Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 13f4: Gengeimpfte werden zum Problem:
GENimpfmord an Ungeborenen 02 - ab 15.4.2022


Fehlgeburten, Totgeburten

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

v
Zahlen Fehlgeburten in GB 20.6.2022: Die Fehlgeburten haben sich im Jahr 2021 offiziell knapp verzehnfacht auf 265, so die Meldung des Spital-Trusts St. George. Das sind knapp 10x mehr als der Durschchnitt von vor 2021 (offizielle Zahl gemäss Registermeldungen - die Dunkelziffer ist wahrsch. nochmals ca. 10x mehr) [21]


-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook







Fehlgeburten 15.4.2022: Hebamme meldet immer mehr Totgeburten im 5. bis 7. Monat + Schwangerschaftsabbrüche wegen Missbildungen - bis 2020 1-2 im Monat - 2022 bis Mitte April schon 24
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.04.2022 17:17]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42713
Eine neue Meldung:
Ich beobachte als Hebamme eine steigende Zahl an Totgeburten zwischen der 20. Schwangerschaftswoche bis zur ca 32. Schwangerschaftswoche.Oft sind auch späte Schwangerschaftsabbrüche dabei wegen kindlichen Missbildungen.Vor der C-Impfung waren es ca 1-2 pro Monat und nun bis Mitte April bereits 24.

Das ist von Januar bis jetzt.Aber auch das ist bis zu 6x so viel und niemand hinterfragt es.




Verdacht GENimpfschaden Baby Schweiz 26.4.2022: Schwangere GENgeimpft ihr Baby im 7. Monat ca. - 1 Impfbaby ist im Wachstum gestört - 1 Frühgeburt ist im Wachstum gestört
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.04.2022 14:41]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43355
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Antwort: Alle die ich persönlich kenne (3 Mütter) welche Ende 2./Anfang 3. Trimester 💉💉 wurden haben entweder Kind sofort verloren (1) oder (1) Wachstumsretadierung oder (1) Frühgeburt mit Wachstumsretadierung (zuvor alle Kontrollen iO und normales Wachstum/Entwicklung). Nr. 3 ist auf der Neonatologie luks seit 2 Mt.
Zusammenhang mit 💉 wird von allen strikt abgelehn


Verdacht GENimpfmord am Ungeborenen Schweiz 26.4.2022: 3 Aborte
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.04.2022 14:52]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43359
Eine neue Meldung:
Zu den Schwangerschaften: mir sind persönlich bekannt bei gespritzten Paaren: 3 Aborte. 1 Kind wurde zwar lebend geboren, ist jedoch lebenslang auf Medikamente angewiesen, da ein Organ offenbar nicht (oder unbrauchbar) gebildet wurde.




Zahlen Fehlgeburten in Island 1.5.2022: Im Jahre 2021 seit den SCHLANGENGIFTimpfungen waren es 100% mehr als 2020:
Stillbirths and Infant Deaths Double in Iceland in 2021, Raising Questions of Vaccine Safety
https://davidicke.com/2022/05/01/stillbirths-and-infant-deaths-double-in-iceland-in-2021-raising-questions-of-vaccine-safety/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43672
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.05.2022 08:54]
[Forwarded from David Icke Official Telegram]

In 2021, 17 stillbirths and 35 first-year infant deaths were reported in Iceland, a total of 52, aga



Bericht vom Corona-Ausschuss 1.5.2022: Fehlgeburten steigen an, weil Föten Thrombosen bekommen - Geburtenrate sinkt
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.04.2022 21:03]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43658
[Forwarded from CORONA🔹AUSSCHUSS⚖️ALLE ANHÖRUNGEN 🗣 (inoffiziell)]
[ Video ]
SPECIAL 🏮  News 🌐

"...ist jedenfalls jetzt öfter beobachtet worden, das Kinder plötzlich
in dem Alter; also Föten, dann plötzlich einen thrombotischen Verlauf haben und eben sterben. Und wir wissen jetzt auch konkret aus einer Region in Deutschland, dass dort anscheinend jetzt eine um 30 % erniedrigte Geburtenrate zu verzeichnen ist. Und aus der gleichen Region wird auch berichtet, dass Menschen die sich jetzt um Nachwuchs bemühen, „geimpfte“ Personen, das die SEHR GROßE Probleme haben, Nachwuchs zu generieren.

‼️Und wer da AUCH solche Beobachtungen macht, also aus der Ärzteschaft, Pflegeschaft oder WER auch SONST WIE
das mitbekommt, würden wir uns freuen wenn wir da
auch Informationen bekommen könnten...“
🔻
Hinweise bitte an:
➥ kontakt@corona-ausschuss.de
Anonyme Hinweise:
➥ securewhistleblower.com
 (http://securewhistleblower.com/)➥ Der Mut die Wahrheit zu sprechen

 (https://t.me/CoronaAusschussAlleAnhoerungen/3678)102)📍Un(der)cover
    ➖29-4-2022➖
➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖
⚖️ STIFTUNG-CORONA-AUSSCHUSS 🗣 ► LISTE
 (https://t.me/CoronaAusschussAlleAnhoerungen/2039)ALLE Anhörungen als einzelne Videos.
👉 t.me/CoronaAusschussAlleAnhoerungen (https://t.me/CoronaAusschussAlleAnhoerungen)



Fehlgeburten Schweiz 1.5.2022: Föten sterben nun oft zwischen 20. und 30. Woche
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.05.2022 08:34]
Zum obigen Video: Eine Hebamme aus der Schweiz macht dieselbe Beobachtung, dass viele Föten zwischen der 20. und 30. Woche sterben.
Wer das auch beobachtet, melde es bitte bei uns UND beim Ausschuss!







Fehlgeburten Schweiz 2.5.2022: Kriminelles BAG von Rothschild-Levy weiss die Anzahl Totgeburten von 2021 immer noch nicht

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 19:56]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43760
Als ich das von den Totgeburten gelesen habe, bin ich grad auf die Webseite des Bundesamt für Statistik. Interessanterweise ist die kleinste Zahl in der nachfolgenden Statistik, die Totgeburten, für 2021 offenbar noch nicht bekannt.

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 19:56]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43761

Fehlgeburten Schweiz
                    2.5.2022: Kriminelles BAG von Rothschild-Levy weiss
                    die Anzahl Totgeburten von 2021 immer noch nicht
Fehlgeburten Schweiz 2.5.2022: Kriminelles BAG von Rothschild-Levy weiss die Anzahl Totgeburten von 2021 immer noch nicht [4]

Als ich das von den Totgeburten gelesen habe, bin ich grad auf die Webseite des Bundesamt für Statistik. Interessanterweise ist die kleinste Zahl in der nachfolgenden Statistik, die Totgeburten, für 2021 offenbar noch nicht bekannt.



Kriminelles BAG Schweiz von Rothschild-Levy 2.5.2022 verschweigt die Anzahl Totgeburten von 2021
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 23:10]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43774
Sehr interessant das man die Totgeburten wiedermal nicht offen legen kan/will…!

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 23:10]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43775

Kriminelles BAG Schweiz von Rothschild-Levy
                  2.5.2022 verschweigt die Anzahl Totgeburten von 2021
Kriminelles BAG Schweiz von Rothschild-Levy 2.5.2022 verschweigt die Anzahl Totgeburten von 2021 [5]


Und alles was vor der vor dem 22Tag der Schwangerschaft abgeht geht gar nicht in die Statistik! War das in den alten Jahren auch so…?
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43776


Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.05.2022 21:13]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43769
Habe noch monatliche Geburtszahlen von 1970-2020 und 2022 beim Bundesamt für Statistik gefunden. Von 1970-20 betrugen die Januar-Geburten im Schnitt 8.2% (Schwankung +/- 0.2%) der Geburten eines ganzen Jahres. Die Geburten von JAN 22, wenn sie ebenfalls 8.2% betragen würden, würden eine Geburtenzahl 2022 von rund 79'000 heissen, was knapp 7% unter dem Durchschnitt von 2010-2020 wäre. Im Februar sieht es noch krasser aus: wir wären 17.4% darunter!






Kriminelles BAG von Rothschild-Levy in Liebefeld bei Bern 3.5.2022: will keine Todgeburten von 2021 präsentieren - die Herleitung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03.05.2022 08:23]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43786
Eine neue Meldung:
zu den Zahlen des BAG wegen Geburten und Totgeburten: Die Lebendgeburten sollen überall ZUGENOMMEN haben. Einerseits gab es mehr Kinder wegen der Lockdown-Zeit, aber ab Oktober 2021 kam der Knick mit vielen Todgeburten.
Es gab also im Oktober, November und Dezember viel weniger Geburten. Was kommt da nun als Wahrheit dabei raus?
Man kann raten - Levy will nur verheimlichen... auf Befehl von oben wahrscheinlich, der rote Schild...


Fehlgeburten bei SCHLANGENGIFTgeimpften Müttern in der Schweiz 3.5.2022: ohne Ende - immer geimpfte Leute!
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03.05.2022 11:47]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43788
Eine neue Meldung:
Zum Thema Todgeburten und frühzeitige Abgänge sowie Unfruchtbarkeit.
Genau das wird mir von kritischen Hebammen ebenfalls berichtet. Bei Paaren mit Kinderwunsch stellt sich keine Schwangerschaft ein oder es findet ein Abort früh oder auch um die 20. SSW statt.
Ebenfalls auffallend sind Kinder, die nach der Geburt gesundheitliche Probleme haben!!
Dies bezieht sich vor allem, auschliesslich auf geimpfte Paare.


Schwangere mit SCHLANGENGIFTimpfungen in GB 3.5.2022: Haufenweise Fehlgeburten:
Arzt über Nebenwirkungen der Covid-Impfung bei Schwangeren: „Was ich in den letzten 2 Jahren gesehen habe, ist beispiellos“.
https://uncutnews.ch/arzt-ueber-nebenwirkungen-der-covid-impfung-bei-schwangeren-was-ich-in-den-letzten-2-jahren-gesehen-habe-ist-beispiellos/

Der 68-jährige Geburtshelfer und Gynäkologe James Thorp behandelt jedes Jahr etwa 6.000 bis 7.000 schwangere Risikopatientinnen. In den vergangenen zwei Jahren hätten viele schwangere Frauen nach der Covid-Impfung schwere Nebenwirkungen erlitten, so der Arzt gegenüber The Epoch Times.

„Ich habe viele Komplikationen bei schwangeren Frauen, Müttern, Föten und Kindern gesehen“, sagte Thorp. „Fötale Todesfälle, Fehlgeburten. Was ich in den letzten zwei Jahren gesehen habe, ist beispiellos“.

Die fötale Sterblichkeit hat zugenommen, ebenso die Zahl der Fehlgeburten, aber Ärzte und Krankenschwestern waren gezwungen zu schweigen.

Die von der US-Arzneimittelbehörde FDA veröffentlichten Daten zeigen, dass zwischen dem 1. Dezember 2020 und dem 28. Februar 2021 bei 274 Frauen nach der Corona-Impfung etwas mit der Schwangerschaft nicht in Ordnung war. 27 Prozent der Fälle wurden als „schwerwiegend“ eingestuft. Dazu gehören die Kontraktion der Gebärmutter, der Spontanabort, der vorzeitige Blasensprung und der Tod des Fötus.

Es ist nicht bekannt, wie viele Aufnahmen in dieser Zeit gemacht wurden. Der Teil des Dokuments, in dem dies steht, ist geschwärzt. „Warum haben sie das geschwärzt?“, fragte Thorp.

[Lipidnanopartikel gelangen in die Eierstöcke und auch in den Fötus]

Mike Yeadon, ehemaliger Vizepräsident von Pfizer, erklärte gegenüber The Epoch Times, dass die Pharmaindustrie seit 2012 weiß, dass sich Lipid-Nanopartikel, die unter anderem in den mRNA-Impfstoffen enthalten sind, die sich in den Eierstöcken geimpfter Frauen anreichern.

Ein Lipid-Nanopartikel ist ein winziges Teilchen, das mRNA in den Körper bringt. Sie überwinden viele Barrieren im Körper, darunter die Blut-Hirn-Schranke und die Plazentaschranke. Auf diese Weise gelangen sie in das fötale Gewebe im Mutterleib. Dies ist sehr besorgniserregend, sagt Thorp.

Die Eier sind somit einem potenziell katastrophalen und giftigen Lipid-Nanopartikel ausgesetzt, sagte er.


Schwangere SCHLANGENGIFTgeimpft im Kanton Aargau 3.5.2022: Plazenta ist nur noch ein weiches, nutzloses Gewebe, das NICHT der Sauerstoffversorgung dienlich ist
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03.05.2022 15:43]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43809
Eine neue Meldung:
Beobachtung bei geimpften.. plazenta hat sich verändert, sei wie von einem gewebe beseelt...
Deutlicher unterschied zu nichtgeimpften oder zu vorangegangenen jahren.
Sie stellen aber bis jetzt keine erhöhte aborte fest... oder missbildungen deswegen.
Sind aber aufmerksam und beobachtend. Ich kann dann wieder nachfragen. Dies ist aus dem kt. Aargau.
Aus dem tg hab ich noch keine reaktion erhalten
Erklärung zur veränderten Plazenta: Es sei wie ein bindegewebe... was nicht dienlich ist. Also verändert und das gewebe sei nicht hilfreich zur sauetstoffversorgung.
Sie nennt es... die plazenta ist beseelt von nicht dienlichem gewebe.. ähnlich einem bindegewebe.

Frage an die Gruppe: Haben andere ähnliche Beobachtungen gemacht????




SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 5.5.2022: Frau (40-60?) 3x Pfizer SCHLANGENGIFTgeimpft: Beinvenenthrombose - Frau (20-30?) SCHLANGENGIFTgeimpft: hat Fehlgeburt im 5. Monat - Mann SCHLANGENGIFTgeimpft: Hautausschlag, Magen-Darmprobleme, Schmerzen in Beinen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 11:08]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43914
Eine neue Meldung:
Fast hätte ich zu glauben angefangen, dass das mit der Impfung doch nicht so schlimm ist, wie ich befürchtet hatte. In den letzten Tagen folgendes erfahren / erlebt:
Langjährige Patientin von mir 3 x geschlumft mit Pfizer Beinvenenthrombose, bekommt Montag einen Stent / Junge Therapeutin, geschlumpft weiß ich, aber nicht womit und und wie viel mal: Kind in der 18. SSW verloren / gestern neuer Patient, würde sich nie mehr schlumpfen lassen, Hautausschlag, Magen- Darmprobleme, Schmerzen Beine und Füße bds., ist der einzige, der einen klaren Zusammenhang sieht.


Hebamme Region Uznach (Schweiz) 5.5.2022: Fehlgeburten vom 8.+9. Monat bleiben gleich wie 2020 - Blutungen stärker
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 16:14]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43953
Eine neue Meldung:
Tel gestern mit sehr erfahrener, selbständiger Hebamme Umgebung Uznach:

Vermehrte Fehlgeburten/Missbildungen konnte sie nicht bestätigen. Sie sagte jedoch, dass die meisten Frauen erst später in der Schwangerschaft zu ihr kommen und die Folgen auf die Fruchtbarkeit erst sichtbar werden in den nächsten Monaten/Jahren.

Was sie mir aber bestätigte, sind viel stärkere Blutungen während der Schwangerschaft und Geburt und Mens allgemein. Was auf den Einfluss der Genimpfung zurückzuführen sein könnte.


Hebamme in der Schweiz 5.5.2022: meldet: Schwangere SCHLANGENGIFTgeimpft: hat Baby ohne Nieren geboren - tot
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 20:07]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43972
Eine neue Meldung:
Eine Hebamme, die ich kenne hat von einer schwangeren erzählt die anfangs Schwangerschaft trotz ihrem Abraten sich boostern liess. Kind ohne Nieren geboren. Nicht lebensfähig.


Mord am Ungeborenen durch SCHLANGENGIFTimpfung Kanton Zürich 5.5.2022: Schwangere SCHLANGENGIFTgeimpft: stirbt mit dem Fötus
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.05.2022 20:52]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43975
Eine neue Meldung:
Vor wenigen Wochen 28- jährige Hochschwangere liess sich währennd der Schwangerschaft impfen, verblutete nachts und verstarb samt Ungeborenem Kt.ZH!

Mord am Ungeborenen durch SCHLANGENGIFTimpfung Kanton GR+SG 5.5.2022: Schwangere SCHLANGENGIFTgeimpft: verliert Baby im 8. Monat
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/43975 (Fortsetzung)

Junge Bekannte, wurde geimpft während der Schwangerschaft, verlor Baby im 8. Monat, wurde ihr vorgängig angekündigt, dass es nicht mehr wachse!
Man begeht Verbrechen und warnt danach? Was sind das für Leute?!
KT. GR, ST.Gallen




Fehlgeburt Schweiz 10.5.2022: Eltern liessen sich SCHLANGENGIFT impfen wegen Reisen - nun Fehlgeburt im 6. Monat mit offenem Rücken und Wasserkopf
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.05.2022 10:49]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44227
Eine neue Meldung:
Bekannte, in der 24. SSW, Totgeburt. Kind mit Spina bifida [offener Rücken], und Hydrocephalus [Wasserkopf]. Haben 1 Kind 2 Jahre alt und gesund.
Eltern wollten sich zuerst nicht spritzen lassen haben sich dann die Meinung geändert um zu einem Familienfest ins Ausland zu fahren.
Zusammenhang wird nicht gemacht, ich denke auch als Eigenschutz.
Einfach nur traurig.


Fehlgeburten Schweiz 10.5.2022: 2 SCHLANGENGIFTgeimpfte Frauen verlieren ihr Kind
Siena, [10.05.2022 18:53]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44261
Eine neue Meldung (aus Oklahoma):

Hallo Siena. Ich schreibe Ihnen als Schweizerin aus dem fernen Oklahoma. Wir hatten nur einen kurzen Lockdown, keinen vom Staat auferlegten Masken oder Impfzwang. Ich weiss aber nicht, ob Spitalketten es von ihren Angestellten verlangten. Unser Staatsanwalt hat kürzlich erlassen, dass der C Patient und sein Arzt Entscheidungsverfugung haben wie die Behandlung aussehen soll. Es darf also Ivermectin usw. verschrieben werden.
Was ich mitbekomme aus der CH entsetzt mich sehr. Unserem Sohn wurde verweigert seine im Koma liegende Verlobte im Spital zu besuchen,  weil er ungeimpft war. Er liess sch nun impfen, obwohl er viel zu krank dazu ist und das noch mit Moderna. Er hat eine Kolitis Ulcerosa und starke Allergien, auch gegen Medis. Warum solche Menschen nicht von der Impfung verschont werden? t. Hier bei uns hat eine Freundin ihr Leben verloren, weil sie bei Spitaleintritt positiv getestet wurde und sofort auf die C Abteilung verlegt und nach Fauci Protokoll Behandlung in Koma fiel und verstarb.
Ich persönlich weiss von 3 jungen Frauen, die sich während der Schwangerschaft impfen ließen.  Zwei verloren ihre Babies eine Woche nach der Impfung.  Eine ist seither immer krank und erschöpft und will sich Boostern lassen trotzt all dem Erlebten.  Die Dritte gebar ihr kleines in der 23. Schwangerschaft Woche.  Es lag auf der Intensiv Station beim letzten Nachfragen von mir. Die 4. Junge Bekannte gab der Empfehlung (kein Druck) nicht nach und hat nun einen gesunden Buben.
Es gibt sicher in der CH Frauen mit ähnlichen Erfahrungen. Ich denke, dass wir uns nicht getrauen darüber zu reden und das muss sich ändern.
Bleibt dran in der Schweiz. Es ist ja nicht nur die Imofung, es sind die Masken,  die Lockdowns. Was tun wir dadurch unseren Kindern an. Das letzte Mal als in Europa ein Herrscher den Aertzen und Juristen befahl was sie zu tun oder unterlassen sollen war 1933. Das dürfen wir nicht vergessen.
Ich wünsch euch viel Mut und Kraft.



Fehlgeburten München (4R) 10.5.2022: Bericht von Frauenärztin Dr. Rebekka Leist - Gesundheitsministerien verweigern die Nachforschung wegen vieler Fehlgeburten+Unfruchtbarkeit durch Impfung:
Unfruchtbar durch Covid-Spritze? Frauenärztin Dr. Rebekka Leist schlägt Alarm
https://auf1.tv/elsa-auf1/unfruchtbar-durch-covid-spritze-frauenaerztin-dr-rebekka-leist-schlaegt-alarm
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44265
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.05.2022 21:00]
[Forwarded from AUF1]

Machen die Covid-Impfungen unfruchtbar? Führen Sie zu Fehlgeburten oder vermehrten Krankheits- und Todesfällen bei Säuglingen? Vieles deutet schon lange darauf hin, aber der endgültige Beweis fehlt noch. Weil offizielle Stellen den Warnungen der vielen Ärzte und Wissenschaftler nicht nachgehen und keine umfassenden Daten liefern, gehen Mediziner diesen Verdachtsmomenten auf eigene Faust nach. So wie die Frauenärztin Dr. Rebekka Leist. Sie hat ihre eigene Praxis in München und arbeitete davor sieben Jahre lang als Ärztin in einem Kinderwunschzentrum. Gerade auf Themen wie Fruchtbarkeit bzw. Unfruchtbarkeit oder Fehlgeburten ist Dr. Leist spezialisiert. Im Interview mit Elsa Mittmannsgruber erzählt sie, welche erschütternden Beobachtungen sie seit einiger Zeit im Zusammenhang mit den Covid-Impfungen macht. Dabei äußerst sie eine schlimme Vermutung: Die Injektionen könnten unfruchtbar machen bzw. zu mehr Fehlgeburten führen. Keine Studie konnte bisher den Gegenbeweis bringen. „Die Impfung ist sicher und das ist wissenschaftlich bewiesen“ ist also auch hier einmal mehr eine glatte Lüge.








Verdacht Fehlgeburt 11.5.2022: Register Todesanzeigenportal zeigt Todgeburten an mit "Geboren" und Nachname
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [11.05.2022 16:49]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44309
Eine neue Meldung:
Kennt sich jemand auf dem Todesanzeigenportal aus? Habe heute im Umkreis von 15km 3x einen Eintrag „xy Geboren“ was soll dieses geboren bedeuten? Könnten das Totgeburten sein? 🤔 Bei xy steht lediglich ein Nachname.


Verdacht Fehlgeburt 11.5.2022: Register Todesanzeigenportal mit xx oder xy
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [11.05.2022 18:01]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44313
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Wegen xx oder xy
XX ist weiblich, XY ist männlich, Begriff wird in der Schwangerschaft verwendet. Vor der Geburt werden diese Begriffe in den Dossier vermerkt…
Vielleicht haben diese Totgeburten keinen Vornamen oder werden aus Datenschutzgründen nicht veröffentlicht.






Zahlen: Tödliche Pfizer-Impfung 12.5.2022: 90% der Schwangeren verloren das Kind in der Testphase - was vom kriminellen Juden Bourla verschwiegen wurde (!):
Confidential Pfizer Docs. reveal 90% of Covid Vaccinated Pregnant Women lost their Baby; but Pfizer claimed: “No safety signals emerged”
https://dailyexpose.uk/2022/05/09/confidential-pfizer-docs-90percent-pregnancies-miscarried/
https://t.me/ploetzlichundunerwartetverstorbe/1812


Tödliche Pfizer-Impfung 12.5.2022: 90% der
                    Schwangeren verloren das Kind in der Testphase - was
                    vom kriminellen Juden Bourla verschwiegen wurde (!):
                    Confidential Pfizer Docs. reveal 90% of Covid
                    Vaccinated Pregnant Women lost their Baby; but
                    Pfizer claimed: “No safety signals emerged”
Tödliche Pfizer-Impfung 12.5.2022: 90% der Schwangeren verloren das Kind in der Testphase - was vom kriminellen Juden Bourla verschwiegen wurde (!): Confidential Pfizer Docs. reveal 90% of Covid Vaccinated Pregnant Women lost their Baby; but Pfizer claimed: “No safety signals emerged” [28]

Vetrauliche Pfizer-Documente enthüllen, dass 90% der gegen C19-geimpften schwangeren Frauen ihr Baby verloren haben trotz Pfizer-Aussage, es seien keinerlei Sicherheitsbedenken bekannt.

“Es gab keinerlei Warnsignale, was die Sicherheit des Impfstoffs angeht, die sich aus den bekannten Fällen, wo der Impfstoff während der Schwangerschaft und des Stillens eingesetzt wurde, hätten ableiten lassen können."





Zahlen Fehlgeburten in den "USA" 17.5.2022: "Bis zu 90% Fehlgeburten: Pharma spielte Gefahr für Schwangere runter"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17.05.2022 09:12]
[Forwarded from Informationskanal für die Neue Zeit (Maik Pittel)]
https://journalistenwatch.com/2022/05/16/bis-fehlgeburten-pharma/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44721

Im AUF1-Gespräch mit Elsa Mittmannsgruber berichtete Dr. Rebekka Leist von ihren erschütternden Beobachtungen seit Beginn der Covid-Impfkampagne. Da sie in ihrer Praxis Kinderwunschpatientinnen und Schwangere, aber auch von Fehlgeburten und Schwangerschaftskomplikationen betroffene Frauen betreut, kann sie die Schadfolgen der Covid-Experimentalimpfstoffe qualifiziert beurteilen. Was sie berichtet, deckt sich mit neuen Enthüllungen über die Zulassungsstudien der Vakzine.

Was damals, vor rund eineinhalb Jahren, vor der Öffentlichkeit verheimlicht wurde, wird in in seiner Tragweite erst jetzt nach und nach bekannt. Seit die US-Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) zu Jahresbeginn wurde durch einen Bundesrichter in Texas gezwungen wurde, die Dokumente im Zusammenhang mit der Zulassung des Corona-Impfstoffs von Pfizer zu veröffentlichen kommen immer schockierendere Details ans Licht.

Erschreckende Details: Bis zu 90% Fehlgeburten

Eigentlich wollte die FDA diesen Schritt erst in 75 (!) Jahren unternehmen – und die Zulassungsdetails damit der Öffentlichkeit erst zu einem Zeitpunkt zugänglich gemacht wissen, an dem keiner der Verantwortlichen mehr lebt. Nun versteht man auch, wieso.

Eine Anfang Mai veröffentliche Tranche der offengelegten Dokumente zeigt unter anderem die Auswirkungen des Impfstoffs auf Schwangere. Demnach wurden Ende Februar 2021 270 bekannte Fälle, in denen der Stoff schwangeren Frauen verabreicht wurde, dokumentiert, von denen 124 – also rund 46 Prozent – ernste und Nebenwirkungen aufwiesen. Von diesen wiederum wiesen 75 Fälle – 58 Prozent – als „schwerwiegend” eingestufte Impfschäden auf, die bis zum Tod des ungeborenen Kindes reichten. An anderer Stelle ist gar von 90% Fehlgeburten in den Dokumenten die Rede.

Manipulierte Studienergebnisse

Pfizer behauptet hingegen wahrheitswidrig, in 238 der 270 Fälle nichts über die Auswirkungen des Impfstoffs zu wissen. Dabei gehören zu den bekannten, dokumentierten Auswirkungen unter anderem 23 Fehlgeburten. Insgesamt kam es in 28 von 29 Fällen zum Verlust des Babys. Eine Analyse des US-Portals Daily Expose zeigte bereits im Juli 2021 verstörende Entwicklungen. Damals konnte jedoch, mangels validierbarer Zulassungsdaten infolge der Unterverschlussnahme, Pfizer nicht nachgewiesen werden, dass das Unternehmen über diese frühzeitig informiert gewesen sein musste.

Mit einer manipulierten und später korrigierten Studie hatte das Unternehmen damals offenbar noch Ziel verfolgt, die Behauptung der Gefahrlosigkeit der Corona-Impfungen für Schwangere aufrechtzuerhalten. Die getürkten Daten hatten „nachgewiesen“, dass lediglich 104 von 827 untersuchten Schwangeren während der Studie ihr Kind verloren hätte – was mit einem Anteil von 12,6 Prozent erheblich unter dem Durchschnittswert liege.

Enormer Anstieg an Fehlgeburten

In Wahrheit hatten jedoch 700 der untersuchten 827 Frauen den Pfizer- oder Moderna-Impfstoff erst im letzten Drittel der Schwangerschaft erhalten. Im fraglichen Zeitraum verloren also 104 von 127 Frauen ihr Baby – was einem Anteil von 82 unglaublichen Prozent entspricht.

Diese alarmierenden Ergebnisse wurden jedoch vorsätzlich verschwiegen. Bis zum 22 April 2022 gab es alleine in den USA 4113 Fehlgeburten infolge der Corona-Impfungen. Daten aus Schottland bestätigen diesen Trend: Allein im März 2022 stieg dort die Zahl der toten Neugeborenen um 4,6 Prozent, nachdem sie bereits im September 2021 bei 5,1 Prozent lag. Beides liegt weit über dem Durchschnitt- und kam letztmals in den späten 1980er Jahren vor.




Fehlgeburten+Frühgeburten+Neugeborene mit Impfschaden Kanton Zürich 29.5.2022: ohne Ende seit da SCHLANGENGIFTimpfungen verschenkt werden
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.05.2022 13:32]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/45397

Eine Freundin ist Notfall-Kinderkrankenschwester.
Sie spricht von übermässig vielen Frühgeburten, schweren Komplikationen und Totgeburten.
Sie kann es sich nicht erklären warum …
Kt ZH
(Ich weiss Name und Spital, will es für den Schutz nicht öffentlich bekannt geben)





SCHLANGENGIFTimpfschaden 4R 31.5.2022: Polyethylen-Glykol provoziert Mens-Störungen+Fehlgeburten:

Polyethylen-Glykol: Fehlgeburten und Menstruationsstörungen
https://report24.news/unfruchtbarkeit-krebs-und-hiv-aehnliche-symptome-bei-jungen-frauen-nach-mrna-impfungen/


Laut einer deutschen Studie und den Aussagen des früheren Pfizer-Präsidenten Michael Yeadon führt das in den beiden Impfstoffen enthaltene Polyethylen-Glykol zu Störungen des weiblichen Zyklus und zu Aborten (Fehlgeburten). Er nennt daher die Impfungen junger Frauen “dumm und unverantwortlich”, da es außerdem zu einer Akkumulation von giftigen Nanopartikeln in den Eierstöcken von Frauen kommt. Er bezieht sich dabei auf die Lipid-Nanopartikel, die die mRNA Moleküle umhüllen und so am körpereigenen Enzymsystem vorbei in die menschlichen Zellen hineinschleusen, um diese zu Bioreaktoren für die Produktion von Spikeproteinen zu machen.

Hier werden laut Yeadon Erinnerungen an das Desaster mit dem als Schlaf- und Beruhigungsmittel konzipierten Thalidomid wach, das bei Neugeborenen der damit behandelten schwangeren Frauen zur sogenannten Phokomelie (Robbengliedrigkeit) führte – einer flossenartigen Ausprägung der Arme, und somit zu einer Schwerstbehinderung.




Pfizer-Impfung provoziert Massenmord 11.6.2022: mit Fehlgeburten - steht alles in den Dokumenten drin:
(orig. Englisch: BOMBSHELL: Pfizer’s own documents admit that mRNA covid vaccines will result in mass depopulation)
https://www.naturalnews.com/2022-06-09-pfizer-documents-mrna-covid-vaccines-mass-depopulation.html
https://t.me/gartenbaucenter17/43000

Der letzte Seitensprung aus den geheimen Pfizer-Dokumenten zeigt, dass sich der Pharmariese voll und ganz bewusst ist, dass sein „Impfstoff“ gegen das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) bald zu einer Massenentvölkerung der Welt führen wird.

Der Dump vom 1. Juni enthält ein Dokument mit dem Namen „reissue_5.3.6 postmarketing experience.pdf“, dessen Seite 12 beunruhigende Daten über die Injektion von Pfizers Fauci-Grippe während der Schwangerschaft und Stillzeit enthält.


Der Artikel (orig. Englisch):

(Natural News) The latest drop of pages from the secret Pfizer documents reveals that the pharmaceutical giant is fully aware that its Wuhan coronavirus (Covid-19) “vaccine” will soon result in mass depopulation of the world.

The June 1 dump contains a document called “reissue_5.3.6 postmarketing experience.pdf,” page 12 of which includes disturbing data on getting Pfizer’s Fauci Flu injection during pregnancy and lactation.

It turns out that 90 percent of pregnant women who took the shot ended up losing their babies. This is a shocking figure that the U.S. Food and Drug Administration (FDA) apparently did not think twice about when granting Emergency Use Authorization (EUA) to the jab.

“Pfizer states in the document that by 28th February 2021 there were 270 known cases of exposure to the mRNA injection during pregnancy,” reports Exposé News. “Forty-six-percent of the mothers (124) exposed to the Pfizer Covid-19 injection suffered an adverse reaction.”

“Of those 124 mothers suffering an adverse reaction, 49 were considered non-serious adverse reactions, whereas 75 were considered serious. This means 58% of the mothers who reported suffering adverse reactions suffered a serious adverse event ranging from uterine contraction to foetal death.”

Of 270 tracked pregnancies, Pfizer lost track of 238 of them

The latest batch of released Pfizer documents also contains a concerning revelation about pregnancies of which the company somehow lost track. Of the 270 pregnancies Pfizer was tracking, a shocking 238 of them just disappeared from the dataset.

Of the 33 pregnancies that Pfizer still tracked, a shocking 23 of them resulted in spontaneous abortion. Two resulted in premature baby death; two resulted in intrauterine death; one resulted in neonatal death; one is listed as “outcome pending;” and only one resulted in a “normal outcome.”

What this means is that almost every pregnant woman who takes Pfizer’s mRNA (messenger RNA) injections for covid will lose her baby. Conversely, only a tiny fraction of fully jabbed women will successfully deliver to term.

Keep in mind that some governments, including that of the United Kingdom, had quietly dissuaded pregnant women from taking Pfizer’s injections – at least up until recently.

“There are no or limited amount of data from the use of COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2,” reads a now-altered U.K. government guidance entitled “REG 174 INFORMATION FOR UK HEALTHCARE PROFESSIONALS.”

“COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2 is not recommended during pregnancy. For women of childbearing age, pregnancy should be excluded before vaccination. In addition, women of childbearing age should be advised to avoid pregnancy for at least 2 months after their second dose.”

The new version of the same guidance claims that pregnant women can take Pfizer’s injections, but only “when the potential benefits outweigh any potential risks for the mother and foetus.”

As of this writing, the UK government guidance is recommending that pregnant women take the Pfizer shots just so long as they have evaluated the risks involved. At the same time, these same authorities continue to tell pregnant women to avoid soft cheese, herbal tea, and vitamin supplements because they could be dangerous.

All of this just goes to show once again that governments cannot be trusted. They routinely dispense advice in the form of guidance that, if followed, will probably lead to injury or death. This is true both for vaccines and the covid plandemic itself.

“Covid is a cult and ‘Stay Safe’ is a mantra,” wrote a regular commenter at Natural News. “I personally saw through the delusion in the same way most churches are tools for keeping God as far away as possible from your life.”

“I would rather have the virus than the lockdown and that is a fact.”

To keep up with the latest news about Fauci Flu shot injuries and deaths, visit ChemicalViolence.com.

Sources for this article include:

Expose-News.com

NaturalNews.com




Zahlen Fehlgeburten "USA" 13.6.2022: Gemeldete Fehlgeburten im VAERS-Register nach SCHLANGENGIFTimpfung: 3816, davon 2819x Pfizer:
Gruselige Zahlen: Tausende tote Babies nach Covid-Impfungen bei Schwangeren
https://ansage.org/gruselige-zahlen-tausende-tote-babies-nach-covid-impfungen-bei-schwangeren/
https://t.me/corona_impftod/32019

Das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) der US-Regierung hat ermittelt, dass unfassbare 57 Prozent aller Impfungen seit 1998 – also in 24 Jahren, die bei schwangeren Frauen ursächlich zum anschließenden (pränatalen) Tod des Fötus oder des Säuglings nach der Entbindung führten, auf die Covid-Impfstoffe zurückzuführen sind – die gerade rund anderthalb Jahre im Einsatz sind: Zwischen 1998 und Mai 2022 betrug die Gesamtzahl aller generell geimpften Frauen (unter Einbeziehung aller verabreichten Impfstoffe gegen alle entsprechenden Krankheiten), die in der Folge ihre Babys verloren haben, 6.695. Alleine auf den Zeitraum zwischen Dezember 2020 und März 2022 – rund 15 Monate – entfielen davon unfassbare 3.816 Fälle alleine auf die Impfungen mit einem der Covid-Impfstoffe von Pfizer/Biontech, Moderna oder Janssen.

2.819 der 3.816 Frauen, deren Kinder nach der mütterlichen Covid-Impfung starben, hatten dabei den Pfizer/Biontech-Impfstoff Comirnaty enthalten – was fast 74 Prozent entspricht. Rund 21 Prozent der Frauen war der Moderna-Impfstoff verabreicht worden; bei dem von Janssen (Johnson & Johnson) lag der Anteil bei unter fünf Prozent. Hierbei lag die ermittelte Säuglingssterblichkeit nach der ersten und zweiten Impfung in etwa gleich hoch. Allerdings geben die VAERS-Daten keinen Aufschluss darüber, wie viele der Schwangeren mit jedem der drei Vakzine geimpft wurden. Dafür geht aus den Zahlen hervor, dass 1.559 der Föten oder Babys innerhalb der ersten zehn Tage nach Verabreichung der Impfung an die Mutter starben. Bei zwanzig Prozent der Mütter, die ihre Kinder durch eine Fehlgeburt oder fötale Störungen verloren, geschah dies noch am Tag der Impfung; bei 21 Prozent in den folgenden neun Tagen.

Datenlücken und Dunkelziffer

So erschreckend diese Zahlen sind, muss doch davon ausgegangen werden, dass die vorliegenden Zahlen unvollständig sind und ein erhebliches Dunkelfeld existiert. In einem Statement auf ihrer Webseite teilen die VAERS-Verantwortlichen mit, dass Berichte über Impfnebenwirkungen nicht automatisch und lückenlos erfasst werden, sondern jeweils gemeldet werden müssen – was aber nicht immer geschehe. Es steht also zu befürchten, dass die tatsächliche Zahl der infolge der Impfung gestorbenen Babys deutlich, möglicherweise extrem höher liegt als bei den 3.816 Fällen – denn auch in den USA bedeuten Meldungen für die verantwortlichen Praxis- oder Klinikärzte eine nicht vergütete, bürokratische und zeitraubende Mehrbelastung, die man sich im Zweifel lieber erspart – zumal es (wie auch in Deutschland) als politisch-gesellschaft unerwünscht und heikel gilt, die Impfkampagne in Zweifel zu ziehen.

Zudem liegen für manche Zeiträume keine Daten vor – etwa nicht darüber, zu welchem Zeitpunkt der Schwangerschaft die Todesfälle eintraten; diesbezüglich sind auch keine Informationen über Nachuntersuchungen verfügbar. „Geänderte (Folge-)Daten sind der Öffentlichkeit nicht zugänglich”, heißt es dazu bei VAERS. Und schließlich veröffentlicht das Erfassungssystem auch keine Angaben über die Gesamtzahl der an Schwangere verabreichten Impfdosen für jeden Impfstoff.

Valide Datenerfassungen und umfassende Studien sind mehr als überfällig

Gerade diese beklagenswerten Datenmängel sind es jedoch, die zu der mehr als begründeten Vermutung beitragen, dass die Covid-Impfstoffe – besonders der von Pfizer/Biontech – ein erhebliches Risiko für ungeborene Kinder bedeuten.

Einmal mehr zeigt sich die zwingende Notwendigkeit, endlich korrekte Studien über die Impfungen durchzuführen, die das ganze Ausmaß ihrer potentiellen Gefahren aufzeigen. Dies wird auch hierzulande durch neue Zahlen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI)
erhärtet: Im Jahr 2021 und im ersten Quartal 2022 gab es demnach 1.000 geschädigte Kinder mutmaßlich infolge der Impfungen, davon neun tote Minderjährige. Bis Ende März 2022 wurden 2810 Todesfälle „im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung” gemeldet. Allein aus diesen offiziellen (und keinesfalls vollständigen) Zahlen ergibt sich somit eine Quote von 0,06 Prozent schwerer Nebenwirkungen durch die Covid-Impfungen – wobei es sich nach der Definition des PEI dabei um tödliche oder lebensgefährliche Fälle handelt, die zwingend einen stationären Krankenhausaufenthalt erforderlich machen oder zu Behinderung, schwerer Invalidität oder gar schweren Geburtsfehlern führen. Alleine diese Kollateralschaden der Covid-Impfungen wiegen in einer von dem Virus praktisch überhaupt nicht betroffenen Alterskohorte jeden „Schutzeffekt“ mehr als auf.


Todgeburten bei Geimpften in der Schweiz 13.6.2022: wird in den Rothschild-Medien immer noch verschwiegen
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/46386 (Fortsetzung)
Geimpfte Mutter einer neulich verheirateten, geimpften Tochter erfuhr, dass geimpfte Frauen hohe Rate erleben an Schädigungen und Todesfällen der Ungeborenen durch die Spritzen und dass sie und ihre Tochter dies nicht wussten...





Zahlen Geburtenrate + Fehlgeburten nach "Coronaimpfung" im 4R 15.6.2022: Die Geburtenrate bricht ein - wie SCHLANGENGIFT eben wirkt + Fehlgeburten provoziert!
Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1247365/umfrage/monatliche-geburtenzahlen-in-deutschland/#professional
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/46524
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.06.2022 08:37]
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

Geburtenrate nach
                  "Coronaimpfung" im 4R 15.6.2022: bricht ein
                  - wie SCHLANGENGIFT eben wirkt!
Geburtenrate nach "Coronaimpfung" im 4R 15.6.2022: bricht ein - wie SCHLANGENGIFT eben wirkt! [27]

Statista: Anzahl der Lebendgeborenen in Deutschland von Februar 2020 bis Februar 2022 👉: Seit Januar 2022 gibt es einen untypischen, massiven Rückgang der Lebendgeborenen im Verhältnis zum Vorjahresmonat um 12 Prozent. In absoluten Zahlen beträgt der Rückgang im Januar und Februar jeweils 7.000 Lebendgeborene.


Fehlgeburten Kanton Bern 15.6.2022: 3 Abgänge innerhalb der ersten 12 Schw.wochen in einer gynäkologischen Praxis gemeldet
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.06.2022 15:57]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/46538
Eine neue Meldung:
Letzte Woche in gynäkologischer Praxis Kt. BE 3 Aborte b. schwangeren Frauen. Alle in den ersten 12 Schwangerschaftswochen. 1ne Pat. ganz sicher 3x ge*pft, 1ne Pat höchstwhs, die 3. nicht bekannt. Da ich tiefprozentig arbeite bekomme ich nicht alles mit, werde weiter beobachten...




Zahlen Fehlgeburten in GB 20.6.2022: haben sich 2021 knapp verzehnfacht auf 265 (offizielle Zahl - Dunkelziffer mal 10):
Im Jahr 2021 waren es im Spital-Trust 265 Fehlgeburten, knapp 10x mehr als der Durschchnitt von vor 2021
https://t.me/corona_impftod/32252

Zahlen Fehlgeburten in GB
                  20.6.2022: Die Fehlgeburten haben sich im Jahr 2021
                  offiziell knapp verzehnfacht auf 265, so die Meldung
                  des Spital-Trusts St. George. Das sind knapp 10x mehr
                  als der Durschchnitt von vor 2021 (offizielle Zahl
                  gemäss Registermeldungen - die Dunkelziffer ist
                  wahrsch. nochmals ca. 10x mehr)
Zahlen Fehlgeburten in GB 20.6.2022: Die Fehlgeburten haben sich im Jahr 2021 offiziell knapp verzehnfacht auf 265, so die Meldung des Spital-Trusts St. George. Das sind knapp 10x mehr als der Durschchnitt von vor 2021 (offizielle Zahl gemäss Registermeldungen - die Dunkelziffer ist wahrsch. nochmals ca. 10x mehr) [21]

Verstörende Zahlen aus den Kliniken des St George's University Hospital Trust des britischen NHS: Quasi-Verzehnfachung der Zahl von Totgeburten im Impfjahr 2021. Unglaublich, dass man die Publikation solcher Zahlen erst beantragen oder sogar einklagen muss.





Zahlen Fehlgeburten "USA" 21.6.2022: SCHLANGENGIFTimpfung wirkt wie Abtreibungspille - Kinderärztin Elizabeth Mumper: 82% Fehlgeburten in den ersten 3 Monaten:
Kinderärztin: „Die Covidimpfung ist tödlicher als die Abtreibungspille“
https://uncutnews.ch/kinderarzt-die-covidimpfung-ist-toedlicher-als-die-abtreibungspille/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/47209
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.06.2022 17:06]
Video-Link auf RedVoiceMedia: https://www.redvoicemedia.com/video/2022/06/more-lethal-than-abortion-pills-horrifying-miscarriage-rates-with-the-covid-injection/

Zahlen
                  Fehlgeburten "USA" 21.6.2022:
                  SCHLANGENGIFTimpfung wirkt wie Abtreibungspille -
                  Kinderärztin Elizabeth Mumper: 82% Fehlgeburten in den
                  ersten 3 Monaten: Kinderärztin: „Die Covidimpfung ist
                  tödlicher als die Abtreibungspille“
 Zahlen Fehlgeburten "USA" 21.6.2022: SCHLANGENGIFTimpfung wirkt wie Abtreibungspille - Kinderärztin Elizabeth Mumper: 82% Fehlgeburten in den ersten 3 Monaten: Kinderärztin: „Die Covidimpfung ist tödlicher als die Abtreibungspille“ [32]

Im Januar letzten Jahres erschien im New England Journal of Medicine ein Artikel, aus dem hervorging, dass für schwangere Frauen nach einer Corona-Impfung kein erhöhtes Risiko einer Fehlgeburt besteht.

An der Studie nahmen viele Frauen teil, die sich bereits im dritten Trimester der Schwangerschaft befanden. Die Forscher untersuchten dann, ob eine von ihnen im ersten Trimester eine Fehlgeburt erlitten hatte. „Das ist natürlich absurd“, kommentierte die Kinderärztin Elizabeth Mumper.

Wenn man diese Kohorte ausschließt, kommt man auf eine Quote von 82 Prozent, sagte sie in der Freitags-Rundtischsendung auf CHD.tv. So hatten 82 Prozent der Frauen nach der Corona-Impfung eine Fehlgeburt.

Pfizer-Dokumente: Fehlgeburten in den ersten 3 Monaten bei 80-82% der Schwangeren
Mumper wies darauf hin, dass aus Unterlagen von Pfizer auch hervorgeht, dass 80 bis 82 Prozent der schwangeren Frauen im ersten Trimester nach der Impfung eine Fehlgeburt erlitten.

Damit ist der Corona-Impfstoff tödlicher als eine Abtreibungspille. Eine schwangere Frau im ersten Trimester hat nach einer Corona-Spritze ein höheres Risiko einer Fehl- oder Totgeburt als nach einer Abtreibungspille, betonte der Kinderarzt.

Die Ärzte wiesen die Fachzeitschrift auf den Fehler hin, aber inzwischen ist die Studie seit über einem Jahr in der medizinischen Fachliteratur zu finden. Schwangeren Frauen wird nach wie vor empfohlen, sich impfen zu lassen, seufzte Mumper.






<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1] https://vk.com/fritz1956#/fritz1956?z=photo463459746_457254737%2Fwall417878056_72367


20
                    minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch online,
                  Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                  online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung
                  online, Logo         Uncut news
                  online, Logo 

 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                    Kaffee online, Logo

n-tv online, Logo  Spiegel
                      online, Logo  Der Standard online,
                      Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

  La
                      República del Perú online, Logo    Diario UNO
                      online, Logo    trome online,
                      Logo    El Comercio del Perú
                      online, Logo       Wochenblitz
                      online, Logo  

^