche Übersterblichkeit bei den Unter-40-Jährigen, die im September und Oktober ihren Höhepunkt erreichte und ebenfalls nicht mit Corona erklärt werden kann. Auch die Statistik zur Bevölkerungsentwicklung liefert keine plausible Antwort. Die Zahl der jüngeren Einwohner der Bundesrepublik bis 40 Jahre ist seit 2019 sogar leicht um rund 0,13 Prozent von insgesamt 35,74 auf 35,69 Millionen gesunken.

Plötzlich signifikant mehr Todesfälle bei jungen Menschen

Das erste Pandemie-Jahr folgte noch dem Trend einer seit Jahrzehnten leicht rückläufigen Sterberate. In den ersten vier Monaten dieses Jahres zeigten sich ebenfalls keine Auffälligkeiten bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 40 Jahren. So verzeichnete das Amt von Januar bis April 4,7 Prozent weniger Todesfälle als im gleichen Zeitraum 2020 und 5,4 Prozent weniger als 2019 in dieser Gruppe. Das ändert sich fast schlagartig im Mai und nimmt tendenziell zu.

So starben von Mai bis August 2021 zunächst sechs Prozent mehr Unter-40-Jährige als im gleichen Zeitfenster des Vorjahres und vier Prozent mehr als 2019. Im September und Oktober überragte die Sterblichkeit bei den Jüngsten die in den beiden Vorjahren sogar um 11,5 beziehungsweise 9,5 Prozent.

Besonders signifikant wuchs die Zahl der Todesfälle von Jungen und Männern unter 40 Jahren an. Im Vergleich zu 2020 betrug hier das Plus in den Monaten September und Oktober sogar 12,6 Prozent, gegenüber 2019 waren es 11,5 Prozent und gegenüber 2018 rund elf Prozent mehr Tote.

In Zahlen ausgedrückt: Von Mai bis Oktober dieses Jahres fanden insgesamt 7.332 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 40 Jahren den Tod. Das waren knapp 500 junge Verstorbene mehr (sieben Prozent) als in den gleichen Vorjahresmonaten und 350 (fünf Prozent) mehr als 2019. Angesichts der Bevölkerungsentwicklung wäre hingegen ein weiterer leichter Rückgang der Sterbefälle bei den Unter-40-Jährigen erwartbar gewesen.

Einseitiger Blickwinkel von Behörden und Medien?

Weder in der wöchentlichen Auswertung noch in der jüngsten Pressemitteilung vom 9. Dezember erwähnt das Statistikamt vermehrte Todesfälle in den jüngsten Altersgruppen seit Mai dieses Jahres. Stattdessen zitierte es unter der Überschrift "Pandemie führt zu Übersterblichkeit in Deutschland" nun den Vizepräsidenten der Behörde, Christoph Unger, mit einer allgemeinen Feststellung:

"Von März 2020 bis Mitte November 2021 sind in Deutschland mehr Menschen verstorben, als unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung zu erwarten gewesen wäre."

Dieser Anstieg sei nicht nur durch die Alterung der Einwohner erklärbar, "sondern maßgeblich durch die Pandemie beeinflusst". Eine erhöhte Sterblichkeit zeigt sich seiner Einschätzung nach bereits seit März 2020. Erwartet habe er im vorigen Jahr etwa zwei Prozent Tote, tatsächlich seien es fünf Prozent mehr gewesen, zwischen März 2020 und Februar 2021 sogar 7,5 Prozent mehr.

Das steht zumindest für das vorige Jahr in Diskrepanz zu einer Auswertung, die Forscher der Universität Duisburg-Essen im Oktober vorgelegt hatten. Sie verglichen darin die Sterbezahlen der vergangenen Jahre mit der Größe der jeweiligen Altersgruppe in der Bevölkerung. Ihr Fazit: Im Gegensatz zu Spanien (14,8 Prozent) und Schweden (drei Prozent) habe es in Deutschland keine Übersterblichkeit gegeben.

Große Medien wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) und der Spiegel übernahmen die Meldung des Statistikamtes, wiesen dabei aber nicht auf die teils anderslautende Bewertung durch die Forscher hin. Ebenso unerwähnt blieb die (vermutlich noch nicht wahrgenommene) plötzliche Zunahme der Sterberate bei den Jüngeren. Die oben zitierte Mitteilung des Statistikamtes selbst, wonach ein nennenswerter Teil der Verstorbenen eben nicht durch die COVID-19-Pandemie zu erklären ist, taucht ebenfalls nicht mehr auf. Werden hier andere mögliche Ursachen ignoriert und die Probleme einseitig auf die Virusausbreitung geschoben?

Keine Suche nach der Ursache?

Nach den Ursachen der unklaren Übersterblichkeit, vor allem in der jüngeren Bevölkerung, wird offenbar bisher nicht geforscht. Felix zur Nieden, Sprecher des Statistischen Bundesamtes, meinte, seine Behörde könne nur erkennen, dass die Sterberaten bei den über 55-Jährigen leicht und bei den Über-80-Jährigen stark erhöht seien. "Bei der sehr geringen Sterblichkeit in diesen Altersjahren und einer monatlichen Betrachtung können auch Zufallsschwankungen eine Rolle spielen", erläuterte zur Nieden. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) beantwortete eine Anfrage der Autorin am Donnerstag nicht, ob nach den Ursachen der unklaren Übersterblichkeit, die nicht mit Corona erklärbar ist.

Ein möglicher Grund für gehäufte Todesfälle könnten etwa verschobene Operationen oder nicht rechtzeitig behandelte Erkrankungen sein, was für sich allein aber für die spürbare und wachsende Zunahme der Todesfälle bei jungen Menschen nicht plausibel genug erscheint. Möglich ist auch eine Zunahme von Suiziden etwa im Zuge von Depressionen oder Ängsten, vielleicht ein verstärktes Auftreten von Unfällen oder anderer Erkrankungen.

Bezüglich der Minderjährigen fällt zudem eine anhaltend verstärkte Belegung der Kinder-Intensivstationen seit Anfang September auf. So geht aus den Daten der Tagesreports des DIVI-Intensivregisters hervor, dass sich seit mehr als drei Monaten durchgängig bis zu 25 Prozent mehr schwer kranke Kinder als im Herbst und Winter 2020 in den Kliniken in intensivmedizinischer Behandlung befanden. Unklar ist, ob es sich dabei allein um eine Folge des verstärkten Auftretens von RS-Viren, einem Atemwegserreger, handelt.

Warum also verzeichnen die Statistiker urplötzlich seit Mai eine so deutliche Zunahme der Sterbefälle unter den jüngsten Altersgruppen in der deutschen Bevölkerung? Spielen hier psychische Erkrankungen im Zuge der fortwährenden Corona-Maßnahmen eine Rolle? Gibt es nicht genügend Hilfsangebote für Betroffene? Die offenen Fragen drängen nach einer Klärung. Doch untersucht wird das bisher offenbar nicht.




GENimpfmorde an Babys 12.12.2021: Baby von GENgeimpfter Mutter stirbt an Blutungen:
VAERS-Bericht: Das Baby einer „vollständig geimpften“ Mutter stirbt, nachdem es mit Blutungen aus Mund und Nase geboren wurde
https://uncutnews.ch/vaers-bericht-das-baby-einer-vollstaendig-geimpften-mutter-stirbt-nachdem-es-mit-blutungen-aus-mund-und-nase-geboren-wurde/

Quelle: Baby of ‘fully vaccinated’ mom dies after being born bleeding from mouth, nose: VAERS report

Zu den jüngsten VAERS-Berichten gehören der Tod eines Zweijährigen, der von der Website gelöscht wurde, der Tod eines Neugeborenen mit Blutungen und der Herzinfarkt eines Achtjährigen.

Ein Baby, dessen Mutter im letzten Schwangerschaftsdrittel zwei COVID-Impfungen erhalten hatte, kam mit Blutungen aus Mund und Nase zur Welt und starb am Tag nach seiner Geburt. Dies geht aus einem Bericht hervor, der kürzlich von einer ausländischen „Regulierungsbehörde“ an das Vaccine Adverse Event Reporting System der US-Regierung übermittelt wurde.

Der kleine Junge wurde am Morgen des 6. Oktober 2021 geboren, nachdem seine Mutter am 19. Juli und 13. August zwei experimentelle mRNA Moderna-Impfungen erhalten hatte. Er wurde für den 15. Oktober erwartet, kam aber mit einem Gewicht von 2.800 Gramm im Krankenhaus zur Welt, nachdem die Wehen durch instabile fetale Herzschläge gekennzeichnet waren.

„Der Arzt sagte, dass nach der Geburt ein Schrei zu hören war. Als die Nabelschnur für die Versorgung des Neugeborenen durchtrennt wurde, stellte das Pflegepersonal fest, dass der Patient Symptome von Mund- und Nasenbluten aufwies, und bat den Kinderarzt sofort, ihn zu intubieren und mit Sauerstoff zu versorgen, woraufhin er in die Neugeborenen-Intensivstation eingeliefert wurde“, heißt es in dem Bericht, den das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) am 18. November von einer nicht näher bezeichneten ausländischen Gesundheitsbehörde erhielt. Auf der Neugeborenen-Intensivstation (NICU) zeigten die Untersuchungsergebnisse eine abnormale Blutgerinnung, eine pulmonale Blutung [akute Blutung aus der Lunge] und eine Herzfunktionsstörung.

Laut dem VAERS-Bericht (Nr. 1879991) über den Tod nach „transplazentarer Exposition“ gegenüber dem mRNA-Impfstoff war nicht bekannt, ob eine Autopsie durchgeführt wurde, und es wurde keine Todesursache angegeben, aber der Vater des Säuglings vermutete, dass es einen Zusammenhang mit dem Impfstoff gab.

Der Tod des Säuglings ist einer von 52 gemeldeten Todesfällen unter den 30 550 unerwünschten Ereignissen, die VAERS bis zum 3. Dezember für Kinder unter 17 Jahren registriert hat.

Weitere Berichte sind:

  • Ein weiteres Neugeborenes, das kurz vor der Entlassung aus dem Krankenhaus stand, entwickelte plötzlich Probleme, nachdem seine Mutter am 9. September eine zweite Dosis des Impfstoffs von Pfizer erhalten hatte. Innerhalb von 24 Stunden kam es bei dem Baby zu einem deutlichen Abfall der Herzfrequenz, zu einem niedrigen Sauerstoffgehalt im Blut, der es blau werden ließ, und zu Schwierigkeiten beim Saugen und Schlucken. Bei einer Ultraschalluntersuchung seines Kopfes wurden Blutgerinnsel im Gehirn festgestellt, die „vor der Impfung nicht vorhanden waren“, so der VAERS-Bericht, der zu dem Schluss kommt, dass das Kind zur neurologischen Untersuchung in eine höhere Pflegestufe verlegt wurde.
  • Ein Bericht über ein fünfjähriges Mädchen in Iowa, das zwar gesundheitliche Probleme hatte, dem es aber gut ging, wurde ebenfalls kürzlich in VAERS aufgenommen. Sie wurde am 18. November mit dem Impfstoff von Pfizer geimpft und wurde im Krankenhaus überwacht. Sie wurde einen Tag später aus dem Krankenhaus entlassen, aber ihr Vater fand sie ohne Puls und ohne Atmung. Sie war in der Nacht, drei Tage nach der Impfung, unerwartet gestorben.
  • Ein 11-jähriges Mädchen aus dem Bundesstaat Georgia starb am selben Tag, an dem sie mit dem Impfstoff von Pfizer geimpft wurde, der für Kinder über 12 Jahren bestimmt ist. In dem VAERS-Bericht wurde keine Ursache angegeben.
  • Ein achtjähriger Junge aus Wyoming, der vor der ersten Dosis der COVID-Pädiatriespritze von Pfizer „völlig gesund und aktiv“ war, wurde zwei Tage später im November mit Myokarditis, einer entzündlichen, lebensbedrohlichen Herzerkrankung, in eine Intensivstation eingeliefert.
  • Ein zuvor gesundes 10-jähriges Mädchen in Oregon entwickelte Brustschmerzen und Atembeschwerden und wurde vier Tage nach der Verabreichung der Pfizer-Spritze wegen Myokarditis ins Krankenhaus eingeliefert, obwohl sie bereits ein Jahr zuvor COVID erhalten hatte.
  • Im September erhielt ein 14-Jähriger aus North Carolina eine erste Dosis des Impfstoffs von Pfizer und sabberte am nächsten Tag, konnte beim Sprechen nur noch murmeln und befand sich in seiner Schule in einem „veränderten Zustand“, als ein Krankenwagen gerufen und er ins Krankenhaus gebracht wurde, wo bei ihm ein Schlaganfall diagnostiziert und ein Gerinnsel im Gehirn operativ entfernt wurde.
  • Ein 13-Jähriger aus Maryland erlitt 15 Tage nach der Verabreichung einer Pfizer-Spritze einen tödlichen Herzinfarkt.
  • Ein neunjähriges Mädchen in Südkalifornien erlitt etwa eine Minute nach der ersten Dosis des COVID-Impfstoffs im November einen 30 Sekunden dauernden Anfall.
  • Ein 16-jähriges Mädchen aus Wisconsin, das an Krebs erkrankt war und dessen Todesbericht im November bei VAERS einging, wurde am dritten Morgen nach ihrer Impfung im September tot in ihrem Bett aufgefunden, mit „übermäßigen Blutmengen zusammen mit großen Blutgerinnseln, die offenbar vaginal entstanden waren“. Dem Bericht zufolge wurde keine Autopsie angeordnet.

Tod eines Kleinkindes aus den Daten gestrichen

Zu den jüngsten Meldungen an VAERS gehört der Tod eines zweijährigen Jungen aus Alaska nach einer COVID-Impfung. Der Bericht über seinen Tod erschien kurz in den Berichten, die in VAERS veröffentlicht wurden. Darin heißt es, dass der Junge „innerhalb von sechs Stunden nach der Impfung aus Mund, Augen, Nase und Ohren zu bluten begann“ und noch am selben Abend starb. Der Bericht erschien kurz auf der VAERS-Website am Thanksgiving-Montag in einem Stapel von 14 529 Datensätzen, die heruntergeladen wurden, so eine VAERS-Analyse-Website, die von einem anonymen Datenverfolger betrieben wird. Die zurückgezogenen Berichte wurden dann am 3. Dezember wieder auf die Website geladen, aber der Bericht über den Tod des Zweijährigen war nicht darunter.

Obwohl kein COVID-Impfstoff für Kinder unter zwei Jahren zugelassen ist, gibt es zahlreiche Berichte über versehentliche Impfungen von Kindern mit Erwachsenendosen oder über Kinder, die irrtümlich COVID-Impfungen anstelle anderer Impfstoffe für ihre Altersgruppe erhalten haben. So erhielten beispielsweise ein vier- und ein fünfjähriges Geschwisterpaar in einer Walgreens-Apotheke COVID-Impfstoffe in Erwachsenendosis anstelle von Grippeimpfungen und entwickelten anschließend Herzkomplikationen.

Die Food and Drug Administration erteilte am 29. Oktober 2021 die Notfallzulassung (EUA) für den abortionshaltigen COVID-Impfstoff von Pfizer für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren, so dass in den kommenden Monaten mit weiteren Daten zu dieser Altersgruppe in VAERS zu rechnen ist, vor allem, wenn neue Verordnungen eingeführt werden. Der Impfstoff ist experimentell und verwendet eine neuartige Gentherapie, bei der zelluläre Maschinen zur Herstellung von Spike-Proteinen eingesetzt werden, gegen die der Körper Antikörper bilden soll.

LifeSite bat die US-Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (CDC), den Fall zu bestätigen und zu erklären, warum er aus der Datenbank entfernt wurde, aber die Mediengruppe der Behörde hat nicht auf die Fragen geantwortet.

Als in Kanada der unabhängige Abgeordnete Rick Nicholls die Gesundheitsministerin von Ontario, Christine Elliot, in dieser Woche über den gemeldeten Anstieg von Totgeburten bei geimpften Müttern in der Provinz befragte, ignorierte die Regierung seine Fragen und verweigerte die Antwort.

Blutungsstörungen

Blutungsstörungen werden in Tausenden von VAERS-Berichten beschrieben, darunter 2.177 Berichte über Todesfälle nach COVID-Impfungen. Viele dieser Berichte enthalten Beschreibungen von Patienten, die unter Nasenbluten, Blut im Stuhl aufgrund von Magenblutungen, Hirnblutungen, Blutergüssen und Blutungen aus dem Mund leiden.

In einem VAERS-Bericht wird ein fünf Monate altes, gestilltes Baby beschrieben, das an einer seltenen Autoimmunblutungsstörung, der thrombotischen thrombozytopenischen Purpura (TTP), starb, nachdem es am Tag nach der COVID-Impfung seiner Mutter einen Ausschlag entwickelt hatte.

TTP ist bei einer Reihe von Personen aufgetreten, die mit Impfstoffen von AstraZeneca und Johnson & Johnson geimpft worden waren. In einer norwegischen Studie wurde die Rate auf einen Fall pro 26.000 Impfstoffdosen geschätzt. Würde man diese Rate auf 76 Millionen geimpfte amerikanische Kinder anwenden, so wäre zu erwarten, dass 2.923 Kinder die potenziell tödliche Blutungsstörung entwickeln.

Myokarditis/Perikarditis

Unter den VAERS-Meldungen für Sechs- bis 17-Jährige befinden sich 1 094 schwerwiegende Herzerkrankungen, die meisten davon wegen potenziell tödlicher Myokarditis und Perikarditis, und die meisten (997) nach dem Impfstoff von Pfizer.

Health Canada meldet 1.428 Fälle von Myokarditis/Perikarditis unter 1.598 Herzerkrankungen, von denen Personen im Durchschnittsalter von 27 Jahren und Kinder im Alter von 11 Jahren betroffen sind. Die Agentur erhielt 1.138 Berichte von Angehörigen der Gesundheitsberufe über Blutungen und Blutgerinnungsstörungen nach einer COVID-Impfung in Kanada.

Laut Robert F. Kennedy, Jr., Präsident von Children’s Health Defense, der Anfang dieser Woche vor dem Gesundheits- und Sozialausschuss des Repräsentantenhauses von Louisiana aussagte, der einen Gesetzentwurf prüft, der die Aufnahme von COVID-Impfstoffen in den vorgeschriebenen Impfplan für Kinder in diesem Bundesstaat vorsieht, sind die meisten Verletzungen in VAERS neurologischer Natur.

Pfizer hat gelogen

Kennedy sagte, Pfizer habe mindestens eine schwere Verletzung eines Kindes in seiner Impfstoffstudie verschwiegen, an der nur 1.100 Kinder teilnahmen. Maddie De Gary, ein 12-jähriges Mädchen aus Cincinnati, Ohio, das an der Studie von Pfizer teilnahm und sofort Fieber und Krampfanfälle bekam, ist durch den Impfstoff dauerhaft behindert, aber Pfizer tut so, als gäbe es sie nicht. „Sie sitzt lebenslang im Rollstuhl. Sie kann nur über eine Ernährungssonde durch die Nase essen“, sagte Kennedy. „Sie war eines der 1.100 Kinder. Als wir uns die Studie von Pfizer ansahen, sagten sie, Maddie De Gary habe Bauchschmerzen. Sie haben also gelogen.“

„Wenn eines von 1.1000 Kindern so aussieht, ist dies eine Verletzung, die 75.000 [amerikanische] Kinder betreffen wird“, wenn 76 Millionen amerikanische Kinder zwangsgeimpft werden, fügte Kennedy hinzu.

Kennedy bezeichnete den COVID-Impfstoff als den „tödlichsten Impfstoff aller Zeiten“ und zeigte eine Grafik, die zeigt, dass die von der US-Regierung in den acht Monaten seit der Einführung des COVID-Impfstoffs verzeichneten Verletzungen mehr als die Hälfte aller Impfverletzungen ausmachen, die der Behörde in 33 Jahren gemeldet wurden.

Bislang ist die Akzeptanz der experimentellen Impfung für Kinder in einigen Regionen des Landes noch gering. In Butte Country, Kalifornien, wurden nur 3 % der anspruchsberechtigten Kinder unter 12 Jahren doppelt geimpft und 6 % erhielten eine einzige Impfung. In Shasta County haben nur 4,7 % der Kinder eine erste Dosis der lukrativen experimentellen Impfung von Pfizer erhalten.

Staatliche Daten zeigen, dass die Bezirke der Bay Area, einschließlich San Francisco, die höchsten Impfraten aufweisen, die von 26 % bis 51 % mit mindestens einer Dosis reichen, aber der landesweite Durchschnitt für Fünf- bis Elfjährige liegt bei 13,5 %.

Obwohl die Meldungen an VAERS nicht bestätigen, dass ein Impfstoff eine Verletzung verursacht hat, hat eine große Harvard-Pilgrim-Studie auch gezeigt, dass nur ein Bruchteil – weniger als ein Prozent – der Impfstoffwirkungen, die der Regierung gemeldet werden sollten, tatsächlich gemeldet werden.




========

GENimpfmorde Altersheim Kanton Bern 13.12.2021: 3. GENimpfung am 2.12.2021: 10 Tage danach sind 3 gestorben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [13/12/2021 07:19 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34149
Eine neue Meldung:
Am 2. Dez. wurden im Alterheim meiner Mutter alle Bewohner geimpft. Diese Woche sind 3 gestorben. So viele sind es höchstens pro Monat. Ich werde weiter nachfragen. KT Bern


Zahlen GENimpfmorde Japan 13.12.2021: GENimpfungen = 7x höheres Todesrisiko als Corona:
Japanische Experten warnen: Impfstoffe bergen für junge Menschen ein 7-mal höheres Todesrisiko als COVID
https://uncutnews.ch/japanische-experten-warnen-impfstoffe-bergen-fuer-junge-menschen-ein-7-mal-hoeheres-todesrisiko-als-covid/


Verdacht GENimpfmord Georgia ("USA") 13.12.2021: Demaryius Thomas ist weg mit 33:
NFL-Star Thomas: Nächster Spitzensportler stirbt „plötzlich und unerwartet“
https://report24.news/nfl-star-thomas-naechster-spitzensportler-stirbt-ploetzlich-und-unerwartet/?feed_id=9032

Der ehemalige US-Footballspieler Demaryius Thomas wurde, knapp zwei Wochen vor seinem 34. Geburtstag, tot in seinem Haus in Georgia aufgefunden. Die Todesursache ist noch unklar. Die Polizei spricht lediglich von einem „medizinischen Problem“, an dem es bislang keinen Zweifel gebe.

Ein Kommentar von Daniel Matissek

Eine Cousine von Thomas gab an, dieser habe seit über einem Jahr an Krampfanfällen gelitten. Eine weitere Vermutung lautet, dass Thomas’ Tod auf die Folgen eines selbstverschuldeten Autounfalls vor zwei Jahren zurückzuführen sei.

Wann immer solche Meldungen – die im weitesten Sinne der Kategorie „plötzlich und unerwartet“ zuzurechnen sind – dieser Tage die Runde machen, drängt sich zunächst die Frage auf, ob ein Zusammenhang zur Covid-Impfung bestehen könnte (wäre Corona ursächlich, dann wäre das selbstverständlich die Schlagzeile gewesen). In der NFL schritt die Durchimpfung der Spieler gemeinhin sehr zügig voran, die allermeisten Spieler waren schon im Spätsommer zweifach geimpft. Thomas, der 2016 den Super-Bowl gewann, spielte lange Zeit für die „Denver Broncos“; vor Beendigung seiner Football-Karriere, die er im Juli 2021 verkündet hatte, war er bei den New York Jets. Schon in der Saison 2020 hatte er allerdings nicht mehr gespielt. Über einen Zusammenhang zwischen Thomas’ Tod und einer Covid-Impfung (deren Einfluss auf Vorerkrankungen bekanntermaßen kaum erforscht ist) kann also freilich nur gemutmaßt werden – da sich sein Tod jedoch in eine ganze Reihe weiterer verstorbener Athleten einreiht, ist die Frage durchaus von Brisanz.




Zahlen GENimpfmorde im 4R am 14.12.2021: Immer höhere Übersterblichkeit
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14/12/2021 01:29 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34238
[Weitergeleitet aus Gerhard Wisnewski OFFIZIELL]

Zahlen GENimpfmorde im
                  4R am 14.12.2021: Immer höhere Übersterblichkeit
Zahlen GENimpfmorde im 4R am 14.12.2021: Immer höhere Übersterblichkeit [36]

Die Übersterblichkeit in Deutschland nimmt beschleunigt zu. Schon die 10. Woche in Folge sind die wöchentlichen Sterbefallzahlen höher als in jeweils allen Vergleichswochen der 5 Vorjahre. Für KW 45 liegen die Sterbefallzahlen satte 16,3% über dem Median der 5 Vorjahre! Dies ist nur mehr erklärbar als Folge der massenhaften Verabreichung hochtoxischer, faktisch genozidaler "Covid-Injektionen"!  Mit irgendeinem angeblich neuartigen, gefährlichen Virus hat dies hingegen nichts zu tun. Nicht einmal das RKI behauptet dies. (RBK)

Zahlen sind absolut, ohne Bereinigungen. Alle Daten für 2021 sind noch vorläufig. Datenquelle: Statistisches Bundesamt, Stand 23.11.2021




GENimpfmord Kanton Schwyz 14.12.2021: Mann (73) im Nov.2021 2fach GENgeimpft: stirbt 3 Tage danach im Auto
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34196 (Fortsetzung)
Ein Mann 3 Tage nach 2. Impfung (persönlich gekannt) ende November tot aufgefunden im Auto am Strassenrand, Hirnschlag 73jährig.



Verdacht GENimpfmord 14.12.2021: Er starb in 1 Minute - Donald Gardner: Keine Luft mehr gekriegt - Herzinfarkt - mit 66 weg:
„Praxis Bülowbogen“-Star Katja Bienert „Ich lag 8 Stunden neben meinem toten Ehemann“
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14/12/2021 11:39 A.M.]
https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/praxis-buelowbogen-star-katja-bienert-ich-lag-8-stunden-neben-meinem-toten-ehema-78534218.bild.html


Schauspielerin Katja Bienert (55, „Praxis Bülowbogen“) trauert um ihren Mann Donald Gardner († 66), der vor drei Wochen an einem Herzinfarkt starb. Jetzt spricht sie erstmals über den Schock-Moment.

Bienert zu BILD: „Morgens bekam Don schlecht Luft. Ich wollte ihn ins Krankenhaus fahren, aber er wollte nicht. Er hat einen Apfelsaft getrunken, ich brachte das Glas in die Küche. Als ich zurückkam, atmete Don nicht mehr.“

Der TV-Star rief den Notarzt – der nur den Tod feststellen konnte. Doch die Leiche verblieb auf Bienerts Wunsch in der Wohnung. Sie: „Ich habe noch acht Stunden neben meinem toten Mann gelegen, ihn gestreichelt und geküsst. Ich wünschte mir so sehr, dass er das noch spürt. Ich fühlte mich, als müsse ich meinem Mann hinterhersterben.“

Bienert kann den Tod ihres Mannes nicht begreifen! Sie: „Don war kerngesund, er hat nicht geraucht und getrunken. Ich verstehe nicht, dass man keine Obduktion angeordnet hat.“


GENimpfmorde an Piloten 14.12.2021: David Icke präsentiert die Totenzahlen aus der Pilotenzeitschrift: Seit dem GENimpfzwang sterben die Piloten wie die Fliegen:
Airline pilot deaths disclosed for 2021 since fake vaccine rollout – staggering numbers
https://davidicke.com/2021/12/14/airline-pilot-deaths-disclosed-for-2021-since-fake-vaccine-rollout-staggering-numbers/
Video-Link auf Bitchute 1: https://seed125.bitchute.com/z2NPZI4v4VDN/GEUIWLVX40CC.mp4
Video-Link auf Bitchute 2: https://www.bitchute.com/video/oUarIrMQLoIc/
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14/12/2021 09:16 A.M.]
[Weitergeleitet aus David Icke Official Telegram]

Video: AIRLINE PILOT DEATHS DISCLOSED FOR 2021 SINCE VACCINE ROLLOUT – STAGGERING NUMBERS (19'28'')

Video: AIRLINE PILOT DEATHS DISCLOSED FOR 2021 SINCE VACCINE ROLLOUT – STAGGERING NUMBERS (19'28'')
https://www.bitchute.com/video/oUarIrMQLoIc/ - Bitchute-Kanal: theunmutualprisoner - hochgeladen am 14.12.2021





GENimpfmorde im 4R am 15.12.2021: Einige Fotos von Promis: plötzlich gestorben
https://t.me/gartenbaucenter17/36951


GENimpfmorde ohne Ende 15.12.2021: Und niemand will diesen Massenmord stoppen?
Wenn der Impfstoff so gut ist, warum fallen dann so viele Menschen tot um?
https://uncutnews.ch/wenn-der-impfstoff-so-gut-ist-warum-fallen-dann-so-viele-menschen-tot-um/



GENimpfmorde an Kindern in den "USA" 15.12.2021: Das Register VAERS verzeichnet 46 Kindermorde nach GENimpfung:
Diese 46 Kinder sollen in zeitlicher Nähe zur Covid-Impfung verstorben sein
https://report24.news/diese-46-kinder-sollen-in-zeitlicher-naehe-zur-covid-impfung-verstorben-sein/?feed_id=9122

In der US-Nebenwirkungs-Datenbank VAERS wurden bislang über eine Million Nebenwirkungen und gut 20.000 Todesfälle in zeitlicher Nähe oder vermutetem Zusammenhang mit den neuartigen Covid-Impfstoffen vermerkt. Darunter befinden sich diese 46 Fälle, die Kinder und Jugendliche betreffen. Der jüngste Verstorbene war 5 Monate alt, auch zahlreiche Fälle von Teenagern werden berichtet. Der Abstand zur Impfung reicht von sofort bis zu 94 Tagen.




GENimpfmorde Todesanzeigen Schweiz 16.12.2021: Immer mehr Todesanzeigen im Amtsblatt
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16/12/2021 03:13 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34498
Eine neue Meldung:
Liebe Mara ja die Todesfälle häufen sich. Sieht man auch im Amtsblatt. Wegen der Weihnachtsfeier habe ich auch Abmeldungen da unsere Familie weder geimpft noch getestet feiert. Deshalb bin ich nicht traurig. Wir werden noch viel mehr loslassen müssen. Meine Einschätzung. Allen eine frohe Adventszeit 🌟


GENimpfmorde ganze Welt 16.12.2021: ploetzlich und unerwartet
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16/12/2021 01:31 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34488
Eine neue Meldung:

Schaut euch mal #ploetzlichundunerwartet auf Twitter an. Wenn da nur die Hälfte tatsächlich stimmt, dann ist es schlicht zum Kotzen, was hier passiert!



GENimpfmorde mit Bestatter in GB am 16.12.2021: Noch nie so viele Blutgerinnsel gesehen:
Bestatter warnt: Gen-Behandelte sterben reihenweise, weil Immunsystem kaputt geht - Wochenblick.at
https://www.wochenblick.at/corona/bestatter-warnt-gen-behandelte-sterben-reihenweise-weil-immunsystem-kaputt-geht/

Ein englischer Bestatter packt aus: “Ich habe in diesem Jahr mehr Blutgerinnsel gesehen als in den 14 Jahren davor.” Und er ist davon überzeugt: “Die Omikron-Welle besteht de facto aus Impfschäden”. Ob sich dieser Verdacht erhärtet, wird die Zeit zeigen.

Großbritannien erlebt eine Übersterblichkeit – und diese ist nicht auf “Corona-Tote” zurückzuführen. Auch das vom Mainstream gepflegte Narrativ der “Pandemie der Ungeimpften” kann nicht herhalten: Das Land hat eine der höchsten “Impfquoten” Europas. Aber irgendetwas stimmt nicht: Das fiel auch dem Bestatter John O’Looney aus der englischen Stadt Milton Keynes auf. Er spricht von einer “unnatürlichen Häufung von Todesfällen”. Besonders pikant: Sehr häufig dreht es sich um Schlaganfälle, Herzinfarkte, Aneurysmen oder andere Folgen von Thrombosen und Embolien.

Immunsystem angegriffen – Blutgerinnsel-Rekord

Diese Todesfälle seien überall im Vereinigten Königreich gut dokumentiert. Doch: “Niemand scheint sich trotz des alarmierenden Anstiegs irgendwelche Sorgen zu machen.” Um die Dramatik zu illustrieren bekundet er: “Ich habe in diesem Jahr mehr Blutgerinnsel gesehen als in den 14 Jahren davor.” Nachdem ihm diese Häufung auffiel, schrieb er an den britischen Gerichtsmediziner-Chef, bekam aber wochenlang keine Antwort: “Es scheint ihn nicht zu jucken.” Irgendwann kam doch eine Nachricht von dessen Sekretärin mit der Erklärung, es bestehe kein Interesse an Aufklärung.

Es ist nicht O’Looneys einzige Beobachtung: Denn unter Gen-Behandelten ist die Sterblichkeit etwa sechs bis acht Monate nach der Spritze besonders hoch. Er führt dies darauf zurück, dass deren Immunsystem plötzlich nach dem Eingriff nicht mehr mit üblichen Krankheiten wie einer normalen Grippe klarkommt. Doch die Regierung führe dies einfach vorschnell auf “neue Varianten” zurück. Das könne nicht stimmen: “Ja, diese Menschen sind krank. Aber sie haben grippale Infekte. Es ist einfach ihr Immunsystem zu sehr angegriffen”, warnt der Bestatter in einem Video.

Bitshute-Link: https://seed171.bitchute.com/beHndx3N5aQG/j772OhqNzumV.mp4

Nebenwirkungen: Gen-Behandelte oft beratungsresistent

Diese Problematik, so O’Looney, kenne man von anderen aggressiven Behandlungen – etwa bei Chemotherapien gegen Krebserkrankungen. Jene, die diese in Anspruch nehmen, müssen einige Zeit enorm aufpassen, weil sie Alltagskrankheiten umbringen könnten. Insgesamt würden Spritzen-Empfänger überall im Land krank. Das traurige sei aber: Diese Menschen würden glauben, dass es ihnen ohne den Stich noch schlechter ginge – und würden verzweifelt nach dem “Booster” dürsten. Seine Aufklärungsarbeit, dass die Gen-Benhandlung das Immunsystem angreifen kann, komme aber nicht einmal im Bekanntenkreis an.

Die Beratungsresistenz verwundert ihn: “Diese Leute würden in den Abgrund laufen und dabei nach mehr betteln!” Dabei sei nach 12 Monaten nun klar: “Ihr Immunsystem fällt auseinander, das ist, was ich beobachte.” Er sehe es nicht nur auf der Arbeit, sondern auch bei Nachbarn. Er stellt sich verzweifelt die Frage: “Was kann ich machen, um die Leute davon zu überzeugen, was mit ihrem Immunsystem passiert?” Ihm schaudert beim Gedanken, dass jederzeit ein Anruf von Freunden oder Familienmitgliedern mit einem Bestattungsauftrag reinkommen könnte.

Nicht Mut, sondern Sorge als treibende Kraft

Gleichzeitig seien die Betroffenen und deren Angehörige felsenfest der Überzeugung, Corona sei Schuld – oder zumindest die Genspritzen-Vermeider. Ihm ist bewusst: “Man kann ein Pferd an die Tränke führen, aber man kann es nicht zum trinken zwingen.” Vielen Betroffenen hätte er vor Monaten angekündigt, dass genau die aktuelle Situation eintreten würde, wenn sie sich spritzen lassen. Gleichzeitig freue ihn, dass es sehr wohl tausende Menschen gibt, die nach seinen Warnungen davon Abstand nahmen. Insbesondere bedankt er sich für die Unterstützung, die er am Telefon, in E-Mails oder in persönlichen Besuchen erfährt.

Diese würden ihm für seinen Mut danken – “dabei fühle ich mich nicht mutig. Ich sorge mich ja bloß um die Leute. Und ich sorge mich immer noch und das kann ich einfach nicht abstellen.” O’Looney rät jenen, die bereits eine Gen-Behandlung in Anspruch nahmen und sich in der Folge dennoch anstecken: “Bitte, bitte, nehmt keine weiteren dieser Spritzen! Es bringt euch um! Sich für Nachschub anzustellen, wenn ihr euch ohnehin schon schlecht fühlt, ist nicht die Lösung.” Weiters empfiehlt er ihn, sich “ein bisschen tiefer in der Materie zu bilden, als nur über die BBC oder über Google.”

Bestatter sicher: Omikron-Welle sind die Impfschäden

Der Bestatter ist außerdem überzeugt: “Die Omikron-Welle besteht de facto aus Impfschäden”. Ob sich dieser Verdacht erhärtet, werde zwar die Zeit zeigen. Bislang sei man aber exakt an jenem Punkt, an dem auch andere Kritiker befürchtet hätten, dass man zu Jahresende stehen würde. Er wünscht sich inständig, dass die Menschen auf die mahnenden Stimmen hören würden, andernfalls könnten sie infolge der Genspritzen sterben. Er schließt seine Botschaft mit einem Zitat aus dem Lukas-Evangelium: “Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.”







Das Prinzip des GENimpf-Massenmords 17.12.2021: Bill Gates lässt mit den Todesspritzen das Immunsystem schwächen - damit alle gespritzten Schafe sterben:
Operation Extermination – Der Plan zur Schwächung des menschlichen Immunsystems mit einem im Labor erzeugten Pathogen
https://uncutnews.ch/operation-extermination-der-plan-zur-schwaechung-des-menschlichen-immunsystems-mit-einem-im-labor-erzeugten-pathogen/)

"Wenn jemand in den nächsten Jahren einen bedeutenden Teil der Weltbevölkerung umbringen wollte, so würden die Systeme, die jetzt eingeführt werden, dies ermöglichen". &#8212; Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Vizepräsident von Pfizer „Und wie ihr gehört h..





GENmipfmorde nach 3. GENimpfung in der Schweiz 17.12.2021: Tote in Serie
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17/12/2021 08:58 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34552
Eine neue Meldung:
Liebe Mara, letzte Woche 5 Seiten Todesanzeigen im Anzeiger, alle JG 1940 bis ca 1920 also alte. Diese Woche 3 Seiten solche Jahrgänge plus ca 5 ab 1950 bis 1970. Am 2. Dez wurde im Altersheim bei meiner Mutter geboostet. Letzte Woche 3 diese Woche min 2 Tote. 3 Tote war vorher etwa pro Monat im Winter. Nächste Woche boosten sich meine Arbeitskollegen. Es macht mich traurig.


GENgeimpfmorde Schweiz 17.12.2021: 3. GENimpfung provoziert im Altersheim Massenmord
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17/12/2021 09:13 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34561
[Weitergeleitet aus Pflegepersonal Schweiz für Aufklärung]
Eine neue Meldung:

[...] Übrigens habe ich von einer (geimpften) Kollegin erfahren, dass im Altersheim in der Ortschaft, wo sie wohnt, viele Bewohner nach der 3. Spritze jetzt gestorben sind. Viel mehr als sonst.


Verdacht GENimpfmord Lenggenwil 17.12.2021: Mann (39) weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17/12/2021 01:00 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34599
Eine neue Meldung:
In Lenggenwil ist ein Junger Mann Jg 1972 gestorben. Weiss jemand etwas?



GENimpfmorde im Sport 17.12.2021: Liste von 178 Profis - sie sind einfach weg:
178 Profisportler sind kurz nach Covid-«Impfung» gestorben | Corona Transition
https://corona-transition.org/178-profisportler-sind-kurz-nach-covid-impfung-gestorben

317 Profisportler hatten nach der Gen-Injektion einen Herzstillstand oder andere ernsthafte Nebenwirkungen. Mehr als die Hälfte ist gestorben.

In diesem Jahr erkrankten und starben aussergewöhnlich viele Profisportler. Eine Kausalität zu den Covid-Gen-Präparaten zu beweisen, ist sehr schwierig, doch es besteht ein zeitlicher Zusammenhang, denn die Sportler erkrankten oder verstarben jeweils kurz nach der Injektion.

In unserem letzten Artikel über dieses Thema vom 30. November 2021 waren 108 Profisportler und Trainer verstorben, nun sind es bereits 178, wie Real Science berichtet. Es sei zwar möglich, dass dies auch bei Menschen geschehen kann, die nicht gegen Covid «geimpft» wurden, doch die schiere Zahl deute eindeutig auf die einzige offensichtliche Ursache hin.

Die meisten der aufgelisteten Sportler hätten einen Herzstillstand erlitten. Weitere vermutliche Nebenwirkungen seien Blutgerinnsel oder Thrombosen, Schlaganfall, unregelmässiger Herzschlag, Herzrhythmusstörungen und Neuropathie gewesen, über die Hälfte davon eben mit tödlichem Ausgang. Real Science weist daraufhin, dass die vielen Spieler, die lediglich als «krank» gemeldet wurden, in dieser Liste nicht aufgeführt werden.

Hier finden die Liste der geschädigten und verstorbenen Profisportler.

Quelle:

Real Science: 317 Athlete Cardiac Arrests, Serious Issues, 178 Dead, After Covid Shot - 15. Dezember 2021

GENimpfmorde an Profisportlern - die Liste Stand 17.12.2021: 326 Athlete Cardiac Arrests, Serious Issues, 183 Dead, After COVID Shot - Real Science
https://goodsciencing.com/covid/71-athletes-suffer-cardiac-arrest-26-die-after-covid-shot/



GENimpfmorde an Kindern "USA" 17.12.2021: Das VAERS-Register listet 46 Pfizer-GENgemordete Kinder
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17/12/2021 08:27 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34643
[Weitergeleitet aus Mein Kanal]
🔴 46 TODESFÄLLE von Kindern, die nur mit PFIZER geimpft wurden.

46 VAERS-Einträge von Minderjährigen, die nach #Pfizer-Injektionen gestorben sind (Stand: 26. November), allein in den USA:

1. 5 Monate alter Junge, 1 Tag nach Pfizer, Exposition über die Muttermilch: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1166062

2. 17-jähriges Mädchen, 8 Tage nach der Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1199455

3. 16-jähriges Mädchen, 9 Tage nach der Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1225942

4.  15 Jahre alter Junge, 1 Tag nach Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1242573

5.  17 Jahre alter Junge, 8 Tage nach Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1243487

6.  17-jähriger Junge, 4 Tage nach der Pfizer-Injektion:
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1307657

7.  15 Jahre alter Junge, 23 Tage nach der Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1382906

8.  16-jähriger Junge, 4 Tage nach der Pfizer-Injektion:
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1386841

9.  17-jähriges Mädchen, 15 Tage nach der Pfizer-Injektion
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1388042

10.  13-jähriger Junge, 1 Tag nach Pfizer-Injektion
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1406840

11.  16-jähriges Mädchen, 21 Tage nach der Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1420630

12.  17-jähriges Mädchen, 6 Tage nach der Pfizer-Injektion:
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1420762

13.  13-jähriger Junge, 17 Tage nach der Pfizer-Injektion:
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1431289

14.  16 Jahre alter Junge, 27 Tage nach der Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1466009

15.  16-jähriger Junge, 6 Tage nach der Pfizer-Injektion:
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1475434

16.  16 Jahre alter Junge, 4 Tage nach der Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1498080

17.  13-jähriges Mädchen, 26 Tage nach der Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1505250

18.  13-jähriges Mädchen, Tage bis zum Tod nach Pfizer-Injektion nicht vermerkt https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1655100

19.  17 Jahre alter Junge, 94 Tage nach Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1689212

20. 20. 16-jähriges Mädchen, 9 Tage nach Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1694568

21. 11-jähriges Mädchen, Tage bis zum Tod nach Pfizer-Injektion nicht vermerkt: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1696757

22.  16 Jahre alter Junge, 23 Tage nach Pfizer-Injektion https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1734141

23. 16-jähriges Mädchen, 1 Tag nach der Pfizer-Injektion:
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1757635

24. 15 Jahre alter Junge, 6 Tage nach der Pfizer-Injektion: https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1764974

25. 12-jähriges Mädchen, 22 Tage nach der Pfizer-Injektion:
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1784945
 
26. 13-jähriges Mädchen, 15 Tage nach Pfizer-Injektion
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1815096

27. 17-jähriges Mädchen, 33 Tage nach Pfizer-Injektion
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1815295

28. 16-jähriges Mädchen, Tage bis zum Tod nach Pfizer-Injektion nicht angegeben
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1823671

29. 17-jähriges Mädchen, 36 Tage nach der Pfizer-Injektion
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1828901

30. 16-jähriges Mädchen, 9 Tage nach Pfizer-Injektion
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1854668

31. 16-jähriges Mädchen, 2 Tage nach der Pfizer-Injektion.
https://medalerts.org/vaersdb/findfield.php?IDNUMBER=1865389






Zahlen GENimpfmorde in D-A-CH 18.12.2021: Statistik der Sterblichkeit auf https://www.linker.ch/tod/todstat_ch_k0.html
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18/12/2021 11:40 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34707
Hier ein Link zu einer Statistik wo man sich die genauen Zahlen zur Sterblichkeit ansehen kann. Es gibt verschiedene Parameter, die man aufrufen kann, man kann sehen wie sich die Sterblichkeit in der CH (Deutschschweiz und Romandie seperat und auch Deutschland und Österreich.

https://www.linker.ch/tod/todstat_ch_k0.html



Zahlen GENimpfmorde Schweiz 18.12.2021: Grafik mit der Übersterblichkeit mit Corona 2020 und der 3. GENimpfung seit Novembber 2021
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18/12/2021 06:26 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34760

GENimpfmorde
                  Schweiz 18.12.2021: Grafik mit der Übersterblichkeit
                  mit Corona 2020 und der 3. GENimpfung seit Novembber
                  2021
GENimpfmorde Schweiz 18.12.2021: Grafik mit der Übersterblichkeit mit Corona 2020 (scheint falsch, so viel war es nie!) und der 3. GENimpfung seit November 2021 [53]



Zahlen GENimpfmorde im 4R am 18.12.2021: Erstmals sterben in Deutschland in 1 Jahr über 1 Million Menschen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18/12/2021 09:45 A.M.]
https://www.aerztezeitung.de/Panorama/2021-erstmals-wohl-mehr-als-eine-Million-Todesfaelle-in-Deutschland-425479.html


Spitaldesaster Chur mit GENimpfschäden 18.12.2021: 2 GENimpfmorde mit Pfizer durch Schlaganfall
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18/12/2021 10:01 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34683
Eine neue Meldung:
Diese Woche musste ich Notfallmässig ins Kantonsspital Chur. Ich wurde von meiner Mutter ins Spital gefahren, also nicht mit dem Krankenwagen. Hier meine Erfahrung:
Da es bei mir dringend war, wurde ich gleich behandelt und es wird nicht zwischen geimpften und ungeimpften unterschieden. Ich weiss nicht, ob die Leute im Notfall-Wartesaal einen Test machen mussten, bevor sie behandelt wurden. Und da ich gerade andere Sorgen hatte, habe ich mich nicht informiert ob geimpfte und genesene auch testen müssen.
Da ich einige Stunden in der Notfallabteilung war und alles nur mit Vorhängen abgetrennt wird, habe ich einiges mitgehört:

[...]
- Danach eine Frau mittleren Alters auch mit Thrombose im Notfall. Doppelt geimpft mit Moderna. Ihre Begleitung, Doppelt geimpft mit Pfizer (boostert sich nächste Woche), hat ihr erzählt, dass ihr Bruder und ihre Tante beide vor kurzem an einem Schlaganfall gestorben sind (später stellte sich heraus, dass beide 2x geimpft waren, Impfstoff unbekannt)

Das unglaubliche ist, dass NIEMAND einen Zusammenhang mit der Impfung sieht. Auch die Ärzte nicht.


GENimpfmorde Schweiz 18.12.2021: 3 GENgeimpfte (alle ca.55) sterben "völlig unerwartet": 2mal Herzinfarkt+1mal agressiver Krebs
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18/12/2021 05:52 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34756
Eine neue Meldung:
Familie, diese Woche 3 Todesfälle, alle geimpft (Mittel mir unbekannt), alle Mitte 50. Völlig unerwartet, sind zwei Männer an Herzinfarkt verstorben und eine Frau an bekanntem Krebs der plötzlich nicht mehr zu « bändigen» war.

… wohin mit all unserer Trauer…


Verdacht GENimpfmord in Emmen (Region Luzern) 18.12.2021: Mann (37) GENgeimpft: soll gestorben sein
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18/12/2021 11:15 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34704
Eine neue Meldung:
In Emmen soll ein m,
37j bei/nach 💉 verstorben sein. Mehr weiss ich nicht.



Verdacht GENimpfmord Neuseeland 18.12.2021: Rugby-Spieler Taniela Moa ist mit 36 weg:
Rugby: Former Blues and Tonga halfback Taniela Moa dies aged 36 - NZ Herald
New Zealand Herald: https://www.nzherald.co.nz/sport/rugby-former-blues-and-tonga-halfback-taniela-moa-dies-aged-36/D6SUBVV5N2MKCOM4X342WFQVYE/
https://t.me/oliverjanich/82832

Taniela Moa started against the All Blacks in the opening match of the 2011 World Cup.



Herzstillstände im Sport explodieren im Injektions-Jahr - tödliche Fälle
Telegram: https://t.me/valkuerer/15890

Newsletter No. 19 vom 17.12.2021 [Teil 1/1]

Tot!
Gandia, Provinz Valencia, Spanien: Edward, 7-jähriger Junge, stirbt einen Tag nach Beginn der Kinderimpfungen (am 15.12.2021) in Spanien an einem Herzstillstand beim Fußballtraining seines Vereins Union Deportiva Beniopa. Vergeblicher Defibrillatoreinsatz. 16.12.2021.
https://www.levante-emv.com/safor/2021/12/16/muere-ni..

Tot auf der Tribüne!
Panama: Beerdigung am 15.12.2021 des Sängers Franciskao El Diex, der mitten in einer Fußballpartie im Estadio del Este an einem Herzstillstand starb.
https://www.diaadia.com.pa/fama/amigos-y-familiares-l..

Tot!
Dani Chabrera, spanischer Torwarttrainer von Lokomotiv Tashkent und ehemaliger Profi des FC Villareal, mit nur 29 Jahren plötzlich und unerwartet gestorben.
https://golsmedia.com/comunidad-valenciana/futbol/vil..

Tot!
Rugby-Nationalspieler aus Tonga mit 36 Jahren plötzlich und unerwartet zu Hause gestorben. 16.12.2021.
https://edition.cnn.com/2021/12/16/sport/taniela-moa-..

Tot!
Mitarbeiter am Universitätsklinikum Augsburg, erfolgreicher Box- und Thai-Box-Trainer, Vater von vier Kindern, mit nur 45 Jahren "plötzlich und unerwartet" verstorben. Meldung vom 16.12.2021.
https://www.betterplace.me/unterstuetzung-fuer-djuros..

Tot durch Sputnik V!
Alexander Frolov, russischer Eishockeyspieler, bricht bei einem Match zusammen und stirbt auf dem Weg ins Krankenhaus an Herzstillstand. Meldung vom 15.12.2021.
https://www.rt.com/sport/543250-hockey-player-death-r..

Tot!
Ehemaliger italienischer Zweitliga-Fußballer stirbt mit nur 42 Jahren im familieneigenen Agriturismo-Betrieb an einem "plötzlichen medizinischen Notfall". Meldung vom 15.12.2021.
https://news.fidelityhouse.eu/cronaca/addio-allex-cal..

Tot!
Hongkong: Badminton-Spieler bricht während eines Matches zusammen und stirbt. Meldung vom 15.12.2021.
https://www.thestandard.com.hk/section-news/section/4..

Tot!
Hongkong: 38-Jähriger bricht am 5.12.2021 im Quarry Bay-Fitness-Center zusammen und stirbt (Notiz weiter unten im Artikel).
https://www.thestandard.com.hk/section-news/section/4..





Zahlen GENimpfmorde in Europa bei Leuten zw. 15-45 Jahren am 19.12.2021: Die Kurve zeigt nach oben:
„In Europa sehen wir jetzt einen beispiellosen Anstieg der Übersterblichkeit (Pfeil und rote Linie)
Der Anstieg betrifft die 15-44jährigen, bei denen Erkältungen als Todesursache keine Rolle spielen. Man erkennt das an den fehlenden Winterwellen.“

Quelle: https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps
https://nitter.net/SHomburg/status/1472486423773257734#m

Zahlen GENimpfmorde in Europa 19.12.2021 bei
                  Leuten zwischen 15 und 45 Jahren: Die Kurve zeigt nach
                  oben: „In Europa sehen wir jetzt einen beispiellosen
                  Anstieg der Übersterblichkeit (Pfeil und rote Linie)
Zahlen GENimpfmorde in Europa 19.12.2021 bei Leuten zwischen 15 und 45 Jahren: Die Kurve zeigt nach oben: „In Europa sehen wir jetzt einen beispiellosen Anstieg der Übersterblichkeit (Pfeil und rote Linie)



Zahlen GENimpfmorde Schweiz 19.12.2021: Die NZZ weiss nicht, woher die Übersterblichkeit kommt:
Weniger Covid-19-Tote, aber höhere Übersterblichkeit
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19/12/2021 12:28 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34814
[Weitergeleitet aus ❌ Dario Tobler]
[ Bild ]
#erfolgreicheImpfkampfpagne


Zahlen GENimpfmorde 19.12.2021: Übersterblichkeit in Deutschland erreicht 28%, seit die GENimpfungen gespritzt werden:
Die Übersterblichkeit steigt auf 28 Prozent
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19/12/2021 12:28 P.M.]
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20212/die-uebersterblichkeit-steigt-auf-28-prozent/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34815
[Weitergeleitet aus ❌ Oliver Janich öffentlich]
„Die Kurve der Übersterblichkeit in Deutschland für das Jahr 2021 zeigt mehr und mehr einen exponentiellen Verlauf. Lag sie bis August noch unter fünf Prozent, stieg sie im September und Oktober auf zehn Prozent und der November war schon bei 20 Prozent, bundesweit. Die KW 48 wird jetzt mit 28 Prozent angegeben. Das heißt, dass in dieser Woche 28 Prozent mehr Menschen verstorben sind, als nach dem Verlauf der letzten Jahre zu erwarten war. Die „Experten“ und Berater zeigen sich ratlos ob dieser Entwicklung, denn selbst das RKI sagt, mit Corona allein ist das nicht zu erklären. Oder eher gar nicht, denn in den Vergleichsmedian geht auch das Corona-Jahr 2020 ein. (...)

Die vom PEI gemeldeten Impftoten nähern sich der 2.000-er-Marke an. Wenn das tatsächlich nur fünf Prozent der Wahrheit ist, reden wir über 40.000 Impftote. Destatis wiederum gibt die Gesamtzahl an Übersterblichkeit für 2021, das ganze Jahr seit Januar, mit 50.362 an. Kann man es da jemandem verdenken, wenn er einen Zusammenhang zwischen Impfungen und Übersterblichkeit sieht? Die restlichen 10.000 könnten einfach mit Grippetoten erklärt werden, wenn es diese noch gäbe. (...)“


GENimpfmord Argentinien 19.12.2021: Kind (3) stirbt an der Coronaimpfung Sinopharm, die für den Kindergarten obligatorisch ist:
Pressemitteilung der argentinischen Regierung; Dreijährige stirbt ein Tag nach Covidspritze  die in Argentinien für den Besuch der Schule obligatorisch ist
https://msptucuman.gov.ar/comunicado-de-prensa-24/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34848
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19/12/2021 04:04 P.M.]
[Weitergeleitet aus New World]

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19/12/2021 04:04 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34849
[Weitergeleitet aus New World]

 17 diciembre, 2021Comunicado de Prensa
https://msptucuman.gov.ar/comunicado-de-prensa-24/

El día jueves 16 de diciembre de 2021, a horas 12:00, ingresa en Servicio de Emergencias del Hospital del Niño Jesús, una paciente de 3 años de edad, en paro cardiorrespiratorio. Se realizan maniobras avanzadas de reanimación y, al no presentar respuesta, se declara su fallecimiento. Presenta antecedente de colocación de primera dosis de vacuna Sinopharm el día previo. Siguiendo los protocolos, se da intervención a personal policial y judicial, quienes disponen la realización de su autopsia.
Considerando el antecedente de vacunación anti Covid, se inicia contacto con familiares para recabar la información pertinente, evaluar otros antecedentes y dar curso a la investigación de este lamentable episodio.
Acompañamos a la familia en su dolor y nos ponemos a su disposición en este difícil momento.






Zahlen GENimpfmorde Schweiz 20.12.2021: Übersterblichkeit durch GENimpfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 03:53 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34975
[ Bild ]
Woche 41 bis 48 (11. Okt bis 5. Dez)
-Übersterblichkeit für Alter 65+ = 1054
-Covid Tot 65+ = 512
-Impfungen 65+ = 686265
Über 500 Personen 65+ sind NICHT an Covid gestorben. Man sieht, dass die meisten Todesfälle sind beim Alter 90+ (Altersheim - booster Impfnebenwirkung oder wieder nur Zufall??)


GENimpfmord Schweiz 20.12.2021: Frau (38) 3fach GENgeimpft: stirbt über Nacht ohne Vorwarnung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 09:19 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34924
Eine neue Meldung:
38 Jährige nach der Booster Impfung Tod im Bett gefunden von ihrem Sohn. Gehört von einer Bekannten 😭



GENimpfmord Schweiz 20.12.2021: Mann (35-37, gesund, sportlich) GENgeimpft: stirbt in der Nacht ohne Vorankündigung - nicht mehr sportlich
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 03:16 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34966
Eine neue Meldung:
Mitteilung meiner Tochter:
Kolleg vo mir isch gstorbe ... Ide Nacht ... Herzveräge... Gsund gläbt, sport gmacht, gimpft.. 😢😢
En Schelm wer was böses denkt
Er ist zw 35-37 , interlässt seine Verlobte -  Hund - Familie



GENimpfmord in 2G-Fascho-Österreich: Kronen-Zeitung 20.12.2021: 20-Jähriger starb nach Booster
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 10:28 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34930
[Weitergeleitet aus Sara Bennett Lightfight (Sara Bennett)]


GENimpfmord mit Corona ohne Ort 20.12.2021: Sänger Carlos Marín ist mit 53 Jahren weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 01:49 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34945
Trotz Impfung


GENimpfmord Neuseeland 20.12.2021: Mann Pfizer GENgeimpft stirbt an Herzmuskelentzündung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 08:59 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34898






GENimpfmord Altersheim Kanton Zürich 21.12.2021: Frau (84) mit Booster "zur Sicherheit" - stirbt 3 Tage danach - Todesursache wurde "Corona" angegeben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21/12/2021 03:06 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35149
Eine neue Meldung:
Die Mutter (84) eines Freundes von mir, lebt seit Jahren in einem Pflegeheim im Knonaueramt Kt. ZH.
Im Heim hatten sie plötzlich mehere C-Fälle, darunter auch sie, wie sich nach dem Test zeigte. Sie hatte allerdings keinerlei Symptome und fühlte sich gut. Trotzdem verpasste man ihr Anfang Dezember den Booster. Es hiess, zur Sicherheit!🤦🏻‍♂️
Drei Tage danach riefen sie meinen Freund an, er solle vorbei kommen, es gehe ihr nicht so gut. Er musste einen Komplett-Schutzanzug tragen. Seine Mutter erkannte ihn nicht, worauf er die Maske und den Anzug ablegte. Sie lächelte ihn an und verstarb im selben Moment! Als Ursache für den Tod nannten sie Corona… nur weil der Test positiv war!!
Gerade mal drei Tage nach dem Booster gestorben… es tut mir unendlich leid.


GENimpfmorde Altersheim Zürich 21.12.2021: Nach Booster+Grippeimpfung gleichzeitig im November 2021 - dann kam Corona-Ausbruch - bis 21.12.2021 sind 5 gestorben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21/12/2021 04:09 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35162
Eine neue Meldung:
Liebe Mara, im Altersheim meiner Grossmutter (Stadt Zürich) leben bei voller Auslastung 50 ältere Menschen. Im November wurde dort Booster und Grippenimpfung gemacht. Meines Wissens haben sich fast alle Bewohner impfen lassen, vielleicht 5-10 nicht. Danach der erste Corona Ausbruch seit Beginn dieses ganzen Theaters. Stand heute, 5 Bewohner/innen sind seit dem Booster verstorben. Kanton Zürich.


GENimpfmorde und Bestatter

GENimpfmord mit Bestatter Neuenburg 21.12.2021: 4-5 Beerdigungen pro Tag, viele Männer 30 bis 60, 2fach GENgeimpft, gestorben OHNE Vorwarnung - Autopsie ist verboten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21/12/2021 12:34 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35120
Eine neue Meldung:
Diese Nachricht habe ich eben von einer Bekannten bekommen ... Zitat:
"Mir hat eben ein Musikerkollege der eine Bestatterin kennt geschrieben, dass sie momentan in Neuenburg 4-5 Beerdigungen pro Tag! haben.
Die meisten seien Männer im besten Alter, doppelt geimpft! Ohne Vorwarnung morgens tot im Bett aufgefunden! Eine Autopsie dürfe nicht durchgeführt werden!"






Zahlen GENimpfmorde GB 22.12.2021: Leute 10 bis 59 Jahre GENgemipft sterben doppelt so viele prozentual wie UNgeimpfte:
Vaccinated English adults under 60 are dying at twice the rate of unvaccinated people the same age
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22/12/2021 03:45 P.M.]
https://alexberenson.substack.com/p/vaccinated-english-adults-under-60
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35262

And have been for six months. This chart may seem unbelievable or impossible, but it's correct, based on weekly data from the British

Zahlen GENimpfmorde 22.12.2021: Leute
                  10 is 59 Jahre GENgemipft sterben doppelt so viele
                  prozentual wie UNgeimpfte: Vaccinated English adults
                  under 60 are dying at twice the rate of unvaccinated
                  people the same age
Zahlen GENimpfmorde 22.12.2021: Leute 10 is 59 Jahre GENgemipft sterben doppelt so viele prozentual wie UNgeimpfte: Vaccinated English adults under 60 are dying at twice the rate of unvaccinated people the same age [11]


Verdacht GENimpfmord Schweiz 22.12.2021: Roland Jeanneret stirbt an Corona und ist mit 74 weg:
Mr. "Glückskette" Roland Jeanneret mit 74 Jahren gestorben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22/12/2021 08:42 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35223


GENimpfmord Altersheim Kanton Bern auf dem Land 22.12.2021: Booster für alle BewohnerInnen am 2.12.2021: Massenmord mit 10 Leute weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22/12/2021 10:51 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35240
Eine neue Meldung:
Also meine Mutter, Altersheim ländlich Kt. Bern: seit Booster 2.12.2021 sind 10 Bewohner gestorben.!!!! Eine solche Menge gab es auch bei der schlimmsten Grippe oder Noro nicht.


GENimpfmorde an Babys GB 22.12.2021: Aborte, Tod von Babys und Eierstockkrebs sind so hoch wie nie zuvor:
Stillbirths & Deaths of Newborns have hit "Critical Levels" and Cases of Ovarian Cancer are at an all time high
https://dailyexpose.uk/2021/12/20/stillbirths-newborn-deaths-hit-critical-levels-covid-vaccine/


GENimpfmorde bei SportlerInnen



Verdacht GENimpfmorde 22.12.2021: Smokie-Bassist Terry Uttley (70) - Schauspielerin Kanda (35) - Chef von Wunsch Pflege in Kirchlinde Jörg Wunsch weg (52) - Trainer Bartee weg (49) - Lauren Anderson  (41) weg

»GRÜNDUNGSMITGLIED GESTORBEN: Trauer um Smokie-Bassist Terry Uttley (†70)
Der Musiker, der mit vollem Namen Terence David Uttley hieß, starb demnach bereits am vergangenen Donnerstag. Sein Tod sei „plötzlich und unerwartet“ gewesen, hieß es weiter. Die Band würdigte Uttley als „lieben Freund, liebevollen Vater und unglaublichen Menschen und Musiker“.
https://www.bild.de/unterhaltung/musik/musik/terry-uttley-ist-tot-smokie-bassist-stirbt-nach-kurzer-schwerer-krankheit-78599234.bild.html

„SAYAKA KANDA (†35). Die "Frozen"-Schauspielerin ist tot.
Laut der Erklärung auf Kandas Website, die alle vorherigen Inhalte durch die Todesnachricht ersetzt hat, ist die Schauspielerin am Samstag "plötzlich gestorben". In der Nachricht, die vom CEO von Robe Co., Kamaichi Mitsuhisa, verfasst wurde, heißt es außerdem, dass die Ermittlungen zu ihrem Tod noch nicht abgeschlossen sind.“
https://www.gala.de/stars/news/sayaka-kanda--die--frozen--schauspielerin-ist--ploetzlich-gestorben--22569290.html

◾️ „Mit 52 Jahren: Jörg Wunsch plötzlich gestorben
Als Gönner des FC Frohlinde und Geschäftsführer von Wunsch Pflege in Kirchlinde hat sich Jörg Wunsch einen Namen gemacht. Nun ist er im Alter von erst 52 Jahren völlig unerwartet gestorben.“
https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund-west/mit-52-jahren-joerg-wunsch-ploetzlich-gestorben-w1706169-p-2000400525/

◾️“Detroit Tigers first-base coach Kimera Bartee dies at age 49.“
https://www.espn.com/mlb/story/_/id/32917710/detroit-tigers-first-base-coach-kimera-bartee-dies-age-49

◾️ «Lauren Anderson Death: Softball legend, Lauren Anderson dies unexpectedly, Cause of Death»
https://www.topinfoguide.com/news/lauren-anderson-death-softball-legend-lauren-anderson-dies-unexpectedly-cause-of-death/


GENimpfmord an Sportler in Inzing (Tirol) 22.12.2021: Fussball-Nachwuchstalent (12) Leo Forstenlechner ist weg
https://t.me/ploetzlich_und_unerwartet/432
https://t.me/oliverjanich/83321
GENimpfmord an Sportler in Inzing
                  (Tirol) 22.12.2021: Nachwuchstalent (12) Leo
                  Forstenlechner ist weg
GENimpfmord an Sportler in Inzing (Tirol) 22.12.2021: Fussball-Nachwuchstalent (12) Leo Forstenlechner ist weg [10]

SU Inzing Fussball
Gestern um 16:14h

Liebe Gemeinschaft!
Am Wochenende hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass Leo Forstenlechner, begeisterter Fussballer der SU Inzing U13, am Freitag, dden 17.12. plötzlich und unerwartet im Alter von 12 Jahren verstorben ist.

Es trifft uns eine Sprachlosigkeit und Leere, die wir nicht mit Worten zu füllen wisssen. [...] Unsere Gedanken sind bei seiner Familie un all seinen vielen Freunden!
Die SU Inzing / Sektion Fussball



GENimpfmord an Sportler in Brasilien 22.12.2021: Turmspringer Ian Matos ist mit 32 weg:
"Große Trauer in der Sportwelt um einen Olympia-Teilnehmer!
https://www.bild.de/sport/mehr-sport/sport-mix/ian-matos-brasilianischer-olympia-teilnehmer-ist-tot-er-wurde-nur-32-jahre-alt-78621680.bild.html

Der brasilianische Turmspringer Ian Matos ist im Alter von nur 32 Jahren an einer Lungeninfektion verstorben.

Der Brasilianer lag fast zwei Monate im Krankenhaus. Wegen einer Infektion im Hals, die sich später auf seinen Magen und seine Lunge ausbreitete, suchte er ärztliche Hilfe. Am Mittwoch, nach ersten Anzeichen einer Besserung, verschlechterte sich plötzlich sein Zustand.(...)"




Zahlen GENimpfmorde Grüssel 23.12.2021: EudraVigilence meldet 34.337 GENimpfmorde
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23/12/2021 09:55 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35441
[Weitergeleitet aus RABBIT RESEARCH]
[ Bild ]
👁 Neueste offizielle EU-Zahlen von EudraVigilance.

🤔 Wie hoch wohl die tatsächlichen Zahlen sind, wenn man bedenkt, dass nur zwischen 1-10 % gemeldet werden.

Folge Rabbit Research 🐇🔍
👉auf telegram: t.me/rabbitresearch


GENimpfmord Schweiz 23.12.2021: Person im Altersheim (69) 3fach GENgeimpft - tot - Mann (65) 3fach GENgempft: Herzinfarkt und tot - Mann (60) GENgeimpft: stirbt beim Schneeschaufeln
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23/12/2021 09:36 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35333 (Fortsetzung)
Eine neue Meldung:
[...]
Im Altersheim wurde Geboostert nun ein Todesfall..Jahrgang 52..
Privat ein Bekannter eine Woche nach dem Booster Herzinfarkt ..verstorben. Jahrgang 1956 ein weiterer Bekannter Jahrgang 1961 nach Impfung beim Schneeschaufeln Tod umgefallen. Ich verstehe nicht warum die Menschen das nicht sehen.


GENimpfmord "USA" 23.12.2021: Mann (45) GENgeimpft: Herzinfarkt - tot.
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [23/12/2021 09:29 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35317
Eine neue Meldung:
Exkollege aus Theaterzeiten tot. Herzinfarkt. 45. In USA. Aber vorher hat er wenigstens seine Kinder auch noch impfen lassen.....

Leider hab ich Kontakt verloren, sonst gäbe es mehr traurige Details.






Il-Divo-Star (†53) mit Johnson & Johnson geimpft

Carlos Marin, Sänger des Quartetts Il Divo, ist am Sonntag an Corona gestorben. Sein Anwalt verrät: Marin war mit Johnson & Johnson geimpft.
  • Carlos Marin war Tenor des Quartetts Il Divo.
  • Der Spanier starb nach mehreren Tagen im Spital an Corona.
  • Er war einmal mit Johnson & Johnson geimpft, macht sein Anwalt nun publik.

Riesen-Verlust für das multinationale Quartett Il Divo. Der spanische Star-Tenor Carlos Marin (†53) starb am Sonntag in einem englischen Spital an Corona.

Marin lag mehrere Tage auf der Intensivstation und wurde ins künstliche Koma versetzt, weil seine Atmung beeinträchtigt war.

Nun kommt ans Licht: Der Sänger war gegen Corona geimpft, und zwar mit Johnson & Johnson, wie sein Anwalt der «Daily Mail» erklärt. Er habe eine Dosis des Impfstoffes erhalten – wie üblich.

Wo sich Marin angesteckt hat, ist nicht bekannt. Der Spanier reiste kürzlich für einen Auftritt nach Gran Canaria.

Der 53-Jährige erkrankte im Dezember 2019 bereits während einer USA-Tour heimlich an Corona. Schon damals hatte er Atem-Schwierigkeiten und wurde ohnmächtig.



GENimpfmorde Louisiana 24.12.2021: Krankenschwester Collette Martin berichtet: Mehr Kinder sterben an der GENimpfung als an Corona
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24/12/2021 12:54 P.M.]
Video-Link: https://t.me/oliverjanich/83493
Video-Link auf Telegram: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35472
Video-Link auf Bitchute: https://www.bitchute.com/video/ZrZCEAB2hXZ7/

Video: LOUISIANA 24.12.2021: KRANKENSCHWESTER COLLETTE MARTIN SCHILDERT GENIMPFSCHÄDEN+KINDER STERBEN (3'27'')

Video: LOUISIANA 24.12.2021: KRANKENSCHWESTER COLLETTE MARTIN SCHILDERT GENIMPFSCHÄDEN+KINDER STERBEN (3'27'')
https://www.bitchute.com/video/ZrZCEAB2hXZ7/ - Bitchute-Kanal: NatMed-etc. - hochgeladen am 24.12.2021

Krankenschwester aus Louisiana spricht Klartext: "Bei uns sind mehr Kinder durch den COVID-Impfstoff gestorben als durch COVID selbst"


Hier ist die entscheidende Aussage zu den GENimpfmorden an Kindern:

Zurück zu unseren Kindern: Wir haben Chemotherapien, von denen wir wissen, dass sie Nebenwirkungen haben, die zu Blutkrebs wie Leukämie führen, und das 10 Jahre und länger nach Verabreichung des Medikaments (2'17''). Wir wissen dass, weil wir echte Langzeitstudien zu diesen Medikamenten haben (2'22''). Bei diesem Impfstoff kommt es nicht nur zu schweren akuten Reaktionen, sondern wir haben auch keine Ahnung von Langzeitreaktionen (2'27''). Krebserkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Unfruchtbarkeit? Wir wissen es einfach nicht (2'31''). Wir opfern möglicherweise unsere Kinder aus Angst, vielleicht zu sterben, an einem Virus zu erkranken, einem Virus mit einer Überlebensrate von 99 %. Für unsere Kinder besteht nicht einmal ein Risiko (2'42''). Derzeit sterben mehr Kinder durch den COVID-Impfstoff als durch COVID selbst (2'48'').



GENimpfmorde und Bestatter

GENimpfmorde mit Bestatter Schweiz 24.12.2021: 2020 war ruhiges Jahr, 2021 ist Wahnsinn mit bereits 230 Toten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24/12/2021 01:00 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35481
Eine neue Meldung:
Mein Mann arbeitete heute morgen bei einem Bestatter, als Handwerker. Der Bestatter sagte es sei Wahnsinn. In diesem Monat schon 30 Todesfälle. In einem Spitzen Jahr früher waren es in einem Jahr 245, dieses Jahr auch schon 230. Im Corona Jahr ohne Impfung viel weniger. Da fragt man sich schon 🤷







GENimpfmorde Basel 25.12.2021: Ariel Urech soll nach der 3. GENimpfung weg sein: Herzstillstand
von Michael Palomino, 25.12.2021

Da ist die Angabe von Journalist Boris Krljic gerade eben: Ariel Urech in Basel bekam den Booster und starb an Herzstillstand.
Ariel Urech war Leiter des Lighthouse in Basel (Behindertenheim)
Profil: https://www.facebook.com/ariel.urech

Ariel Urech, Facebook-Profil vom 25.12.2021
Ariel Urech, Facebook-Profil vom 25.12.2021 [1]


Ariel Urich Gedenken
von Michael Palomino 26.12.2021

Der Journalist Boris Krljić aus Basel meldete mir gestern und heute (also 2mal), dass in Basel der Chef des Lighthouse - Ariel Urech - nach der dritten GENimpfung ohne Vorankündigung gestorben sein soll (https://ch.linkedin.com/in/ariel-urech-87750932). Die Meldung kam aus dem Freundeskreis von Urech, von Ceccavara. Boris hat leider noch kein Telegram.

Ariel Urech Gedenken
von Michael Palomino 26.12.2021

Er war Leiter des Lighthouse - nach der 3. Genimpfung gestorben am 24.12.2021 in Basel
Ich habe seit September 2020 so viele Flyer verteilt und so viel gewarnt, manche wollen einfach nur der Pharma glauben, und ich wurde von manchen in Basel nur ausgelacht...
https://www.facebook.com/ariel.urech/about

Noch zum Tod von Ariel Urech in Basel: Als ich ab September 2020 Flyer verteilte, haben sie mich ausgelaccht
von Michael Palomino 26.12.2021

Ich habe seit September 2020 so viele Flyer in Basel und in der halben Schweiz verteilt und so viel gewarnt, manche wollen einfach nur der Pharma glauben, und speziell in Basel wurde ich von manchen nur ausgelacht: Haha, wir glauben dir nichts, wir werden natürlich alle impfen. Ich sagte zu denen vom Kulturzentrum an der Florastrasse 1 nur noch "Selbstmörder" und habe sie nie mehr gesehen.
Ich hörte auch gewisse Leute auf den Restaurantterrassen von Basel sagen: Da muss man einfach durch, man muss einfach impfen, da muss man einfach durch. Ich langte mir nur an den Kopf und habe weiter Flyer verteilt.
Also es gibt wirklich nur eins: 1) Die Genimpfungen sofort präventiv verbieten, 2) Die medizinische Ernährung im Winter beachten, und 3) Normal leben wie in Florida oder Texas ohne jeden Zwang, denn allein der Zwang provoziert wieder Depressionen und schwache Immunsysteme, so dass die Leute anfälliger werden.


Beim Antifa-Hetzblatt 20minutten arbeitet ein Marcel Urech. Komischer Zufall. Vielleicht nicht mehr lang... Die 3. GENimpfung ist eine tödliche Gefahr für viele...


GENimpfmord Kanton St. Gallen 25.12.2021: Mann (25, nie Herzprobleme) 3fach GENgeimpft: Herzinfarkt während der Weihnachtsfeier - tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25/12/2021 04:52 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35528
Eine neue Meldung:
Ein tragischer Weihnachtsfall:
An Weihnachten verstarb im Kanton St Gallen ein gesunder junger Mann (25), 2 Tage nach seiner Booster-Impfung während der Weihnachtsfeier.
Herzinfarkt. Davor nie Herzprobleme.
Wird obduziert, gemäss Informationen aus dem Familienumfeld.




EU mit Kindersterblichkeit seit den GENimpfungen 25.12.2021: KINDERSTERBLICHKEIT STEIGT SEIT KW 35 RASANT
https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/#excess-mortalityÇ
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35522
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25/12/2021 01:22 P.M.]
[Weitergeleitet aus ✨mindofheart]
[ Bild ]

❗️Seit der 35. Kalenderwoche sterben europaweit erheblich mehr Kinder zwischen 0 und 14 Jahren, als im Jahr 2020.
💡Es handelt sich bei den Sterbefallzahlen, nicht um die wöchtenliche Zahl, sondern um eine Addition aller Fallzahlen bis zur entsprechenden Kalenderwoche!
📉Gab es im letzten Jahr sogar eine Untersterblichkeit bei Kindern, steigen die Zahlen im Vergleich seit KW 35 ins genaue Gegenteil! 📈
‼️Zahlen lügen nicht
👉🏽 Weitere Infos im bereits geteilten Video: https://t.me/mindofheart/28875
👉🏽Und direkt bei Euromomo, wobei die Sterberate der 15 bis 44 jährigen Menschen nicht weniger interessant ist:






GENimpfmord Basel (Schweiz) 26.12.2021: Ariel Urech (Chef des Lighthouse) 3fach GENgeimpft - tot an Weihnachten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26/12/2021 01:38 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35584
Ariel Urich Gedenken
Hallo Mara,
gerne posten: Der Journalist Boris Krljić aus Basel meldete mir gestern und heute (also 2mal), dass in Basel der Chef des Lighthouse - Ariel Urech - nach der dritten GENimpfung ohne Vorankündigung gestorben sein soll (https://ch.linkedin.com/in/ariel-urech-87750932). Die Meldung kam aus dem Freundeskreis von Urech, von Ceccavara. Boris hat leider noch kein Telegram.

GENimpfmord Basel (Schweiz)
                  26.12.2021: Ariel Urech (Chef des Lighthouse) 3fach
                  GENgeimpft - tot an Weihnachten
 GENimpfmord Basel (Schweiz) 26.12.2021: Ariel Urech (Chef des Lighthouse) 3fach GENgeimpft - tot an Weihnachten [20]



GENimpfmorde bei SportlerInnen


GENimpfmorde bei Fussballspielern 26.12.2021: Cacic (23) weg - Lokar (30) weg - Al Raqadi (29) weg
https://t.me/achtungachtungschweiz/19089?single

Drei Profifußballer sind in den letzten 5 Tagen an Herzinfarkten gestorben.
-- Der Kroate Marin Cacic, 23 Jahre alt.
-- Der Algerier Soufiane Lokar, 30 Jahre alt.
-- Omani Makhlid Al Raqadi, 29 Jahre alt.
GENimpfmorde bei Fussballspielern 26.12.2021:
                  Cacic (23) weg - Lokar (30) weg - Al Raqadi (29) weg
GENimpfmorde bei Fussballspielern 26.12.2021: Cacic (23) weg - Lokar (30) weg - Al Raqadi (29) weg [14]

-- zu Cacic: https://t.me/oliverjanich/83591

1️⃣ Der kroatische Fußballspieler Marin Cacic starb am 23. Dezember, drei Tage nachdem er nach einem plötzlichen Zusammenbruch beim Training mit seinem Verein NK Nehaj Sinj ins Koma gefallen war.
https://www.the-sun.com/sport/premier-league/4332457/marin-cacic-dies-aged-23-heart-attack-croatia/

Cacic: Kroaten-Talent stirbt mit 23 Jahren
https://www.bild.de/sport/fussball/fussball-international/international-herzfehler-im-training-kroaten-talent-stirbt-mit-23-jahren-78649642.bild.html


2️⃣ Am 22. Dezember verstarb der omanische Fußball-Nationalspieler Mukhaled Al-Raqadi, nachdem er während des Aufwärmens zu einem nationalen Spitzenspiel zusammengebrochen war.
https://www.omanobserver.om/article/1111552/sports/football/muscat-player-mukhaled-al-raqadi-passes-away

Trauer im Oman: Nationalspieler Mukhaled Al-Raqadi bricht während des Warmups für ein Ligaspiel zusammen und stirbt wenig später im Krankenhaus.
https://www.ran.de/fussball/video/29-jaehriger-fussball-profi-stirbt-nach-zusammenbruch-beim-aufwaermen-clip


3️⃣ Ebenfalls am 22. Dezember starb der Torhüter des ägyptischen Drittligisten Al-Rebat & Al-Anwar SC, Ahmed Amin, nach einem plötzlichen Herzanfall in der Umkleidekabine kurz nach dem Training.
https://www.kingfut.com/2021/12/23/third-divisions-rabat-anwar-goalkeeper-dies-of-cardiac-arrest/





GENimpfmord Schweiz 27.12.2021: Frau (41) vor 3 Wochen Pfizer GENgeimpft, gestern Grippeimpfung, brach abends im Einkaufszentrum ohnmächtig zusammen, im Krankenhaus Lungenemboli - tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27/12/2021 10:40 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35641
[Weitergeleitet von Waldemar]
Mein Zorn auf die Impf-Erpresser wächst von Tag zu Tag. Eine  41jährige langjährige  Freundin  ist heute Nacht verstorben. Vor 3 Wochen mit BionTech geimpft. Gestern Grippe-Impfung. Abends in einem Einkaufszentrum ohnmächtig zusammen gebrochen. Notarzt brachte sie ins KH. Dort ist sie an einer Lungenembolie. verstorben. Hinterlässt ein 4 Wochen altes Baby und Ehemann. Ich denke nur noch, wer sich an diesem größten Menschen-Impf-Exeriment aller Zeiten beteiligt, muss entweder verrückt oder naiv sein.


GENimpfmord Schweiz 27.12.2021: Frau Musikerin GENgeimpft: bricht in Orchesterprobe zusammen+stirbt im Spital
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35653 (Fortsetzung)
Musikerin in einem Orchester war am Proben, plötzlich bricht junge Frau, geimpft, zusammen. Reanimationsversuch vor Ort, sie verstirbt später im Spital.


GENimpfmord Schweiz 27.12.2021: Mann 2fach GENgeimpft: tot über Nacht an Hirnschlag
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35653 (Fortsetzung)
Ich telefoniere mit einem Kollegen und frage, ob es ihm gut geht, was er verneint. Sein Freund gesund, ist über Nacht an einem Hirnschlag gestorben und hinterlässt 2 Kinder. Er war 2x geimpft.





Verdacht GENimpfmord bei der Lügen-New York Times 22.12.2021: Asienkorrespondent Carlos Tejada tot mit 49:
Carlos Tejada, Deputy Asia Editor for The Times, Dies at 49
https://www.nytimes.com/2021/12/22/business/media/carlos-tejada-dead.html

He was an editor in Asia for 13 years, including with The Wall Street Journal. One colleague said he had embodied the phrase, “Edit ferociously and with joy.”


GENimpfmord "USA" 22.12.2021: Carlos Tejada 1 Tag nach Moderna-Booster tot:
New York Times Starjournalist stirbt einen Tag nach Booster-Impfung
https://tkp.at/2021/12/27/new-york-times-starjournalist-stirbt-einen-tag-nach-booster-impfung/

Nur wenige Stunden nach seinem Moderna-Shot stirbt der 49-jährige Carlos Tejada, hohes Tier innerhalb der weltbekannten New

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27/12/2021 12:18 P.M.]
[Weitergeleitet aus T.ME/WEGGESPRITZT (LINK TEILEN)]
[ Bild ]
Carlos Tejada (49), stellvertretender Asien-Redakteur der Times, starb einen Tag, nachdem er dieses Foto von sich selbst gepostet hatte, als er einen Moderna-Booster bekam. Herzinfarkt!
https://www.instagram.com/p/CXksZUDlaOe/
https://www.nytimes.com/2021/12/22/business/media/carlos-tejada-dead.html

❗️TEILEN❗️
FOLGEN 👉🏽 T.ME/WEGGESPRITZT
TELEGRAM ZENSURFREI https://webk.telegram.org/


Verdacht GENimpfmord in 1G-Fascho-Kanada 27.12.2021: "Unerwartet" tot aufgefunden - mit 58 weg:
Kanadischer Regisseur Jean-Marc Vallee gestorben

https://orf.at/stories/3241599/

Der kanadische Regisseur und Produzent Jean-Marc Vallee ist Medienberichten zufolge im Alter von 58 Jahren gestorben. Er sei am Wochenende in seiner Hütte außerhalb von Quebec City in seinem Heimatland tot aufgefunden worden, berichteten US-Medien in der Nacht auf heute (Ortszeit) übereinstimmend. Seine Pressesprecherin Bumble Ward teilte mit, der Tod sei „unerwartet“ gewesen. Weitere Details sind derzeit nicht bekannt. [...]

Auch Vallees langjähriger Produzentenkollege Nathan Ross bestätigte in US-Medien dessen Tod. „Jean-Marc stand für Kreativität, Authentizität und dafür, Dinge anders zu machen“, zitierten die Branchenportale „Variety“ und „Hollywood Reporter“ aus einer Mitteilung. Jeder, der mit ihm zusammengearbeitet habe, habe sein Talent und seine Vision erkennen können.



GENimpfmorde Piloten "USA" 27.12.2021: Von Januar bbis März 2021 5 tote Piloten, dann über 30 pro Monat:
Sterberate bei US-Piloten steigt nach Einführung der Zwangsimpfung um 1.750%
https://giftamhimmel.de/sterberate-bei-us-piloten-steigt-nach-einfuehrung-der-zwangsimpfung-um-1-750/
https://wp.me/pbtLuz-cmGc
https://t.me/achtungachtungschweiz/19141

Von Lance Johnson

Die Sterberate unter zuvor gesunden Verkehrspiloten in den Vereinigten Staaten (VS) nimmt beispiellose Ausmaße an. Piloten benötigen eine körperliche Top-Kondition, jedoch hat die gesamte Luftfahrtindustrie sich gegen die individuelle Gesundheit der Piloten verschworen und sie, für den Fall ihrer Nichtteilnahme an dem COVID-19 Impfexperiment, mit Kündigung bedroht. Infolgedessen sind im Jahr 2021 über einhundert junge Piloten auf mysteriöse Weise gestorben, während andere in aller Stille unter Nebenwirkungen der Impfung sowie unter der Erschöpfung ihres Immunsystems leiden. [...]

Die meisten der 111 Todesfälle ereigneten sich nach der massenhaften Einführung der COVID-19 Impfung. Da keine medizinischen Richtlinien für durch Impfungen verursachte Todesfälle existieren, werden diese anderen Ursachen zugerechnet. Diese Gründe können mit den pathologischen Hinweisen hinter Impfschäden in Verbindung gebracht werden, sind jedoch als solche nicht registriert. Pathologische Hinweise werden häufig ignoriert, und die Todesfälle junger Männer und Frauen werden, ohne jegliche pathologische Untersuchung, oft als „plötzlich“ oder „unerklärlich“ bezeichnet.

Von Januar bis März 2021, als das Impfaufkommen niedrig war, sind nur fünf Todesfälle verzeichnet worden. Nachdem Regierungen und Privatunternehmen jedoch Impfverordnungen zur Verletzung der Privatsphäre sowie zur Bestrafung ihrer Beschäftigten eingeführt haben, stieg die Gesamtzahl der Todesfälle im Juli auf 39 und die im August auf 34. Obwohl solcherlei Einschüchterungspraktiken illegal sind, wurden diese Impfverordnungen dazu benutzt, Piloten ihnen mittels Angst zu unterwerfen. Wie in vielen anderen Berufsfeldern auch, haben Piloten die Unterwerfung entgegen ihre Überzeugungen und ihren privaten Gesundheitsstatus akzeptiert. Viele erklärten sich mit den Impfverordnungen einverstanden, weil die Diskriminierung so stark gewesen ist, die Chancengleichheit aufgehoben worden war und persönliche Entscheidungen bezüglich ihrer Gesundheit nicht gewürdigt worden sind. Viele fürchteten sich davor, ihren Arbeitsplatz und ihre Karriereaussichten zu verlieren, weshalb sie schließlich einwilligten und und auf das Beste hofften während sie die medizinische Tyrannei gerechtfertigt haben.







GENimpfmord+GENimpfschaden Kanton Schwyz 28.12.2021: Mann (ca.75) 3fach GENgeimpft - Herzstillstand in der Nacht - tot - Frau (ca.75) 2fach GENgeimpft: Herzinfarkt
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28/12/2021 11:17 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35723
Eine neue Meldung:
guten tag, vielen dank für eure wertvolle arbeit.
es ist spannend und traurig gleichzeitig zu lesen, wie viele menschen wohl wegen den impfungen gesundheitliche schwierigkeiten erleiden. auch in meinem umfeld ist einiges passiert, allerdings wird es nicht mit der impfung in zusammenhang gebracht, weil die probleme recht verschieden sind. meine beobachtungen oder erhaltenen berichte der letzten zwei monate:
-- mann, ca. 75j., zwei wochen nach dem booster(mitte dez), eines morgens einfach tot im bett, kt. SZ
-- frau, ca. 75j, herzinfarkt nach der zweiten impfung, kt. SZ



GENimpfmorde Schweiz 28.12.2021: 8 GENgeimpfte sterben - Mann (60, selbständig) im Mai 2021 1mal GENgeimpft: Augenschaden blutunterlaufen, Atemnot, Schwindel, Sehstörungen - Hirnschaden: Er nimmt im Juni 2021 die 2. GENimpfung: Notfall, Thrombosen überall, schwach - am 16.12. Spital - Lungentumor - gestorben am 18.12.
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28/12/2021 12:48 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35732
Eine neue Meldung:
Ich hab oft keine Tränen mehr. Ich kenne niemanden der an Covid gestorben ist, wohl aber einige, die in diesem Jahr nach der Impfung plötzlich krank wurden und unerwartet ihr irdisches Dasein beendet haben. Es sind mittlerweile 8.
Neuester Fall in meinem näheren Umfeld. Ein agiler aktiver umtriebiger Mann. 60. Im Mai das erste Mal geimpft. Danach blutunterlaufene Augen, Atemnot, Schwindel und Sehstörungen.
Der Arzt meinte, es sei Heuschnupfen. Er hatte aber nie Heuschnupfen. Er hatte überhaupt nie was.
Im Juni zweite Impfung. Einige Zeit später notfallmässig ins Spital. Überall Thrombosen. (welcher Impfstoff weiss ich nicht)
Ca. einen Monat im Spital, dann einen Monat Reha. War dann zu Hause aber immer noch schwach und schleppte sich 2 x die Woche für ca. 2 bis 3 Stunden ins Büro (Selbständiger).
Am Freitag vor dem 4. Advent notfallmässig ins Spital. Am Sonntag darauf gestorben. Am Schluss hätte man noch einen schnell wachsenden aggressiven Lungentumor entdeckt. 😭




GENimpfmorde bei Sportlern

GENimpfmorde 28.12.2021: 193 Sportler starben nach den GENimpfungen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28/12/2021 10:05 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35718
[Weitergeleitet aus Dr. Peter McCullough]
[ Video ]
339 Athlete Cardiac Arrests, Serious Issues, 193 Dead, After COVID Shot

Join 👉 @PeterMcCullough



Verdacht GENimpfmord Argentinien 28.12.2021: Hugo Maradona erleidet Herzinfarkt - tot mit 52:
Ex-Rapidler! Große Trauer um Maradona-Bruder
https://www.oe24.at/sport/stars-und-sport/ex-rapidler-grosse-trauer-um-maradona-bruder/505114889
https://t.me/oliverjanich/83806

"Etwas mehr als ein Jahr nach dem Ableben von Diego Maradona ist auch sein jüngerer Bruder Hugo verstorben. 

Der erst 52-Jährige erlag am Montagabend in seinem Haus in Monte di Procida bei Neapel einem Herzinfarkt, wie seine Angehörigen am Dienstag mitteilten. Hugo, der jüngste der Maradona-Brüder, hatte sich nach einer kurzen Fußballkarriere in der Gegend von Neapel niedergelassen. 1990 spielte er auch wenig erfolgreich für Rapid Wien in Österreich."


Verdacht GENimpfmord Santa Fé (Argentinien) 28.12.2021: Fussball-Nachwuchstalent nach Pfizer-Todesspritze mit 16 weg
16-jähriger Argentinier, Stürmer des Club Atlético Sportivo Guadalupe aus Santa Fe, wird infolge einer Pfizer-Biontech-Giftspritze nach drei Wochen im Krankenhaus für hirntot erklärt. Meldung vom 27.12.2021.
https://t.me/achtungachtungschweiz/19327
FOLGEN 👉🏽 T.ME/WEGGESPRITZT





Zahlen GENimpfmorde WHO (VigiAccess) 29.12.2021: 16.734 GENimpfmorde verzeichnet, 2.873.250 schwere Nebenwirkungen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29/12/2021 06:29 P.M.]
[Weitergeleitet aus ScienceFiles]
https://sciencefiles.org/2021/12/29/politik-die-krank-macht-2-873-250-nebenwirkungen-nach-covid-19-impfung-darunter-16-734-tote/

Politik, die krank macht: 2.873.250 Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung, darunter 16.734 Tote

Signale, wie sie sich nunmehr in 2.873.250 Meldungen über Nebenwirkungen, die sich nach einer COVID-19 Impfung / Gentherapie eingestellt haben, finden. Selbst in der Weihnachtswoche, für die man mit Fug und Recht annehmen kann, dass die Angestellten der University of Uppsala, die für die Datenbank der WHO verantwortlich sind, nicht mit voller Kraft und im üblichen Umfang gearbeitet haben, sind weitere 31.262 Nebenwirkungen gemeldet worden, darunter 70 finale Nebenwirkungen. Damit ist die Zahl der Todesfälle nach Impfung in der Datenbank der WHO auf 16.734 gestiegen. Durchschnittlich 10 Tote pro Tag sind in der Weihnachtswoche dazugekommen.

WHO-Statistik von VigiAccess 29.12.2021
                  Grafik 01
WHO-Statistik von VigiAccess 29.12.2021 Grafik 01 (Link)

Einmal mehr berichten wir in dieser Woche eine überproportionale Zunahme von Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen und mithin von Erkrankungen, die in der Mehrheit der Fälle einen Krankenhausaufenthalt nach sich ziehen und die kein Pappenstil für die Betroffenen sind, die vielmehr in den meisten Fällen lebensverändernd sind, denn Tätigkeiten, die das Herz in hohem Maße belasten sind nach einer Erkrankung an Myokarditis oder Perikarditis in der Regel nicht mehr möglich.

WHO-Statistik von VigiAccess
                    29.12.2021 Grafik 02
WHO-Statistik von VigiAccess 29.12.2021 Grafik 02 (Link)


WHO-Statistik von VigiAccess 29.12.2021
                  Grafik 03
WHO-Statistik von VigiAccess 29.12.2021 Grafik 03 (Link)

Auch in dieser Woche hat sich der Trend, den wir nun seit rund 4 Wochen beobachten, fortgesetzt: Bluterkrankungen nehmen überproportional zu. Die Ursache?

Fragen Sie ihren Impf-Arzt oder Impf-Apotheker.

WHO-Statistik von VigiAccess
                    29.12.2021 Grafik 04
WHO-Statistik von VigiAccess 29.12.2021 Grafik 04 (Link)

Schließlich hat auch Weihnachten nichts daran geändert, dass eine überproportional hohe Zahl von Menschen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie schwer an COVID-19 erkranken. Falls Soziologen hier mitlesen, die auf der Suche nach einem Beispiel für das sind, was Raymond Boudon einen perversen Effekt genannt hat,  hier ist es: Die Schutzimpfung vor COVID-19 führt massenhaft (rund 100.000 gemeldete Fälle bislang) zu COVID-19.

WHO-Statistik von VigiAccess 29.12.2021
                  Grafik 05
WHO-Statistik von VigiAccess 29.12.2021 Grafik 05 (Link)


Ende des Artikels




GENimpfmord im Einkaufszentrum Schweiz 29.12.2021: Person (52) mit 3. GENimpfung im August 2021: tot zusammengebrochen
https://t.me/fufmedia/40422

Grade Live mitbekommen, wie jemand (52 Jahre alt) im August geboostert, komplett die Beherrschung über seinen Körper verlor 😥.
Es ist nicht schön mit anzusehen und man weiß auch kaum wie man den jenigen anfassen oder helfen soll.....Komplette überforderung.
Zuerst Krankenwagen angefordert diese forderten dann den Notarzt an....Vorher nur COPD sonst nichts....Nach der 2ten Impfung wurde Herzmuskelentzündung und Blutgerinnungsstörung fest gestellt..... Jetzt wie ausm nichts vorm Einkaufen Auf einen Schlag weg...... Furchtbar was den Menschen angetan wird und das schlimme daran ist, das man weder was dagegen tun kann und das man schon ganz genau weiß, das er nicht der Einzigste und auch nicht der letzte sein wird....das werden wir alle in nächster zeit nur noch sehen und erleben müssen....Traurig aber Wahr.
Mir zittern immer noch die Hände.....


GENimpfmord Altersheim Schweiz 29.12.2021: Pflegerin 3fach GENgeimpft: nach 1 Tag Herzrasen, nach 4 Tagen tot - der Arzt behauptet "natürlicche Ursache"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29/12/2021 08:49 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35788
[Weitergeleitet aus Pflegepersonal Schweiz für Aufklärung]
Ein Bericht aus einem Schweizer Pflegeheim:

Mein persönlicher Situationsbericht Boosterimpfung💉
(Dezember 2021)

 ⁃ Bewohnerin  wird geboostert.
 ⁃ Am Tag danach klagt sie über Herzrasen.
 ⁃ (Boosterimpfung wird  im Pflegebericht und ganzer Pflegedokumentation  nicht erwähnt).
 ⁃ Es folgen ca 4 weitere Tage mit akutem Zustand wobei nichts unternommen wird alle Pflegeeinträge nur rot).
 ⁃ Dann wird sie plötzlich tot im Gang vorgefunden.
 ⁃ Arzt schreibt und dies wird auch im Pflegebericht erwähnt, dass Tod durch natürliche Ursache eingetreten ist.
 
Das ist eine kurze Zusammenfassung einer Situation aus meiner letzten Schicht im Pflegeheim.



GENimpfmord 4R am 29.12.2021: Gunnar Michel GENgeimpft verspottete die UNgeimpften - ist nun weg mit 52
https://t.me/achtungachtungschweiz/19383

GENimpfmord 4R am 29.12.2021: Gunnar
                  Michel GENgeimpft verspottete die UNgeimpften - ist
                  nun weg mit 52
GENimpfmord 4R am 29.12.2021: Gunnar Michel GENgeimpft verspottete die UNgeimpften - ist nun weg mit 52



Verdacht GENimpfmord in Achen (4R) 29.12.2021: "Völlig unerwartet" gestorben: Ein Grüner Michael Rau ist mit 64 weg:
Eine der prägenden Persönlichkeiten der Aachener Grünen ist tot
https://t.me/gartenbaucenter17/37349



Verdacht GENimpfmord im 4R am 29.12.2021: Boris ist weg mit 51 - "plötzlich und unerwartet":
20.12.2021: Plötzlicher Tod: Ex-Tagesschau-Sprecherin Caroline Hamann trauert um Ehemann Boris (†51)
https://www.abendzeitung-muenchen.de/promis/ploetzlicher-tod-ex-tagesschau-sprecherin-caroline-hamann-trauert-um-ehemann-boris-51-art-779822


Verdacht GENimpfmord in 2G-Fascho-Rom am 29.12.2021: Fussballtrainer Gervasi ist schon mit 35 weg:
Mannschaftsarzt des ersten Frauenteams von A.S. Rom, Dr. Salvatore Gervasi stirbt im Alter von nur 35 Jahren -natürlich unerwartet und plötzlich...!!!
https://twitter.com/ASRomaWomen/status/1475509923802927109?s=20
https://www.vocegiallorossa.it/altre-notizie/la-roma-esprime-il-proprio-cordoglio-per-la-morte-di-salvatore-gervasi-219195

Verdacht GENimpfmord in 2G-Fascho-Rom am
                  29.12.2021: Fussballtrainer Gervasi ist schon mit 35
                  weg: Mannschaftsarzt des ersten Frauenteams von A.S.
                  Rom, Dr. Salvatore Gervasi stirbt im Alter von nur 35
                  Jahren -natürlich unerwartet und plötzlich...!!!
Verdacht GENimpfmord in 2G-Fascho-Rom am 29.12.2021: Fussballtrainer Gervasi ist schon mit 35 weg: Mannschaftsarzt des ersten Frauenteams von A.S. Rom, Dr. Salvatore Gervasi stirbt im Alter von nur 35 Jahren -natürlich unerwartet und plötzlich...!!! [38]



Verdacht GENimpfmord 1G-Fascho-Kanada 29.12.2021: Showmasterin Candy Palmater ist mit 53 weg
https://en.wikipedia.org/wiki/Candy_Palmater
https://t.me/achtungachtungschweiz/19392

Candy Palmater (December 4, 1968 - December 25, 2021) was a Canadian actress, comedienne, and broadcaster. She was the creator and writer of her own national television show for APTN, The Candy Show, and hosted the daily interview series The Candy Palmater Show on CBC Radio One in summer 2016.

Candy Palmater ist tot: Comedy-Star stirbt mit 53 Jahren "plötzlich und unerwartet"
https://www.news.de/promis/856057151/candy-palmater-ist-tot-todesursache-unklar-nach-egpa-diagnose-komikerin-und-schauspielerin-aus-trailer-park-boys-stirbt-mit-53/1/


Verdacht GENimpfmord in Japan 29.12.2021: Schauspielerin Sayaka Kanda ist mit 35 weg
https://nypost.com/2021/12/20/japanese-frozen-actress-dead-at-35-after-fall-from-hotel/
https://t.me/achtungachtungschweiz/19393

20. Dez. 2021
Japanese actress Sayaka Kanda, who voiced the character of Anna in Disney's Japanese dub of "Frozen," has died. She was 35. Kanda was found unconscious at approximately 1 p.m. Saturday outside her hotel in the northern Japanese city of Sapporo. She was taken to a hospital but could not be saved. Representatives for the late actress believe she fell from her room on the 14th story of the 22-floor hotel, local publication Kyodo News reported.



GENimpfmorde in Frauenspital Graubünden (Schweiz) 29.12.2021: Jeden Tag Fehlgeburten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29/12/2021 08:45 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35782
Eine neue Meldung:
Neue Meldung:
Eine Bekannte meiner Mutter erzählte ihr gestern, dass ihre Tochter jeden Tag nach der Arbeit weinend nach Hause komme (!). Sie arbeitet als Krankenschwester bei uns im Frauenspital GR und es seien sehr viele geimpfte Frauen, die eine Fehlgeburt erleiden würden, d.h. täglich soll dies der Fall sein.
Das ist an Tragik kaum mehr zu überbieten...




GENimpfmorde Kanton Bern 30.12.2021: Todesanzeigen 3 Seiten lang mit jüngeren Menschen [ab 20!]
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30/12/2021 10:41 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35894
Eine neue Meldung:
Es fängt an mit den Jüngeren. Sooo viele im Anzeiger Kt Bern. Wieder 3 Seiten nur Todesanzeigen.

Info an die Gruppe:
Uns werden viele Todesanzeigen zugeschickt. Wenn nicht ausdrücklich die Impfung darin erwähnt ist, posten wir diese nicht.
Es ist aber ganz klar auffällig, wie viele junge Menschen "plötzlich und unerwartet" versterben.


GENimpfmord in Eschenbach (Kanton St. Gallen) 30.12.2021: Alex Raymann ist mit 24 weg
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35939

GENimpfmord in
                  Eschenbach (Kanton St. Gallen) 30.12.2021: Alex
                  Raymann
GENimpfmord in Eschenbach (Kanton St. Gallen) 30.12.2021: Alex Raymann 55]





GENimpfmord 4R 31.12.2021: Mann (52) 2fach GENgeimpft, im August 3fach GENgeimpft, Herzmuskelentzündung+Blutgerinnungsstörung - nun tot umgefallen
https://t.me/gartenbaucenter17/37396

Grade Live mitbekommen, wie jemand (52 Jahre alt) im August geboostert, komplett die Beherrschung über seinen Körper verlor 😥.
Es ist nicht schön mit anzusehen und man weiß auch kaum wie man den jenigen anfassen oder helfen soll.....Komplette überforderung.
Zuerst Krankenwagen angefordert diese forderten dann den Notarzt an....Vorher nur COPD sonst nichts....Nach der 2ten Impfung wurde Herzmuskelentzündung und Blutgerinnungsstörung fest gestellt..... Jetzt wie ausm nichts vorm Einkaufen Auf einen Schlag weg...... Furchtbar was den Menschen angetan wird und das schlimme daran ist, das man weder was dagegen tun kann und das man schon ganz genau weiß, das er nicht der Einzigste und auch nicht der letzte sein wird....das werden wir alle in nächster zeit nur noch sehen und erleben müssen....Traurig aber Wahr.
Mir zittern immer noch die Hände.....


GENimpfmord Schweiz-"USA" 31.12.2021: Video zeigt die tödliche Pfizer-Charge EJ6796: GENimpfung in Glis (Schweiz) - gestorben in den "USA" 6 Monate später
Video-Link: https://t.me/achtungachtungschweiz/19645


GENimpfmord Indonesien 31.12.2021: Bub 12 nach Pfizer-Todesspritze tot:
12-jähriger Junge stirbt weniger als 24 Stunden nach Erhalt des Pfizer-Impfstoffs
https://uncutnews.ch/12-jaehriger-junge-stirbt-weniger-als-24-stunden-nach-erhalt-des-pfizer-impfstoffs/

Ein Grundschüler in Jombang, Indonesien, ist weniger als 24 Stunden nach der Verabreichung des Impfstoffs von Pfizer gestorben. Muhammad Bayu Setiawan, 12 Jahre alt, erhielt die Impfung am 27. Dezember und verstarb in der Nacht, nachdem er plötzlich ..










Zahlen GENimpfmorde im 4R am 1.1.2022: Seit den GENimpfungen herrscht hohe Übersterblichkeit:
Hammer – Statistisches Bundesamt bestätigt hohe Übersterblichkeit nach Impfkampagne
https://www.compact-online.de/hammer-statistisches-bundesamt-bestaetigt-hohe-uebersterblichkeit-nach-impfkampagne/

Was erst nur durch die von einer Thüringer Landtagsabgeordneten beauftragte Studie bekannt wurde, wird nun auch durch die offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamts bestätigt: Der Herbst nach der großen Impfkampagne geht mit einer massiven Übersterblichkeit einher. Worauf wir nun zusteuern, lesen Sie in der Januar-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impf-Diktatur – Boostern bis zum Tod“. Hier mehr erfahren.

Eigentlich müsste es genau umgekehrt sein, eigentlich müsste nach einer massiven Impfkampagne die Sterblichkeit sinken. Doch genau so verhält es sich in diesem Herbst gerade nicht. Stattdessen wird durch das Statistische Bundesamt eine rasant steigende Übersterblichkeit registriert, die von der Tageszeitung  Welt nun als „beunruhigend“ bezeichnet wurde, da sie sich „nur zu einem Teil“ durch Corona-Infektionen erklären lasse.

30.000 Tote mehr als erwartet

Die Größenordnungen, um die es geht, sind beträchtlich: Im September und Oktober gab es rund 7.000 Todesfälle mehr als im Durchschnitt der vorangegangenen vier Jahre, im November stieg diese Zahl laut Statistischem Bundesamt dann sogar auf über 15.000 Tote (!) an. Die 10.000 Coronatoten, die in den drei Herbstmonaten gemeldet wurden, machen nur etwa ein Drittel dieser Übersterblichkeit aus.

Zur Erklärung der Übersterblichkeit wird in der Welt Felix zur Nieden, Fachmann für Sterbefalldaten beim Statistischen Bundesamt, zitiert. Er äußert:

Es könnten unerkannte Corona-Fälle sein oder aber die ersten Folgen von aufgeschobenen Operationen oder Vorsorgeuntersuchungen.

Obsessive Corona-Fixierung gescheitert

Schon wenn letzteres zutreffen sollte, wäre endgültig klar, dass die deutsche Politik mit ihrer obsessiven Fixierung auf das Corona-Thema schon längst kontraproduktiv geworden ist und mehr Menschenleben fordert als rettet. An das absolute gesellschaftliche Tabuthema der Todesfälle durch Impfung zur Erklärung der neuesten Zahlen des Bundesamtes wagt sich zur Nieden erwartungsgemäß erst gar nicht heran.

Dieses heiße Eisen packt aber die Januarausgabe von COMPACT an, wo ausführlich aus der von der thüringischen Landtagsabgeordneten Dr. Ute Bergner beauftragten Studie zum Thema Impfquote und Übersterblichkeit zitiert wird. Hier heißt es unter anderem:

„Eine Übersterblichkeit ist in allen 16 Ländern festzustellen. Die Anzahl der vom RKI berichteten Covid-Sterbefälle in dem betrachteten Zeitraum stellt durchweg nur einen relativ kleinen Teil der Übersterblichkeit dar und kann vor allem den kritischen Sachverhalt nicht erklären: Je höher die Impfquote, desto höher die Übersterblichkeit.“

Die Thüringer Landtagsabgeordnete Dr. Ute Bergner (Bürger für Thüringen) bei einer Rede im Plenum im Juli 2021. Foto: IMAGO / Jacob Schröter

„Impfung erhöht Sterbewahrscheinlichkeit“

Zur Erklärung der Übersterblichkeit wird in der Bergner-Studie festgestellt:

„Die direkteste Erklärung ist: Vollständige Impfung erhöht die Sterbewahrscheinlichkeit. Natürlich sind indirektere Erklärungen möglich: Je höher der Anteil der Alten , desto höher die Impfquote und die Übersterblichkeit. (…) Höhere Impfquoten werden durch erhöhten Stress und Angst in dem betreffenden Land erzielt und Letztere führen zu erhöhten Anzahlen bei den Sterbefällen.“

Auch die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Übersterblichkeit in Deutschland machen deutlich, dass sich ein Elefant im Raum befindet, der von Medien und Politik nicht mehr wegdiskutiert werden kann. Vollkommen unverantwortlich ist es freilich, angesichts der völlig unklaren gesundheitlichen Folgen der Impfung nun auch noch eine Impfpflicht einzuführen.




Verdacht GENimpfmord "USA" 1.1.2022: Kathy Manning ist mit 59 weg - offiziell an Corona gestorben:
Die ehemalige Miss-America-Zweitplatzierte Kathy Manning stirbt im Alter von 59 Jahren an Covid-19
https://t.me/fufmedia/40517


Verdacht GENimpfmord "USA" 1.1.2022: Tiffini Hale ist mit 46 weg:
Tiffini Hale, 'Mickey Mouse Clubb' and The Party member, dead at 46
https://edition.cnn.com/2021/12/31/entertainment/tiffini-hale-obit/index.html

"Anfang des Monats erlitt sie einen Herzstillstand, der dazu führte, dass sie im Koma lag. Nach vielen Gebeten und mit ihrer Familie an ihrer Seite, hat unsere liebste Tiff am Weihnachtsmorgen ihren letzten Atemzug getan.“





GENimpfmorde Pharma 2.1.2022: Die Analyse sagt klar: Der Massenmord mit GENimpfungen ist das Ziel
https://terraherz.wpcomstaging.com/2021/12/29/ja-sie-wollen-toeten-die-wissenschaftlichen-untersuchungen-lassen-keine-andere-deutung-mehr-zu/
Odysee (https://bit.ly/3FJgF3x)
"Ja, sie wollen töten! Die wissenschaftlichen Untersuchungen lassen keine andere Deutung mehr zu."
Die wiederholten Untersuchungen des weltweit renommierten Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt haben unwiderlegbar den Beweis





Verdacht GENimpfmord in Düsseldorf 2.1.2022: Polizist bricht plötzlich und unerwartet zusammen - tot
https://www.wp.de/politik/duesseldorf-polizist-stirbt-im-dienst-in-silvesternacht-bei-unterstuetzungseinsatz-in-der-altstadt-id234213803.html

Ein 53-jähriger Polizist ist in der Silvesternacht in Düsseldorf gestorben. Er gehörte zu einer Einheit Bereitschaftspolizei aus dem Ruhrgebiet.

Ein Schock für die Familie und seine Kolleginnen und Kollegen: Ein 53-jähriger Polizist ist in der Silvesternacht in der Düsseldorfer Altstadt während seines Dienstes zu Tode gekommen. Er sei plötzlich zusammengebrochen, berichtete ein Polizeisprecher am Neujahrstag. Fremdeinwirkung werde ausgeschlossen.




GENimpfmord 2.1.2022: Dirigent Tom Hammond in London ist weg:
https://t.me/oliverjanich/84102

Tom Hammond: Britischer Dirigent "stirbt plötzlich" 1 Woche nach Tweet über COVID-Booster-Spritze

Tom Hammond, der junge Dirigent des St Albans Symphony Orchestra, ist am 27. Dezember plötzlich verstorben, nur eine Woche nachdem er getwittert hatte, dass er die COVID-Auffrischungsimpfung bekommen hatte.

"Wir sind schockiert und traurig zu erfahren, dass ein großer Freund und Familienmitglied des Palestine Youth Orchestra, Tom Hammond, verstorben ist. Wir sprechen seiner Familie unser tiefstes Beileid aus.

Die Welt hat einen großartigen Menschen verloren. Tom, wir danken dir für alles, du wirst uns sehr fehlen.

Möge er in Frieden ruhen."


Gedenken: Tom Hammond-Davies, Dirigent in London, stirbt 1 Woche nach der 3. Genimpfung:
https://www.facebook.com/freiwilligfrei/posts/4861705140535129
Foto: https://www.facebook.com/freiwilligfrei/photos/pcb.4861705140535129/4861704817201828/

GENimpfmord 1 Woche nach 3. GENimpfung Tom
                  Hammond in London ist weg, Meldung 30.12.2021
GENimpfmord 1 Woche nach 3. GENimpfung Tom Hammond in London ist weg, Meldung 30.12.2021 [6]

Tom Hammond: Britischer Dirigent "stirbt plötzlich" 1 Woche nach Tweet über COVID-Booster-Spritze
Tom Hammond, der junge Dirigent des St Albans Symphony Orchestra, ist am 27. Dezember plötzlich verstorben, nur eine Woche nachdem er getwittert hatte, dass er die COVID-Auffrischungsimpfung bekommen hatte.
"Wir sind schockiert und traurig zu erfahren, dass ein großer Freund und Familienmitglied des Palestine Youth Orchestra, Tom Hammond, verstorben ist. Wir sprechen seiner Familie unser tiefstes Beileid aus.
Die Welt hat einen großartigen Menschen verloren. Tom, wir danken dir für alles, du wirst uns sehr fehlen.
Möge er in Frieden ruhen."

Tom Hammond war auch Dirigent der Jugend in Palästina 29.12.2021:
UK orchestra is shocked by death of young conductor
https://slippedisc.com/2021/12/uk-orchestra-is-shocked-by-sudden-death-of-young-conductor/


Members of the St Albans Symphony Orchestra have shared news of the sudden death of their conductor, Tom Hammond.

The New Year’s Cathedral concert this Saturday has been cancelled.
[A message from the orchestra’s co-chairs has been taken down from this report at their request.]
Tom Hammond founded the Hertfordshire Festival of Music in 2016 and worked regularly with orchestras on the outskirts of London. His recent soloists include Stephen Hough, Steven Isserlis and Veronika Shoot.
He was a fervent supporter of Palestinian causes and conductor of the Palestine Youth Orchestra.
Our sympathies to his family, musicians and friends.
UPDATE: Friends pay tribute-
PYO: We are shocked and saddened to learn that a great friend and family member of the Palestine Youth Orchestra Tom Hammond has passed away. We extend our deepest condolences to his family, May he Rest In Peace. The world has lost an amazing human being. Tom, thank you for everything, you will be dearly missed.
Mohamed Najem: All Palestinian musicians are mourning today.
Layth Hanbali: None of us will ever forget the kindness, energy, humour and humility of the amazing Tom Hammond. He gave young Palestinian musicians everything he had and loved Palestine so deeply. He wasn’t just our conductor; he became our colleague and friend, and part of the big family.
Every one of us was inspired and moved by your dedication, passion and your belief in us. I wish you could have come to Palestine just one last time.

Beth Taylor: The world has lost such an incredible talent and generous spirit. I’m heartbroken beyond words. Your support for young artists and kindness lifted my confidence and first connected me to the Hertfordshire Festival and its rich musical offerings; an experience that has stayed with me ever since I first telephoned you, a very enthusiastic wee student desperate to meet and sing to Dame Emma Kirkby, the first classical voice I ever heard as a child on my grandpa’s radio.
“Oh, your enthusiasm is wonderful- we’ll find a space for you in her masterclass if you can make your own way down to Hertfordshire, rest assured…we’ll sort it”.



GENimpfmorde bei SportlerInnen


Zahlen GENimpfmorde 2.1.2022: Weltweite Herzinfarkt-Todesfälle bei Fußballspielern um 278% gestiegen!
https://dailyexpose.uk/2021/12/08/278-percent-increase-in-heart-attack-deaths-among-soccer-players/
https://t.me/oliverjanich/84134

Eine Untersuchung der verfügbaren Daten zeigt, dass die Zahl der kardiovaskulären Todesfälle bei Fußballspielen im Jahr 2021 weltweit um 278 % über dem 12-Jahres-Durchschnitt liegt, und die Analyse zeigt außerdem, dass die überwiegende Mehrheit der überhöhten Sterblichkeit in diesem Jahr im Vereinigten Königreich auf kardiovaskuläre, immunologische und neurologische Schäden zurückzuführen ist, die durch die Covid-19-Injektionen verursacht wurden.







Zahlen GENimpfmorde "USA" 3.1.2022: CEO Scott Davison von der Versicherung OneAmerica sagt klar: 40% mehr Tote zwischen 18 und 64 Jahren im Jahr 2021:
CEO der US-Lebensversicherung OneAmerica berichtet über 40% Übersterblichkeit

https://tkp.at/2022/01/03/ceo-der-us-lebensversicherung-oneamerica-berichtet-ueber-40-uebersterblichkeit/

CEO Scott Davison von OneAmerica:

Das Jahr 2021 hat in offenbar in vielen Ländern eine Übersterblichkeit in vielen Ländern verursacht. Hier im Blog gab es dazu bereits eine Reihe von Artikeln, die sich damit befasst haben. Sie haben alle die Daten, welche auf die jeweilige Statistikbehörde beruhen, der Jahre 2021 mit 2020 und jenen davor verglichen. Nun kommt ein ähnlicher Bericht aus den USA und zwar vom CEO einer großen Lebensversicherung, die von 40% (!) mehr Fällen im Alter von 18 bis 64 berichten.

Von Peter F. Mayer

Seit längerer Zeit schon ist eine erhöhte Sterblichkeit parallel zu den Impfkampagnen zu beobachten. Geäußert hat sich diese Übersterblichkeit einerseits durch Covid-Erkrankungen mit letalem Ausgang unmittelbar nach der Impfung und anderseits durch Sterbefälle als Nebenwirkungen.

In den Auswertungen, der von den Statistikbehörden gemeldeten Sterbezahlen, ist bei einer Reihe von Ländern wie UK, Deutschland, Israel oder Österreich im Jahr 2021 gegenüber 2020 Übersterblichkeit erkennbar.

Dies wird nun auch durch eine Studie bestätigt, die als Preprint in Researchgate veröffentlicht wurde.

40% Mehr Todesfälle zwischen 18 und 64

Der Chef des in Indianapolis ansässigen Versicherungsunternehmens OneAmerica berichtete, dass die Sterblichkeitsrate bei Menschen im erwerbsfähigen Alter im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie um erstaunliche 40 % gestiegen ist, wie in US-Medien zu lesen ist.

„Wir erleben derzeit die höchsten Todesraten, die wir in der Geschichte dieser Branche je gesehen haben – nicht nur bei OneAmerica“, sagte Scott Davison, CEO des Unternehmens, während einer Online-Pressekonferenz vorige Woche. „Die Daten sind für alle Akteure in diesem Geschäft konsistent“.

OneAmerica ist ein 100-Milliarden-Dollar-Versicherungsunternehmen, das seinen Hauptsitz seit 1877 in Indianapolis hat. Das Unternehmen beschäftigt rund 2.400 Mitarbeiter und verkauft Lebensversicherungen, einschließlich Gruppenlebensversicherungen, an Arbeitgeber in diesem Bundesstaat.

Davison sagte, dass der Anstieg der Todesfälle eine „riesige, riesige Zahl“ darstellt und dass es nicht ältere Menschen sind, die sterben, sondern „hauptsächlich Menschen im arbeitsfähigen Alter von 18 bis 64″, die Angestellte von Unternehmen sind, die Gruppenlebensversicherungen über OneAmerica haben.

„Und was wir gerade im dritten Quartal gesehen haben und was sich im vierten Quartal fortsetzt, ist, dass die Sterberaten um 40 % höher sind als vor der Pandemie. Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, wie schlimm das ist, würde eine Katastrophe, die nur einmal in 200 Jahren auftritt, einen Anstieg von 10 % gegenüber der Zeit vor der Pandemie bedeuten. Also sind 40 % einfach unerhört.“

Davison war einer von mehreren Wirtschaftsführern, die während der virtuellen Pressekonferenz am 30. Dezember sprachen, die von der Handelskammer von Indiana organisiert worden war.

Die meisten der gemeldeten Todesfälle werden nicht als COVID-19-Todesfälle eingestuft, sagte Davison.

„Die Daten zeigen uns, dass die Todesfälle, die als COVID-Todesfälle gemeldet werden, die tatsächlichen Todesfälle bei Menschen im arbeitsfähigen Alter durch die Pandemie stark unterschätzen. Es sind vielleicht nicht alle COVID-Todesfälle auf dem Totenschein vermerkt, aber die Zahl der Todesfälle ist einfach sehr, sehr hoch.“

Er sagte weiter, dass das Unternehmen gleichzeitig einen „Aufschwung“ bei den Invaliditätsansprüchen feststelle, wobei es sich zunächst um kurzfristige Invaliditätsansprüche gehandelt habe, während jetzt der Anstieg bei den langfristigen Invaliditätsansprüchen zu verzeichnen sei.

„Wir gehen davon aus, dass sich die Kosten für OneAmerica auf weit über 100 Millionen Dollar belaufen werden, und dies ist unser kleinster Geschäftsbereich. Das hat also enorme Auswirkungen“, so Davison.

Die Kosten würden an die Arbeitgeber, die Gruppenlebensversicherungen abschließen, weitergegeben werden, da diese höhere Prämien zahlen müssen.

Die wöchentlichen Zählungen der CDC, die die Informationen auf den Totenscheinen widerspiegeln und daher eine Verzögerung von bis zu acht Wochen oder mehr aufweisen, zeigen, dass es in der Woche, die am 6. November endete, in Indiana weit weniger Todesfälle durch COVID-19 gab als vor einem Jahr – 195 gegenüber 336 – aber mehr Todesfälle durch andere Ursachen – 1.350 gegenüber 1.319.

Diese Todesfälle betrafen jedoch Menschen aller Altersgruppen, während sich die von Davison angeführten Informationen auf Menschen im arbeitsfähigen Alter bezogen, die in Unternehmen mit Gruppenlebensversicherungen beschäftigt sind.

Mehr Krankheiten und Spitalseinweisungen von Nicht-Covid-Fällen

Auf der gleichen Pressekonferenz, auf der Davison sprach, sagte Brian Tabor, der Präsident der Indiana Hospital Association, dass die Krankenhäuser im ganzen Bundesstaat mit Patienten „mit vielen verschiedenen Erkrankungen“ überschwemmt werden und dass sich „leider die Gesundheit der durchschnittlichen Einwohner von Indiania während der Pandemie verschlechtert hat.“

Als Antwort auf eine weitere Frage sagte er, dass er keine Aufschlüsselung darüber habe, warum so viele Menschen im Bundesstaat ins Krankenhaus eingeliefert werden – wegen welcher Bedingungen oder Beschwerden. Er sagte jedoch, dass die von Davison genannte außerordentlich hohe Sterblichkeitsrate mit dem übereinstimmt, was die Krankenhäuser im Bundesstaat beobachten.

Die Zahl der Krankenhauseinweisungen im Bundesstaat ist jetzt höher als vor der Einführung des COVID-19-Impfstoffs vor einem Jahr und sogar höher als in den letzten fünf Jahren, sagte Dr. Lindsay Weaver, Indianas oberster Gesundheitsminister, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mit Gouverneur Eric Holcomb.

Nur 8,9 % der Betten auf der Intensivstation sind in den Krankenhäusern des Bundesstaates verfügbar, ein Tiefstand für dieses Jahr und niedriger als zu jedem anderen Zeitpunkt während der Pandemie. Die Mehrheit der Intensivbetten wird jedoch nicht von COVID-19-Patienten belegt – nur 37 % sind es, während 54 % der Intensivbetten von Menschen mit anderen Krankheiten oder Leiden belegt werden.

Das Online-Dashboard des Bundesstaates zeigt, dass der gleitende Durchschnitt der täglichen Todesfälle durch COVID-19 weniger als die Hälfte des Wertes von vor einem Jahr beträgt. Auf dem Höhepunkt der Pandemie vor einem Jahr starben 125 Menschen an einem einzigen Tag – am 29. Dezember 2020. In den letzten drei Monaten war die höchste Zahl der Todesfälle an einem Tag 58, am 13. Dezember.




GENimpfmord Schweiz 3.1.2022: Frau (66, hatte Leukämie) 2fach GENgeimpft: stirbt an Leukämie
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03/01/2022 11:56 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36130
Eine neue Meldung:
Eine Freundin Jahrgang 55, 2019 von Leukämie geheilt, erhielt am 21. Nov. 21, die 2. 💉
Am 24. Dezember 21, an Leukämie berstorben. Die Ärzte konnten nichts mehr tun. “Sie hatte plötzlich & unerwartet, die für sie tödlichste Form von Leukämie.“

Ich kannte sie als vitale, gesunde Frau, welche sich nicht stechen lassrn wollte. Aber durch die Massnahmen und den enormen Druck von aussen…… 😥


GENimpfmord Alex Raymann in Eschenbach (Kanton St. Gallen, Schweiz) 3.1.2022: Herzinfarkt nach 3. GENimpfung - tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03/01/2022 10:32 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36128
[Weitergeleitet von Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]

GENimpfmord Alex
                    Raymann in Eschenbach (Kanton St. Gallen, Schweiz)
                    3.1.2022: Herzinfarkt nach 3. GENimpfung - tot
GENimpfmord Alex Raymann in Eschenbach (Kanton St. Gallen, Schweiz) 3.1.2022: Herzinfarkt nach 3. GENimpfung - tot [16]

Oberseenachrichten (30.12.2021)

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03/01/2022 10:44 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36129
Informationen zur Todesanzeige (oben):
Wie uns zugetragen wurde, hat dieser noch sehr junge Mann sich kurz vor Weihnachten die Booster-Impfung geben lassen. Am 24. Dezember dann ist er gestorben, also nur ein paar Tage danach, und zwar an einem Herzinfarkt.
Er war vor der Impfung tadellos gesund und sehr sportlich.

Wer mehr dazu weiss, wende sich doch bitte an uns.




GENimpfmord Altersheim Region Ludwigsburg (BW, 4R) am 3.1.2022: Frau (83, fit, dement) am 17.11.2021 3fach GENgeimpft: stirbt am 3.1.2022 auf der Toilette mit Lungenembolie
https://t.me/Freeyourmindkanal/16134

Hallo, auch heute ist eine Bewohnerin von uns gegangen 😢 83 Jahre alt, sehr fit, dement. Am 17. 11.21 hat sie ihre Booster erhalten, der Ehemann ist mit ihr zum Arzt gegangen, sie zu *impfen
Heute früh haben die sie, sitzend auf der Toilette tot vorgefunden. Der gerufene Bereitschaftsarzt stellte den Tod durch Lungenembolie fest.

Alle drei spritzen Biontech.
Landkreis Ludwigsburg

Ort: DE, Baden-Württemberg, Landkreis Ludwigsburg



GENimpfmord in München 3.1.2022: Mann (59, hat Herzproblem) GENgeimpft: Herzinfarkt, mehrfache Hirnblutung, tot - Frau (59) GENgeimpft: Schlaganfall, ist nun Pflegefall, einseitige Lähmung + Sprachvermögen weg
https://t.me/Freeyourmindkanal/16135

Hallo zusammen,
ich muss jetzt leider auch eine "traurige Geschichte" melden ....!!
Die Eltern eines sehr guten Freundes haben sich innerhalb 2 Tagen "verabschiedet" .....
Situation:
Vater (59) vorerkrakt (herzproblem) - Mutter (59) ohne nennenswerte Vorerkrankungen ..... Vater bereits gepiekst (Hersteller Substanz unbekannt) .....
Mutter wurde mehrfach von uns (Sohn , etc.) über sog. "Impfung" informiert/aufgeklärt .....
Mutter hat sich dennoch "pieksen" lassen - um ihren Mann zu schützen .....
Mutter hatte "Schlaganfall" kurz nach 1. "Pieksung" ..... DAS war "zu viel" für den Vater .....
Vater hatte "Herzinfakt" in Arztpraxis - ist gestürzt und mit dem Kopf auf Boden aufgeschlagen => mehrfache "Hirnblutungen" wurden nicht diagnostiziert ..... Beerdigung ca. 10 Tage später......
Mutter jetzt "Pflegefall" - Kein Sprachvermögen und einseitige Lähmung.....
Impfstoffe (mir) nicht bekannt ...
Ort: DE,  Bayern, München


GENimpfmord Brasilien 3.1.2022: Sänger Maurilio Riberio am 17.11.2021 2fach GENgeimpft ist mit 28 weg
https://t.me/achtungachtungschweiz/19895

Der brasilianische Sänger Maurilio Ribeiro bricht mit 28 Jahren während einer Aufnahme auf der Bühne zusammen und stirbt an einer Lungenembolie.
Vor einem Monat, am 17. November, erhielt er seine 2 Genimpfung und postete dies auf seinem Instagram-Account, um seine Fans zu ermutigen, sich impfen zu lassen.







Zahlen GENimpfmorde Studie 4.1.2022: 92,5% der Toten nach GENimpfung sind durch die GENimpfung verursacht: 14 von 15:
14 von 15 Todesfällen nach der COVID-Impfung, die von Forschern untersucht wurden, stehen in Zusammenhang mit dem Impfstoff
https://uncutnews.ch/14-von-15-todesfaellen-nach-der-covid-impfung-die-von-forschern-untersucht-wurden-stehen-in-zusammenhang-mit-dem-impfstoff/

Quelle: 14 of 15 post-COVID shot deaths studied by researchers found to be vaccine related

Eine Untersuchung der Leichen von 15 Personen, die nach mindestens einer COVID-19-Injektion gestorben waren, ergab, dass die Impfungen bei 14 der Todesfälle, d. h. bei 93 % der Todesfälle, eine Rolle spielten.

Dieser Befund, gepaart mit der Tatsache, dass die Injektionen in keinem der Fälle ursprünglich als Todesursache angegeben worden waren, gibt Anlass zu Bedenken hinsichtlich der Sicherheit der Medikamente und der Genauigkeit der Statistiken über Todesfälle nach Impfungen.

Die Ergebnisse der Studie wurden von Dr. Sucharit Bhakdi und Dr. Arne Burkhardt auf dem Ethik-Symposium von Doctors for COVID vorgestellt, das von UKColumn am 10. Dezember als Livestream übertragen wurde.

Beide Forscher verfügen über einen umfangreichen Hintergrund in ihren Fachgebieten. Dr. Bhakdi war Vorsitzender des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und hat über 300 Forschungsartikel in den Bereichen Bakteriologie, Immunologie, Parasitologie und Virologie veröffentlicht. Ebenso ist Dr. Burkhardt ein international anerkannter Pathologe, der an den Universitäten Hamburg, Bern und Tübingen gelehrt und mehr als 150 wissenschaftliche Artikel in internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht hat.

In der von Bhakdi und Burkhardt vorgestellten Studie untersuchten die Forscher die Leichen von 15 Personen im Alter von 28 bis 95 Jahren, die innerhalb von sechs Monaten nach der Impfung gegen COVID-19 verstorben waren. Obwohl Gerichtsmediziner und andere Behörden die Anti-COVID-Medikamente nicht mit dem Tod der Personen in Verbindung gebracht hatten, wurde bei der histopathologischen Analyse der Organe der Verstorbenen eine „durch den Impfstoff ausgelöste autoimmunähnliche Pathologie in mehreren Organen“ festgestellt, wobei das Herz das am stärksten angegriffene Organ war (in 14 Fällen), gefolgt von der Lunge (in 13 Fällen).

„Vor dem Tod waren nur vier der 15 Patienten länger als zwei Tage auf der Intensivstation behandelt worden“, heißt es in der Studie, während fünf Personen zu Hause, eine auf der Straße, eine im Auto und eine in einer Pflegeeinrichtung starben.

Der Studie zufolge dominierten in allen betroffenen Geweben eine Reihe markanter Aspekte“, darunter entzündliche Vorgänge in kleinen Blutgefäßen (Endothelitis)“ und eine massive lymphozytäre Infiltration der umliegenden nicht-lymphatischen Organe oder Gewebe mit T-Lymphozyten“, während die lymphozytäre Infiltration gelegentlich in Kombination mit intensiver lymphozytärer Aktivierung und Follikelbildung auftrat“.

„Wo dies der Fall war, ging es in der Regel mit einer Gewebezerstörung einher“, so die Forscher, die argumentierten, dass „diese Kombination aus multifokaler, von T-Lymphozyten dominierter Pathologie, die eindeutig den Prozess eines immunologischen Selbstangriffs widerspiegelt, ohne Beispiel ist“.

Darüber hinaus kamen die Autoren der Studie zu dem Schluss, dass mRNA-Impfstoffe nicht die einzigen COVID-19-Injektionen waren, die mit der offensichtlichen Organzerstörung in Verbindung gebracht wurden, und stellten fest, dass auch „vektorbasierte Impfstoffe“ mit den tödlichen Reaktionen in Verbindung gebracht wurden, ebenso wie „alle vier großen Hersteller:“ Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca.

„Es muss davon ausgegangen werden, dass eine Vielzahl von unerwünschten Ereignissen, die auf solche Auto-Attacken zurückzuführen sind, bei allen Personen sehr häufig auftreten, insbesondere nach Auffrischungsimpfungen“, schrieben Bhakdi und Burkhardt und fügten hinzu, dass „die Injektion von COVID-19-Impfstoffen auf Genbasis Menschenleben durch Krankheit und Tod bedroht“.

„Wir dürfen nicht über Details streiten“, sagte Dr. Bhakdi während des Symposiums. „Die Fakten liegen auf dem Tisch … und die Fakten sind vernichtend.“

Bhakdi betonte, dass „alle genbasierten Impfstoffe“ von allen Herstellern „das gleiche Ergebnis liefern“, und argumentierte, dass „diese Impfstoffe die Jungen und Alten töten“.

Es ist unklar, welche anderen Faktoren zum Tod der in die Studie einbezogenen Personen geführt haben könnten. Nur eine der untersuchten Personen war unter 30 Jahre alt. 93 % der verstorbenen Personen waren älter als 50 Jahre, 60 % waren älter als 70 Jahre und 33,3 % waren älter als 80 Jahre. In der Studie werden keine Vorerkrankungen erwähnt, so dass unklar ist, ob die Injektionen eine primäre oder wesentliche Todesursache waren.

Die Daten, die darauf hindeuten, dass die Injektionen in erheblichem Maße zu tödlichen Autoimmunreaktionen beitragen, werden jedoch durch andere Forschungsergebnisse untermauert, darunter eine Analyse des deutschen Chefpathologen Peter Schirmacher.

Schirmacher, Leiter des Pathologischen Instituts der Universität Heidelberg, untersuchte 40 Personen, die innerhalb von zwei Wochen nach der Impfung starben, und kam zu dem Schluss, dass mindestens 30 bis 40 % der Todesfälle durch die Injektionen verursacht wurden.

Darüber hinaus scheinen die Daten, die an das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS), das passive Meldesystem der US-Regierung für unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit Impfstoffen, übermittelt wurden, die Untersuchungen zu bestätigen.

Bis zum 24. Dezember wurden allein in den Vereinigten Staaten 1.000.227 unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit COVID-Impfungen an VAERS gemeldet, darunter 21.002 Todesfälle, 22.117 Fälle von Myokarditis oder Perikarditis (Herzentzündung) und 110.609 Krankenhausaufenthalte.

Eine 2010 von Harvard durchgeführte und vom Gesundheitsministerium (HHS) in Auftrag gegebene Studie ergab, dass die an VAERS gemeldeten Verletzungen „weniger als 1 % der Impfstoffverletzungen“ ausmachten, was darauf hindeutet, dass die tatsächliche Zahl der Todesfälle und Verletzungen im Zusammenhang mit den COVID-19-Impfungen deutlich höher sein könnte als derzeit angegeben.

In einem Substack-Beitrag vom 28. Dezember zitierte der amerikanische Unternehmer Steve Kirsch einen Wissenschaftler (Name wurde zurückgehalten), der argumentierte, dass die verfügbaren Forschungsergebnisse darauf hindeuten, dass „die Auswirkungen nach der Impfung keine seltenen Ereignisse sind (wie von den Medien und der Regierung berichtet), sondern in Wirklichkeit häufige Ereignisse sind. Sie können sogar universell sein, wobei der Schweregrad und die Schäden bei jedem Empfänger unterschiedlich sind“.

„Die Auswirkungen sind potenziell enorm und könnten zu Millionen von Todesfällen führen“, sagte Kirsch. „Die Impfstoffe sollten sofort gestoppt werden.“


GENimpfmorde Schweiz 4.1.2022: Schwere Reaktionen auf die GENimpfung bei 33%, 3 gestorben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04/01/2022 08:45 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36182
Eine neue Meldung:
Auswertung meiner persönlichen Impfstatisik:
97 Personen auf meiner Liste:
davon 3 gestorben (3,09 %)
12 an Corona erkrankt, davon 2 geboostert (12,37 %)
17 Personen mit schlimmen Nebenwirkungen (17,53 %)
Insgesamt 32 Personen hatten eine Folgereaktion auf die Impfung, das entspricht 33 %
also rund 1/3 hat unerwünschte Reaktionen... und das sind nur die Personen, von denen ich nähere Angaben habe.
Und Impfreaktionen wie Fieber usw. sind hier NICHT mitgezählt


Zahlen GENimpfmorde in Indiana ("USA") 4.1.2022: Seit der GENimpfung 40% mehr Tote bei 18- bis 64-Jährigen:
Noch nie dagewesen: Die Zahl der Todesfälle in Indiana bei den 18- bis 64-Jährigen ist um 40 % gestiegen, ist es aufgrund der Covid-Impfung?
https://uncutnews.ch/noch-nie-dagewesen-die-zahl-der-todesfaelle-in-indiana-bei-den-18-bis-64-jaehrigen-ist-um-40-gestiegen-ist-es-aufgrund-der-covid-impfung/

Das ist enorm. Irgendetwas tötet gesunde Menschen in einem noch nie dagewesenen Ausmaß. Es ist nicht COVID. Könnte es der "sichere und wirksame" COVID-Impfstoff sein? Ich glaube ja. Und zwar aus folgendem Grund. Beginnen Sie mit der Lektüre dieser Ge..


Zahlen GENimpfmorde "USA" 4.1.2022: Der CEO der Versicherung OneAmerica, Scott Davison: 40% höhere Todesrate bei Leuten 18-65 Jahre, und immer mehr Invalide, was höhere Prämien provoziert:
US-Versicherer vermeldet «höchste Todesraten in der Geschichte dieser Branche»
https://corona-transition.org/us-versicherer-vermeldet-hochste-todesraten-in-der-geschichte-dieser-branche

The Center Square: Indiana life insurance CEO says deaths are up 40% among people ages 18-64 - 1. Januar 2022

Der CEO von OneAmerica spricht von einer dramatischen Zunahme der Todesfälle bei Menschen im arbeitsfähigen Alter. Gleichzeitig stiegen die Invaliditätsansprüche massiv.

Der Chef des in Indianapolis ansässigen Versicherungsunternehmens OneAmerica meldete eine erschreckend hohe Sterblichkeitsrate bei Menschen im arbeitsfähigen Alter. Sie liegt, verglichen mit der Zeit vor der Pandemie, um atemberaubende 40 Prozent höher. Dies berichtet das News-Portal The Center Square.

«Wir erleben derzeit die höchsten Todesraten, die wir in der Geschichte dieser Branche je gesehen haben – nicht nur bei OneAmerica.»

Dies sagte der CEO des Unternehmens, Scott Davison, während einer Online-Pressekonferenz letzte Woche. Anderen Akteuren in der Versicherungsbranche lägen ähnliche Daten vor.

Der Anstieg der Todesfälle sei enorm, es handle sich um «riesige Zahlen», meinte Davison. Es seien nicht ältere Menschen, die sterben, sondern «hauptsächlich Menschen im arbeitsfähigen Alter von 18 bis 64» – Angestellte von Unternehmen, die bei OneAmerica versichert seien: «Wir haben es im dritten Quartal festgestellt, und es setzt sich im vierten Quartal fort: Die Sterberaten liegen um 40 Prozent höher als vor der Pandemie.»

«Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, wie schlimm das ist: Ein Anstieg von 10 Prozent gegenüber der Zeit vor der Pandemie würde eine Katastrophe bedeuten, wie sie nur einmal in 200 Jahren auftritt», erläuterte Davison. «Das heisst, 40 Prozent sind einfach unerhört.» Die meisten der gemeldeten Todesfälle würden gemäss Davison jedoch nicht als Covid-19-Todesfälle eingestuft.

Gleichzeitig registriere das Unternehmen einen «Aufwärtstrend» bei den Invaliditätsansprüchen. Zunächst habe dies Fälle kurzzeitiger Invalidität betroffen, während jetzt ein Anstieg bei den langfristigen Invaliditätsansprüchen zu verzeichnen sei. Davison geht davon aus, dass sich die entsprechenden Kosten für OneAmerica «auf weit über 100 Millionen Dollar belaufen werden, und dies ist unser kleinster Geschäftsbereich. Das hat also enorme Auswirkungen», sagte er. Diese Kosten würden an die Arbeitgeber weitergegeben, die höhere Versicherungsprämien zahlen müssten.

[Die Spitäler in Indiana konstatieren: Die Bevölkerung wird kränker - und sie sterben wie die Fliegen]

Brian Tabor, Präsident der Indiana Hospital Association habe bestätigt, dass die Krankenhäuser im ganzen Bundesstaat mit Patienten «mit vielen verschiedenen Erkrankungen» überschwemmt würden. Die durchschnittliche Gesundheit der Bewohner Indianas habe sich «während der Pandemie leider verschlechtert». Die von Davison genannte ausserordentlich hohe Sterblichkeitsrate stimme mit den Zahlen der Spitäler überein.

Auch Indianas oberster Chefarzt, Dr. Lindsay Weaver, äusserte sich letzten Mittwoch auf einer Pressekonferenz ähnlich: Die Zahl der Krankenhauseinweisungen im Bundesstaat sei jetzt höher als vor der Einführung des Covid-Impfstoffs vor einem Jahr und sogar höher als in den letzten fünf Jahren.

Wie The Center Square recherchierte, sind nur noch 8,9 Prozent der Betten auf den Intensivpflegestationen des Bundesstaates verfügbar; «ein Tiefstand für dieses Jahr und niedriger als zu jedem anderen Zeitpunkt während der Pandemie. Die Mehrheit der Intensivbetten wird jedoch nicht von Covid-Patienten belegt. Das sind nur 37 Prozent gegenüber 54 Prozent an Patienten mit anderen Krankheiten oder Leiden.»

Zum Originalartikel (auf englisch)


GENimpfmord Schweiz 4.1.2022: Mann (30-60?) 2fach GENgeimpft: Herzversagen - tot
Siena, [04/01/2022 04:34 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36242
Eine neue Meldung

Vater von Bekannten völlig unerwartet an Weihnachten an Herzversagen gestorben.
Er war gespritzt.


Verdacht GENimpfmord Schweiz 4.1.2022: Mitarbeiter (65) arbeitete normal - bricht im Zug tot zusammen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04/01/2022 10:04 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36207
Eine neue Meldung:
Übrigens hatten wir sonst unter unseren MA (wir sind etwa 60 Personen) auch schon vor knapp 6 Wochen einen plötzlichen Todesfall (geimpft), 65J., hat noch normal gearbeitet, auf dem Heimweg im Zug tot zusammengebrochen.





Verdacht GENimpfmord Uznach (Schweiz) 4.1.2022: Damian Friberg ist mit 38 weg ohne Vorankündigung - wahrscheinlich Herzversagen
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36240
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04/01/2022 04:25 P.M.]
Weiss jemand mehr zu diesem ebenfalls jung (38) und unerwartet verstorbenen Mann?

Verdacht GENimpfmord 4.1.2022:
                  Damian Friberg ist mit 38 weg ohne Vorankündigung -
                  wahrscheinlich Herzversagen
Verdacht GENimpfmord 4.1.2022: Damian Friberg ist mit 38 weg ohne Vorankündigung - wahrscheinlich Herzversagen [24]


Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04/01/2022 04:26 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36241
Der junge Mann ist offenbar an Herzversagen gestorben.





GENimpfmorde bei SportlerInnen


Verdacht GENimpfmord in Guatemala 4.1.2022: Fussbalstar Marcos Menaldo mit 25 weg - Herzinfarkt im Training - tot im Spital:
Marcos Menaldo im Alter von 25 Jahren tot: Deportivo Marquense-Star stirbt nach Herzinfarkt im Training
(orig. Englisch: FOOTBALL TRAGEDY Marcos Menaldo dead at 25: Deportivo Marquense star dies after suffering heart attack in training)
https://www.thesun.co.uk/sport/football/17216974/footballer-marcos-menaldo-dead-heart-attack/

Der guatemaltekische Fußballstar Marcos Menaldo ist im Alter von 25 Jahren auf tragische Weise verstorben, nachdem er am Montag im Training einen Herzinfarkt erlitten hatte.
Der Verteidiger von Deportivo Marquense klagte während einer Trainingseinheit in der Vorbereitung auf die neue Saison über Atembeschwerden.
Menaldo wurde im Stadion Marquesa de la Ensenada in San Marcos notfallmäßig wiederbelebt.
Anschließend wurde er in das Hospital de Especialidades verlegt, wo er starb.
Der Innenverteidiger war maßgeblich daran beteiligt, dass Deportivo in der vergangenen Saison den Titel in der zweiten guatemaltekischen Liga gewann. Quelle

Verdacht GENimpfmord in
                Guatemala 4.1.2022: Fussbalstar Marcos Menaldo mit 25
                weg - Herzinfarkt im Training - tot im Spital: Marcos
                Menaldo im Alter von 25 Jahren tot: Deportivo
                Marquense-Star stirbt nach Herzinfarkt im Training
Verdacht GENimpfmord in Guatemala 4.1.2022: Fussbalstar Marcos Menaldo mit 25 weg - Herzinfarkt im Training - tot im Spital:
Marcos Menaldo im Alter von 25 Jahren tot: Deportivo Marquense-Star stirbt nach Herzinfarkt im Training [28]


orig. Englisch:

GUATEMALAN star Marcos Menaldo has tragically passed away at the age of 25 after suffering a heart attack in training on Monday.

The Deportivo Marquense defender complained of breathing difficulties during a session while preparing for the new season.
Menaldo received emergency CPR at the Marquesa de la Ensenada Stadium in San Marcos.
He was then transferred to the Hospital de Especialidades where he died.
The centre-back was instrumental in helping Deportivo win Guatemala's second division title last campaign.
They were crowned as Liga de Ascenso champions in December on the day that Menaldo turned 25.
Deportivo club president Hernan Maldonado has spoken of his sadness after Menaldo's death was confirmed.
Quoted by ESPN, he said: "One does not come out of astonishment.





Zahlen: Kaum Nutzen, viel Schaden: Fast 3 Millionen Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung in WHO Datenbank
https://sciencefiles.org/2022/01/05/kaum-nutzen-viel-schaden-fast-3-millionen-nebenwirkungen-nach-covid-19-impfung-in-who-datenbank/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36340
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/01/2022 02:53 P.M.]
[Weitergeleitet aus ScienceFiles]


Zahlen GENimpfmorde Holland 5.1.2022: 3. GENimpfung wird abgelehnt - GENimpfmorde: Indikator Blumenladen für Beerdigungen: viel mehr Umsatz seit der 3. GENimpfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/01/2022 08:50 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36376
Eine neue Meldung:
Hallo zusammen

Meine Freundin aus Holland hat mir soeben gesagt, sie werde den Booster ganz sicher nicht holen (sie liess sich nur impfen, weil sie sonst den Job verloren hätte - sie arbeitet in einer Art Spitex).
Ihr Ex hat einen Blumenladen und sagte ihr, seitdem der Booster gespritzt werde, gebe es viel mehr Blumen-Bestellungen für Beerdigungen.
Alles Liebe 😘


GENimpfmord Schweiz 5.1.2022: Mann (42) am 31.12.2021 3fach GENgeimpft: stirbt ohne Vorankündigung in der Nacht vom 1. auf 2.1.2022, Diagnose Herzinfarkt
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/01/2022 08:47 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36374
Eine neue Meldung:
Liebe Mara

Hier einige Infos, darf gepostet werden.

1. Mann, Albaner, gesund, Vater, 42-jährig, hatte am Freitag 3.Boosterimpfung, lag am Sonntagmorgen tot im Bett. Diagnose: Herzinfarkt. Nicht gemeldet.

GENimpfmord Schweiz 5.1.2022: Mann (30-60?) 3fach GENgeimpft: Herzinfarkt 2 Tage danach - tot
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36374 (Fortsetzung)
2. Mann, Arbeitskollege, 3.Boosterimpfung am Montag, am Mittwoch gestorben an Herzinfarkt. Nicht gemeldet.



Verdacht GENimpfmord Wädenswil 5.1.2022: Mann (26) stirbt am 31.12.2021 ohne Vorankündigung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/01/2022 11:27 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36311
Eine neue Meldung:
Ein junger Mann aus Wädenswil verstarb mit 26 Jahren plötzlich und unerwartet am 31.12.2021.
Todesursache nicht bekannt. Bislang keine Todesanzeige erschienen.


GENimpfmorde Schweiz 5.1.2022: Mann (40) GENgeimpft: Herzinfarkt, tot - Mann (ca.45) GENgeimpft: Hirnblutung, tot - Mann (30-60?) GENgeimpft: Infarkt, tot - Spitalpersonal muss haufenweise Leute reanimieren
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/01/2022 07:12 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36364
Eine neue Meldung:
Liebe Mara, habe heute mit einem Bekannten laut im Tram über die Flüssigkeit [GENimpfung] und den mir bekannten verstorbenen Menschen (ein Herzinfarkt mit 40 und einer mit Hirnblutung auch um die 45 Jahre, Impfstoff unbekannt) gesprochen. Da hat sich eine Dame vom Sitz hintendran dazugeschaltet und erzählt, dass soeben ihr kerngesunder Cousin an einem Infarkt verstorben ist. Auch hat sie eine Freundin, die im Spital arbeitet. Dieser fällt auf, dass sie noch nie soviele Menschen reanimieren mussten wie jetzt. Ein Zusammenhang mit der Flüssigkeit wird im Spital aber nach wie vor nicht gemacht... liebe Grüsse an alle und haltet durch!


GENimpfmorde Schweiz 5.1.2022: Tod durch Herzproblem ist meist bei Männern der Fall
Siena, [05/01/2022 11:20 P.M.]
Eine neue Meldung:
Eine Frage, die mich beschäftigt: die meisten Meldungen über ggf. Todesfolge n. Impf.; auch Herzprobleme betreffen doch überwiegend Männer!?
Bemerkt dies noch jemand? evtl. wäre eine Umfrage dazu aufschlussreich und kann jemand dazu etwas beitragen ?


GENimpfmord in Pesaro (2G-Fascho-Italien) 5.1.2022: Tod auf der Vespa:
Pesaro, Italien: 39-Jähriger fällt plötzlich tot vom Motorroller. Meldung vom 4.1.2022
(orig. Italienisch: Malore fatale mentre guida lo scooter: Alex muore a 39 anni)
https://www.leggo.it/italia/cronache/alex_eusepi_morto_incidente_scooter_pesaro_4_gennaio_2022-6419632.html
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36329
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/01/2022 12:55 P.M.]

Tragico incidente nella notte a Pesaro, in piazzale Primo Maggio: una caduta con lo scooter è costata la vita ad Alex Eusepi, vigile del fuoco e consigliere di quartiere 39enne. Sgomento in città, con il web invaso dai messaggi di cordoglio. «Perdiamo una figura radiosa» ha scritto su Facebook il vicesindaco Daniele Vimini.

Dinamica ancora da chiarire, non si esclude un malore come causa della tragica caduta.







Zahlen GENimpfmorde seit der 3. GENimpfung in der Schweiz 6.1.2022: "Die Booster-Welle ist tödlicher als die Corona Welle im Frühjahr 2020"
https://coronagate.blog/2022/01/06/die-booster-welle-ist-toedlicher-als-die-corona-welle-im-fruehjahr-2020/

Franz Hartmann gegen das Impfen
                generell: "Das Impfen ist, wenn man dessen Gefahren
                nicht kennt, eine Dummheit; wenn man sie kennt, ein
                Verbrechen."
Franz Hartmann gegen das Impfen generell: "Das Impfen ist, wenn man dessen Gefahren nicht kennt, eine Dummheit; wenn man sie kennt, ein Verbrechen."

Von Beat Süess

Die letzten Zweifel sind ausgeräumt, die Booster verursachen die vielen unerwarteten Todesfälle!

Mit dem Rückgang der Booster-Impfungen über die Festtage sind auch gleichzeitig die Todesfälle in allen in Abbildung 1 gezeigten Kategorien zurückgegangen. Über 7 Wochen haben sich die Booster-Impfungen und Todesfälle in den Altersklassen bis und über 65 Jahre somit analog entwickelt. Sogar die mutmasslichen Covid-Todesfälle folgen dem Muster der verabreichten Booster-Impfungen. Ein Zufall ist aufgrund mehrerer Korrelationen sowohl beim Anstieg als auch beim Rückgang der Todesfälle mit höchster Wahrscheinlichkeit auszuschliessen.

Damit ist die Mehrheit der über 1900 unerwarteten Todesfällen seit Beginn der Booster-Kampagne auf die Impfung selbst zurückzuführen. Es ist davon auszugehen, dass auch die 886 Menschen, die in diesem Zeitraum mit einem positiven SARS-CoV-2 Test verstorben sind, mehrheitlich an der Booster-Impfung und nicht an Covid-19 verstorben sind. Darauf weisen sowohl der gleichzeitige Anstieg dieser Todesfälle mit den verabreichten Booster-Dosen hin, als auch die vielen Schilderungen aus Pflegeeinrichtungen, die von grossen SARS-CoV-2 Ausbrüchen unmittelbar nach den Booster-Impfungen berichten.

3. GENimpffung und Übersterblichkeit in der
                    Schweiz finden fast gleichzeitig statt - Grafik
3. GENimpffung und Übersterblichkeit in der Schweiz finden fast gleichzeitig statt - Grafik


Wie im Beitrag vom 16. Dezember erläutert, hatte die Gesundheitsbehörde in Italien, dessen Behörden und Politiker man gerne Nachlässigkeit und Korruption vorwirft, im Jahr 2014 einen Grippe-Impfstoff der Firma Novartis nach nur 3 Todesfällen sistiert. Wäre es daher nicht angebracht, die Frage nach Nachlässigkeit oder Korruption bei den Schweizer Behörden zu stellen, wenn diese nach weit über 1000 Todesfällen und der erdrückenden Offensichtlichkeit des Zusammenhanges zwischen Impfstoffen und Todesfällen immer noch inaktiv bleiben?

«Flatten the Curve» heisst in der aktuellen Welle sofort die Impfstoffzulassungen zu sistieren!

Im Vergleich zu den 1900 unerwarteten Todesfälle in der aktuellen Booster-Welle starben während der gesamten ersten Welle im Frühjahr 2020 etwas über 1700 Menschen unerwartet. Während man damals und seither mit ruinösen und nachweislich unwirksamen Massnahmen das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben an die Wand gefahren hat, kann die aktuelle Welle ganz einfach mit einer Sistierung der Impfstoffe beendet werden. Politik und Behörden machen jedoch das Gegenteil und erhöhen sogar den Druck auf die gesamte Bevölkerung mit immer härteren und verfassungswidrigen Massnahmen, um noch mehr erwiesenermassen wirkungslosen und gefährlichen Impfstoff zu verspritzen, neu auch an Kinder ab 5 Jahren. Wann ziehen Regierung und Behörden die Notbremse?



Zahlen GENimpfmorde im 4R am 6.1.2022: Bilanz für 2021 bis Mitte Dezember sind +43.073 Tote
https://t.me/uncut_news/38213

Quelle: Statistisches Bundesamt



Zahlen GENimpfmorde Uni Heidelberg 6.1.2022: GENgeimpfte sterben zu 30-40% allein durch die GENimpfung, meint Prof. Schirmacher
https://www.transparenztest.de/post/chefpathologe-uni-heidelberg-30-40-prozent-ursaechlich-an-covid-impfung-verstorben

Chefpathologe Uni Heidelberg: 30-40 Prozent ursächlich an Covid Impfung verstorben

Der Chef-Pathologe der Uni Heidelberg, Prof. Peter Schirmacher, fordert viel mehr Obduktionen von Geimpften. Nicht nur Corona-Tote, sondern auch Tote, die im zeitlichen Zusammenhang mit einer Impfung sterben müssten häufiger untersucht werden.





GENimpfmorde nach der 3. GENimpfung in der Schweiz 6.1.2022: Sie sterben wie die Fliegen:
DAS STERBEN NACH DEM BOOSTER IN DER SCHWEIZ
https://coronagate.blog/2022/01/06/die-booster-welle-ist-toedlicher-als-die-corona-welle-im-fruehjahr-2020/



GENimpfmord Schweiz 6.1.2022: Mann (30-60?) 3fach GENgeimpft: Herzinfarkt in den Ferien - tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06/01/2022 10:15 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36414
[Weitergeleitet von CB]
1. Soeben erfahren. Mitarbeiter von meinem Kollegen vor Xmas geboostert, vor ein paar Tagen kam Meldung: Herzinfarkt im
Urlaub Übersee, gestorben. 😞


GENimpfmorde Altersheim Schweiz 6.1.2022: GENgeimpfte Bewohner: 2 Leute in 6 Monaten sterben an Unterkühlung, ohne draussen gewesen zu sein
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06/01/2022 06:25 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36465
Eine neue Meldung:
Hallo..
Ich arbeite in einem Altersheim, im Dezember wurden unsere Bewohner das 3. Mal geimpft.. Seit 14 Jahren habe ich es noch NIE erlebt dass jemand unerklärlich unterkühlt.. ohne dass diese Personen draussen an der kälte waren.. innert 6 Monaten starben nun 2 an einer unerklärlichen unterkühlung..


GENimpfmorde Altersheim Schweiz 6.1.2022: GENgeimpfte mit Diabetes sterben mehr
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06/01/2022 06:28 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36466
Mir fällt auf, dass vor allem Leute im Altersheim, die Diabetes haben, zahlreicher sterben als sonst.




GENimpfmord Brandenburg (4R) 7.1.2022: Mann (65, Diabetes) am 27.12.2021 3fach Pfizer GENgeimpft: schlapp, schwache Atmung, nach 1 Woche Muskelversagen, Atemnot, hoher Zucker, im Krankenwagen Herzstillstand, 1 Stunde reanimiert - tot
https://t.me/Freeyourmindkanal/16333

Ich möchte über meinen Papa berichten.

Er ist 65 Jahre und hatte Altersdiabetes.
Am 27.12.21 hat es sich mit BioNTech boostern lassen. Insgesamt hat er 3 x BioNTech bekommen.
Neujahr ging es ihm nicht so gut, hatte Probleme mit der Atmung, fühlte sich schlapp.
Am 2.1.22 wurde es akut.
Konnte nichts mehr bei sich behalten, Atemnot, konnte nicht mehr laufen. Der Zuckerwert war extrem hoch und der Blutdruck auch.
Er wollte bis Montag warten um dann zum Hausarzt zu gehen.
Um 23:00 Uhr hat er dann doch den Notarzt gerufen.
Der sagte zu meiner Mutter, dass sie ihn intubieren müssen und am nächsten Tag einen Herzkatheder setzen müssen.
Auf der Fahrt ins Krankenhaus mussten sie ihn dann schon reanimieren, nach einer Stunde Reanimation wurde er für tot erklärt.
Wir haben Weihnachten noch zusammen gesessen und da ging es ihm gut.

Er hatte einen Herzstillstand im Notarztwagen? Ich frage wegen der Reanimation.

So hörte es sich laut der Ärzte an. Man hat auch Wasser in der Lunge festgestellt

Ort: DE, Brandenburg, Kreis Oberhavel



Verdacht GENimpfmord 7.1.2022: Direktor Werner Dieste vom Mossad-MDR ist mit 64 weg:
Langjähriger MDR-Landesfunkhausdirektor Dieste gestorben
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/werner-dieste-gestorben-100.html
https://t.me/oliverjanich/84720

MDR THÜRINGEN trauert um den langjährigen Landesfunkhausdirektor Werner Dieste. Wie seine Familie mitteilte, ist er am 5. Januar im Alter von 64 Jahren nach langer schwerer Krankheit gestorben.

Von 1991 bis 2016 beim MDR

Dieste war von 1991 bis 2016 beim MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNK. Zunächst leitete der gebürtige Westfale beim damaligen MDR 1 RADIO THÜRINGEN in Weimar die Abteilung Wort. Dazu gehörte der deutliche Ausbau der regionalen Berichterstattung im Freistaat. 1998 wechselte der Journalist als Leiter des MDR-BildungsCentrums nach Leipzig.






GENimpfschaden bei Tennisstar in Sydney 8.1.2022: Tennisspieler Bassilashivili hat Brustschmerzen+ Atemprobleme und muss Spiel aufgeben - nicht mehr sportlich:
Vollständig geimpfter Tennissstar Nikolos Basilaschwili muss nach Brustschmerzen Tennisspiel aufgeben, Atemprobleme
(orig. Englisch: Fully Vaccinated Tennis Star Nikoloz Basilashivili Forced To Quit Game After Chest Pains, Breathing Difficulties)
https://thecovidworld.com/fully-vaccinated-tennis-star-nikoloz-basilashivili-forced-to-quit-game-after-chest-pains-breathing-difficulties/

Dramatic scenes unfolded at Sydney’s ATP Cup on Wednesday night when tennis star Nikoloz Basilashivili began struggling to breathe early in his match against Stefanos Tsitsipas, forcing play to be cancelled.

Australia’s vaccination rules mandate all players taking part in the ATP Cup to be fully vaccinated, a rule that caused Novak Djokovic to withdraw from the tournament last month.





GENimpfmord Schweiz 9.1.2022: Frau GENgeimpft: Tod in der Nacht durch Herzstillstand
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/01/2022 09:55 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36575
[ Bild ]
Eine neue Meldung:
liebe Mara das hat mir gerade eine Bekannte geschickt...


GENimpfmord Schweiz 8.1.2022: Mann (43) 2fach GENgeimpft: innere Blutungen heilen nicht - keine Blutgerinnung mehr - tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08/01/2022 09:51 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36571
Eine neue Meldung:
Hallo, wiedermal im Spital hautnah miterlebt. Patient mit Jg. 1978 eingeliefert wegen inneren Blutungen. Diese Woche verstorben. 2x geimpft🙈


Verdacht GENimpfmord Schweiz 8.1.2022: Mann (58, sportlich) hat im Fitnessstudio Hirnschlag - Krankenwagen - tot
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36605 (Fortsetzung)
[3 GENgeimpfte Leute kommen zu Besuch und] Erzählen so ganz nebenbei, dass ein Kollege, 58jährig, nach dem Fitness im Studio zusammengeklappt ist, mit der Ambulanz abgeholt und verstorben ist - Hirnschlag!
Wird nicht hinterfragt! scheint völlig normal zu sein....


Meldungen aus der Vorzeit

Verdacht GENimpfmord in Disneyland ("USA") 5.1.2022: Schauspielerin ist mit 29 weg - Kim Mi-soo:
Koreanischer Schauspielstar Kim Mi-soo ist tot
https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_91428672/kim-mi-soo-29-koreanischer-schauspielstar-ist-tot.html


"Die Dreharbeiten zum Disney-Film "Kiss Six Sense" mussten aus traurigem Grund unterbrochen werden: Darstellerin Kim Mi-soo ist plötzlich verstorben. Die Koreanerin wurde nur 29 Jahre alt.

Die koreanische Schauspielerin Kim Mi-soo ist tot. Sie starb am 5. Januar im Alter von 29 Jahren, wie ihre Agentur dem amerikanischen Magazin "Variety" bestätigte. "Die Hinterbliebenen sind am Boden zerstört über die plötzliche Tragödie", teilte sie in dem Statement mit. Eine Todesursache wurde nicht genannt, die Familie bitte aber, "von falschen Gerüchten oder Spekulationen abzusehen, damit sie in Ruhe trauern kann", heißt es weiter."

Verdacht GENimpfmord Piacenza (1G-Fascho-Italien) 5.1.2022: Wasserballtrainer ist mit 40 weg - Vincenzo Di Grande:
Piacenza, Wasser-Polo-Trainer stirbt nur 40 Jahre alt: plötzliches Krankheitsereignis)
(original Italienisch: Piacenza, allenatore pallanuoto muore a soli 40 anni: improvviso malore fulminante)

https://stopcensura.online/piacenza-allenatore-pallanuoto-muore-a-soli-40-anni-improvviso-malore-fulminante/

Piacenza, Italien: Der Wasserballtrainer und frühere Erstligaspieler Vincenzo Di Grande mit nur 40 Jahren völlig überraschend einem "fulminanten medizinischen Notfall" erlegen. Meldung vom 5.1.2022.

Die Meldung:

PIACENZA – È morto improvvisamente ieri a Piacenza, all’età di 40 anni, l’augustano Vincenzo Di Grande. A quanto pare, a causa di un malore fulminante. Lutto nel mondo della pallanuoto, in particolare emiliana e siciliana, nel quale si stava facendo strada come talentuoso allenatore.

Giunta la notizia ad Augusta, sua città natale, ha destato profondo cordoglio, espresso sulle bacheche social. Di Grande era alla seconda stagione da allenatore della squadra seniores nonché direttore tecnico delle giovanili del Piacenza Pallanuoto 2018, che milita nel campionato di serie B, con la stagione agonistica al via il prossimo 15 gennaio. Da giocatore dell’Ortigia, a Siracusa, si era fatto apprezzare nella massima serie nazionale. Uno dei suoi ultimi post sui social lo ha dedicato proprio ad Augusta, pubblicando una foto che ritrae il litorale ionico tra la Balata e lo Sbarcatore, accompagnata dalla didascalia: “Manchi, ma promesso a Pasqua sarò lì anche per pochissimo tempo. Augusta sempre nel cuore“. Lo ha riportato La Gazzetta Augustana.


Verdacht GEnimpfmord in Neapel 5.1.2022: Segeltrainer Claudio Brighenti ist mit 47 weg:
Segelspsort: Tödliche Tragödie für Segeltrainer Claudio Brighti - hier rin Brescia
(orig. Italienisch: Vela: malore fatale per l'allenatore Claudio Brighenti - QuiBrescia)

https://www.quibrescia.it/lutto/2022/01/07/vela-malore-fatale-per-lallenatore-claudio-brighenti/604309/

Il coach della squadra agonistica Circolo vela Toscolano Maderno si trovava a Napoli per alcune gare quando si è sentito improvvisamente male. Vasto il cordoglio per la scomparsa del 47enne.
(red.) Stava svolgendo una riunione con la sua squadra, quando si è improvvisamente accasciato a terra, senza riprendere conoscenza.
E’ morto così Claudio Brighenti, 47 anni, allenatore di vela gardesano, molto noto nel mondo dello sport.
Il dramma è avvenuto a Napoli mercoledì 5 gennaio, dove il 47enne si trovava con la squadra Optimist per partecipare al Trofeo Campobasso del Circolo Savoia.
L’allenatore della squadra agonistica Circolo vela Toscolano Maderno (Brescia), per cause ancora in fase di accertamento, è stato colto da un malore fatale di fronte ai suoi atleti.
Nemmeno la corsa disperata in ospedale ha potuto scongiurare il tragico esito fatale: per Brighenti non c’è stato nulla da fare, è spirato nonostante l’intervento tempestivo dei soccorritori.
Le regate in programma sono state annullate. “Il presidente della Federazione italiana vela, Francesco Ettorre, e il presidente del Reale yacht club canottieri Savoia, Fabrizio Cattaneo della Volta – si legge nella nota diffusa dalla Fiv (Federazione italiana Vela) – comunicano che, a seguito dell’improvvisa scomparsa di Claudio Brighenti, allenatore della squadra del Circolo Vela Toscolano Maderno, la manifestazione si considera conclusa. Pertanto, le prove previste per giovedì 6 gennaio non si svolgeranno. La cerimonia di commiato si terrà alle 10 all’albero dei segnali del Circolo”.



Verdacht GENimpfmord 1.1.2022: Mann (52) stirbt durch plötzlichen Herzstillstand - russisches Ex-Volleyball-As Vaddim Khamuttskikh:
Russische Volleyballlegende Vadim Khamuttskikh gestorben
(orig. Spanisch: Fallece Vadim Khamuttskikh, leyenda del voleibol ruso)
https://as.com/masdeporte/2022/01/01/polideportivo/1641055994_079389.html

El exinternacional de 52 años sufrió una parada cardíaca el viernes, informó el Bélgorod, en el que militó y del que fue entrenador las seis últimas temporadas.


El exinternacional Vadim Khamuttskikh, leyenda del voleibol ruso, falleció este viernes a la edad de 52 años, informó este sábado el club Belogorie de Bélgorod, en el que militó y fue su entrenador durante las últimas seis temporadas.

"Vadim tuvo un parada cardíaca justo antes de la llegada del Año Nuevo. Ya no está con nosotros. Era un tipo extraordinario. Todos le queríamos", dijo a la agencia oficial rusa RIA Nóvosti el exentrenador del Belogorie Guennnadi Shipulin. Agregó que los funerales tendrán lugar el próximo días 4 en la ciudad de Bélgorod, a unos 700 kilómetros al sur de Moscú.








GENimpfmorde Altersheim Schweiz 9.1.2022: In 2 Monaten sind 8 Leute gestorben, vorher in 3 Monaten 7 Leute gestorben - also in 5 Monaten 1/4 weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09/01/2022 04:56 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36699
Eine neue Meldung:
Liebe Mara
Diese Woche haben wir die Einladung vom AH erhalten um als Angehörige "im geschützten Rahmen" nochmals Abschied von unserem Grosi zu nehmen und gemeinsam den Verstorbenen der letzten Wochen zu gedenken. Im Brief sind die Verstorbenen vom 18.10.21 bis 25.12.21 aufgelistet. Es sind 8 Menschen verstorben in diesem Zeitraum. Für ein AH mit 86 Plätzen sind dies meines Erachtens extrem viele Todesfälle. (im vergangenen Sommer hatte ich bereits eine Liste für dieses interne Abschiednehmen gesehen, da waren 7 oder Todesfälle in 3 Mt aufgeführt, d. d. 1/4 aller Bewohner in 5Mt.verstorben-ich frage mich, wie es die restlichen Monate aussieht😢)
Ich finde schon die Zahl vom Sommer hoch. Nun in gut 2Mt nochmals so viele Todesfälle.... Frage mich, wie die restlichen Monate ausgesehen haben....


Verdacht GENimpfmord Brasilien 9.1.2022: Der brasilianische Schwimmsportler Ian Matos GENgeimpft ist mit 32 weg
https://t.me/ploetzlichundunerwartetverstorbe/978

Verdacht GENimpfmord Brasilien
                  9.1.2022: Der brasilianische Schwimmsportler Ian Matos
                  GENgeimpft ist mit 32 weg
Verdacht GENimpfmord Brasilien 9.1.2022: Der brasilianische Schwimmsportler Ian Matos GENgeimpft ist mit 32 weg [23]


Verdacht Massenmord durch kriminelle Pharma 9.1.2022: Yeadon und Fuellmich haben die Analyse
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09/01/2022 07:55 P.M.]
[Weitergeleitet aus Stew Peters 📢🇺🇸]
Dr. Michael Yeadon and attorney Reiner Fuellmich dropping NUKES!
💥🤯👇🏼

https://www.redvoicemedia.com/video/2022/01/genocide-premeditated-mass-murder-evidence-dr-michael-yeadon-attorney-reiner-fuellmich/



GENimpfmorde an Kindern (Kindermorde)

New Jersey ("USA") 9.1.2022: Jugendlicher (13) 2fach GENgeimpft: nach 7 Monaten Herzinfarkt+tot:
Tragisch: Vollständig geimpfter 13-jähriger Junge stirbt an „unerklärlichem“ Herzstillstand
https://uncutnews.ch/tragisch-vollstaendig-geimpfter-13-jaehriger-junge-stirbt-an-unerklaerlichem-herzstillstand/

Nach Angaben der Familie in den sozialen Medien und auf einer Nachruf-Webseite starb ein 13-jähriger Junge aus New Jersey am 4. Januar 2022 plötzlich an einem Herzinfarkt, nur sieben Monate nach seiner zweiten Covid-Spritze. Ein inzwischen gelöschter..









<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1] https://vk.com/fritz1956#/fritz1956?z=photo463459746_457254737%2Fwall417878056_72367


20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo         Uncut news
                      online, Logo 

 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo

n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

 
La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    trome online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^